Vorstellung und Fragen

Hier kann man sich vorstellen oder eigene Erlebnisse berichten
Knarf
Beiträge: 21
Registriert: 01.07.2020

Vorstellung und Fragen

#1

Beitrag von Knarf »

Hallo an alle, ich bin der Frank und auf der Suche nach hilfe, benötige Hörgerate da mein Sprach verstehen in kleinen und Gruppen sehr zu wünschen und übrig läst, hab schon eine Testphase bei der Firma Kind hinter mir die wir nach etlichen versuchen ergebnislos abgebrochen haben, bin jetzt beim 2 Versuch bei Audibene gelandet aber ja jetzt auch nur mit wenig Erfolg dabei, kann jemand was zu den Signia Geräten Silk2Nx sagen.

Werden im Thread werde ich richtig geraten nachher ausführlicher Berichten.

Gruß Frank
Ohrenklempner
Beiträge: 3651
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Vorstellung und Fragen

#2

Beitrag von Ohrenklempner »

Signia Nx ist schon was vernünftiges, allerdings halte ich von den Silk-Geräten recht wenig.

Ich sehe in den Geräten folgende Nachteile:

- nur ein Mikrofon, dadurch kaum technische Unterstützung zum Sprachverstehen (adaptives Richtungshören) möglich
- ständiger Körperkontakt, sehr hoher Wartungs- und Reinigungsaufwand
- empfindliches Mikrofon, geht bei mangelnder Pflege häufig kaputt
- Reparaturfall nach der Garantiezeit wird teuer,
- vorgefertigte Passform, man bekommt die benötigte Verstärkung nur selten ohne hohes Rückkopplungsrisiko ans Trommelfell
- die kleinen 10er Batterien halten nur ein paar Tage

Natürlich gibt es nicht nur Nachteile. Hier der Vorteil:

- ansprechende Bauform lockt neugierige Kunden in den Laden

Bei Neuversorgungen, besonders bei längerer Entwöhnung bzw. hochgradigen Hochton-Hörverlusten und bei Schwierigkeiten im Sprachverstehen in lauteren Umgebungen würde ich keinesfalls mit einem Im-Ohr-Hörgerät anfangen. Es sei denn, mein Kunde will (aus welchen Gründen auch immer) so ein Gerät haben, oder er hat sehr stramm anliegende Ohren oder keine Ohrmuscheln. ;)
Hinter dem Ohr ist audiologisch fast immer besser (Doppelmikrofon!) und sinnvoller, auch langfristig kann man flexibler agieren, z.B. durch Veränderung an der Otoplastik oder Umbau auf einen anderen Hörer.

Man kann es auch mit Autos vergleichen. Wenn man häufig sperrige Sachen transportieren muss, kauft man sich keinen Roadster. ;)
Allons-y!
Knarf
Beiträge: 21
Registriert: 01.07.2020

Re: Vorstellung und Fragen

#3

Beitrag von Knarf »

So nun mal ein bisschen ausführlicher, mein Problem ist das ich hohe Töne nicht höre und Probleme in Besprechungen habe wenn jemand neben mir ist und etwas leiser redet das zu verstehen, oder z.B. letztens eine Geburtstagsfeier dann bekomme ich eigentlich das Gespräch in unmittelbarer Nähe mit aber nicht was weiter weg ist.

Bin dann bei Kind gewesen weil ich dort jemand kenne, wir haben 3 verschiedene Geräte von null Euro Zuzahlung bis zur 3 Kategorie mit 1000 Euro Zuzahlung ausprobiert, alles hinter Ohr Geräte, einmal mit den Schirmchen, mit offener und geschlossener Otoplasstik.

Mit dem Erfolg hohe Töne waren immer zu laut, Hallefekt beim ssprechen, aber kein besseres Sprachverstehen, diverse Anpassungen der Paramter haben kein Erfolg gebracht, so das wir von beiden Seiten aus gesagt haben das wir nicht weiter Experimentieren.

Bin dann jetzt nach einer Zeit über Audibene gestolpert, denen das ganze inkl. der schon gemachten Erfahrung erzählt, beim ersten Termin ich sag mal ein Gerät der Kattegorie eine bekommen, ein Micro, es ja Kanäle, konnte dann auf einer Liste sehen was diese Gerät kann bzw. was andere Geräte können, hab dann die Dame gefragt ob Sie meint das dieses Gerät Sinn macht, habe darauf verwiesen das bei den anderen Geräten hinterlegt ist, beherrschen die Probleme bei Gesprächen in kleinen und großen Gruppen usw.
Antwort ja das passt schon, ich bestelle ihnen aber mal das Slim NX2, also Hörprogramm auf das erste Gerät aufgespielt, um es kurz zumachen null Erfolg alles wie vorher bei Kind auch.

Gestern erneuter Terminen die Geräte zurück, und sage es null gebracht ausser zu Laute hohe Töne, aber kein Problem ich Spiel ein höhere Stufe auf und parallel dazu testen Sie die Silk Geräte. Erfolg seit gestern null Laute hohe Töne, verstehen in Gesprächen kein Unterschied ob mit oder ohne Hörgerat, das gleiche übrigens auch beim Fernsehton null Unterschied selbst dann nicht wenn ich per App die Lautstärke an den Geräten höher Stelle.

Bin im Moment sehr ratlos habe im Vorfeld auch mit dem Kollegen von Kind gesprochen, ob sich den was ändert wenn wir in die höheren Preisregionen gehen Zuzahlung 1500 Euro für ein Ohr und er sagt mir das auch das nicht weiterhelfen würde.

Wäre um jeden weiteren Rat dankbar.

Gruß Frank
Dateianhänge
IMG_20200701_200004.jpg
(718.91 KiB) 190-mal heruntergeladen
Ohrenklempner
Beiträge: 3651
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Vorstellung und Fragen

#4

Beitrag von Ohrenklempner »

Na ja, ich behaupte mal, dass die 70 dB Hörschwelle schon nicht ohne sind. Du hast da offenbar eine enorme Entwöhnung hinter dir, und dein Kopf muss erst einmal wieder lernen, mit den neu gehörten Informationen etwas anzufangen.
Stell dir vor, du liegst zehn Jahre lang im Bett, hast Beine wie Drahtstelzen, willst dich aber aufraffen und schnellstmöglich wieder elegant fortbewegen und die 100 Meter unter 10 Sekunden laufen. Das geht nicht von jetzt auf gleich. Langsam anfangen und nach und nach reinsteigern. Das kann schon ein halbes Jahr und länger dauern. Es wird auch oft von Akustikerseite der Fehler gemacht, zu wenig hohe Töne ins Ohr zu jagen. Ja, das klingt echt komisch und ziemlich schrill, aber das braucht man einfach für ein Sprachverstehen. "Das ist ihnen zu schrill, okay, wir reduzieren die Hochtonverstärkung." Es mag dann angenehmer klingen, aber Hörgewinn hat man keinen.
Ein Hörtraining kann helfen. Lass dir im 1. Hörprogramm eine Einstellung programmieren, die du gerade so akzeptierst. Im 2. Hörprogramm nimmst du eine Einstellung möglichst auf Vollausgleich. (Bei Silk wird's da übrigens leistungsmäßig eng) Mit dem 2. Programm setzt du dich dann jeden Tag eine Stunde in aller Ruhe hin und hörst Sprache. Hörspiele, Nachrichtenradio, Kindermärchen... völlig egal, Hauptsache Gelaber. So trainierst du dein Gehirn auf die Wahrnehmung der Konsonanten, die du bisher nicht mehr gehört hast. Nach einer Weile wird dir das 1. Programm dann ziemlich lasch vorkommen und es wird Zeit für eine Nachjustierung. Dann bist du auf dem richtigen Weg.
Viel Erfolg! :)
Allons-y!
Bert667
Beiträge: 165
Registriert: 19.11.2019
1

Re: Vorstellung und Fragen

#5

Beitrag von Bert667 »

@Knarf,

wie lange hattest du die jeweiligen Geräte denn zum Testen im Ohr? Ich würde auch mal sagen, du hast einfach zu wenig Geduld!

Hören tut man vor allem im Gehirn! Und das kann das Hören verlernen!
Es ist ganz normal dass man bei so einer Hochtonschwerhörigkeit und einer langen Entwöhnung die HGs am Anfang als schrecklich laut und schrill empfindet und es einem erstmal keine wirklich Verbesserung im Sprachverstehen gibt.

Ich frage mich auch immer wieder, wieso das die AKustiker nicht deutlicher betonen und erklären.

Bei manchen dauert es bis zu 8 Monaten, bis sie sich wirklich an das HG gewöhnt haben. Ich habe meine ersten HGs mit 35J bekommen, daher ging es bei mir schneller. Aber auch ich fand es die ersten 1-2 Wochen absolut schrecklich. Laut, schrill, hallig, verzerrt... Das ist normal. Dein Gehirn kennt die hohen Töne nicht mehr und kann sie nicht mehr richtig interpretieren. Du musst deinem Gehirn Zeit geben, das wieder zu lernen. Und das geht nur, wenn du die HGs ein paar Wochen (ich habe jedes Paar 6 Wochen getestet) jeden Tag die komplette Zeit wenn du wach bist drin hast. Egal wie unangenehm es ist: Drinlassen und das Gehirn lernen lassen. Man kann mal ein-zwei Schritte leiser machen wenn es zu heftig wird aber auf jeden Fall drinlassen!

Auf meiner linken (schwächeren) Seite hatte ich imme das Gefühl, das Gerät sind kaputt. Hat sich angehört wie ein übersteuerndes 50er Jahre Radio. Mein Aku hat gesagt: "Abwarten und Tee trinken, das wird besser". Und genau so war es. Mit dem Hg war alles i.O. Nur mein Gehirn war überfordert.
Zuletzt geändert von Bert667 am 2. Jul 2020, 09:28, insgesamt 3-mal geändert.
Knarf
Beiträge: 21
Registriert: 01.07.2020

Re: Vorstellung und Fragen

#6

Beitrag von Knarf »

@ Ohrenklempner
das sind doch mal Antworten mir denen man was anfangen kann, weil so einfach hat es noch keiner auf den Punkt gebracht, für mich als Laie war klar Hörgerät rein, und alles wird gut, es gab keine Info Sie brauchen Zeit es muss ja alles wieder erlernt werden, sondern sie du sagst hört sich blöd an OK Tones runter bestellt und null verbesserung.

Ich wollte die Silk nicht unbedingt haben, die wollte mir meine Akkustikerin unbedingt bestellen, ich hatte auch erwähnt das kein Problem mit HDO Geräten hätte und da am besten mit einer offene Otoplastik, ist man nicht drauf eingegangen, was ich überhaupt nicht gut fand war mit einer geschlossenen Otoplastik weil da ja ich sag mal das eigenständige hören komplett weg ist und das Hörgerate quasi die ganze Sprache ubernimmt.

Jetzt schreibst du das Hörtraining das scheint mir ja ein super Tip zu sein da werde ich mich am Wochenende mal mit befassen.

Jetzt hab ich aber folgendes Problem ihr schreibt ja beide es braucht Zeit ein halbes bis ein Jahr jetzt wird mir ja niemand so lange ein Hörgerät leihen um das über diesen Zeitraum auszuprobieren um dann zu sagen das ist es das kaufe ich, wie komme ich jetzt dahin das richtige Hörgerät zu finden um unnötig Kohle zu verbrennen.

@Bert667

zu wenig Geduld will ich noch nicht mal sagen, einfache keine richtige Info erhalten,
ich hab die Geräte meist von 7.00 bis 22.000 im Ohr.

Und erst mal Danke für eure Hilfe und Tipps bin über jeden Rat dankbar.
Ohrenklempner
Beiträge: 3651
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Vorstellung und Fragen

#7

Beitrag von Ohrenklempner »

Knarf hat geschrieben: Jetzt hab ich aber folgendes Problem ihr schreibt ja beide es braucht Zeit ein halbes bis ein Jahr jetzt wird mir ja niemand so lange ein Hörgerät leihen um das über diesen Zeitraum auszuprobieren um dann zu sagen das ist es das kaufe ich, wie komme ich jetzt dahin das richtige Hörgerät zu finden um unnötig Kohle zu verbrennen.
Du bist ja noch keine 75 (ich unterstelle dir das einfach mal), da wird es mit der Gewöhnung und dem Hörtraining leichter und geht auch schneller.
Bei deiner Entscheidung würde ich danach gehen, mit welchem Gerät du am besten klargekommen bist. Wenn das erst einmal passt, ist der Rest auch kein Problem mehr. Das trainieren der hohen Töne klappt auch, wenn man unterschiedliche Geräte testet. Ein und das gleiche Gerät würde ich kein halbes Jahr testen. Du merkst schon nach ein paar Tagen, oder spätestens nach ein paar Wochen, ob es zwischen dir und dem Hörgerät funkt oder nicht. Mach dir keine Gedanken um die Probezeit. Mein Rekordhalter hat 11 Monate lang getestet. Wenn der Akustiker unruhig wird und dich loswerden will, nimm den nächsten. ;)
Allons-y!
Bert667
Beiträge: 165
Registriert: 19.11.2019
1

Re: Vorstellung und Fragen

#8

Beitrag von Bert667 »

Ich habe 4 Monate getestet. 3 Geräte. Nur so als Hausnummer. Und doch, wenn ein AKustiker was taugt, macht er mit dir auch 8 Monate Testphase durch. Wenn nicht: Zu nem anderen gehen!
Zuletzt geändert von Bert667 am 3. Jul 2020, 15:02, insgesamt 2-mal geändert.
Knarf
Beiträge: 21
Registriert: 01.07.2020

Re: Vorstellung und Fragen

#9

Beitrag von Knarf »

sag mal kannst du die Hörgeräte auf dem Foto zuordnen welches Modell es ist von Signia das hatte ich jetzt bei audibene bekommen aber ich die IOG bekommen habe, hier wurde jetzt angeblich eine 2 höhere Stufe aufgespielt was immer das bedeut, weil ich beklagt hatte das ich da mein Unterschied zum hören ohne HG feststellen konnte, jetzt sollte ich die Silk testen und das andere parallel dazu.

Ja ein weitere Akustiker konnte auch passieren, bin mir nicht sicher ob die Dame nicht dort korrekt betreut oder versteht, hab jetzt hier einmal geschrieben und mehr Info erhalten als bei meinen Terminen, das beste war als ich gefragt habe kann ich die Silk auch über die App steuern, ja das geht dann sollten wir das mit der App verbinden und es klappte nicht, dann wollte man mir eine Fernbedienung geben die sich aber auch nicht mit dem Gerät verbinden lies, sie können das ja mal mitnehmen und versuchen ob das später noch mal funktioniert.

Gesagt getan klappte nicht dann mal Dr Google gefragt mit dem Ergebnis es war die falsche App es müsste eine andere App geladen werden und siehe da es funktioniert.
Dateianhänge
IMG_20200703_150057.jpg
(705.69 KiB) 96-mal heruntergeladen
IMG_20200703_150323.jpg
(730.26 KiB) 94-mal heruntergeladen
Ohrenklempner
Beiträge: 3651
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Vorstellung und Fragen

#10

Beitrag von Ohrenklempner »

Das ist ein Signia Pure 312 Nx
Allons-y!
Turndrache
Beiträge: 55
Registriert: 15.01.2018
3

Re: Vorstellung und Fragen

#11

Beitrag von Turndrache »

Es ist immer total gut, wenn man sich mit erfahrenen Menschen austauschen kann. Ich ging vor ein paar Jahren mit einer ähnlichen Erwartung wie du zum örtlichen Akustiker. Der erzählte viel und im Besonderen, dass man HGs aussucht, die bloß keiner sieht. Er wählte ein Gerät, passte es an und schickte mich für ein paar Tage damit auf die freie Wildbahn. So ging es mehrere Wochen - meine Fragen wurden nicht beantwortet. Zum Glück traf ich eine Akustikerin, die alle Fragen in 7 Minuten beantwortete, und zu der ich dann genauso schnell vertrauen hatte. Und das ist der wichtigste Punkt für mich. Ich wurde ihre Kundin und habe inzwischen das 2. mal HGs mit ihr ausgesucht.

Desweiteren hat mir auch der persönliche Austausch mit anderen Schlappohren sehr geholfen und tut mir auch heute noch gut :-)

Herzliche Grüße
Yvonne
ChristianM
Beiträge: 28
Registriert: 29.06.2020

Re: Vorstellung und Fragen

#12

Beitrag von ChristianM »

Moin Frank,

Ich hatte das gleiche Problem wie du. Hochtonhörschwäche, wenn auch weniger ausgeprägt als bei dir und Verständnisprobleme in Gruppen (Meetings). Wenn mehr als eine Person gesprochen hat, ist bei mir nichts mehr angekommen.
Ich bin jetzt seit Dezember 2019 beim Testen und stehe kurz vor der Auswahl des endgültigen Gerätes (also eigentlich ist die Auswahl schon getroffen ;) ). Seit Dezember habe ich 5 verschiedene Geräte von Phonak und Signia in verschiedenen Ausbaustufen getestet. Testgeräte konnte ich sogar mit in den Urlaub nach Spanien nehmen. Wichtig ist, dass du die Geräte in unterschiedlichen und vor allem den relevanten Situationen testen kannst. Das ist aktuell natürlich ein bisschen schwer, wo die meisten im Home Office sitzen und Meetings online stattfinden. Da muss man improvisieren. Ich versuche zum Beispiel, im Supermarkt verschiedene Gespräche um mich herum aufzuschnappen oder stelle Situationen im Familienkreis nach.

Ich hatte das Glück, dass Nachbarn, Arbeitskollegen und Freunde bereits Hörgeräte hatten, da konnte ich viel Infos schon abgreifen. Von einem Nachbarn wurde mir eine gute Akustikerin empfohlen, die sich sehr viel Zeit nimmt.

Am Anfang waren hohe Töne (vor allem das knistern von Tüten) unangenehm laut. Meine Akustikern hat das dann erst mal runtergeregelt und nach und nach wieder erhöht. Die Gewöhnung und Einstellung braucht wirklich Zeit, da muss man Geduld haben. Als aufgrund Corona neue Testgeräte nicht mehr rankamen, und ich langsam ungeduldig wurde, hat mich meine Akustikerin ermutigt, noch zu warten und die neuen Geräte unbedingt zu testen.
Meine Arbeitskollegin hat fast 9 Monate gebraucht, bis sie die richtigen Geräte hatte und diese dann gut eingestellt waren. Wie gesagt, da musst du halt ein bisschen Geduld haben.

Und es hat sich wirkliche gelohnt, noch auf die Testgeräte zu warten. Von Signa X zu Signa Nx ist, gerade was das Richtungshören angeht, ein Riesen Unterschied, finde ich.
Wenn das preislich für dich machbar ist, würde ich die unbedingt mal testen.

Meine Geräte sind bestimmt auch noch nicht perfekt eingestellt, aber es ist im Alltag schon super. Wenn es dann wieder ins Büro geht, kann man ja noch mal nachjustieren.
Wie schlecht man hören kann merkt man sowieso erst, wenn man die Geräte ein halbes Jahr trägt und dann mal einen Tag raus nimmt.

Meine Arbeitskollegin ist bei Kind in Hannover und da sehr zufrieden. Ich bin bei einer freien Akustikerin in Hamburg.
Es gibt also überall gute und schlechte. Ich finde es relativ wichtig, dass das Akustiker in der Nähe von Wohn- oder Arbeitsort ist. Man muss da nämlich ziemlich oft hin, wenn beide das Thema ernst nehmen.

Viel Erfolg!

Viele Grüße
Christian
Knarf
Beiträge: 21
Registriert: 01.07.2020

Re: Vorstellung und Fragen

#13

Beitrag von Knarf »

Danke schön mal wieder für eure Antworten und Tipps.

@ChristianM für welche Geräte ist den deine Entscheidung gefallen, ich habe jetzt über nächste Woche wieder ein Termin beim Akustiker, da die Kollegin die mich bis jetzt betreut hat im Urlaub ist wird jemand anderes den Termin wahrnehmen was mir auch sehr recht ist, bin mir nicht sicher ob das beratungstechnisch alles so OK war.

Das erst HG war ein Signia Puer 312 Nx dann würde paralell das Silk2Nx in Ohr Geräte, was ja aus meinem laienhaften wissen technisch unter dem 312 Nx angesiedelt.

Dann zum 1 HG falsche App zur Bedienung, beim zweiten Sie schon weiter oben beschrieben hat Sie es gar nicht hinbekommen mit der App und Fernbedienung, bis ich den zuhause Google gefragt habe und gesehen habe das es für das HG wieder eine andere App brauch.

Werde diese Dinge dann Besprechung und auch eure Tipps mit einbringen und schauen was die Dame mir dann weiter empfiehlt, wenn ich merken sollte das wir da nicht zusammenkommen,
Werde ich wohl noch mal ein Wechsel zu einem anderen Akustiker in Betracht ziehen.

Ja das mit dem Geld ist so eine Sache, da ich so im Moment nicht entscheiden kann welches Gerät läst zu mir und es ja auch nicht das man unbedingt sagen könnte je teurer desto hochwertiger ist das HG für mich, klar wenn man merkt das ein Gerät bei ich sag einfach mal bei 1200 Euro Zuzahlung pro Seite Top wäre würde man da ja schon so Weg finden, aber wie ich ja jetzt von euch erfahren habe spielt der Faktor Zeit eine große Rolle und ich werde auch nicht irgendwo 2000 Euro oder mehr bezahlen wenn ich mir nicht absolut sicher bin das es mir hilft.

Bin weiter für jeden Rat und Tipps dankbar.

Gruß Frank
Ohrenklempner
Beiträge: 3651
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Vorstellung und Fragen

#14

Beitrag von Ohrenklempner »

Bei allen Nx-Geräten ist der gleiche Chip drin. Silk kann nur aufgrund der Baugröße (nur ein Mikrofon und fehlende Bluetooth-Fähigkeit) nicht den gleichen Vorteil bieten wie Pure.
Das mit der App wundert mich. Für alle Nx- und X-Geräte funktioniert die Signia App. Vorher gab es die TouchControl (Schallsignale), MyControl (Bluetooth) und MyHearing (Fernwartung), die drei werden aber nicht mehr weiterentwickelt.
Allons-y!
Knarf
Beiträge: 21
Registriert: 01.07.2020

Re: Vorstellung und Fragen

#15

Beitrag von Knarf »

Naja ist nicht ganz so tragisch mit der App hab es ja hinbekommen, im Laden hat es nicht funktioniert, auch die Fernbedienung die Sie mir als Alternative mit geben sollte hat Sie nicht verbunden bekommen.

Das der selbe Chip in beiden ist OK, nur hattest du ja am Anfang gesagt das bei meiner Hörkurve ein Gerät mit 2 Mirkrofonen wohl besser geeignet ware.

Noch eine Frage an alle Sie sieht den eure Erfahrung mit Schirmchen oder offener Otoplastik aus.
ChristianM
Beiträge: 28
Registriert: 29.06.2020

Re: Vorstellung und Fragen

#16

Beitrag von ChristianM »

Hallo Frank
Knarf hat geschrieben:für welche Geräte ist den deine Entscheidung gefallen
Ach, sorry. Das hatte ich wohl irgenwo anders geschrieben :)

Ich habe mich für die Signia Styletto X entschieden. Mit 1.200€ Zuzahlung pro Seite bist du bei denen aber nicht dabei (Akkugeräte).
Soweit ich weiß, gibt es die Signia Pure X (Gleiche Technik intern, anderes Gehäuse) auch mit Batterien. Die düften etwas preiswerter sein.
Die Pure X Charge & Go (auch Akku) kosten das gleiche, wie die Styletto. Ich habe mich, neben hörakustischen Gründen, für die Styletto X entschieden, weil die keine Tasten haben. Bei den Pure X hat mein Brillenbügel unbemerkt die Lautstärke verstellt (leiser). Von der Hörakustik her waren Pure X und Styletto X bei mir identisch.

Im Bereich Hörgeräte dieses Forums gibt es einen Beitrag zum Vergleich Styletto X und Pure X. Da steht noch mehr dazu.

Viele Grüße
Christian
ChristianM
Beiträge: 28
Registriert: 29.06.2020

Re: Vorstellung und Fragen

#17

Beitrag von ChristianM »

Knarf hat geschrieben:Naja ist nicht ganz so tragisch mit der App hab es ja hinbekommen.
Also sowas würde mich ja stutzig machen.
Der Akustiker sollte doch schon wissen, welche App zu welchem Gerät passt. Ich glaube, nach so einem Vorfall hätte ich mir einen anderen Akustiker gesucht. Dafür sind mir die Geräte zu teuer.

Dafür, dass der Akustiker kein Experte für alle möglichen Smartphone-Typen und Betriebssysteme ist, habe ich hingegen vollstes Verständnis. Zumal die Geräte ja auch sehr individuell eingerichtet werden können.

Viele Grüße
Christian
Ohrenklempner
Beiträge: 3651
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Vorstellung und Fragen

#18

Beitrag von Ohrenklempner »

ChristianM hat geschrieben: Ich habe mich für die Signia Styletto X entschieden. Mit 1.200€ Zuzahlung pro Seite bist du bei denen aber nicht dabei (Akkugeräte).
Na ja, doch, ein Paar Styletto 3 X für 2.400 Zuzahlung lässt sich sicherlich machen. Aber wie du schon schriebst, Styletto muss ja nicht unbedingt sein. Es ist nur die besonders stylishe Bauform und das Ladeetui, wofür man draufzahlt. Pure X bzw. Pure Charge&Go X sind technisch das gleiche und preislich noch günstiger.
Allons-y!
ChristianM
Beiträge: 28
Registriert: 29.06.2020

Re: Vorstellung und Fragen

#19

Beitrag von ChristianM »

Ohrenklempner hat geschrieben:
ChristianM hat geschrieben: Ich habe mich für die Signia Styletto X entschieden. Mit 1.200€ Zuzahlung pro Seite bist du bei denen aber nicht dabei (Akkugeräte).
Na ja, doch, ein Paar Styletto 3 X für 2.400 Zuzahlung lässt sich sicherlich machen.
Ah ja, ich bekomme die Styletto 5 X. Die sind natürlich etwas teurer als die Styletto 3 X. Danke für die Korrektur.

Viele Grüße
Christian
Thüringer
Beiträge: 57
Registriert: 04.04.2020

Re: Vorstellung und Fragen

#20

Beitrag von Thüringer »

ChristianM hat geschrieben:Moin Frank,

Und es hat sich wirkliche gelohnt, noch auf die Testgeräte zu warten. Von Signa X zu Signa Nx ist, gerade was das Richtungshören angeht, ein Riesen Unterschied, finde ich.
Wenn das preislich für dich machbar ist, würde ich die unbedingt mal testen.
Hallo, kann mir jemand sagen, warum Richtungshören bei NX besser ist?
Ich nehme doch an, es handelt sich hier um Signia Pure Charge&Go 7NX ?
Gibt es doch auch als Signia Pure Charge&Go 7X.
Da drauf achtet man doch gar nicht drauf X oder NX,
macht die Kleinigkeit N soviel aus?
Danke
Der Hörverlust rechts ist: 94 % An Taubheit grenzende Schwerhörigkeit
Der Hörverlust links ist: 97 % An Taubheit grenzende SH / Taubheit
Ohrenklempner
Beiträge: 3651
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Vorstellung und Fragen

#21

Beitrag von Ohrenklempner »

Das war wohl nur ein Schreibfehler. Es ist bestimmt der Sprung von Nx auf X gemeint. ;)
Allons-y!
Thüringer
Beiträge: 57
Registriert: 04.04.2020

Re: Vorstellung und Fragen

#22

Beitrag von Thüringer »

Hallo
ich habe die Befürchtung
NX sind wiederaufladbare HG
und die X nicht
liege ich da richtig?

ne das muss ein anderer Unterschied sein, ich komm schon noch dahinter

wer soll da noch durchblicken ?

okay, hier das Ergebnis

Danke

aber weiter bin ich dadurch nicht, da muss man wohl alle beide ausprobieren
Dateianhänge
X.png
(252.26 KiB) 82-mal heruntergeladen
NX.png
(286.99 KiB) 119-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von Thüringer am 5. Jul 2020, 19:13, insgesamt 4-mal geändert.
Der Hörverlust rechts ist: 94 % An Taubheit grenzende Schwerhörigkeit
Der Hörverlust links ist: 97 % An Taubheit grenzende SH / Taubheit
kawatom
Beiträge: 20
Registriert: 19.03.2019
1

Re: Vorstellung und Fragen

#23

Beitrag von kawatom »

Hallo,
Signia NX ist die alte Chipgeneration, X sind somit aktuell und sollen beim Richtungshören besser sein dank neuartiger Bewegungssensoren.
Gruß kawatom
aktuell Signia nx und OPN 2
ChristianM
Beiträge: 28
Registriert: 29.06.2020

Re: Vorstellung und Fragen

#24

Beitrag von ChristianM »

Ohrenklempner hat geschrieben:Das war wohl nur ein Schreibfehler. Es ist bestimmt der Sprung von Nx auf X gemeint. ;)
Genau. Danke.
kawatom hat geschrieben: Signia NX ist die alte Chipgeneration, X sind somit aktuell und sollen beim Richtungshören besser sein dank neuartiger Bewegungssensoren.
Korrekt.
Sowohl X als auch Nx gibt es mit Akku oder Batterie.

Viele Grüße
Christian
kawatom
Beiträge: 20
Registriert: 19.03.2019
1

Re: Vorstellung und Fragen

#25

Beitrag von kawatom »

Ich selber nutze Signia NX und würde bei einer Neuversorgung nur die Xperience HG nehmen. Die neuen Leistungsmerkmale wie Signia Assistant gehen nur in der X-Geräte Klasse. Softwareupdates kommen auch nur noch für X. Die Vorgänger NX HG kann man nur noch mit erheblichen Preisnachlass nehmen ist meine Meinung.
Gruß kawatom
aktuell Signia nx und OPN 2
Antworten