Hörgeräte lackieren?

Für Ratsuchende, Erfahrungsaustausch, Hilfestellungen
Crackliner
Beiträge: 292
Registriert: 11.07.2016
5
Wohnort: Bremen

Re: Hörgeräte lackieren?

#26

Beitrag von Crackliner »

Ich verschwende meine Tagesfreizeit sinnvoll.
Dani!
Beiträge: 1987
Registriert: 09.03.2012
10
Wohnort: Landkreis München

Re: Hörgeräte lackieren?

#27

Beitrag von Dani! »

Sinnvoll, indem du hier postest? Das ist der Brüller!
Dominik
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Crackliner
Beiträge: 292
Registriert: 11.07.2016
5
Wohnort: Bremen

Re: Hörgeräte lackieren?

#28

Beitrag von Crackliner »

Ja, es gift zahlreiche Foren für dummes Zeug
Ohrenklempner
Beiträge: 5281
Registriert: 20.02.2015
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Hörgeräte lackieren?

#29

Beitrag von Ohrenklempner »

Chillt mal... es geht ja schließlich um Hörgeräte und nicht ums Nägel lackieren oder Heckscheiben folieren.
Carreau!
Andi1968
Beiträge: 27
Registriert: 18.03.2022

Re: Hörgeräte lackieren?

#30

Beitrag von Andi1968 »

Ich warte nur darauf, dass sich mal irgend so ein Promi mit Swarovski-Hörgeräten zeigt o.ä. was meint ihr wohl, wie schnell das Nachahmer finden würde?!
Wer seine Hörgeräte verschönt, macht währenddessen keinen Unsinn.
Jede/r nach seiner Facon!!!
AC/DC auf den Hörern...hätte was :D
Ohrbert
Beiträge: 64
Registriert: 03.03.2022

Re: Hörgeräte lackieren?

#31

Beitrag von Ohrbert »

Wegen AC/DC die Hörer - warum dann nicht auch drauf?
Phonak P70
Andi1968
Beiträge: 27
Registriert: 18.03.2022

Re: Hörgeräte lackieren?

#32

Beitrag von Andi1968 »

Ohrbert hat geschrieben: 10. Jun 2022, 21:21 Wegen AC/DC die Hörer - warum dann nicht auch drauf?
Ich verstehe Deine Frage nicht genau, kannst sie noch etwas genauer stellen?
Ohrbert
Beiträge: 64
Registriert: 03.03.2022

Re: Hörgeräte lackieren?

#33

Beitrag von Ohrbert »

War keine Frage sondern ein nicht ganz ernstgemeinter Kommentar. Sorry für die Verwirrung.
Phonak P70
Nici-Sunshine
Beiträge: 9
Registriert: 19.06.2022
Wohnort: Nord NRW

Re: Hörgeräte lackieren?

#34

Beitrag von Nici-Sunshine »

Es gibt viele Möglichkeiten ein Hörgerät von der Farbe her anzupassen. Kenne das von meiner Arbeit mit Retrotechnik und Uhren.

Da die meisten Gehäuse aus Kunststoff sind, ist mit Lack Vorsicht walten zu lassen. Man will ja nicht, dass es zerbricht. Deswegen keine Lacke mit Lösungsmitteln. Am besten schaut man dafür im Handel für Modelle. Also Modelleisenbahnen zum Beispiel. Das ist sehr dünn, aber man muss schauen, dass die Lacke auch gegen Salz und Fett fest sind. Sonst löst sich das hinter dem Ohr schnell auf.

Folien sind dicker und können gut hinhalten, wenn man ein Bild auf der Seite haben will. Sonst kann man das gut mit einem Föhn anpassen. Dann lässt sich die Folie ziehen. Ähnlich wie beim Car-Wapping wo Folien auf Autos gezogen werden. Das schöne ist, man kann ohne viel aufwand die Farbe ändern. Folie ab und neue darauf. Oft muss man das Gerät nicht mal dafür zerlegen.

Die Schläuche sind wohl das größte Problem. Es gibt Lacke die durchsichtig sind aber da es sich um Gummi handelt, ist das doof. Lack löst sich leicht auf Gummi, dass es flexible sein muss. Auch kann der Lack den Ton verändern, da die Schläuche denn eine andere Festigkeit haben. Am besten deswegen mal zum Hörgerätedealer des Vertrauens gehen.
Ohrenklempner
Beiträge: 5281
Registriert: 20.02.2015
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Hörgeräte lackieren?

#35

Beitrag von Ohrenklempner »

Nici-Sunshine hat geschrieben: 22. Jun 2022, 03:13 Die Schläuche sind wohl das größte Problem. Es gibt Lacke die durchsichtig sind aber da es sich um Gummi handelt, ist das doof. Lack löst sich leicht auf Gummi, dass es flexible sein muss. Auch kann der Lack den Ton verändern, da die Schläuche denn eine andere Festigkeit haben. Am besten deswegen mal zum Hörgerätedealer des Vertrauens gehen.
Jap, Schläuche gibt's in verschiedenen Farben. Bei Egger beispielsweise sind transparent, rosé, blau, rot und schwarz als Meterware erhältlich.
Carreau!
svenyeng
Beiträge: 2574
Registriert: 10.06.2013
9
Wohnort: Rahden

Re: Hörgeräte lackieren?

#36

Beitrag von svenyeng »

Hallo!

Habt ihr mal an die Garantie gedacht?
Sollte irgendwas mit den HGs sein, dann wird der Hersteller sich weigern und eine Rechnung stellen, wenn die Gerät lackiert etc. sind.

Man sieht die HGs doch i.d.R. eh nicht, also warum lackieren?

Gruß
sven
Nici-Sunshine
Beiträge: 9
Registriert: 19.06.2022
Wohnort: Nord NRW

Re: Hörgeräte lackieren?

#37

Beitrag von Nici-Sunshine »

Verstehen kann ich das schon. Aber mit der Garantie stimmt wohl. Das kann die Garantie killen und bei teilweise mehr als 1.000€ pro Gerät kann das echt teuer werden. Wobei andere Schläuche und Folien oder Aufkleber eine gute alternative ist. Kann man ja wieder komplett ablösen oder im fall der Schläuche, sind die ja sogar original.

Ich hab mich extra für welche in Silber entschieden, gerade weil ich, die gerade in Beige nicht mag. Die wirken irgendwie immer dreckig, finde ich oder als ob die zu lange im Keller lagen und vergilbt sind. Ja, man sieht die normal nicht. Aber wenn man sie sieht, sollen sie wenigstens schön aussehen.
rabenschwinge
Beiträge: 1890
Registriert: 22.11.2017
4

Re: Hörgeräte lackieren?

#38

Beitrag von rabenschwinge »

Bei mir sieht man die Ghettoblaster von hinten, @Sven.
Und für mich persönlich sind sie nicht nur Hilfsmittel sondern mittlerweile auch notwendiges Accessoire wie die Brille auch.

Dementsprechend will ich sie anpassen können und wenn ich sie dazu lackiere ist das auch gut.
Wallaby
Beiträge: 321
Registriert: 23.06.2015
7

Re: Hörgeräte lackieren?

#39

Beitrag von Wallaby »

svenyeng hat geschrieben: 22. Jun 2022, 13:20 Man sieht die HGs doch i.d.R. eh nicht, also warum lackieren?
Bis in Anfängen der 90er Jahren sah man kaum farbige HG…..als ich damals in SH Bundesjugend war, kamen immer mehr junge HG Träger die dann Farbige HG trugen. Man musste damals expliziert beim HG Akustiker ansprechen in welche Farben außer angepasst an die Haarfarben gab.
Ich selbst hatte dann auch bis CI Zeit blaue HG getragen. Wurde in der Tat eher durch farbige HG angesprochen und man musste auch weniger erklären was da am Ohr ist.

Früher bis in den 80er Jahren war man öfters der Ansicht, dass man bloß nicht sehen sollte und nach Möglichkeit an Haar-/Hautfarbe anpasste um nicht aufzufallen. Oder man verdeckte die Haare über HG.

Bei ido und die kleinere HG die hinter Ohr kaum sichtbar sieht sieht man in der Tat nicht. Aber bei HdO auch etwas kleinere kann man aufgrund der auffälligere Farbe schon sehen

Hier sind einiger Akustikern….wie sieht es heutzutage bei der Kinderversorgung aus, weist Ihr auch auf Farbige HG bzw. wie gehen die Eltern HG Kinder damit um?
Ohrenklempner
Beiträge: 5281
Registriert: 20.02.2015
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Hörgeräte lackieren?

#40

Beitrag von Ohrenklempner »

svenyeng hat geschrieben: 22. Jun 2022, 13:20 Sollte irgendwas mit den HGs sein, dann wird der Hersteller sich weigern und eine Rechnung stellen, wenn die Gerät lackiert etc. sind.
Guter Punkt. So eine Reparatur kostet zwar (ohne Garantie) kaum mehr als 150-250 Euro, ist aber trotzdem Geld. Man kann auch einen Gehäuseumbausatz nehmen und den lackieren und das Originalgehäuse aufbewahren und bei bedarf zurückbauen.
Wallaby hat geschrieben: 23. Jun 2022, 11:17 Hier sind einiger Akustikern….wie sieht es heutzutage bei der Kinderversorgung aus, weist Ihr auch auf Farbige HG bzw. wie gehen die Eltern HG Kinder damit um?
Das hat jetzt weniger mit Kindern/Eltern zu tun, aber bei einer Beratung kommt man ja gezwungenermaßen zur Farbauswahl. Ich kann ja auch keine Hörgeräte bestellen ohne die Farbe anzugeben. Und wenn die Kundschaft was Quietschbuntes haben will, dann gucke ich, was es so an Kinderhörgeräten gibt. Phonak Sky und Oticon Play gibt's schön bunt.
Carreau!
svenyeng
Beiträge: 2574
Registriert: 10.06.2013
9
Wohnort: Rahden

Re: Hörgeräte lackieren?

#41

Beitrag von svenyeng »

Hallo!
Guter Punkt. So eine Reparatur kostet zwar (ohne Garantie) kaum mehr als 150-250 Euro, ist aber trotzdem Geld. Man kann auch einen Gehäuseumbausatz nehmen und den lackieren und das Originalgehäuse aufbewahren und bei bedarf zurückbauen.
Das ist doch eine gute Idee. Was kostet denn ein Gehäuseumbausatz?

Vielleicht solltet ihr mal direkt an die Hersteller gehen, damit die bunte Gehäuse bieten.
Die Nachfrage wird bisher so gering sein, das es sich nicht lohnt.
Aber wenn viele Nachfragen kommen, könnte sich das ja ändern.

Gruß
sven
Ohrenklempner
Beiträge: 5281
Registriert: 20.02.2015
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Hörgeräte lackieren?

#42

Beitrag von Ohrenklempner »

Da habe ich keine Ambitionen. ;)
Wie du schon sagst, ist die Nachfrage sehr gering, und es gibt ja bunte Hörgeräte, falls wirklich mal jemand eins haben will. Neben Oticon und Phonak hat auch Widex ein paar schöne Farben (rot, dunkelblau, türkis, pink).
Carreau!
Crackliner
Beiträge: 292
Registriert: 11.07.2016
5
Wohnort: Bremen

Re: Hörgeräte lackieren?

#43

Beitrag von Crackliner »

Hat nach gut 4 Wochen schon jemand etwas gefärbt?
sanne
Beiträge: 17
Registriert: 18.04.2018
4

Re: Hörgeräte lackieren?

#44

Beitrag von sanne »

Gefärbt nicht, aber das CI mit Aufklebern versehen. Sieht gut aus, hält und lässt sich gegebenenfalls wechseln. Und ich bekomme durchweg positive Rückmeldung. :D
rechts: CI N6 von Cochlear seit 3/2016,
reimplantiert 3/2019,
Entfernung des Implantates aufgrund eines großräumigen Cholesteatoms 12/2021
Reimplantation 3/2022, CI 622, N7 von Cochlear
links: HG Enya 4 von Resound
Dani!
Beiträge: 1987
Registriert: 09.03.2012
10
Wohnort: Landkreis München

Re: Hörgeräte lackieren?

#45

Beitrag von Dani! »

svenyeng hat geschrieben: 23. Jun 2022, 13:18 Vielleicht solltet ihr mal direkt an die Hersteller gehen, damit die bunte Gehäuse bieten.
Hab ich selbstverständlich bei meinen Hörgeräten getan. In der Antwort per Mail hieß es lapidar, ich möge doch einfach auf die Sky-Modelle ausweichen.
Dominik
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Ohrenklempner
Beiträge: 5281
Registriert: 20.02.2015
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Hörgeräte lackieren?

#46

Beitrag von Ohrenklempner »

Ist schon richtig. Wer Phonak farbig mag, nimmt halt Sky. Gibt's aber leider nur als Schlauchvariante. Oticon Play hingegen hat auch bunte Exhörergeräte im Sortiment.
Carreau!
Jenne
Beiträge: 22
Registriert: 18.02.2013
9
Wohnort: Hamburg

Re: Hörgeräte lackieren?

#47

Beitrag von Jenne »

Ich konnte mich bei meinen Naidas (noch Naida S) nicht zwischen schwarz/silber und blau/silber entscheiden. Meine sehr nette Akustikerin hat dann einfach beide besorgt und mir die Geräte umgebastelt, wenn ich wieder Lust auf „neue“ hatte.
Leider war sie plötzlich weg und ein neuer Akustiker im Laden, der als erste Amtshandlung mal alles weggeschmissen hat, wo er nicht genau wusste, wofür es war! Ggrgrrrrmmpf!!!
Warum ich aber eigentlich schreibe: Die Akustikerin war nicht nur begeistert vom Wechsel der Schalen. Nicht wegen der Arbeit, sondern weil die Schalen mit Silikon gegen eindringendes Wasser abgedichtet waren. Wenn man das Gehäuse also aufriss, musste man beim Zusammenbauen auch wieder neu mit Silikon abdichten. Ich weiß nicht, ob das heute eleganter gelöst ist. Aber falls nicht, wäre das vielleicht auch nochmal ein Argument gegen das Öffnen.
Und zum Thema Folien: Dieser neue Akustiker damals hatte meinen silbernen Schalen weggeworfen, so dass ich also die blau-schwarzen Geräte behalten und bis heute getragen habe. Seit etwa einem halben Jahr nun löst sich an der Seite, wo die Brillenbügel die Geräte berühren, die blaue Farbe ab. Und Überraschung: es ist gar keine Farbe, also kein Lack oder so, sondern eine Foiie!
Jenne
Beiträge: 22
Registriert: 18.02.2013
9
Wohnort: Hamburg

Re: Hörgeräte lackieren?

#48

Beitrag von Jenne »

Ich möchte kein Akustiker-Bashing betreiben, da so gut wie alle, die ich kennengelernt habe und natürlich auch die im Forum hier, sehr engagiert, fähig und entgegenkommend waren. Trotzdem wollte ich noch kurz ein, zwei Zitate dieses Akutikers damals loswerden: Auf meine Bitte hin, die Passstücke in schwarz-glänzend machen zu lassen: „Das mache ich eigentlich nicht so gerne, da die farbigen Otoplastiken -im Gegensatz zu durchsichtigen- immer schnell unansehnlich werden“. Und auf meine Bemerkung, die nächsten Geräte sollten BT-fähig sein: „BT in Hörgeräten wird sich nicht durchsetzen. Phonak hat schon wieder damit aufgehört“. Und das war vor vier Jahren! War dann auch mein letzter Besuch bei diesem Akustiker…
Ohrenklempner
Beiträge: 5281
Registriert: 20.02.2015
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Hörgeräte lackieren?

#49

Beitrag von Ohrenklempner »

Oh je, da schäme ich mich mal eben fremd. :D
Jaja, schwarz verfärbt sich so schnell... es wird dann nämlich dunkelschwarz. 😂 Und Bluetooth... nein, das ist Quatsch. Genau wie das Internet. Bei drei oder vier Computern, die es weltweit in der Zukunft vielleicht geben wird, braucht man das alles gar nicht. 🤣
Carreau!
Jenne
Beiträge: 22
Registriert: 18.02.2013
9
Wohnort: Hamburg

Re: Hörgeräte lackieren?

#50

Beitrag von Jenne »

Ja, exakt, genau das habe ich auch gedacht! Und natürlich habe ich mir einen neuen Akustiker gesucht. Jetzt werde ich leider nie erfahren, ob der gute Mann vielleicht nur keine Erfahrungen mit farbigem Acryl und BT hat, aber ansonsten der beste Akustiker der Welt ist. Aber ich glaube es fast nicht…
Antworten