ist der APHAB jetzt unter MNS-Bedingungen durchzuführen?

akopti
Beiträge: 959
Registriert: 17.08.2016
4

Re: ist der APHAB jetzt unter MNS-Bedingungen durchzuführen?

#51

Beitrag von akopti »

Dann lies mal §21 ab Absatz (2) und §22 ab Absatz (2).

Um ein Ziel erreichen zu können, müssen realistische Ergebnisse definiert werden.
Johns
Beiträge: 905
Registriert: 28.05.2020

Re: ist der APHAB jetzt unter MNS-Bedingungen durchzuführen?

#52

Beitrag von Johns »

akopti hat geschrieben:Dann lies mal §21 ab Absatz (2) und §22 ab Absatz (2).

Um ein Ziel erreichen zu können, müssen realistische Ergebnisse definiert werden.
bei OLSA und GÖSA kann man das so sehen, allerdings hat mir das noch kein HGA zugebilligt.
und realistische Ergebnisse zeigt der APHAB
Ansichten sind eine Sicht der Dinge, aber:
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
svenyeng
Beiträge: 1960
Registriert: 10.06.2013
7
Wohnort: Rahden

Re: ist der APHAB jetzt unter MNS-Bedingungen durchzuführen?

#53

Beitrag von svenyeng »

Hallo!

Bitte den Johns sperren!
Es nervt einfacher nur noch!

Gruß
sven
akopti
Beiträge: 959
Registriert: 17.08.2016
4

Re: ist der APHAB jetzt unter MNS-Bedingungen durchzuführen?

#54

Beitrag von akopti »

Johns hat geschrieben:
akopti hat geschrieben:Dann lies mal §21 ab Absatz (2) und §22 ab Absatz (2).

Um ein Ziel erreichen zu können, müssen realistische Ergebnisse definiert werden.
bei OLSA und GÖSA kann man das so sehen, allerdings hat mir das noch kein HGA zugebilligt.
und realistische Ergebnisse zeigt der APHAB
Es ist aber so, das nach der Richtlinie das Ergebnis des Freiburger gleichbedeutend das erreichen des Ziels aus §19 definiert.
Johns
Beiträge: 905
Registriert: 28.05.2020

Re: ist der APHAB jetzt unter MNS-Bedingungen durchzuführen?

#55

Beitrag von Johns »

akopti hat geschrieben:
Johns hat geschrieben:
akopti hat geschrieben:Dann lies mal §21 ab Absatz (2) und §22 ab Absatz (2).

Um ein Ziel erreichen zu können, müssen realistische Ergebnisse definiert werden.
bei OLSA und GÖSA kann man das so sehen, allerdings hat mir das noch kein HGA zugebilligt.
und realistische Ergebnisse zeigt der APHAB
Es ist aber so, das nach der Richtlinie das Ergebnis des Freiburger gleichbedeutend das erreichen des Ziels aus §19 definiert.
nun ja,
du reitest die Welle: "die normative Kraft des Faktischen".
anders gesagt:
was interessiert "de jure", wenn Betroffene(r) "de facto" akzeptiert?
und das möge auch bitte so bleiben ;-)
Ansichten sind eine Sicht der Dinge, aber:
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
akopti
Beiträge: 959
Registriert: 17.08.2016
4

Re: ist der APHAB jetzt unter MNS-Bedingungen durchzuführen?

#56

Beitrag von akopti »

Dann lies das noch mal:
Du glaubst doch nicht, dass wenn ich ein zuzahlungsfreies=Fesbetrags- HG einstelle und der Kunde erreicht mehr als das was in §21 und 22 steht, das ich dann das Gerät wieder schlechter stelle.
Nein, dann freue ich mich mit dem Kunden, das wir zusammen so ein tolles Ergebnis erzielt haben.
Denn genau diese Freude meines Kunde ist die Motivation die ich brauche, um täglich auf die Arbeit zu gehen.
svenyeng
Beiträge: 1960
Registriert: 10.06.2013
7
Wohnort: Rahden

Re: ist der APHAB jetzt unter MNS-Bedingungen durchzuführen?

#57

Beitrag von svenyeng »

Hallo!

@akopti:
Es hat keinen Zweck. Lass es einfach.
Er hört nix, merkt nix und liest auch wohl nichts.

Gruß
sven
Johns
Beiträge: 905
Registriert: 28.05.2020

Re: ist der APHAB jetzt unter MNS-Bedingungen durchzuführen?

#58

Beitrag von Johns »

nein, ich glaube nicht, dass du von dir konfigurierte Hörsysteme nachträglich absichtlich wieder verschlechterst.
darum ging es in meinem Post #55 ja auch gar nicht.
es ging darum, dass es sehr schwer ist, Menschen etwas erklären zu wollen, deren Einkommen davon abhängt, diese Erklärung NICHT zu verstehen ;-)
Ansichten sind eine Sicht der Dinge, aber:
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
Antworten