dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

Muss nichts mit Hören zu tun haben, kann aber ...
Johns
Beiträge: 865
Registriert: 28.05.2020

dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#1

Beitrag von Johns »

moin,
hier in der Plauderecke muss es ja ausdrücklich NICHT unbedingt um das hören gehen, deshalb meine Frage:
dürfen wir uns hier zu unseren neuen Beschwernissen und Ängsten und Befürchtungen in der "neuen Normalität" austauschen?
Falls "ja":
was wären die Voraussetzungen?

LG
Johns
Ansichten sind eine Sicht der Dinge, aber:
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
rhae
Site Admin
Beiträge: 1416
Registriert: 08.07.2002
18
Wohnort: Bruchsal
Kontaktdaten:

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#2

Beitrag von rhae »

Johns hat geschrieben: Falls "ja":
was wären die Voraussetzungen?
Das erste ungeschriebene Gebot der Forenregeln lautet:
1. Du sollst nicht nerven

Alle weiteren Regeln berufen sich im Grunde darauf.

VG Ralph
Johns
Beiträge: 865
Registriert: 28.05.2020

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#3

Beitrag von Johns »

rhae hat geschrieben:
Johns hat geschrieben: Falls "ja":
was wären die Voraussetzungen?
Das erste ungeschriebene Gebot der Forenregeln lautet:
1. Du sollst nicht nerven

Alle weiteren Regeln berufen sich im Grunde darauf.

VG Ralph
und "nerven" steht hier jetzt anstelle von "Geschäfte stören".
gut, dann verkümmert weiter in eurer interessengesteuerten Echokammer.
und tschüß

edit:
das "tschüß" nehme ich mit Bedauern zurück ;-)
Zuletzt geändert von Johns am 11. Okt 2020, 19:47, insgesamt 1-mal geändert.
Ansichten sind eine Sicht der Dinge, aber:
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
rhae
Site Admin
Beiträge: 1416
Registriert: 08.07.2002
18
Wohnort: Bruchsal
Kontaktdaten:

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#4

Beitrag von rhae »

Nein nerven steht einzig für nerven und da gibt's Spezialisten die das richtig gut können.

Auf die Schecks von der HG-Industrie warten wir leider weiter vergeblich. Dankbar bin ich aber allen Autoren, Therapeuten, Akustikern und anderen Insidern die hier im Forum mitschreiben. Sie machen mit den Hörgeschädigten bzw. deren Angehörigen das Forum zu der großen Wissensquelle, die es mittlerweile geworden ist.

VG Ralph
Nanni
Beiträge: 393
Registriert: 06.02.2019
2

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#5

Beitrag von Nanni »

Hoffentlich meint er wenigstens das „und tschüss“ ernst
Johns
Beiträge: 865
Registriert: 28.05.2020

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#6

Beitrag von Johns »

Nanni hat geschrieben:Hoffentlich meint er wenigstens das „und tschüss“ ernst
nee, Nanni
das meint "Er" nur zu diesem Themenangebot.
aber danke für dein entlarvend empathisch-sachliches Statement
Ansichten sind eine Sicht der Dinge, aber:
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
svenyeng
Beiträge: 1958
Registriert: 10.06.2013
7
Wohnort: Rahden

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#7

Beitrag von svenyeng »

Hallo!

Warum wird Johns nicht endlich gesperrt? Es hat doch keinen Sinn.
Es ist doch immer und immer wieder das gleiche mit ihm.

Gruß
sven
rhae
Site Admin
Beiträge: 1416
Registriert: 08.07.2002
18
Wohnort: Bruchsal
Kontaktdaten:

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#8

Beitrag von rhae »

svenyeng hat geschrieben:Warum wird Johns nicht endlich gesperrt? Es hat doch keinen Sinn.
Es ist doch immer und immer wieder das gleiche mit ihm.
Ich halte es dabei wie Oskar Lafontaine in einem aktuellen Interview:
Oskar Lafontaine: «Wir haben es mit einer Identitätspolitik zu tun, die autoritäre Züge annimmt. Man will anderen vorschreiben, was sie zu sagen haben»

Aber bitte nicht als Aufforderung verstehen - der erste der jetzt hier über Migrationspolitik diskutieren will fliegt tatsächlich hochkant aus dem Forum.

VG Ralph
Johns
Beiträge: 865
Registriert: 28.05.2020

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#9

Beitrag von Johns »

danke für den Link, Ralph,
und die damit gezeigte Form linker Gesinnung
die ich teile ;-)
Ansichten sind eine Sicht der Dinge, aber:
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
Ena2019
Beiträge: 16
Registriert: 03.12.2019
1

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#10

Beitrag von Ena2019 »

Hallo Johns,

die Coronathematik beschäftigt viele Menschen.

Diese Menschen lassen sich grob in drei Gruppen einteilen:
Corona-Leugner
Corona-Schönredner
Corona-Ernstnehmer

Ich bin über diese Maskenpflicht auch nicht glücklich, weil es mir die Kommunikation mit meinen Mitmenschen sehr erschwert. Doch trotzdem bin ich sehr froh, dass Deutschland stur an der Maskenpflicht festhält.
Diese hält unsere Infektionszahlen relativ niedrig und verhindert so manchen Todesfall. Die Maskenpflicht ermöglicht auch den Risikogruppen, dass sie am Alltag etwas teilnehmen können und sich nicht komplett zurückziehen müssen.
Wir leben in einem Land, wo wir trotz Corona (im Vergleich zu anderen Ländern) wenig Einschränkungen haben. Ich bin ehrlich gesagt oft entsetzt, was es für egoistische Menschen und auch Luxusprobleme in Deutschland gibt.
Denke einfach mal an den Arzt, der stundenlang in höchster Konzentration einen halbtoten Menschen auf dem OP-Tisch wieder zusammenflickt, damit dieser Mensch weiterleben darf. Das schafft dieser Arzt, obwohl er Maske trägt.

Wir leben in einem demokratischen Land. Jeder darf seine Meinung offen sagen, ohne dass er um sein Leben fürchten muss oder im Gefängnis landet. Wir haben sauberes Wasser, Strom, Essen, können uns theoretisch jeden SchnickSchnack kaufen was wir wollen.
Diesen Luxus hatten meine Großeltern z.B. nicht. Da waren manche Nächte im 2. Weltkrieg ziemlich spannend, wenn da mal wieder ein paar Flugzeuge ihre Bomben abgeworfen haben. Sie sind um ihr Leben gerannt, in der Hoffnung, den rettenden Schutzbunker rechtzeitig zu erreichen. Kinder mussten hungern, zerbombte Städte und zerfetzte Menschen sehen. DAS ist traumatisch. Und heute diskutieren Menschen über einen Mund-Nasen-Schutz, der ja soooo in ihre Grundrechte eingreift. Meine Meinung über diese Menschen behalte ich daher für mich.

Nun zu deiner Frage, ob wir uns in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen dürfen. Ja sicher dürfen wir das. Dazu ist doch ein Forum da. Da kommen manche Tipps, wie man als Schwerhöriger generell seinen Alltag erleichtern kann. Mich beruhigt es zu wissen, dass andere Schwerhörige auch Probleme mit dem Wortverständnis haben, wenn das Gegenüber eine Maske trägt. Und, und, und...
Wichtig ist nur, dass wir alle auf der sachlichen Ebene bleiben und nicht absichtlich provozieren.

Ich verfolge schon von Anfang an den Corona-Podcast mit Professor Drosten. Er erläutert sehr gut, warum manche Maßnahmen sein müssen, wie das Virus tickt, warum es wichtig ist die AHA-Regeln einzuhalten, was es mit den Aerosolen auf sich hat, wie diese Coronatests funktionieren und er spricht auch über die neuesten weltweiten Studien. Diese Podcasts gibt es glücklicherweise auch als Skript zum Nachlesen, was uns Schwerhörige sehr zugute kommt.

So, das war jetzt ein langer Aufsatz.

Euch allen einen schönen Sonntagabend und kommt gut in die neue Woche.

Liebe Grüße
Ena
mirochen
Beiträge: 149
Registriert: 04.10.2020

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#11

Beitrag von mirochen »

Hier geht es zum zweiten (eigentlich ersten) Tröt zu dem Thema... offenbar reicht einer ja nicht...

viewtopic.php?t=11369
42
Johns
Beiträge: 865
Registriert: 28.05.2020

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#12

Beitrag von Johns »

mirochen hat geschrieben:Hier geht es zum zweiten (eigentlich ersten) Tröt zu dem Thema... offenbar reicht einer ja nicht...

viewtopic.php?t=11369
moin mirochen,
du hast recht.
ein Strang reicht nicht, weil der Strang - wie so oft - geschlossen wurde, ohne dass ich hätte antworten können.
Grund - wie so oft - meine vom Mainstream abweichende Sichtweise und Darbietungsform.
LG
Johns
Ansichten sind eine Sicht der Dinge, aber:
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
Johns
Beiträge: 865
Registriert: 28.05.2020

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#13

Beitrag von Johns »

Ena2019 hat geschrieben:Hallo Johns,

die Coronathematik beschäftigt viele Menschen.

Diese Menschen lassen sich grob in drei Gruppen einteilen:
Corona-Leugner
Corona-Schönredner
Corona-Ernstnehmer
Liebe Grüße
Ena
moin Ena,
ich danke Dir für deine Mühe das Mainstreamnarrativ zu Corona noch einmal in epischer Breite ausgewalzt zu haben.
Entlarved sind allerdings bereits deine drei Bezeichnungen für die verschiedenen Sichtweisen auf "die neue Normalität".
Da möchte ich einhaken.
Ja, es gibt - was wohl unbestritten gut ist - unterschiedliche Sichtweisen und Sichtweiten.
Es wird wohl niemand für sich in Anspruch nehmen können, dass er wisse, was wahr sei.
Also, im demütigen Wissen, dass wir nicht wissen (Sokrates) wäre es sicher nicht ganz dumm, möglichst viele Informationen aus unterschiedlichen Quellen und unterschiedlichen Sichtweisen zu sammeln und dann den Mut zu haben, sich seines eigenen Verstandes zu bedienen (Kant).
nun zu den von dir aufgezählten Gruppen:
1.
ich kenne keine Menschen die Corona leugen, so wie wohl auch kein Mensch Klima leugnet.
2.
ich kenne auch keine Menschen, die Corona "schön reden", ich kenne nur Menschen, die andere Kriterien hinsichtlich Coronabewertung heranziehen als die reinen Identifizierungsraten, welche natürlich bei epidemisch zunehmenden Tests auch zunehmend mehr Infizierte - nicht etwa Erkrankte - identifizieren.
3.
und dann gibt´s die Mainstreamgläubigen, die sich von Anderen einreden lassen, was gut und richtig, gesund und gefährlich sei.
nun könnte man sagen: "na und, jeder soll nach seiner Facon glücklich werden" (der alte Fritz), aber dazu ist das Thema tatsächlich zu heftig.
Zusammenfassung:
unter der Voraussetzung, dass Corona schlimmer als alle anderen aktuellen Gesundheitsgefährdungen ist und MNS erforderlich ist um diese gewaltige Gefahr bändigen zu helfen, bin ich unbedingt bei dir.
allein, DAS ist in keiner Hinsicht klar.
weder hinsichtlich der Todesrate, noch hinsichtlich der Siechtumrate, noch hinsichtlich des Schutzes durch Allerweltsbemaskung.
Fazit:
was sich aber abzeichnet, das sind die Nebenwirkungen:
schau an:
https://www.n-tv.de/panorama/Forscher-f ... 91666.html
LG
Johns
Zuletzt geändert von Johns am 12. Okt 2020, 06:20, insgesamt 1-mal geändert.
Ansichten sind eine Sicht der Dinge, aber:
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
Ena2019
Beiträge: 16
Registriert: 03.12.2019
1

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#14

Beitrag von Ena2019 »

Hallo Johns,

sehr gerne habe ich für dich das Mainstreamnarrativ zu Corona noch einmal in epischer Breite ausgewalzt.

Es gibt bzgl. der Wirksamkeit der Alltagsmasken inzwischen weltweit seriöse Studien, die die Wirksamkeit der Masken bestätigen. Die Suchmaschine deiner Wahl hilft dir weiter.

Ich habe mir deinen Link angeschaut. Die Vereinsamung der Menschen war vor Corona ein immer größer werdendes Problem. Corona verschärft dieses Problem leider noch mehr.
Ich fand es auch brutal, dass dieses Jahr die Kliniken, Altenheime usw. für die Besucher geschlossen war. Viele Menschen starben in dieser Zeit alleine und nicht im Beisein von Familie oder Freunde. Das darf sich auf keinen Fall wiederholen.
Weißt du, mein Immunsystem ist wegen einer schweren Erkrankung medikamentös runtergefahren. Ich gehöre somit zur Risikogruppe und muss ganz schön darauf achten, dass ich mir keine Infekte zuziehe, weil jeder Infekt meine Krankheitssymptome extrem verstärkt. Selbst eine poplige Erkältung legt mich ganz schön lahm.
Ich erlebe deswegen dieses Jahr "live" was es heißt, wenig soziale Kontakte zu haben.
Kino. Ist gestrichen.
Große Geburtstage. Ist gestrichen.
Hochzeitsfeiern. Ist gestrichen.
Liebe Menschen umarmen und abbusseln. Ist gestrichen.
Essen gehen. Nur im Freien und nur in Restaurants, die das Hygienekonzept akkurat einhalten. Auch das fällt nun für mich in der kalten Jahreszeit weg.

Wenig hilfreich finde ich auch die tägliche Berichterstattung, bei der oft Panik geschürt wird. Angst und Panik sind schlechte Wegbegleiter und erhöhen die Einsamkeit noch mehr.
Mein behandelnder Arzt ist glücklicherweise ein ganz besonnener und sachlicher Mensch. Er hatte mir im April schon erläutert, wie weit ich mich aus dem Fenster lehnen kann. Was ich relativ gefahrlos machen kann und bei welchen Situationen ich mich unbedingt zurückziehen muss. Er hatte mir damals schon eingeschärft, dass ein totaler Rückzug Einsamkeit zur Folge hat und Einsamkeit sehr quälend ist.
Ich habe mir deswegen sehr viel Wissen über das Virus aus seriösen Quellen angeeignet, um für mich einen geeigneten Weg zu finden mit dieser Pandemie umzugehen. Wissen ist Macht.

Zu deinem Punkt 2:
Es ist richtig, dass je mehr gestestet wird, auch mehr Infizierte gefunden werden.
Es ist richtig, dass nicht jeder Infizierte ein Erkrankter ist. Zum Glück.
Es ist jedoch leider auch so, dass ein Infizierter, der nicht erkrankt ist, dieses Virus unbeabsichtigt weitergeben kann. Wenn es dann in eine Klinik oder Altenheim eingeschleppt wird, freut sich das Virus auf ein Festmahl...

Ich finde es sehr schwierig, mit diesem Thema umzugehen und man kann sich auch richtig gegenseitig zerfleischen und an die Gurgel gehen.

Ich klinke mich hiermit aus dieser Diskussion aus und besinne mich auf das Hauptthema dieses Forums. Der Schwerhörigkeit.

Liebe Grüße
Ena
Ohrenklempner
Beiträge: 3653
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#15

Beitrag von Ohrenklempner »

Naja, warum sollte man denn etwas Glauben schenken, was von der stark überwiegenden Mehrheit der Fachleute bestätigt wird, wenn es ein paar sympathische Nichtfachleute gibt, die das Gegenteil behaupten? Die haben doch viel überzeugendere Youtube-Videos! :D
Allons-y!
Johns
Beiträge: 865
Registriert: 28.05.2020

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#16

Beitrag von Johns »

Ohrenklempner hat geschrieben:Naja, warum sollte man denn etwas Glauben schenken, was von der stark überwiegenden Mehrheit der Fachleute bestätigt wird, wenn es ein paar sympathische Nichtfachleute gibt, die das Gegenteil behaupten? Die haben doch viel überzeugendere Youtube-Videos! :D
du willst dich aber jetzt nicht auf die Stufe Derer stellen, die die Richtigkeit von Aussagen von der Anzahl der eigeninteressenwahrenden Behaupter abhängig macht?
Da hätte ja Galileo Galilei deutlich schlechte Karten bei Dir gehabt 😎
Ansichten sind eine Sicht der Dinge, aber:
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
Ohrenklempner
Beiträge: 3653
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#17

Beitrag von Ohrenklempner »

Ja, der hätte bei mir echt verkackt. :D
Allons-y!
Dani!
Beiträge: 1322
Registriert: 09.03.2012
8
Wohnort: Großraum München

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#18

Beitrag von Dani! »

Galileo Galilei wäre von mir völlig unbehelligt gewesen, solange er nicht offensiv seine Meinung in völlig sachfremden Foren durchzudrücken versucht. Seine völlig absurde Vorstellung, die Erde sei eine Kugel, dürfte er ungeniert vertreten, wenn er sie nicht ständig in unserem Weinkennerverein jedem bis zum Erbrechen unter die Nase reiben würde.
Dominik
https://www.schwerhoerigenforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=10370
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Johns
Beiträge: 865
Registriert: 28.05.2020

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#19

Beitrag von Johns »

Dani! hat geschrieben:Galileo Galilei wäre von mir völlig unbehelligt gewesen, solange er nicht offensiv seine Meinung in völlig sachfremden Foren durchzudrücken versucht. Seine völlig absurde Vorstellung, die Erde sei eine Kugel, dürfte er ungeniert vertreten, wenn er sie nicht ständig in unserem Weinkennerverein jedem bis zum Erbrechen unter die Nase reiben würde.
🤣👍👍👍
Ansichten sind eine Sicht der Dinge, aber:
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
Johns
Beiträge: 865
Registriert: 28.05.2020

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#20

Beitrag von Johns »

bin ich nun nur selbst total bescheuert - oder geht es anderen Schlechtverstehern auch so?
Seit es diese Mund-Nase-Schutz-Normalität gibt, fühle ich mich gesellschaftlich noch ausgegrenzter als vorher schon, weil:
Ich VERSTEHE NICHT!!!
Ich verstehe jetzt nicht einmal mehr diejenigen Menschen meines Umfeldes die ich bisher noch knapp verstanden habe.
Mit Mundschutz gesprochen, kommen bei mir nur noch gequirlt-weichgespülte Stampfkartoffellaute zwischen meinen Ohren an. So, als würde der Sprecher mit vollem Mund sprechen.
Ich verstehe die Kassiererin nicht mehr,
ich verstehe am Arbeitsplatz nicht mehr,
ich verstehe den Kellner nicht mehr,
ich verstehe den Handwerker nicht mehr,
ich verstehe den HNO und HGA nicht mehr.
kurz:
ich verstehe die Welt nicht mehr.
Und das macht mir Angst.
Und das stresst mich.
Und das macht mich müde.
Und das lässt mich zurückziehen.
Und das kann ich nicht glauben, dass das nur mir so geht.
Ansichten sind eine Sicht der Dinge, aber:
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
Nanni
Beiträge: 393
Registriert: 06.02.2019
2

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#21

Beitrag von Nanni »

Naja, ein bißchen verpeilt scheinst Du schon zu sein.
Beantwortest selber keine Fragen, die an Dich gerichtet werden; erwartest im Gegenzug aber Antworten (oder soll ich besser sagen: Bestätigungen?) auf Deine Fragen.

Wenn das hier für Dich nur eine Einbahnstraße ist, wartest Du wahrscheinlich ewig auf Antworten.
Dateianhänge
PHOTO-2020-10-11-21-56-57.jpg
(237.84 KiB) 60-mal heruntergeladen
Nanni
Beiträge: 393
Registriert: 06.02.2019
2

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#22

Beitrag von Nanni »

Oh, jetzt ist auch mein Bild dabei - ging gestern nicht raus :spitze:
mirochen
Beiträge: 149
Registriert: 04.10.2020

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#24

Beitrag von mirochen »

Johns hat geschrieben:bin ich nun nur selbst total bescheuert - oder geht es anderen Schlechtverstehern auch so?
Seit es diese Mund-Nase-Schutz-Normalität gibt, fühle ich mich gesellschaftlich noch ausgegrenzter als vorher schon, weil:
Ich VERSTEHE NICHT!!!
Nein - du bist damit nicht alleine. Momentan empfinde ich die Kommunikation auch als stellenweise schwierig. Und ich gehöre nicht zu denen, die darauf angewiesen sind, die Mundbewegungen unbedingt sehen zu müssen.

Und ja, das stresst und nervt manchmal.

Aber eben alle.

Es gibt aber keine Wahl. Wie hier ja auch schon mehrfach vernünftig erklärt wurde. Man kann nicht die Realität verdrehen, damit man es bequemer hat. Wir müssen da alle gemeinsam durch.

Ich erinnere mich auch an mehr als eine Handvoll Begegnungen, die eher unschön verliefen, weil ich die Geduld verloren haben, da ich ums Verrecken noch eins nicht verstanden habe, was mein Gegenüber von mir will.
42
Johns
Beiträge: 865
Registriert: 28.05.2020

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#25

Beitrag von Johns »

rabenschwinge hat geschrieben:
und sie alle fordern nicht die Maskenbefreiung für sich selbst .
ich danke dir sehr für die informativen Verlinkungen.
gern möchte ich bei dieser Gelegenheit auch zwei Missverständnisse aufklären:
1.
auch ich fordere keine Maskenbefreiung für mich selbst, weil:
sie gilt bereits in meinem Bundesland.
2.
sollte ich Antworte auf Fragen schuldig geblieben sein, so bitte ich um Nachsicht und Neuformulierung, damit ich sie unverzüglich und unmißverständlich beantworten kann.

LG
Johns
Zuletzt geändert von Johns am 12. Okt 2020, 18:33, insgesamt 1-mal geändert.
Ansichten sind eine Sicht der Dinge, aber:
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
Antworten