der GKV-versicherte Mensch bestätigt...

Für Ratsuchende, Erfahrungsaustausch, Hilfestellungen
Johannes B.
Beiträge: 1487
Registriert: 28.05.2020
1

der GKV-versicherte Mensch bestätigt...

#1

Beitrag von Johannes B. »

... dass er mit dem Hörsystem "bestmögliches Sprachverstehen - soweit möglich" - erreicht.
Wie kann er das beurteilen?

moin,
wie kann ein GKV-Versicherter beurteilen, ob die Leistung seines Hörakustikers "bestmögliches Sprachverstehen" ermöglicht?
Er muss aber genau DAS schriftlich bestätigen.
Was passiert, wenn er - wahrheitsgemäß - erklärt, dass er genau DAS nicht beurteilen können kann, weil beispielsweise die vorgeschriebenen Tests dieses gar nicht ermitteln können?
konkret:
Werden ihm die Hörsysteme auch übereignet, wenn er in der Empfangsbescheinigung ergänzt?: *- nach Aussage des Hörakustikers auf Basis der vorgeschriebenen Tests"

Freundliche Grüße
Johannes B.
für bestmöglich hören und verstehen zahlt man in D mit seinen Kassenbeiträgen,
für Komfort und Design und schönen Schein zahlt man halt drauf ;-)
akopti
Beiträge: 1093
Registriert: 17.08.2016
4

Re: der GKV-versicherte Mensch bestätigt...

#2

Beitrag von akopti »

Ja, weil auch die Krankenkasse auf Basis der vorgeschriebenen Tests entscheidet und die Ergebnisse werden der Krankenkasse mit dem Anpassbericht zur Verfügung gestellt. Auch ist es möglich, die Daten zu Evaluieren und auf Schlüssigkeit zu prüfen.

Gruß
Dirk
AlfredW
Beiträge: 463
Registriert: 14.11.2005
15
Wohnort: Worms

Re: der GKV-versicherte Mensch bestätigt...

#3

Beitrag von AlfredW »

Hallo,

aber ich als Kunde/Versicherter kann doch gar nicht beurteilen, ob das mir angebotene Hörsystem das BESTMÖGLICHE Sprachverständnis ermöglicht.
Schließlich habe ich ja nicht alle möglichen Hörsysteme getestet, sondern nur die die mir der Akustiker empfohlen hat.
Außerdem weiß ich gar nicht, ob ein anderer Akustiker das Hörsystem nicht doch noch etwas besser einstellen kann.
Ich kann nur sagen, dass ich mit den Hörgeräten gut klar komme,

Es ist ein Unding, dass ich das als Kunde bestätigen muß. Hier gehört eine Untergrenze sprich Mindest-Sprachverständnis (in Ruhe/Störlärm) definiert)

Gruß

Alfred
bds Innenohrschwerhörigkeit ca. 80 dzb Phonak NAIDA S IX UP
+ ComPilot + TV-Link
akopti
Beiträge: 1093
Registriert: 17.08.2016
4

Re: der GKV-versicherte Mensch bestätigt...

#4

Beitrag von akopti »

Genau diese Definitionen sind in den Kassenverträgen und den Heil und Hilfsmittelrichtlinien enthalten und werden im Anpassbericht dokumentiert und der KK übermittelt.

Gruß
Dirk
Johannes B.
Beiträge: 1487
Registriert: 28.05.2020
1

Re: der GKV-versicherte Mensch bestätigt...

#5

Beitrag von Johannes B. »

wieso muss eigentlich nur das bestmögliche Sprachverstehen (soweit möglich) bestätigt werden?
Das Versorgungsziel ist doch viel weitergehend, nämlich:
bestmöglicher Ausgleich sämtlicher individueller auditiver Behinderungen (so weit wie möglich, bzw. wenn überhaupt möglich)?
für bestmöglich hören und verstehen zahlt man in D mit seinen Kassenbeiträgen,
für Komfort und Design und schönen Schein zahlt man halt drauf ;-)
rabenschwinge
Beiträge: 1720
Registriert: 22.11.2017
3

Re: der GKV-versicherte Mensch bestätigt...

#6

Beitrag von rabenschwinge »

Johannes B. hat geschrieben: 18. Jul 2021, 16:02 wieso muss eigentlich nur das bestmögliche Sprachverstehen (soweit möglich) bestätigt werden?
Das Versorgungsziel ist doch viel weitergehend, nämlich:
bestmöglicher Ausgleich sämtlicher individueller auditiver Behinderungen
(so weit wie möglich, bzw. wenn überhaupt möglich)?

Definition dessen bitte.
Johannes B.
Beiträge: 1487
Registriert: 28.05.2020
1

Re: der GKV-versicherte Mensch bestätigt...

#7

Beitrag von Johannes B. »

rabenschwinge hat geschrieben: 18. Jul 2021, 16:55
Johannes B. hat geschrieben: 18. Jul 2021, 16:02 wieso muss eigentlich nur das bestmögliche Sprachverstehen (soweit möglich) bestätigt werden?
Das Versorgungsziel ist doch viel weitergehend, nämlich:
bestmöglicher Ausgleich sämtlicher individueller auditiver Behinderungen
(so weit wie möglich, bzw. wenn überhaupt möglich)?

Definition dessen bitte.
man mache mir keine Vorwürfe.
rabenschwinge hat es provoziert! ;-)

Versorgungsvertragsinhalt der GKV mit der BIHA:

§ 19 Versorgungziele
1) Zielsetzung der Hörgeräteversorgung ist es unter Berücksichtigung des aktuellen Stands des medizinischen und technischen Fortschritts,
a) ein Funktionsdefizit des Hörvermögens möglichst weitgehend auszugleichen und dabei – soweit möglich – ein Sprachverstehen bei Umgebungsgeräuschen und in größeren Personengruppen zu erreichen,
b) durch eine beidohrige Versorgung, soweit möglich, auch das räumliche Hören zu verbessern,
c) die Auswirkungen einer auditiven Kommunikationsbehinderung im gesamten täglichen Leben und damit bei der Befriedigung von allgemeinen Grundbedürfnissen zu beseitigen oder zu mildern. Weitere spezifische Bedarfe aufgrund der Gesamtbetrachtung nach § 6 Absatz 3 Satz 2 sind zu berücksichtigen, wenn dadurch ein erheblicher Gebrauchsvorteil erreicht werden kann.
für bestmöglich hören und verstehen zahlt man in D mit seinen Kassenbeiträgen,
für Komfort und Design und schönen Schein zahlt man halt drauf ;-)
muggel
Beiträge: 932
Registriert: 19.06.2013
8

Re: der GKV-versicherte Mensch bestätigt...

#8

Beitrag von muggel »

Hallo,
du sollst nicht den Paragraphen hier einstellen, sondern definieren, was -- deiner Meinung nach -- darunter zu verstehen ist!
rabenschwinge
Beiträge: 1720
Registriert: 22.11.2017
3

Re: der GKV-versicherte Mensch bestätigt...

#9

Beitrag von rabenschwinge »

muggel hat geschrieben: 18. Jul 2021, 18:27 Hallo,
du sollst nicht den Paragraphen hier einstellen, sondern definieren, was -- deiner Meinung nach -- darunter zu verstehen ist!
Genau Muggel!
Johannes B.
Beiträge: 1487
Registriert: 28.05.2020
1

Re: der GKV-versicherte Mensch bestätigt...

#10

Beitrag von Johannes B. »

nun, wer liest etwas anderes in den Versorgungszielen als ich?:
1.
den Hörverlust bestmöglich ausgleichen UND DABEI - also nicht allein - das Verstehvermögen bestmöglich zu verbessern (wenn überhaupt möglich soweit wie möglich).
2.
das räumliche Hören (wenn überhaupt möglich soweit wie möglich) zu verbessern.
3.
alle Hör- u. Verstehprobleme im gesamten täglichen Leben - als ein Bereich allgemeiner Grundbedürfnisse - beseitigen oder mildern.

wie definiert ihr das denn?
@Muggel,
@rabenschwinge
für bestmöglich hören und verstehen zahlt man in D mit seinen Kassenbeiträgen,
für Komfort und Design und schönen Schein zahlt man halt drauf ;-)
rabenschwinge
Beiträge: 1720
Registriert: 22.11.2017
3

Re: der GKV-versicherte Mensch bestätigt...

#11

Beitrag von rabenschwinge »

Ich möchte verstehen, was mein Gesprächspartner in der Kommunikation mir mitteilt. Mein Fokus liegt auf dem Verstehen von Sprache und den daraus für mich wichtigen Informationen.
muggel
Beiträge: 932
Registriert: 19.06.2013
8

Re: der GKV-versicherte Mensch bestätigt...

#12

Beitrag von muggel »

Johannes B. hat geschrieben: 18. Jul 2021, 19:37 nun, wer liest etwas anderes in den Versorgungszielen als ich?:
Ich lese es anders. Ich fokussiere nämlich auf die "Grundbedürfnisse des täglichen Lebens" gemäß Definition des Sozialgesetzes. Dies bedeutet nämlich NICHT "bestmögliches Hören überall", sondern Verstehen.
Johannes B.
Beiträge: 1487
Registriert: 28.05.2020
1

Re: der GKV-versicherte Mensch bestätigt...

#13

Beitrag von Johannes B. »

muggel hat geschrieben: 18. Jul 2021, 20:03
Johannes B. hat geschrieben: 18. Jul 2021, 19:37 nun, wer liest etwas anderes in den Versorgungszielen als ich?:
Ich lese es anders. Ich fokussiere nämlich auf die "Grundbedürfnisse des täglichen Lebens" gemäß Definition des Sozialgesetzes. Dies bedeutet nämlich NICHT "bestmögliches Hören überall", sondern Verstehen.
wo genau steht DAS im Sozialgesetz, dass "fokussieren" weitergehende Vertragsvereinbarungen ausschließt?
für bestmöglich hören und verstehen zahlt man in D mit seinen Kassenbeiträgen,
für Komfort und Design und schönen Schein zahlt man halt drauf ;-)
KatjaR
Beiträge: 1197
Registriert: 27.08.2012
8

Re: der GKV-versicherte Mensch bestätigt...

#14

Beitrag von KatjaR »

Was über die definierten Grundbedürfnisse hinaus geht, wie beispielsweise Teilhabe, ist nicht mehr Aufgabe der KK, sondern ggf. Eingliederungshilfe etc. Diese greift aber nur nach dem Subsidiaritätsprinzip. Beispielsweise zahlen KK auch keine FM-Anlagen zum besseren Telefonieren oder Fernsehen, auch wenn diese die Auswirkungen einer komunikativen Fuktionsbeeinträchtigung ebenfalls abschwächen.
Langjährige CI-Trägerin (AB) Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.
(Rainer Maria Rilke)
Johannes B.
Beiträge: 1487
Registriert: 28.05.2020
1

Re: der GKV-versicherte Mensch bestätigt...

#15

Beitrag von Johannes B. »

KatjaR,
darum geht es nicht.
Es geht schlicht um die Einhaltung der vereinbarten Versorgungsverträge.
Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
für bestmöglich hören und verstehen zahlt man in D mit seinen Kassenbeiträgen,
für Komfort und Design und schönen Schein zahlt man halt drauf ;-)
Akustik Alex
Beiträge: 772
Registriert: 30.10.2020
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

Re: der GKV-versicherte Mensch bestätigt...

#16

Beitrag von Akustik Alex »

Warum werden denn da immer nur die zwischen biha und GKV beachtet?
https://infohrmationen.blogspot.com/
Wallaby
Beiträge: 262
Registriert: 23.06.2015
6

Re: der GKV-versicherte Mensch bestätigt...

#17

Beitrag von Wallaby »

@Johannes: Woher willst du wissen dass noch zb 5% mehr geht als wie du ggf. denkst? Das eine sind Formulierungen, das andere sind was du denkst was noch mehr gehen sollte und holt immer wieder die Vertragsvereinbarungen hervor! Was sollte bei Dir noch mehr funktionieren, dass du immer wieder auf Vertragsvereinbarungen hinweist?
Kannst Du erläutern ( und zwar in Deine Worte und Beispiele) was du denkst was bei dir nicht erfüllt wurde und zwar ohne auf deinen Standarttext hinzuweisen!!!
KatjaR
Beiträge: 1197
Registriert: 27.08.2012
8

Re: der GKV-versicherte Mensch bestätigt...

#18

Beitrag von KatjaR »

Der Bezug auf Grundbedürfnisse und die Wirtschaftlichkeit setzt auch dem unmittelbaren Behinderungsausgleich Grenzen, wenn die Vorteile einer besseren Versorgung mit den genannten Begrifflichkeiten nicht vereinbar sind. Nicht alles was nice to have wäre, fällt darunter.
Langjährige CI-Trägerin (AB) Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.
(Rainer Maria Rilke)
Johannes B.
Beiträge: 1487
Registriert: 28.05.2020
1

Re: der GKV-versicherte Mensch bestätigt...

#19

Beitrag von Johannes B. »

ich vermisse noch eine stichhaltige Antwort auf meine Frage aus #5.
Alles was bisher kam, war ablenkend, aber eben keine Antwort.
warum?
für bestmöglich hören und verstehen zahlt man in D mit seinen Kassenbeiträgen,
für Komfort und Design und schönen Schein zahlt man halt drauf ;-)
muggel
Beiträge: 932
Registriert: 19.06.2013
8

Re: der GKV-versicherte Mensch bestätigt...

#20

Beitrag von muggel »

... weil mir meine Zeit zu schade ist, für dich zu suchen, da du die Antwort ja eh nicht wirklich hören / lesen willst. DU hast DEINE Vorstellung davon, was die Kasse DIR zu zahlen hat. Von dieser weichst du seit Jahren nicht ab, egal, wie stichhaltig die Argumente etc sind.
Daher: geh doch selbst suchen.. einen PC oder ein Handy hast du ja.
Wallaby
Beiträge: 262
Registriert: 23.06.2015
6

Re: der GKV-versicherte Mensch bestätigt...

#21

Beitrag von Wallaby »

....da Du immer wieder auf Vertragsvereinbarungen und Hilfsmittelrichtlinien hinweist und nie in eigene Worten wiedergibst was Du darunter verstehst und meinst was bei Dir noch fehlen würde. Es ist mühselig so mit Dir Auszutauschen!
Es kommt auf Hörverlust an was diese bringen, wenn nicht mehr geht, dann sind die Grenzen halt da welches Du scheinbar nie akzeptieren tust.
Man sieht es, dass Du immer wieder an die vorgaben, der KK etc. klammern tust.

@alle: Gesucht hat er bestimmt, kann aber bestimmt nicht wahrhaben, dass es Grenzen gibt oder interpretiert es anders die er hier nicht in eigenen Worte schriebt wie er es denkt
svenyeng
Beiträge: 2109
Registriert: 10.06.2013
8
Wohnort: Rahden

Re: der GKV-versicherte Mensch bestätigt...

#22

Beitrag von svenyeng »

Hallo!

Geht doch gar nicht mehr auf Johannes ein.
Am besten einfach ignorieren (dieses Forum bietet dafür sogar eine Funktion).
Es sollte doch langsam klar sein das er nichts begreift und immer wieder seinen Unsinn postet.

Alle haben versuchen immer wieder vergeblich ihm zu helfen, weil er auf nichts ein geht und immer wieder nur irgendwelche Gesetze hier wieder gibt und drauf pocht.

Gruß
sven
Johannes B.
Beiträge: 1487
Registriert: 28.05.2020
1

Re: der GKV-versicherte Mensch bestätigt...

#23

Beitrag von Johannes B. »

Wallaby hat geschrieben: 18. Jul 2021, 22:09 @Johannes: Woher willst du wissen dass noch zb 5% mehr geht als wie du ggf. denkst? Das eine sind Formulierungen, das andere sind was du denkst was noch mehr gehen sollte und holt immer wieder die Vertragsvereinbarungen hervor! Was sollte bei Dir noch mehr funktionieren, dass du immer wieder auf Vertragsvereinbarungen hinweist?
Kannst Du erläutern ( und zwar in Deine Worte und Beispiele) was du denkst was bei dir nicht erfüllt wurde und zwar ohne auf deinen Standarttext hinzuweisen!!!
moin Wallaby,

du irrst gewaltig - und wiederholt!
siehe hier meinen Kommentar #10

Freundliche Grüße
Johannes B.

@ all:
Meine Frage in diesem Strang hat nicht den Grund, dass ich nicht zufriedenzustellen sei.
Sondern die Frage hat den Hintergrund, warum Ihr es seid.
Warum gebt Ihr euch damit zufrieden, etwas schriftlich zu bestätigen, was ihr gar nicht beurteilen könnt?
Warum fragt Ihr nicht nach, warum ihr ohnehin nur einen Teilaspekt des Anpasszieles bestätigen sollt?
Was ist also "Unsinn" am Hinterfragen von offensichtlichen Fragwürdigkeiten?
für bestmöglich hören und verstehen zahlt man in D mit seinen Kassenbeiträgen,
für Komfort und Design und schönen Schein zahlt man halt drauf ;-)
Vanni
Beiträge: 24
Registriert: 25.07.2018
3

Re: der GKV-versicherte Mensch bestätigt...

#24

Beitrag von Vanni »

:sm(115):-Alarm
Akustik Alex
Beiträge: 772
Registriert: 30.10.2020
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

Re: der GKV-versicherte Mensch bestätigt...

#25

Beitrag von Akustik Alex »

@Johannes Welche Unterschrift auf welchem Formblatt meinst du überhaupt?
https://infohrmationen.blogspot.com/
Gesperrt