Schwindel

Hier kann man sich vorstellen oder eigene Erlebnisse berichten
Antworten
Edda
Beiträge: 45
Registriert: 19.06.2016
4

Schwindel

#1

Beitrag von Edda »

Hallo Leute,

bin nicht so oft im Forum, aber vereinzelt können sich vielleicht welche an mich erinnern.
Hab vor kurzem wegen Hörtraining gefragt, Akustiker hat geschmunzelt und abgewunken, bei mir kein Thema mehr.
Hab momentan gerade keine Erfolge zu verbuchen. Hörgeräteakustiker bestätigt, das Implantat die letzte Möglichkeit ist. Ich aber immer noch Feigling bin.
Okay, das abgehakt, auf zum Optiker, da nicht nur die Ohren schwächeln, sondern mittlerweile auch die Augen.
Hab mich an eine Gleitsichtbrille gewagt, ganz mutig.
Super, jetzt hab ich die Brille kaum eine Viertelstunde auf der Nase, und mir ist speiübel.

Hat jemand auch so einen Spezialkopf, der so empfindlich auf Hörgerät ( da hab ich auch immer Probleme, deshalb hab ich bis heute noch keine und soviel Angst vor Implantat),
bzw Brille reagiert.
Bin jetzt echt ein bischen schockiert, was ich für ein Weichei bin.
Kann sich der Kopf oder die Sinnesorgane so sensibilisieren , dass das Gleichgewichtsorgan so schnell negativ reagiert?
Kennt jemand von Euch auch das Problem?
Lg Edda
Thüringer
Beiträge: 58
Registriert: 04.04.2020

Re: Schwindel

#2

Beitrag von Thüringer »

Moin Edda,
ich habe Hg schon seit der Schule, also über 50 Jahre her. Vor 7 Jahren habe ich auch meine erste Gleitsichtbrille erhalten. Das ging ein paar Wochen gut, dann hatte ich bei ruckartigen Bewegungen, z. Bsp. im Auto oder auf der Straße, wenn ich nach links und rechts geschaut habe, Schwindelanfälle.
Ich hatte zuerst keine Ahnung, was das sein könnte. Ich habe dann meine vorherige Brille genommen, da ging das wieder weg, brauchte diese Brille nur fürs weit sehen.
Letztes Jahr habe ich nochmal den Versuch gewagt, ich habe mir eine Computer- und eine Gleitsichtbrille machen lassen.
Ich kann sagen, auch wenn es komisch klingt, mit dieser hatte ich noch keine Schwindelprobleme. Es wird dir wohl nicht weiterhelfen, aber so ist nun mal meine Erfahrung mit der Brille.
Was sagt der Optiker dazu, es sind bestimmt Nuancen, die bei der Brille das auslösen können.
Bei mir ist auf jeden Fall, zwischen den beiden Brillen kein großer Unterschied, (also fast wie mit dem Hg eins ist so das andere so, man muss das nehmen, welches geht)
Gruß Udo
Der Hörverlust rechts ist: 94 % An Taubheit grenzende Schwerhörigkeit
Der Hörverlust links ist: 97 % An Taubheit grenzende SH / Taubheit
Dani!
Beiträge: 1331
Registriert: 09.03.2012
8
Wohnort: Großraum München

Re: Schwindel

#3

Beitrag von Dani! »

Dass man mit der ersten Gleitsichtbrille Kotzanfälle bekommt ist bei weitem nicht ungewöhnlich. Ob der Kopf sich im allgemeinen daran gewöhnen kann oder ob man sich gewisse Tragetechniken angewöhnen muss, weiß ich nicht. Als jemand, der seine Augen ständig in Bewegung hat (was bei meiner Krankheit normal ist), kann ich keine starke Gleitsichtbrille tragen.
Dominik
https://www.schwerhoerigenforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=10370
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Edda
Beiträge: 45
Registriert: 19.06.2016
4

Re: Schwindel

#4

Beitrag von Edda »

Hallo Udo und Dani,

danke für Eure Rückmeldung.
Hab gestern etwas über reagiert und mir den Frust ein bischen von der Seele geschrieben.

Laut Hörgeräteakustiker dürfte ich bereits nichts mehr verstehen, es ist Ihr ein bischen unverständlich, dass bei meinem Hörtestergebnis das noch möglich ist.
Und ich geb zu, es ist schon ein Kraftakt ( den Ihr ja alle kennt) Lippenlesen , Mimik und Gesprächsinhalt einigermaßen auf einem Level zu halten, um noch ein bischen was mitzubekommen.
Hörgerätversuch war halt immer mit Schwindel , Tinnitus uns teilweise mit Übelkeit verbunden, so hab ich meinen Weg gefunden.
Hab mit Optiker über die Thematik gesprochen, und er meinte, es gibt wenige Prozent , welche überhaupt nicht mit Gleitsichtbrille zurecht kämen. Und bei mir könnte es evtl daran liegen, weil ich ,(wie viele von Euch wahrscheinlich auch) , so einen Art `Rundumblick` entwickelt hab.
Geb auch zu, dass mich diese " Schneeflocken" , welche so schön aussehen am Bildschirm , auch sehr stark irritieren.
Vielleicht ist einfach mein Gleichgewichtssinn ein bissl überempfindlich.
Hab mich jetzt wieder gefangen und fahr im Januar zu meinem Optiker und schaun mal , was es für eine Lösung gibt.

Danke Euch und liebe Grüße
Edda
Hörhexe
Beiträge: 5
Registriert: 19.12.2020

Re: Schwindel

#5

Beitrag von Hörhexe »

Hallo Edda,

am besten lässt du deine Öhrchen mal richtig durchchecken. Das kostet nichts und ist auch keine Verpflichtung zur OP etc.
Ich war in Hannover im Hörzentrum MHH ( gibt sicherlich auch viele andere gute Adressen) Die testen alles durch und beraten einen.

Bei meinem rechten Ohr war auch mit Höri nichts mehr zu machen, ( Innenohrschwerhörigkeit und Otosklerose)
Habe jetzt ein Implantat und komme gut damit zurecht.

Ich habe auch mit Schwindel zu tun, wenn ich meinen Kopf zu ruckartig bewege. Das soll daran liegen dass, das Sehen einen Teil des Gleichgewichtes auffängt was den Ohren fehlt. Mittlerweile trage ich auch eine Gleitsichtbrille, habe mir auch sehr gute Gläser dazu gegönnt, die haben einen besseren Übergang. Braucht auch Geduld sich daran zu gewöhnen.
Die erste Zeit nicht vergessen den Kopf mitzunehmen, beim runter schauen etc. Sonst verschwimmt alles und dann hat man Schwindel.
Irgendwann macht man das automatisch.:))

Liebe GrÜße

von der Hörhexe
Antworten