Unorthodoxer Einsatz eines HG - Hallo zusammen

Hier kann man sich vorstellen oder eigene Erlebnisse berichten
Michaela Ender
Beiträge: 88
Registriert: 09.10.2020

Re: Unorthodoxer Einsatz eines HG - Hallo zusammen

#26

Beitrag von Michaela Ender »

Übrigens tröste dich ich hab auch eine erhöhte Lärm Empfindlichkeit, hab’s nicht gewusst meine Eltern wollten mir eine Freude machen und cool 😎 sein . Haben mich in eine Disko geschleift im Urlaub das Ende vom Lied ich hab mich fast übergeben 🤢 müssen , bin die halben Nacht total unruhig gewesen also definitiv keine coole Sache gewesen. Wir waren vielleicht Max 20 Minuten dort 🤦🏼😂
Daher kann ich zumindest bis hier her keine Kassengeräte nehmen da die zu wenig Schall Unterdrücken anbieten.
Mein Aku hat sich geweigert mir die 90 er zu verkaufen so musste ich zwangsläufig wechseln 😬🤦🏼😂
mirochen
Beiträge: 149
Registriert: 04.10.2020

Re: Unorthodoxer Einsatz eines HG - Hallo zusammen

#27

Beitrag von mirochen »

Ui. Das war ja dann eine grenzwertige Erfahrung :\

Ich war es früher nicht so sehr, bin ein oder zwei Jahre quasi jedes Wochenende in Clubs gewesen. Könnte schon sein, dass ich mir dadurch einen kleinen Malus bzgl. meiner Ohren geholt habe - ein Freund war schlauer, der hatte in der Disko immer Ohropax getragen.

Ah ich hatte so den Verdacht, dass (gute) Schallunterdrückung mit Kassengeräten nicht möglich sein wird. Teste ich noch selbst natürlich, aber würde mich nicht wundern (abgesehen davon, ich gehöre zu der Nerd-Fraktion, ich nehme gerne, wenn ich es mir leisten kann, unten rechts).

So hat der HGA einen Kunden weniger - nicht sooo schlau :)
42
Michaela Ender
Beiträge: 88
Registriert: 09.10.2020

Re: Unorthodoxer Einsatz eines HG - Hallo zusammen

#28

Beitrag von Michaela Ender »

Bekomme jetzt die Starkey Livio 2400 ai
Drei Punkte die es ausgemacht haben
Starkey weil der Akku für meine. Manchmal 24 h Tag😂🤦🏼♀ Echt klasse ist
Ai weil ich damit die Lautstärke runterdrehen kann und ich mehr Luft nach oben hab
Genialer Wechsel zwischen meinen iPad und iPhone Spielerei war bei phonak nicht so
Na ja und ich bin auch ein echter Computer/ Technik 🤓

Und endlich wieder im Ohr Geräte und meine Akustikerin gemeint hat das man die dann noch weiter runter drehen kann und ich dann wenns gut läuft locker 6 Jahre keine Probleme habe

Sind übrigens meine ersten high end Geräte
Bisher waren es immer so gute Mittelklasse
mirochen
Beiträge: 149
Registriert: 04.10.2020

Re: Unorthodoxer Einsatz eines HG - Hallo zusammen

#29

Beitrag von mirochen »

Sehr cool, kann sogar Tracking! Hast du sie schon mal zur Probe gehabt? Falls ja, saugt das Tracking nicht den Akku sehr schnell leer? Oder läuft das und die Sturzwarnung "nur" über die App von Starkey?

Ich muss noch mal in mich gehen... :D :D
42
Dani!
Beiträge: 1319
Registriert: 09.03.2012
8
Wohnort: Großraum München

Re: Unorthodoxer Einsatz eines HG - Hallo zusammen

#30

Beitrag von Dani! »

Michaela Ender hat geschrieben:Daher kann ich zumindest bis hier her keine Kassengeräte nehmen da die zu wenig Schall Unterdrücken anbieten.
Darf ich fragen, welche Kassengeräte das waren, die dem Akustiker keine Möglichkeit bieten, MPO Werte festzulegen?
Dominik
https://www.schwerhoerigenforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=10370
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Michaela Ender
Beiträge: 88
Registriert: 09.10.2020

Re: Unorthodoxer Einsatz eines HG - Hallo zusammen

#31

Beitrag von Michaela Ender »

Trage sie seid Anfang September und bin begeistert 🤩 Vor allem über den Akku meine Tage fangen um 4 Uhr an und sind in der Regel um 23 Uhr zu Ende , ja ich weiss , Schlaf wird überbewertet. Und die halten das durch.
Arbeite bei einem Mobilfunkunternehmen und hab dem entsprechend viel Kunden und Telefon Kontakt. Das Tracking ist automatisch und ziemlich genau.
Wenn du Apple Geräte hast würde ich’s mal probieren. Wenn du bisher die Phonak Geräte schon fast nicht leer bekommst könnte das heißen das es bis zu zwei Tagen reicht.
Praktisch ist auch die Standby Funktion vergesse manchmal die rauszunehmen dann hab ich morgens noch 10% Akku das reicht für den ersten Schwung der bei mir aus dem Haus geht.
Mit 60 % ist sogar ein Arbeitstag möglich.
In ca zwei Std sind sie aufgeladen.
Michaela Ender
Beiträge: 88
Registriert: 09.10.2020

Re: Unorthodoxer Einsatz eines HG - Hallo zusammen

#32

Beitrag von Michaela Ender »

Mit dem Phonakgeräten traute ich ich nicht ohne Ladegerät aus dem Haus :lol:
Michaela Ender
Beiträge: 88
Registriert: 09.10.2020

Re: Unorthodoxer Einsatz eines HG - Hallo zusammen

#33

Beitrag von Michaela Ender »

@ Domenik
Ist schon länger her hab eigentlich seid ca. 15 Jahren nur noch Mittelklasse Geräte genommen, manche waren gut angepasst, bei manchen war es eigentlich rausgeschmissenes Geld. Die letzen waren ok. Man hat mir aber die Exhörer „ unterschlagen“ so dass ich mir vor fünf Jahren auf eigene Kasse das gleiche Modell in Exhörer gekauft habe.
Nun wollte man mir wieder Geräte verkaufen mit denen ich nicht wirklich was gehört habe und welche gar nicht auf mein Profil gepasst haben.
Über Facebook ( ja ich weiss nicht immer die beste Wahl) eine neue Akustikerin kennengelernt und es passt einfach. Nun sind es halt mal premiumgeräte ( sie verkauft eigentlich auch nur mittelklasse Geräte ) Weil sie auch der Meinung ist viele Sachen / Features sind halt auch nur „Spielerei“
mirochen
Beiträge: 149
Registriert: 04.10.2020

Re: Unorthodoxer Einsatz eines HG - Hallo zusammen

#34

Beitrag von mirochen »

Danke für den Erfahrungsbericht! Meine Arbeitstage/Tage sind auch eher... unorthodox, wenn ich mal wieder zur Arbeit muss (momentan Homeoffice bzw. AU). Halte Schlaf auch für beinahe überflüssig :D

Hab kein iPhone, aber lt. Hersteller sind Androiden wohl in einem gewissen Bereich auch ok.

Muss ma gucken, was ich heute (hoffentlich...) für Geräte zur Probe bekomme (jaaaaa, Überraschung, da ich keine Ahnung habe, hab ich dat ma dem HGA überlassen). Sollten eigentlich Samstag kommen, kam was dazwischen *grummel*

Muss mal überlegen, ob ich das vielleicht auch noch teste. Klingt jedenfalls auch sehr cool.
Mit dem Phonakgeräten traute ich ich nicht ohne Ladegerät aus dem Haus
:D Ich erwähnte, dass ich ein zweites Ladegerät erwäge? :D :D
42
Dani!
Beiträge: 1319
Registriert: 09.03.2012
8
Wohnort: Großraum München

Re: Unorthodoxer Einsatz eines HG - Hallo zusammen

#35

Beitrag von Dani! »

@Michaela,
Danke für die Aufklärung. Und gut dass du den Akustiker gewechselt hast. Denn auch da gibt es schwarze Schafe. Kann ja eigentlich nicht angehen, dass Kunden sich vorher selbst derart schlau macnen müssen, schließlich nimmt man sich ja extra einen Profi und macht es nicht selbst.
Dominik
https://www.schwerhoerigenforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=10370
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
mirochen
Beiträge: 149
Registriert: 04.10.2020

Re: Unorthodoxer Einsatz eines HG - Hallo zusammen

#36

Beitrag von mirochen »

Kleines Update. Ich habe gerade P90R Testgeräte (bis jetzt M90) bekommen, die an meine Hörkurve angepasst wurden, ansonsten aber nichts weiter groß.

Mir sind fast die Ohren abgefallen :D Sehr klirrend/hochtonig, sehr laut, sehr rauschend/Störschallunterdrückung zu gering. Aber dafür ist die Watte um den Kopf komplett weg - die hatte ich in den letzten Tagen vermehrt.

Die Einstellung von den neuen Testgeräten werden heute noch geändert, so kann ich die nicht mal zum Testen tragen, tun mir die Ohren direkt weh.

Es ist bemerkenswert, wie aus denselben Ausgangswerten verschiedene HGAs verschiedene Konfigurationen basteln. Ich gebe aber zu, beim Ersten hatte ich im Vorfeld um "hohen Schallschutz" gebeten, der Zweite hat von mir vorab im Grunde keine weitere Info bekommen. Ohne bösen Hintergedanken, es hat sich einfach so ergeben und ich dachte, wäre vielleicht auch ganz interessant, herauszufinden, was nur anhand der Befunde konfiguriert würde.

Das ist kein Gemecker oder eine Kritik an der jeweiligen Fachlichkeit der HGAs. Ich dachte/denke, wäre vielleicht auch mal für andere Anfänger interessant, wenn sie ein wenig "Tagebuch"-mäßig verfolgen können, was man so spontan für Erfahrungen macht.
42
Ohrenklempner
Beiträge: 3651
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Unorthodoxer Einsatz eines HG - Hallo zusammen

#37

Beitrag von Ohrenklempner »

Da hat dir der zweite Kollege wahrscheinlich gleich nen Vollausgleich mit 100% DSLv5 als Anpassformel draufgegeben (sympathischer Typ :D ), und der erste hat die phonak-eigene Formel auf 70% (=Watte) draufgelegt.
Allons-y!
Michaela Ender
Beiträge: 88
Registriert: 09.10.2020

Re: Unorthodoxer Einsatz eines HG - Hallo zusammen

#38

Beitrag von Michaela Ender »

Na dann probier mal die widex die Weichspüler im Bereich Hörgeräte :lol:
Ich kam mir vor wie ne elfe 🧚♀ wenn ich die Treppe hoch gehe und nein ich bin keine 🧚♀ mein Mann würde die Krise bekommen
Probiere es 😂🙈😍
Ohrenklempner
Beiträge: 3651
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Unorthodoxer Einsatz eines HG - Hallo zusammen

#39

Beitrag von Ohrenklempner »

Waaa... also Widex klingt echt knackig bei Sprache, und wenn man will, bekommt man auch die entsprechende Hochtonverstärkung drauf. ;)
Allons-y!
mirochen
Beiträge: 149
Registriert: 04.10.2020

Re: Unorthodoxer Einsatz eines HG - Hallo zusammen

#40

Beitrag von mirochen »

Jaja, mir klingeln die Ohren und ihr habt was zu lachen :D :D :D :D
42
Michaela Ender
Beiträge: 88
Registriert: 09.10.2020

Re: Unorthodoxer Einsatz eines HG - Hallo zusammen

#41

Beitrag von Michaela Ender »

Hab das Ladegerät mal beim Kieferorthopäden liegen gelassen und musste dann extra 60 km Fahren um es wiederzuholen, war jetzt nicht ne Glanzleistung zumal der Kieferorthopäde keine Ahnung hatte was das komische grüne Ding ist😬
mirochen
Beiträge: 149
Registriert: 04.10.2020

Re: Unorthodoxer Einsatz eines HG - Hallo zusammen

#42

Beitrag von mirochen »

Michaela Ender hat geschrieben:Hab das Ladegerät mal beim Kieferorthopäden liegen gelassen und musste dann extra 60 km Fahren um es wiederzuholen, war jetzt nicht ne Glanzleistung zumal der Kieferorthopäde keine Ahnung hatte was das komische grüne Ding ist😬
:D :D :D Sehr fein :D
42
Michaela Ender
Beiträge: 88
Registriert: 09.10.2020

Re: Unorthodoxer Einsatz eines HG - Hallo zusammen

#43

Beitrag von Michaela Ender »

@Ohrenklempner nicht die Sprache wars sondern die Geräuschunterdrückung war das Problem, wohne in einem Altbau da kann man fast nicht leise die Treppe hoch gehen, na und ehrlich gesagt hat mir die App dazu auch nicht wirklich gefallen😝
mirochen
Beiträge: 149
Registriert: 04.10.2020

Re: Unorthodoxer Einsatz eines HG - Hallo zusammen

#44

Beitrag von mirochen »

Ohrenklempner hat geschrieben:Da hat dir der zweite Kollege wahrscheinlich gleich nen Vollausgleich mit 100% DSLv5 als Anpassformel draufgegeben (sympathischer Typ :D ), und der erste hat die phonak-eigene Formel auf 70% (=Watte) draufgelegt.
Bingo! Er hatte 90 % drauf gegeben :D Jetzt sind es 80.

VIEL besser. Aber auch anders. Kein Rauschen mehr, kein Trommelfellbelastungstest. :D
42
mirochen
Beiträge: 149
Registriert: 04.10.2020

Re: Unorthodoxer Einsatz eines HG - Hallo zusammen

#45

Beitrag von mirochen »

Heute Abend ist es nach dem Ablegen krass. Fühlt sich echt düster an. Merken heute Abend richtig, wie viele Hochtöne mir dann doch gefehlt haben.

Irgendwie gruselig, wenn ich das mal ehrlich sagen darf. Oder ich empfinde das gerade einfach nur sehr stark, weil das neue HG ja deutlich "kerniger" abgestimmt ist.

Ach ja... ich bin Dampfer... und mein Verdampferkopf macht vielleicht einen Lärm... ich dachte immer, meine Frau regt sich auf weil äh "weil" halt. Aber sie hat Recht, das Ding ist echt bissi nervig... oO
42
Dani!
Beiträge: 1319
Registriert: 09.03.2012
8
Wohnort: Großraum München

Re: Unorthodoxer Einsatz eines HG - Hallo zusammen

#46

Beitrag von Dani! »

Wenn ich dich beruhigen darf :p
Ich mach dieselbe Erfahrung gerade mit meinem CI. Mach ich das aus und höre nur mit dem Hörgerät auf dem anderen Ohr, dann fehlt da .... naja, eigentlich alles. Und das obwohl ich vor der OP im Februar nicht den geringsten Verlust mit Hörgerät empfunden habe. Auf dem Papier ist das aber glasklar vorhergesehen. Der eigene Kopf gewöhnt sich derart schnell an Veränderungen!
Dominik
https://www.schwerhoerigenforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=10370
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Michaela Ender
Beiträge: 88
Registriert: 09.10.2020

Re: Unorthodoxer Einsatz eines HG - Hallo zusammen

#47

Beitrag von Michaela Ender »

Geht mir auch so und meine Kids wissen bevor Mama nicht ihre Ohren drin hat geht gar nix :lol:
mirochen
Beiträge: 149
Registriert: 04.10.2020

Re: Unorthodoxer Einsatz eines HG - Hallo zusammen

#48

Beitrag von mirochen »

Dani! hat geschrieben:Wenn ich dich beruhigen darf :p
Ich mach dieselbe Erfahrung gerade mit meinem CI. Mach ich das aus und höre nur mit dem Hörgerät auf dem anderen Ohr, dann fehlt da .... naja, eigentlich alles. Und das obwohl ich vor der OP im Februar nicht den geringsten Verlust mit Hörgerät empfunden habe. Auf dem Papier ist das aber glasklar vorhergesehen. Der eigene Kopf gewöhnt sich derart schnell an Veränderungen!
Ja, das ist wirklich bemerkenswert, wie schnell das alles geht.

Ist der Unterschied mit dem CI nicht noch irgendwie gravierender? Ich kenne mich da praktisch gar nicht aus, höre immer wieder mal, dass CI-"Träger" das Hören quasi "neu lernen" müssen... ist da was dran?
42
mirochen
Beiträge: 149
Registriert: 04.10.2020

Re: Unorthodoxer Einsatz eines HG - Hallo zusammen

#49

Beitrag von mirochen »

Seltsame Beobachtung heute: Nur im Badezimmer habe ich auf dem linken Hörgerät ein "statisches Rauschen" (sehr hörbar, nervig) - rechts nichts. Und nur im Badezimmer. Und immer.

Das linke HG hat aber allgemein irgendwie ne Macke, glaube ich. Immer wieder mal rauscht es spontan und laut vor sich hin, dann ist wieder Ruhe. Rechts ist alles suppi. Links rauscht auch allgemein zu viel - und nicht gleichmäßig. Klingt wie nen Lautsprecher, der mit einem übelst schlecht isolierten Kabel versorgt wird. Grad probiert. Ich glaube die Verbindung zum Receiver hat ne Macke, wackelt ein wenig im Sockel und wenn ich es "draufdrücke", ist das Grundrauschen weg. Denke, da ist was kaputt.

Falls sich jemand mit PCs auskennt - es klingt wie ein Computer-Lautsprecher, wenn man mit den miesen mitgelieferten Kabeln zu nah am Netzteil oder anderen Dingen herumbastelt. So wie "Quereinschläge" (aber lange nicht so laut, wie das Wort impliziert).

Aber was mit dem Badezimmer ist, wüsste ich gerne... ich denke, ich sollte da mal nach Wanzen suchen, wir werden scheinbar überwacht... *grübel*
Zuletzt geändert von mirochen am 13. Okt 2020, 14:20, insgesamt 4-mal geändert.
42
Ohrenklempner
Beiträge: 3651
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Unorthodoxer Einsatz eines HG - Hallo zusammen

#50

Beitrag von Ohrenklempner »

Ich habe mal von einer sehr ungünstigen Konstellation aus Kupferrohrleitungen, defektem Hörgerät und Radar-Wetterstation in der Nähe gehört, die eine ähnliche Symptomatik verursacht haben.

Hat sich evtl. die Verriegelung gelöst, dass der Hörerstecker wackelt? Das würd ich gleich mal beim Akustiker reklamieren. :D
Allons-y!
Antworten