Für meine Mutter hier

Hier kann man sich vorstellen oder eigene Erlebnisse berichten
Antworten
Öhrchen48
Beiträge: 6
Registriert: 13.01.2021

Für meine Mutter hier

#1

Beitrag von Öhrchen48 »

Hallo,

ich bin Vanessa und ich bin hier für meine Mutter, die leider nicht so technikaffin ist und sich daher nicht selbst in Foren traut.
Sie hatte im Dezember einen Hörsturz und kann seitdem auf einem Ohr nichts mehr hören. Leider war das "das gute" Ohr, denn mit dem anderen hatte sie schon immer Probleme.
Sie ist Psychotherapeutin und ihr Beruf ist davon abhängig, dass sie Menschen zuhören kann.

Ich hoffe, hier ein paar Informationen zu finden, die ihr Hoffnung geben und auch Möglichkeiten, wie sie auf dem einen Ohr vielleicht wieder was hören kann. Ich hoffe, dass ich hier dafür richtig bin :)

Liebe Grüße :)
Ohrenklempner
Beiträge: 3480
Registriert: 20.02.2015
5
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Für meine Mutter hier

#2

Beitrag von Ohrenklempner »

Klar, hier bist du richtig. ;)

Viel Erfolg!
Allons-y!
Sperling
Beiträge: 7
Registriert: 27.12.2020

Re: Für meine Mutter hier

#3

Beitrag von Sperling »

Liebe Vanessa,
vielleicht braucht es noch etwas Geduld.
Es dauert bisweilen bis sich die Ohren erholen.
Hat deine Mutter schon Hörgeräte und wenn ja welche?
Mir persönlich hat der Kontakt mit der Audiotherapeutin Frau Verheyen sehr gut getan.
Sie ist selbst schwerhörig. Das hat mir das Gespräch sehr erleichtert.
Liebe Grüße
Sperling
Tuchel48.1.1
Beiträge: 353
Registriert: 14.05.2015
5

Re: Für meine Mutter hier

#4

Beitrag von Tuchel48.1.1 »

Hallo, vielleicht wäre der Mutter mit einem Bigros geholfen, denn da wird der Schall vom tauben Ohr zum anderen rübergeleitet. Das gibt es jetzt auch mit Funktechnik.
KatjaR
Beiträge: 1036
Registriert: 27.08.2012
8

Re: Für meine Mutter hier

#5

Beitrag von KatjaR »

Hallo Vanessa,
ich denke auch dass du hier richtig bist.
Deine Mutter muss nicht techniaffin sein um hier persönlich mitmachen zu können, aber natürlich kann die Info auch über dich laufen. Sinnvoll wäre es aber vielleicht, wenn sie sich im Chat persönlich vorstellen würde, dann könnte man einen fließenden Austausch herstellen. Für fundierte Informationen ist die individuelle Situation Betroffener sehr wichtig. Je nach medizinischen, sozialen und weiteren Voraussetzungen, können sehr viele Wege eine Verbesserung einer schwierigen Hörsituation bewirken. Allgemein gesprochen gibt es heute sehr gute Chancen, auch nach Ertaubung wieder zu einem guten Sprachverständnis zu gelangen, welches auch die erhöhten Anforderungen einer psychotherapeutischen Tätigkeit wieder ermöglichen kann. Eine BiCros Lösung ist wohl bei einem schon vorgeschädigten Ohr, eher nicht gut geeignet, aber erstmal müßte man eh abwarten wie sich das Ohr evt. nach Hörsturz wieder erholt. Je nachdem, kommt dann eben ein Hörgerät in Frage und wenn es sich nicht erholt ein Cochlea Implantat, welches den meisten spätertaubten Trägern wider ein offenes Sprachverstehen in Ruhe ermöglicht.
Gerne kann deine Mutter durch dich spezielle Fragen stellen lassen, selbst fragen, in den Chat kommen oder via PN Kontakt aufnehmen. Die Daumen für deine Mutter sind fest gedrückt.
LG
Katja
Langjährige CI-Trägerin (AB) Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.
(Rainer Maria Rilke)
Öhrchen48
Beiträge: 6
Registriert: 13.01.2021

Re: Für meine Mutter hier

#6

Beitrag von Öhrchen48 »

Hallo zusammen,
vielen Dank für das warme Willkommen und die lieben Nachrichten!
Da waren ja schon einige gute Tipps dabei, auch mit verschiedenen Möglichkeiten wie sich ihre Situation weiter entwickeln könnte.
Im Moment geht es meiner Mutter nicht so gut mit der Situation, sie fühlt sich etwas überfordert und ist frustriert, dass sich ihre Situation bisher kaum verbessert hat. Deshalb heißt es jetzt umso mehr dran bleiben und geduldig bleiben. Möchte ihr aber nicht zusätzlich noch das Forum aufdrängen, deshalb läuft das erst mal so rum.
Ich habe bereits im Forum nach möglichen Hilfestellungen für den Alltag gesucht und bin auch Smart Watches gestoßen. Meine Mutter ist zwar alles andere als technikaffin, aber ich stelle mir eine Smart Watch, zum Beispiel eine fitbit wie in diesem Artikel https://www.wies_SPAM_.de/fitbit-test/, sehr praktisch vor. Es würde im ersten Schritt ja nur darum gehen, dass sie darüber mitbekommt wenn der Wecker klingelt. Gerade weil sie so gerne schwarzen Tee trinkt und der bei ihr nicht länger als 3 Minuten ziehen darf, sind wir am überlegen.
Würde mich über eine Einschätzung von eurer Seite freuen, möchte meine Mutter damit unterstützen und nicht überfordern.
Viele Grüße Vanessa

Editiert von rhae
rabenschwinge
Beiträge: 1463
Registriert: 22.11.2017
3

Re: Für meine Mutter hier

#7

Beitrag von rabenschwinge »

Wie genau soll denn eine Smart Watch Deiner Mutter im Alltag ( hier bei der Einhaltung der Zeit des Ziehen vom Tee) helfen?
Ohrenklempner
Beiträge: 3480
Registriert: 20.02.2015
5
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Für meine Mutter hier

#8

Beitrag von Ohrenklempner »

@rabenschwinge: Die Fitbit vibriert bei Benachrichtigungen. Gut, man könnte auch einfach das Handy in der Hosentasche haben, dann merkt man's auch.
Ich bin gerade nicht sicher, ob das nicht ein Spambeitrag ist (Affiliate Link).
Allons-y!
rabenschwinge
Beiträge: 1463
Registriert: 22.11.2017
3

Re: Für meine Mutter hier

#9

Beitrag von rabenschwinge »

Ah, okay @Ohrenklempner.
Rondomat
Beiträge: 278
Registriert: 09.03.2017
3

Re: Für meine Mutter hier

#10

Beitrag von Rondomat »

Ich nutze seit einigen Jahren eine (inzwischen veraltete) Garmin HR+ Smartwatch, um mir das Hör-Leben und das Leben drumherum etwas zu erleichtern. Das Ding vibriert als Wecker, ich kann damit meine Handygespräche annehmen (oder zumindest schauen, wer mich erreichen will), und es signalisiert mir Eingänge von Mails, WhatsApp usw. und Termine. Das ist ganz praktisch, ich kann das Smartphone in der Tasche lassen und bekomme meist trotzdem alles Wichtige mit. Das Smartphone habe ich dauerhaft stumm geschaltet. Meine zwei Tee-Timer laufen auch noch darauf (-:

Beim Aussuchen achte bitte darauf, dass es wirklich deutlich vibriert und nicht nur so ein bisschen.

Es ist eine gute Unterstützung im Alltag, aber verbessert natürlich nicht die Hörsturz-Situation, hier schliesse ich mich Katja's Meinung an.
Viele Grüsse, Rainer
_________________________________ Ich habe dauernd Med-el's im Kopf ....
Dani!
Beiträge: 1219
Registriert: 09.03.2012
8
Wohnort: Großraum München

Re: Für meine Mutter hier

#11

Beitrag von Dani! »

Ich verwende zum Holzscheite nachlegen (jede Stunde) eine good old Eieruhr, auch wenn ich ein Eifon hab.
Ansonsten ist letzteres auch bei mir dauerhaft stumm in der Seitentadche meiner Hose.
Fitbit und Co ist natürlich auch ok. Gibt hier im Forum auch ein Thread dazu.
Dominik
https://www.schwerhoerigenforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=10370
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Rondo3
neb288
Beiträge: 13
Registriert: 18.01.2021

Re: Für meine Mutter hier

#12

Beitrag von neb288 »

Hallo das ist sehr lieb dass du das für sie machst! Ich würnsche dir alles Gute auf eurem Weg.
Antworten