Schwerhörigkeit ist Wahrnehmungsstörung

Muss nichts mit Hören zu tun haben, kann aber ...
Johannes B.
Beiträge: 1487
Registriert: 28.05.2020
1

Schwerhörigkeit ist Wahrnehmungsstörung

#1

Beitrag von Johannes B. »

Moin,
meine Behauptung:
je schwerhöriger ein Mensch ist, umso gestörter ist er in seiner auditiven Wahrnehmung.
Konkret:
alles was man nicht mitbekommt, das findet nicht statt.
alles was man nur fragmentiert versteht, das komplettiert man sich auf Basis eigener bisheriger Erfahrungen im eigenen Kopf selbst.
Fazit:
man reagiert auf "selbstgebastelte" Wirklichkeit.
DAS solllte man selbst für sich, und im Umgang mit Schwerhörigen generell immer im Hinterkopf haben.
Frage:
ist dem zuzustimmen, oder warum nicht?

Freundliche Grüße
Johannes B.
für bestmöglich hören und verstehen zahlt man in D mit seinen Kassenbeiträgen,
für Komfort und Design und schönen Schein zahlt man halt drauf ;-)
muggel
Beiträge: 932
Registriert: 19.06.2013
8

Re: Schwerhörigkeit ist Wahrnehmungsstörung

#2

Beitrag von muggel »

https://flexikon.doccheck.com/de/Wahrne ... %C3%B6rung

Auszug:

Eine Wahrnehmungsstörung liegt vor, wenn neuronale Reize aus den Sinnesorganen im ZNS nicht korrekt verarbeitet werden.

Folgerung:
Eine Wahrnehmungsstörung liegt nur dann vor, wenn die Reize im Gehirn ankommen, aber dort nicht verarbeitet werden. Wenn die Reize nicht ankommen,liegt nach Definition keine Wahrnehmungsstörung vor, sondern eine sensorische Störung!!
Im Bereich Audiologie gibt es die AVWS, auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung. Die Diagnose einer solchen implizit ein peripher normalhörendes Hören!
rhae
Site Admin
Beiträge: 1493
Registriert: 08.07.2002
19
Wohnort: Bruchsal
Kontaktdaten:

Re: Schwerhörigkeit ist Wahrnehmungsstörung

#3

Beitrag von rhae »

Das war von muggel eine sehr gute Definition von Wahrnehmungsstörung :thumbup:

Ich glaube Johannes meinte etwas anderes - eine Störung die Hörgeschädigte haben, obwohl sie mit Hörhilfen wieder ausreichend hören können. Also alle die Nebengeräusche, beiläufiges Gerede, den Ton der die Musik macht bekommen sie nicht mit. Es ist wie eine Wanderung bei der man Scheuklappen aufhat, den Weg sieht man gut, von der Gegend bekommt man nichts mit.

just my 2 cents

VG Ralph
muggel
Beiträge: 932
Registriert: 19.06.2013
8

Re: Schwerhörigkeit ist Wahrnehmungsstörung

#4

Beitrag von muggel »

nein, lieber Ralph, der Herr möchte nur die "auditive Wahrnehmungsstörung" gemäß Hilfsmittelrichtlinie so anpassen, dass sie für ihn passend erscheint.
in der hilfsmittelrichtlinie ist aber damit die avws gemeint, nicht die schwerhörigkeit.

Man muss auch zwischen medizinischem Wortlauf ("Wahrnehmungsstörung") und mit dem umgangssprachlichen unterscheiden. Umgangssprachlich nehmen Schwerhörige die akustischen Signale tatsächlich oft anders wahr.. jedoch ist dieses medizinisch gesehen keine Wahrnehmungsstörung.
rhae
Site Admin
Beiträge: 1493
Registriert: 08.07.2002
19
Wohnort: Bruchsal
Kontaktdaten:

Re: Schwerhörigkeit ist Wahrnehmungsstörung

#5

Beitrag von rhae »

Du meinst er versucht Wortklauberei um unbequeme Regelungen auszuhebeln? Aber darauf fallen doch die GKV nicht herein (und die müssen das Zeugs am Ende ja bezahlen) :lol:

VG Ralph
KatjaR
Beiträge: 1197
Registriert: 27.08.2012
8

Re: Schwerhörigkeit ist Wahrnehmungsstörung

#6

Beitrag von KatjaR »

Wie kommst du nur auf so was Ralph....? :D
Langjährige CI-Trägerin (AB) Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.
(Rainer Maria Rilke)
Johannes B.
Beiträge: 1487
Registriert: 28.05.2020
1

Re: Schwerhörigkeit ist Wahrnehmungsstörung

#7

Beitrag von Johannes B. »

nein, "der Herr" hatte keine andere Absicht, als an diesem schlichten Beispiel darzustellen, wie schnell man unterschiedlich bewertet, was - und wer - einem in den Kram passt und was - und wer - nicht.
geht es um "Kassengeräte" (obwohl es so etwas nicht gibt) und um "Zuzahlung" (obwohl man Aufzahlung meint), dann ist es kleinkarierte Korinthenkakkerei, wenn man auf Exaktheit der Begrifflichkeiten dringt.
geht es um "Wahrnehmungsstörung", dann ist es plötzlich ganz wichtig, dass da nur AVWS gemeint sein darf ;-)

Freundliche Grüße
Johannes B.
für bestmöglich hören und verstehen zahlt man in D mit seinen Kassenbeiträgen,
für Komfort und Design und schönen Schein zahlt man halt drauf ;-)
rabenschwinge
Beiträge: 1720
Registriert: 22.11.2017
3

Re: Schwerhörigkeit ist Wahrnehmungsstörung

#8

Beitrag von rabenschwinge »

samt same but different.
Ich war mal so frei und habe auditive Wahrnehmungsstörung Definition gegoogelt. Raus kam dies: https://www.dbl-ev.de/logopaedie/stoeru ... sstoerung/

Kurz das, was muggel auch schon formulierte.

Korinthenkackerei schreibt sich im übrigen mit ck und nicht mit kk.

Der Rest wurde Dir schon mehrfach und in etlichen Tonlagen und Klangvarianzen erklärt.
Zuletzt geändert von rabenschwinge am 21. Jul 2021, 15:49, insgesamt 1-mal geändert.
Johannes B.
Beiträge: 1487
Registriert: 28.05.2020
1

Re: Schwerhörigkeit ist Wahrnehmungsstörung

#9

Beitrag von Johannes B. »

würde man sich weniger an der provokanten Wortwahl der Headline abarbeiten, sondern sich mehr auf den Textinhalt konzentrieren, dann könnte es hilfreich zur Selbst- und Fremdwahrnehmung sein ;-)
Aber Euch geht´s ja vorrangig um Bashing
für bestmöglich hören und verstehen zahlt man in D mit seinen Kassenbeiträgen,
für Komfort und Design und schönen Schein zahlt man halt drauf ;-)
rabenschwinge
Beiträge: 1720
Registriert: 22.11.2017
3

Re: Schwerhörigkeit ist Wahrnehmungsstörung

#10

Beitrag von rabenschwinge »

Och .... hab noch nen Nachschlag : https://www.dimdi.de/static/de/klassifi ... 90-h95.htm
Schwerhörigkeit

vs.

https://www.dimdi.de/static/de/klassifi ... 80-f89.htm
Auditive Wahrnehmungsstörung.
Johannes B.
Beiträge: 1487
Registriert: 28.05.2020
1

Re: Schwerhörigkeit ist Wahrnehmungsstörung

#11

Beitrag von Johannes B. »

vielleicht ist DAS der Unterschied zwischen uns:
für mich ist Wirklichkeit DAS was für mich wirkt und dann denke ich selbst, warum das wohl so ist.
Für Viele von Euch scheint Wirklichkeit zu sein, was Euch Irgendwer anders vordenkend zugedacht hat, damit ihr´s nach-denken und am besten noch per C&P weiterverteilen könnt.
Denk mal nach ;-)
für bestmöglich hören und verstehen zahlt man in D mit seinen Kassenbeiträgen,
für Komfort und Design und schönen Schein zahlt man halt drauf ;-)
Vanni
Beiträge: 24
Registriert: 25.07.2018
3

Re: Schwerhörigkeit ist Wahrnehmungsstörung

#12

Beitrag von Vanni »

der Kindergarten hat um 16:00 Uhr geschlossen und somit kann auch der heutige :sm(115):-Auftritt geschlossen werden
Ohrenklempner
Beiträge: 4123
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Schwerhörigkeit ist Wahrnehmungsstörung

#13

Beitrag von Ohrenklempner »

Vanni hat geschrieben: 21. Jul 2021, 16:06 der Kindergarten hat um 16:00 Uhr geschlossen und somit kann auch der heutige :sm(115):-Auftritt geschlossen werden
Ja, alles ab Beitrag #4 gehört in die Tonne. Da fing der Kindergarten an.
Allons-y!
Johannes B.
Beiträge: 1487
Registriert: 28.05.2020
1

Re: Schwerhörigkeit ist Wahrnehmungsstörung

#14

Beitrag von Johannes B. »

na, dann kann man sich ja wieder selbstzufrieden zurücklehnen, wenn einem die Experten sagen, dass man natürlich NICHT in seiner Wahrnehmung gestört ist, obwohl man nicht mehr alles mitkriegt und sich deshalb zunehmend seine eigene Wirklichkeit im eigenen Kopf selbst bastelt.
Solange es nicht AVWS heißt, solange ist ja alles tuttipalleti ;-)
Nachfrage:
was ist denn eine "SchallEMPFINDUNGSschwerhörigkeit"?
für bestmöglich hören und verstehen zahlt man in D mit seinen Kassenbeiträgen,
für Komfort und Design und schönen Schein zahlt man halt drauf ;-)
rhae
Site Admin
Beiträge: 1493
Registriert: 08.07.2002
19
Wohnort: Bruchsal
Kontaktdaten:

Re: Schwerhörigkeit ist Wahrnehmungsstörung

#15

Beitrag von rhae »

Zitat aus unserem Lexikon (siehe Hauptmenü seitlich):

konduktive Schwerhörigkeit = Schalleitungsschwerhörigkeit
sensorineurale Schwerhörigkeit = Schallempfindungsschwerhörigkeit

und Google meint dazu:
Bei der Schallempfindungsschwerhörigkeit werden die Schallsignale noch relativ gut empfangen, aber sie werden verändert wahrgenommen, da die Frequenzen -beginnend mit den hohen Tönen - unterschiedlich stark verloren gehen.

VG Ralph
Johannes B.
Beiträge: 1487
Registriert: 28.05.2020
1

Re: Schwerhörigkeit ist Wahrnehmungsstörung

#16

Beitrag von Johannes B. »

mithin eine Wahrnehmungsstörung ;-)
für bestmöglich hören und verstehen zahlt man in D mit seinen Kassenbeiträgen,
für Komfort und Design und schönen Schein zahlt man halt drauf ;-)
Akustik Alex
Beiträge: 772
Registriert: 30.10.2020
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

Re: Schwerhörigkeit ist Wahrnehmungsstörung

#17

Beitrag von Akustik Alex »

Siehe auch

Hier
https://infohrmationen.blogspot.com/
akopti
Beiträge: 1093
Registriert: 17.08.2016
4

Re: Schwerhörigkeit ist Wahrnehmungsstörung

#18

Beitrag von akopti »

Ja, im weitesten Sinne eine Wahrnehmungsstörung.
Die Sinnesorgane Ohr, Auge, Haut senden Informationen, die im Gehirn verarbeitet und in eine Wahrnehmung verwandelt werden.
Ist jetzt das Sinnesorgan oder die Nervenbahnen zum Gehirn eingeschränkt, so wird die Wahrnehmung verändert.

Gehen wir mal zum Ohr.
Wir durch eine Schwerhörigkeit die Wahrnehmung verändert, so wird z.B Sprache nicht richtig verstanden und auch Geräusche werden entweder verändert oder nicht mehr wahrgenommen.
Wenn nach einigen Jahren eine HG-Versorgung erfolgt, werden Sprache und Geräusche wieder Hörbar. Das Gehirn benötigt allerdings wieder einige Zeit, die Wahrnehmung wieder den richtigen abgespeicherten Mustern zu zu ordnen. Wahrnehmung und damit Erkennung erfolgt im Gehirn durch einen Mustervergleich.
Ein Gehirn verliert einmal abgespeicherte Muster so gut wie nie, außer bei Schlaganfällen oder Gehirnschäden durch Unfall, wenn der Spreicherort zerstört wird.
Interessanter weise ist das Gehirn in der Lage, solche Muster auch wieder neu zu lernen und sogar wenn die Wahrnehmung verändert ist einem Ereignis zu zu ordnen.
Zu einfachsten Veranschaulichung. Für eine Uhr hatte das Gehirn das Muster TikTikTik abgespeichert. Durch ein Veränderung der Wahrnehmung hört man jetzt TakTak Tak und stellt mit den Augen fest, dass man vor der Uhr steht. Jetzt wird das Gehirn TakTakTak der Uhr zuordnen.

Gruß

Dirk
Dani!
Beiträge: 1460
Registriert: 09.03.2012
9
Wohnort: Großraum München

Re: Schwerhörigkeit ist Wahrnehmungsstörung

#19

Beitrag von Dani! »

Johannes B. hat geschrieben: 21. Jul 2021, 19:45 mithin eine Wahrnehmungsstörung
Umgangssprachlich magst du da vielleicht richtig liegen.

Nach deinen bislang drölfzigsten Beitrsg zum Thema ist es aber nunmal Fakt, dass es dir ausschließlich um die medizinische Auslegung des Begriffs geht, weil du den Gesetzestext immer und immer wieder widerkäuerst. Damit liegst du dann leider falsch mit deiner Einschätzung. Ich schrieb ja schon mal: mit Jura hast du nix am Hut, du kannst Gesetze nicht richtig anwenden. Also lass deine kläglichen Versuche, als Don Quijote gegen die Windmühlen der GKV anzukämpfen einfach sein.

Eigentlich ganz einfach.
Dominik
https://www.schwerhoerigenforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=10370
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
rabenschwinge
Beiträge: 1720
Registriert: 22.11.2017
3

Re: Schwerhörigkeit ist Wahrnehmungsstörung

#20

Beitrag von rabenschwinge »

Schreibt doch mal bitte in seinen Worten die Definition einer Wahrnehmungsstörung in diesen Fred.
Zuletzt geändert von rabenschwinge am 22. Jul 2021, 06:54, insgesamt 1-mal geändert.
Johannes B.
Beiträge: 1487
Registriert: 28.05.2020
1

Re: Schwerhörigkeit ist Wahrnehmungsstörung

#21

Beitrag von Johannes B. »

rabenschwinge hat geschrieben: 22. Jul 2021, 06:23 Schreibt doch mal bitte in seinen Worten die Definition einer Wahrnehmungsstörung mal in diesen Fred.
moin rabenschwinge,
wie soll jemand anderes als ich "in meinen Worten" schreiben, was für mich eine Wahrnehmungsstörung ist?
das kann doch wohl nur ich.
und ich schreibe:
für mich ist eine Wahrnehmungsstörung, wenn ich - aus welchem Grunde auch immer - Dinge nicht so wahrnehme, wie sie mir angeboten werden.

Freundliche Grüße
Johannes B

und @Dani!
dieser Strang hat nun keinesfalls was mit GKV oder HilfsM-RL zu tun, wenn nicht durch Einwürfe wie Deine in selbsterfüllender Prophezeiung dahin gelenkt. ;-)
für bestmöglich hören und verstehen zahlt man in D mit seinen Kassenbeiträgen,
für Komfort und Design und schönen Schein zahlt man halt drauf ;-)
rabenschwinge
Beiträge: 1720
Registriert: 22.11.2017
3

Re: Schwerhörigkeit ist Wahrnehmungsstörung

#22

Beitrag von rabenschwinge »

@Johannes leider falsch. Nächster Versuch.

Nachsatz: Man darf vorher auch Tante Google bemühen
Johannes B.
Beiträge: 1487
Registriert: 28.05.2020
1

Re: Schwerhörigkeit ist Wahrnehmungsstörung

#23

Beitrag von Johannes B. »

rabenschwinge hat geschrieben: 22. Jul 2021, 06:39 @Johannes leider falsch. Nächster Versuch.

Nachsatz: Man darf vorher auch Tante Google bemühen
mir ist völlig unklar, wie Google definieren kann, was FÜR MICH eine Wahrnehmungsstörung ausmacht.
für bestmöglich hören und verstehen zahlt man in D mit seinen Kassenbeiträgen,
für Komfort und Design und schönen Schein zahlt man halt drauf ;-)
rabenschwinge
Beiträge: 1720
Registriert: 22.11.2017
3

Re: Schwerhörigkeit ist Wahrnehmungsstörung

#24

Beitrag von rabenschwinge »

rabenschwinge hat geschrieben: 22. Jul 2021, 06:23 Schreibt doch mal bitte in seinen Worten die Definition einer Wahrnehmungsstörung in diesen Fred.
Wo habe ich da nach der persönlichen Definition einer Wahrnehmungsstörung gefragt @ Johannes?
muggel
Beiträge: 932
Registriert: 19.06.2013
8

Re: Schwerhörigkeit ist Wahrnehmungsstörung

#25

Beitrag von muggel »

Huhu,

ich versuche es mal:
Wahrnehmungstörung = Signale kommen richtig, unverändert im Gehirn an... das Gehirn macht "Murks" draus.
auditive Wahrnehmungsstörung = Signale werden korrekt über das Ohr wahrgenommen, werden korrekt weitergeleitet. Audiogramme und eine Bera sind total unauffällig, d.h. das periphere Hören ist unauffällig / normal. Die Signale kommen also korrekt im Gehirn an. Aber derjenige hört dennoch nicht richtig, da das Gehirn diese Signale einfach nicht richtig interpretiert.
Beispiel: da "Tick-Tick-Tick" einer Uhr kommt richtig an, aber derjenige hört nur ein "Tock-Tock-Tock".
Im Gegensatz zur Schwerhörigkeit: da ist das periphere Hören geschädigt. Es kommt dann im Gehirn das "Tock-Tock-Tock" an.

Es gibt bestimmt auch Fälle, wo sowohl das periphere Gehör als auch die Umsetzung im Gehirn "defekt" ist. Ob und wie man dieses a) diagnostizieren und b) nennt weiß ich jedoch nicht.
Wenn man aus medizinischer Sicht jedoch von einer auditiven Wahrnehmungsstörung redet, dann ist IMMER ein normales peripheres Hören die Voraussetzung.
Umgangssprachlich mag dieses anders sein. Da kann man durchaus Wahrnehmungsstörung als "die Wahrnehmung ist gestört" interpretieren, unabhängig davon, warum die Wahrnehmung gestört ist.

Die Frage ist nun: warum ist das so wichtig?
Gesperrt