dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

Muss nichts mit Hören zu tun haben, kann aber ...
Dani!
Beiträge: 1322
Registriert: 09.03.2012
8
Wohnort: Großraum München

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#51

Beitrag von Dani! »

Johns hat geschrieben:nur damit hier keine Missverständigungen aufkommen:
4.
ich glaube allerdings, dass sie [die Masken] helfen, die Bevölkerung zu spalten, in diejenigen, deren Existenz NICHT bedroht ist, oder die geradezu daran verdienen - und denjenigen, die "den Bach runter gehen".
Wieder so ein Satz, der subtil einen Zusammenhang zwischen zwei vollkommen unabhängigen Ereignissen herzustellen versucht. Das Tragen der Maske an sich hat KEINEN Einfluss darauf, ob jemands Existenz den Bach runter geht oder nicht.

Ich sehe hier deine politische Stimmungsmache äußerst kritisch und finde, dass es in einem Forum zur Unterstützung Hörgeschädigter vollkommen fehl am Platz ist.
Dominik
https://www.schwerhoerigenforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=10370
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Johns
Beiträge: 866
Registriert: 28.05.2020

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#52

Beitrag von Johns »

nun, die Plauderecke ist doch dafür da, dass jederman seinen Glauben zu Themen die beschweren zum Besten geben kann, auch und gerade dieser Strang.
warum denn nicht?
Ansichten sind eine Sicht der Dinge, aber:
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
akopti
Beiträge: 950
Registriert: 17.08.2016
4

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#53

Beitrag von akopti »

Wenn es aber Richtung politischer Stimmungsmache geht, dann ist es das falsche Forum. Also Vorsicht.
Wallaby
Beiträge: 234
Registriert: 23.06.2015
5

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#54

Beitrag von Wallaby »

Johns hat geschrieben:bin ich nun nur selbst total bescheuert - oder geht es anderen Schlechtverstehern auch so?
Seit es diese Mund-Nase-Schutz-Normalität gibt, fühle ich mich gesellschaftlich noch ausgegrenzter als vorher schon, weil:
Ich VERSTEHE NICHT!!!
Ich verstehe jetzt nicht einmal mehr diejenigen Menschen meines Umfeldes die ich bisher noch knapp verstanden habe.
Mit Mundschutz gesprochen, kommen bei mir nur noch gequirlt-weichgespülte Stampfkartoffellaute zwischen meinen Ohren an. So, als würde der Sprecher mit vollem Mund sprechen.
Ich verstehe die Kassiererin nicht mehr,
ich verstehe am Arbeitsplatz nicht mehr,
ich verstehe den Kellner nicht mehr,
ich verstehe den Handwerker nicht mehr,
ich verstehe den HNO und HGA nicht mehr.
kurz:
ich verstehe die Welt nicht mehr.
Und das macht mir Angst.
Und das stresst mich.
Und das macht mich müde.
Und das lässt mich zurückziehen.
Und das kann ich nicht glauben, dass das nur mir so geht.
Wer sagt, dass es nur Dir so ergehen würde?
Ich kenne Deine Audiogrammwerte nicht bzw. wie ist Dein Hörstatus? Leicht-/Mittel- oder Hochgradig schwerhörig?

Die momentane Situation welches bestimmt noch einige Monaten uns begleiten wird, stellt ALLEN vor neue Herausforderungen - auch die "GutHörende" etc. dar.
Hier muss man das beste daraus machen.
Und was Du noch im anderen Thread bzgl. APHAB postet, hab ich eher das Gefühl, dass Du an div. Dinge zu sehr versteifen/klammern tust.... Hierbei muss man selbst dem Akustiker sagen wie höre/verstehe ich in jeweilige Situation und der Akustiker versucht es soweit es geht entsprechend nachzujustieren.
Dir ist auch bewusst, dass man durch HG/auch CI nicht das 100-prozentige Gehör wiedergibt. Falls zuviele "Baustellen" gibt setzt man Prioritäten. Denn es kann passieren dass die Einstellungen beim Akustiker gut klingen dann zuhause doch nicht passt usw.
Ich habe eher das Gefühl, dass Du öfters zu sehr auf Deine "Ansprüche" versteifen tust. Nulltarif HG, APHAB usf. verwenden etc.

Mit MNB haben auch manche "Guthörende" ebenso Ihre Probleme. Hier merkt man dass durch antlitzgerichtete Kommunikation doch noch am besten "verstehen" kann. Hat jetzt nicht bei jedem mit Absehenkönnen zu tun.
Vor 25 Jahren erlebte ich in der Reha wie manche Hörgeschädigte sagte, dass die auf Absehen angewiesen sind. Dann wurde getestet, dass der Sprecher OHNE TON aber mit Mundbild sprach wie wenig manche doch verstanden, da durch antlizgerichtete Kommunikation, mit Stimme, Gestik, Mimik und zu guter letzt die Kombination mehr angkommt um das Gesamte verstehen zu können.
Durch MNB entfällt so einiges weg. Habe mal mitbekommen, dass viele das lächeln auf dem Gesicht vermissen tun und nicht wissen ob jemand gut oder schlecht gelaunt ist

Was ist daran so schwierig die Gesprächspartner auf Abstand zu bitten seinen "Schnuutenpulli/Maulkorb" herunterzunehmen, da aufgrund der Hörschädigung dann etwas besser verstehen kann.

Und was Du noch am Ende unter "Ich versteh die Welt nicht mehr" gelistet hast...wird mit Sicherheit immer mehr Leute ergehen - da der Alltag im privaten als auch beruflichen Umfeld anders verläuft als bisher gewohnt war. Gerade wo jetzt überall die Werte steigend und immer mehr Städte zu Risikogebiete erklärt werden.

Und überhaupt zuhause muss man keine MNB tragen. Draussen je nach Standorte und im Läden ist halt wichtig, da dort wie die meisten hier bereits erwähnte der Abstand nicht gewährleistet wird.
Ich vermute, dass die "Schnuutenpulli" im 2021 noch uns einige Zeit begleiten wird.

Wie Du was handhaben tust ist letztendlich Deine Sache. Aber bitte versuche hier nicht mit div. Thread oftmals vom Thema abzukommen und mit ähnlichen Fragen nicht erneut div. Thread zu starten wenn dies doch miteinander verbunden sind.

Gruß
Wallaby
AlfredW
Beiträge: 432
Registriert: 14.11.2005
15
Wohnort: Worms

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#55

Beitrag von AlfredW »

Hallo,

habe mir mal den ntv-Bericht durchgelesen, den Johns hier verlinkt hat.
1. Dort wird dargelegt, dass die Anzahl der Neu-Infektionen nicht allein entscheidend ist, um Maßnahmen zu beschließen, sonder nur die schweren Fälle zu werten.
2. Es wird auch die andere Auffassung dargestellt schon frühzeitig etwas zu tun. Also quasi die leichten Fälle als Frühwarnung zu deuten.

Frage an Johns: Warum verschweigst Du Punkt 2?

Gruß

Alfred
bds Innenohrschwerhörigkeit ca. 80 dzb Phonak NAIDA S IX UP
+ ComPilot + TV-Link
Johns
Beiträge: 866
Registriert: 28.05.2020

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#56

Beitrag von Johns »

AlfredW hat geschrieben:Hallo,

Frage an Johns: Warum verschweigst Du Punkt 2?

Gruß

Alfred
moin Alfred,
das war mir gar nicht bewusst.
danke für den Hinweis.
ich kann mir das nur so erklären, wie schon Goethe feststellte:
"man sieht (nur) was man kennt".
da geht´s mir wie euch ;-)

LG
Johns
Ansichten sind eine Sicht der Dinge, aber:
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
Johns
Beiträge: 866
Registriert: 28.05.2020

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#58

Beitrag von Johns »

Hallo mirochen,
alles zweiundvierzig - oder was? ;-)

im übrigen:
meine Haltung zur Allerweltsmaskierung wird gerade einer Überprüfung durch mich unterzogen, ob sie mir so noch haltbar erscheint ;-)

LG
Johns
Ansichten sind eine Sicht der Dinge, aber:
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
rhae
Site Admin
Beiträge: 1416
Registriert: 08.07.2002
18
Wohnort: Bruchsal
Kontaktdaten:

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#59

Beitrag von rhae »

42 ist die Antwort auf die Frage der Fragen, "nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest". Ich war (in meiner Jugend) ein glühender Fan des Hörspiels "Per Anhalter durch die Galaxis" ...

Die Bücher des Autors Douglas Adams lassen einen auch etwas gelassener werden, kann ich sehr empfehlen ;-)

VG Ralph
Zuletzt geändert von rhae am 15. Okt 2020, 15:57, insgesamt 1-mal geändert.
Rondomat
Beiträge: 296
Registriert: 09.03.2017
3

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#60

Beitrag von Rondomat »

Stimmt :) .... und als ich noch richtig gut Musik gehört habe, gab's "Level 42" auf die Ohren.

Ich versuche einfach, mich an die jeweils geltende Corona-Bestimmung zu halten, das halte ich trotz allem Unbehagen und Unwohlfühlen dabei - und da gehört auch das Maskentragen dazu - für die beste Methode. Hinterfragen kann man freilich alles, aber je flacher jeder für sich den Ball hält, umso besser für uns, die Akzeptanz der Massnahmen und das erhöht gleichzeitig die Chance, mit so wenig Einschränkungen wie möglich bis zum praktischen Einsatz eines Impfstoffs, den wir herbeisehnen, die Zeit herumzubringen. Nicht dauernd darüber herumzugrübeln macht auch gelassener :) .
Zuletzt geändert von Rondomat am 15. Okt 2020, 16:04, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüsse, Rainer
_________________________________ Ich habe dauernd Med-el's im Kopf ....
Johns
Beiträge: 866
Registriert: 28.05.2020

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#61

Beitrag von Johns »

Rondomat hat geschrieben:Stimmt :) .... und als ich noch richtig gut Musik gehört habe, gab's "Level 42" auf die Ohren.

Ich versuche einfach, mich an die jeweils geltende Corona-Bestimmung zu halten, das halte ich trotz allem Unbehagen und Unwohlfühlen dabei - und da gehört auch das Maskentragen dazu - für die beste Methode. Hinterfragen kann man freilich alles, aber je flacher jeder für sich den Ball hält, umso besser für uns, die Akzeptanz der Massnahmen und das erhöht gleichzeitig die Chance, mit so wenig Einschränkungen wie möglich bis zum praktischen Einsatz eines Impfstoffs, den wir herbeisehnen, die Zeit herumzubringen. Nicht dauernd darüber herumzugrübeln macht auch gelassener :) .
Hallo Rainer,
bei mir findet hinsichtlich Allerweltsmasken auch gerade eine Sichtweisenänderung statt, hinsichtlich "kleineres Übel".
Bei Impfungen bin ich immer noch so altmodisch zu glauben, dass "Impfung" eine kontrollierte Ansteckung zur Provokation der eigenen Abwehrkräfte darstellt. Insofern sehe ich keinen wesentlichen Unterschied zur Infizierung.
und mir ist weiterhin nicht klar, wieso die Medien täglich von "Neuinfizierten schwadronieren, wo es sich doch nur - bei der epidemisch ausbreitenden Testungszahl - lediglich um neu Entdeckte handelt. Wann die sich infiziert haben ist doch damit gar nicht klar. Es müssen doch gar nicht "NEUE" sein, sondern bisher nur Unentdeckte. Oder?
LG
Johns
Ansichten sind eine Sicht der Dinge, aber:
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
Atson
Beiträge: 31
Registriert: 17.02.2009
12
Wohnort: Sachsen

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#62

Beitrag von Atson »

Die größten Beschwernisse kommen erst noch auf uns zu, wenn die wirtschaftliche Entwicklung in der alltäglichen Lebenswirklichkeit vieler Menschen angekommen ist. Solange da noch Geld drauf gekippt wird, bleibt der Deckel drauf. Irgendwann ist dann Zahltag.

Ansonsten: Grundregeln wie regelmäßiges bzw. häufiges gründliches Händewaschen, Abstand halten und ordentlich Lüften sind keine Beschwernisse. Das Tragen von "Mund-/Nasenbedeckungen" halte ich persönlich für nervig und zumeist auch unnütz, aber die Regeln mache nunmal nicht ich.

Ich begründe meine persönliche Abneigung dagegen zum einen mit den Verständigungsproblemen, zum anderen mit dem unangenehmen Tragegefühl. Es geht eben nicht nur um 20 Minuten mal schnell beim Einkaufen. Kinder tragen die teilweise stundenlang, auch ich muss in meinem Job jetzt ca. 60 % der Zeit eine Maske tragen, Einkaufen macht damit keinen Spaß (was sich auf die Umsätze des Einzelhandels definitiv auswirkt) usw., der hygienische Aspekt für den Träger wird in der Diskussion von den Befürwortern meist vernachlässigt. Beobachtet einfach mal, wo Leute am Supermarkt ihre Masken her holen (Hosentasche, Autositze, Kofferraum, Seitenfächer ...) und wo sie hinterher wieder hin kommen. Und wie oft die tatsächlich getauscht oder zumindest gewaschen werden ... Deshalb ist auch der oft gebrachte Vergleich bzw. die Beschwichtigung "Habt Euch nicht so, medizinisches Personal trägt schon immer Masken und zwar den ganzen Tag ..." einfach falsch. Denn es ist eben ein Unterschied, ob man eine Einwegmaske tatsächlich bestimmungsgemäß verwendet und bei Durchfeuchtung (15..30 Minuten) entsorgt und durch eine neue ersetzt oder eben "Dauerlösungen" verwendet (verwenden muss, weil es praktisch gar nicht anders umsetzbar ist, letztlich auch eine Kostenfrage).

Generell aber, und das sehe ich als tatsächlich sehr ! positiven Nebeneffekt, kann die Sensibilisierung und Einhaltung von gewissen Grundregeln helfen, gleichzeitig viele andere Ansteckungen zu verhindern. Nur die tödliche Männergrippe wird sich wohl durch nichts abhalten lassen ... ;)
M, 47, taub "mit Hörresten" im Tieftonbereich, 1. CI-OP geplant 12/2020 ...
Jani
Beiträge: 285
Registriert: 30.01.2011
10
Wohnort: Bayern

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#63

Beitrag von Jani »

@ Atson: Also ist Dir die Gesundheit und der Schutz Deiner Mitmenschen nichts wert oder habe ich es nur hoffentlich falsch verstanden in Deinem Text da oben, was Du zum Masketragen sagst?

Ich denke, keiner von uns ist begeistert übers Masketragen, aber sie dient zu unser aller Schutz! Insbesondere der Risikogruppen. Hast Du auch schon mal an die gedacht? Die haben nämlich auch ein Recht auf Leben und so....
Ich selber stecke meine Maske bei Nichtbenutzung immer in eine Gefriertüte, damit sie dort geschützt ist soweit. Problem bei mir ist, ich habe nur eine einzige Maske zum Tragen, da es mit den CI`s nicht anders geht. Habe eine Maske mit den Bändern für überm Kopf zum Tragen, die Masken mit hinter den Ohren taugt bei mir einfach nichts. Leider... Hinsichtlich Hygiene stecke ich meine Maske nach fast jedem Tragen in den Backofen bei 70 Grad für eine halbe Stunde, damit sie wieder steril ist.

Liebe Grüße Jani
Seit nach Geburt hörgeschädigt.

rechts: Naída Q70 CI seit 2001
links: Naída Q90 CI seit 2018

"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." (Antoine de Saint-Exupéry) :blume1:
Dani!
Beiträge: 1322
Registriert: 09.03.2012
8
Wohnort: Großraum München

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#64

Beitrag von Dani! »

Jani hat geschrieben:@ Atson: Also ist Dir die Gesundheit und der Schutz Deiner Mitmenschen nichts wert oder habe ich es nur hoffentlich falsch verstanden in Deinem Text da oben, was Du zum Masketragen sagst?
Ich lese Atsons Text so, dass ihm der Zweck der Maske sehr bewusst ist und mangels praktikabler(!) Alternativen sich auch an die Regeln im Interesse aller anderen hält. Er schreibt ja, dass es besser wäre, wenn jedesmal frische OP-Masken getragen werden würden, die man nach 30 Minuten wegwirft und gegen eine neue austauscht - nur ist das auf Dauer halt auch eine Geldfrage jedes einzelnen.
Dominik
https://www.schwerhoerigenforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=10370
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
svenyeng
Beiträge: 1958
Registriert: 10.06.2013
7
Wohnort: Rahden

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#65

Beitrag von svenyeng »

Hallo!

Was ich mittlerweile täglich sehe, sind Menschen die die Maske nur über dem Mund tragen. Das ist als würde man keine Maske tragen.
Das sind aber auch Mitarbeiter in Geschäften.
Beim Lidl an der Kasse erlebte ich das bei mehreren Mitarbeitern.
Heute bei dem jungem Mann der im Getränkemarkt kassierte.
Dort wo die Kasse fürs Leergut ist, ist keine Plexischeibe.
Der Junge man trug die Maske nur über dem Mund.
Eigentlich müsste das direkt ein Kündigungsgrund sein.
Bisher habe ich nichts gesagt, aber ich bin jedes Mal kurz davor.
Sowas ist einfach ein No-Go.
Warum gibt es keine zivilen Kontrollen.

Gruß
sven
Jani
Beiträge: 285
Registriert: 30.01.2011
10
Wohnort: Bayern

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#66

Beitrag von Jani »

Dani! hat geschrieben:
Jani hat geschrieben:@ Atson: Also ist Dir die Gesundheit und der Schutz Deiner Mitmenschen nichts wert oder habe ich es nur hoffentlich falsch verstanden in Deinem Text da oben, was Du zum Masketragen sagst?
Ich lese Atsons Text so, dass ihm der Zweck der Maske sehr bewusst ist und mangels praktikabler(!) Alternativen sich auch an die Regeln im Interesse aller anderen hält. Er schreibt ja, dass es besser wäre, wenn jedesmal frische OP-Masken getragen werden würden, die man nach 30 Minuten wegwirft und gegen eine neue austauscht - nur ist das auf Dauer halt auch eine Geldfrage jedes einzelnen.
Danke Dir fürs Richtigstellen. Dann habe ich den Beitrag von Atson falsch aufgefasst.
Seit nach Geburt hörgeschädigt.

rechts: Naída Q70 CI seit 2001
links: Naída Q90 CI seit 2018

"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." (Antoine de Saint-Exupéry) :blume1:
tabbycat
Beiträge: 162
Registriert: 24.07.2019
1

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#67

Beitrag von tabbycat »

Jani hat geschrieben: Problem bei mir ist, ich habe nur eine einzige Maske zum Tragen, da es mit den CI`s nicht anders geht. Habe eine Maske mit den Bändern für überm Kopf zum Tragen, die Masken mit hinter den Ohren taugt bei mir einfach nichts. Leider... Hinsichtlich Hygiene stecke ich meine Maske nach fast jedem Tragen in den Backofen bei 70 Grad für eine halbe Stunde, damit sie wieder steril ist.
Ich muß auch aufpassen, daß der Gummi mir nicht das HdO aus dem Ohr zieht.
An meine selbstgenähten Masken habe ich entweder Bänder zum Zubinden oder sehr dünne Gummis gemacht.

An die gekauften Masken kann man selber Bänder (z. B. schmales Geschenkband, Schnürsenkel etc.) dran nähen, oft sind die Gummis auch einfach nur an den Seiten durchgezogen, so daß man ein Bindeband durchfädeln kann (--> Sicherheitsnadel).

Wenn man nicht nähen kann oder mag schneidet man die Gummis einfach in der Mitte durch und knotet Bänder dran.

Auch gut als Maskenersatz finde ich Schlauchschals (auch als "Buff" bekannt) - die kann man einfach hoch- und runterziehen ohne daß sie HG oder CI berühren.

(...wie sagte so schön ein früherer Kollege "es gibt keine Probleme, es gibt nur Lösungen!" ;) ).
Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: "Das ist technisch unmöglich."
(Sir Peter Ustinov)
Jani
Beiträge: 285
Registriert: 30.01.2011
10
Wohnort: Bayern

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#68

Beitrag von Jani »

tabbycat hat geschrieben:
Jani hat geschrieben: Problem bei mir ist, ich habe nur eine einzige Maske zum Tragen, da es mit den CI`s nicht anders geht. Habe eine Maske mit den Bändern für überm Kopf zum Tragen, die Masken mit hinter den Ohren taugt bei mir einfach nichts. Leider... Hinsichtlich Hygiene stecke ich meine Maske nach fast jedem Tragen in den Backofen bei 70 Grad für eine halbe Stunde, damit sie wieder steril ist.
Ich muß auch aufpassen, daß der Gummi mir nicht das HdO aus dem Ohr zieht.
An meine selbstgenähten Masken habe ich entweder Bänder zum Zubinden oder sehr dünne Gummis gemacht.

An die gekauften Masken kann man selber Bänder (z. B. schmales Geschenkband, Schnürsenkel etc.) dran nähen, oft sind die Gummis auch einfach nur an den Seiten durchgezogen, so daß man ein Bindeband durchfädeln kann (--> Sicherheitsnadel).

Wenn man nicht nähen kann oder mag schneidet man die Gummis einfach in der Mitte durch und knotet Bänder dran.

Auch gut als Maskenersatz finde ich Schlauchschals (auch als "Buff" bekannt) - die kann man einfach hoch- und runterziehen ohne daß sie HG oder CI berühren.

(...wie sagte so schön ein früherer Kollege "es gibt keine Probleme, es gibt nur Lösungen!" ;) ).
Danke dir für die Tipps. Bei mir persönlich kommt noch dazu, dass ich lungenkrank bin und somit zur Hochrisikogruppe gehöre. Darum habe ich eben nur die eine Maske (KN 95) mit den Bändern für überm Kopf, die mich selbst und andere schützt. ;) :)
Seit nach Geburt hörgeschädigt.

rechts: Naída Q70 CI seit 2001
links: Naída Q90 CI seit 2018

"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." (Antoine de Saint-Exupéry) :blume1:
Jani
Beiträge: 285
Registriert: 30.01.2011
10
Wohnort: Bayern

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#70

Beitrag von Jani »

rabenschwinge hat geschrieben:Jani, schau mal: https://optiker-schulz.de/allgemein/ohr ... ergeraete/ hilft das weiter?
Stößt das dann nicht etwas leicht an die Sprachprozessoren der CI`s? Aber an sich eine gute Idee! Danke für diesen Tipp! Mal sehen, wo man das so auftreiben kann...
Seit nach Geburt hörgeschädigt.

rechts: Naída Q70 CI seit 2001
links: Naída Q90 CI seit 2018

"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." (Antoine de Saint-Exupéry) :blume1:
rabenschwinge
Beiträge: 1546
Registriert: 22.11.2017
3

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#71

Beitrag von rabenschwinge »

ich denke ausprobieren, Jani und schauen, ob man so etwas nicht selbst bauen und damit auch an seine Bedürfnisse kann.
muggel
Beiträge: 848
Registriert: 19.06.2013
7

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#72

Beitrag von muggel »

Ein Stückchen Stoff und an den Enden nen Knopf nähen.
Oder halt das Ganze gehäkelt.... erfüllt alles den gleichen Zweck, ist nicht aus Plastik und wenn man häkelt / strickt / näht, dann kann man so auch Wollreste / Stoffreste aufbrauchen. Vorteil: es sieht schick aus, man kann es auf die gewünschte Länge anpassen.
rabenschwinge
Beiträge: 1546
Registriert: 22.11.2017
3

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#73

Beitrag von rabenschwinge »

Genau das hatte ich bei dem Schreiben von der Selbstfertigung im Sinn, @muggel!
Zuletzt geändert von rabenschwinge am 20. Okt 2020, 15:12, insgesamt 1-mal geändert.
muggel
Beiträge: 848
Registriert: 19.06.2013
7

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#74

Beitrag von muggel »

rabenschwinge hat geschrieben:Genau das hatte ich bei dem Schreiben von der Selbstfertigung im Sinn, @muggel!
Ich weiss... ich wollte es nur ergänzen, da viele eben auf das Naheliegendste nicht kommen ;) Sollte also nur eine Ergänzung zu deinem Beitrag sein.
rabenschwinge
Beiträge: 1546
Registriert: 22.11.2017
3

Re: dürfen wir uns hier in der Plauderecke über unsere neuen Coronabeschwernisse austauschen?

#75

Beitrag von rabenschwinge »

@muggel, war nicht böse geeint. Ganz im Gegenteil. Ich freu mich darüber, dass Du mich gleich verstanden hast und wusstest worauf ich hinaus wollte.

Das sollte nicht so klingen wie es bei Dir ankam. Bitte entschuldige!
Antworten