Audiogramm, bitte um Hilfe, GdB?

glueckskatze
Beiträge: 14
Registriert: 24.03.2014
7

Audiogramm, bitte um Hilfe, GdB?

#1

Beitrag von glueckskatze »

Hallo,

bin 57 Jahre und hatte bisher einen GdB von 30. Nun hat sich mein Hörvermögen wieder verschlechtert. Ich habe daraufhin mit dem angehängten Audiogramm einen Verschlechterungsantrag beim Versorgungsamt gestellt. Jetzt kam der neue Bescheid mit 40 GdB. Ich meine, dass ich mind. 50 GdB habe. Über den VDK werde ich Widerspruch einlegen. Aber meine Frage an die Experten, habe ich eine Chance? Oder habe ich die Werte falsch verstanden?
Vielen Dank für die Hilfe
Glückskatze
Dateianhänge

[Die Dateierweiterung pdf wurde deaktiviert und kann nicht länger angezeigt werden.]

glueckskatze
Beiträge: 14
Registriert: 24.03.2014
7

Re: Audiogramm, bitte um Hilfe, GdB?

#2

Beitrag von glueckskatze »

Habe was vergessen, zusätzlich zu dieser Hochtonschwerhörigkeit habe ich Tinnitus und Hyperakusis. Angeblich wurde dies auch dei der neuen Feststellung von 40 GdB berücksichtigt. Mich interessiert vor allem, was das Audiogramm aussagt, da ich der Meinung bin, dass ich falsch eingestuft wurde.
fast-foot
Beiträge: 5624
Registriert: 12.10.2008
12

Re: Audiogramm, bitte um Hilfe, GdB?

#3

Beitrag von fast-foot »

Hallo glueckskatze,

wurde denn kein Sprachaudiogramm erstellt? Eigentlich sollte der GdB auf dessen Grundlage ermittelt werden.

Gruss fast-foot
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
glueckskatze
Beiträge: 14
Registriert: 24.03.2014
7

Re: Audiogramm, bitte um Hilfe, GdB?

#4

Beitrag von glueckskatze »

Hallo fast-foot, wusste nicht, dass der Sprachtest auch bewertet wird. Kann das Diagramm leider nicht deuten, es wurde auch nur das rechte Ohr eingetragen. Ich stelle die Messung morgen ein.
glueckskatze
Beiträge: 14
Registriert: 24.03.2014
7

Re: Audiogramm, bitte um Hilfe, GdB?

#5

Beitrag von glueckskatze »

jetzt habe ich auch den Freiburger Sprachtest:
Dateianhänge

[Die Dateierweiterung pdf wurde deaktiviert und kann nicht länger angezeigt werden.]

fast-foot
Beiträge: 5624
Registriert: 12.10.2008
12

Re: Audiogramm, bitte um Hilfe, GdB?

#6

Beitrag von fast-foot »

Vielen Dank.

Leider fehlen im Diagramm für das rechte Ohr der Wert für 100 dB und links alle Werte.

Ich halte es für einigermassen wahrscheinlich, dass das rechte Ohr einen Hörverlust von 70 % aufweist. Wenn es nun beim linken Ohr ähnlich aussieht, könnte ein GdB von 50 nur auf Grund des Hörverlusts vorhanden sein.

Das Sprachaudiogramm genügt jedoch den Anforderungen nicht, da links alle Werte und rechts das Sprachverstehen bei 100 dB fehlen (genau genommen muss auch der Wert bei 60 dB ermittelt werden und nicht bei 65 dB).

Gruss fast-foot
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
glueckskatze
Beiträge: 14
Registriert: 24.03.2014
7

Re: Audiogramm, bitte um Hilfe, GdB?

#7

Beitrag von glueckskatze »

Danke fast-foot.
Habe ich auch vermutet, dass das Sprachaudiogramm nicht aussagefähig ist.
Das linke Ohr ist ähnlich schlecht, die Hörkurve ist ja annähernd gleich. Ich werde auf alle Fälle Widerspruch einlegen, da ich der Meinung bin, dass schon alleine aufgrund des Hörverlustes ein GdB von 50 gerechtfertigt ist. Am Montag habe ich einen Termin beim VDK.
Gruß
Glueckskatze
glueckskatze
Beiträge: 14
Registriert: 24.03.2014
7

Re: Audiogramm, bitte um Hilfe, GdB?

#8

Beitrag von glueckskatze »

Hallo,
heute war ich noch mal bei meinem HNO und habe einen Freiburger Sprachtest machen lassen.
Ergebnis:
WS einfach rechts 50, links 60 %
WS gewichtet rechts 60, links 70 %
Jetzt bin ich sehr verunsichert. Macht es Sinn, diesen Freiburger Sprachtest bei meinem Widerspruch beizufügen oder ist es für meinem GdB im Vergleich zum Tonaudiogramm eher nachteilig.
Weiß nicht, was ich tun soll und bin für einen "fachmännischen" Rat sehr dankbar.
Gruß Glueckskatze
fast-foot
Beiträge: 5624
Registriert: 12.10.2008
12

Re: Audiogramm, bitte um Hilfe, GdB?

#9

Beitrag von fast-foot »

Hallo gluekskatze,

es fehlen die Werte für den Verlust des Zahlwortverstehens.

Diese bitte entweder noch liefern oder das gesamte Audiogramm, da es sonst nicht möglich ist, eine genaue Aussage zu treffen.

Vîelen Dank.

Gruss fast-foot
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
glueckskatze
Beiträge: 14
Registriert: 24.03.2014
7

Re: Audiogramm, bitte um Hilfe, GdB?

#10

Beitrag von glueckskatze »

Hallo fast-foot,
das Zahlenwortverstehen habe ich auch.
Die Werte in der Tabelle 50 % HVZahlen (db) sind
links 39 und rechts 35
Danke für deine Hilfe und Gruß
Glueckskatze
muggel
Beiträge: 905
Registriert: 19.06.2013
8

Re: Audiogramm, bitte um Hilfe, GdB?

#11

Beitrag von muggel »

Hallo,

gesucht ist der Hörverlust für Zahlen. Rechts gemäß dem Audigramm liegt dieser bei ca. 52 dB. Links ist ja gar nichts eingetragen.
Allerdings benötigt man auch das Wortverstehen (in %) bei 60 dB, 80 dB und 100 dB, jeweils für das linke und recht Ohr getrennt.

Da die Tongehör-Kurve aber alles andere als einen gleichmässigen Verlauf aufweist, kann das Versorgungsamt auch die 4-Frequenz-Tabelle nach Röser zur Beurteilung der Schwerhörigkeit heranziehen (und sollte sie nach Vers. Med. auch!).
Demnach hast du eine beidseitige hochgradige Schwerhörigkeit (rechts einen Hörverlust von 61 %, links von 64%), womit dir ein GdB von 50 zusteht.

Eine andere Frage: die Kurve ist eigentlich eine (ideale) Versorgungskurve für ein EAS / Hybrid-System. Die hohen Frequenzen sind ja bei dir unheimlich schlecht, die tiefen dafür umso besser. Hast du dich schon mal danach erkundigt? Denn mit den Werten dürftest du eigentlich kaum Sprachverstehen erreichen... auch nicht mit guten Hörgeräten. (Daher ist ein GdB von 50 das Minimum, was du bekommen müsstest!!!)

Grüße,
Miriam
Zuletzt geändert von muggel am 5. Apr 2014, 12:26, insgesamt 1-mal geändert.
fast-foot
Beiträge: 5624
Registriert: 12.10.2008
12

Re: Audiogramm, bitte um Hilfe, GdB?

#12

Beitrag von fast-foot »

Hallo glueckskatze,

gemäss den von Dir aktuell mit geteilten Werten ergibt sich je ein Hörverlust von 80 %.

Hieraus sollte ein GdB von 60 resultieren, wenn ich die Tabelle richtig interpretiere, (mindestens aber von 50), rein auf Grund des Hörverlusts.

Gruss fast-foot
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
glueckskatze
Beiträge: 14
Registriert: 24.03.2014
7

Re: Audiogramm, bitte um Hilfe, GdB?

#13

Beitrag von glueckskatze »

Danke fast-foot für die Berechnung.
Da werde ich auf alle Fälle den Freiburger Sprachtest bei meinem Widerspruch mit dazugeben. Ich weiß ja selbst, wie schwer mein Sprachverständnis mittlerweile bei einzelnen Wörtern oder einzelnen Buchstaben ist. Das hat sich in letzten Jahren noch verschlechtert. Trotz meiner Hörgeräte habe ich Schwierigkeiten - auch bei der Arbeit. Ich kann fast nur noch im Satzzusammenhang verstehen. Um so wichtiger ist mir, dass dies bei dem GdB berücksichtigt wird.
Nochmals herzlichen Dank und ein schönes Wochenende
Glueckskatze

Hallo Miriam,
deine Einschätzung bezüglich des Sprachverstehens ist richtig. Aber da ich schon längere Zeit, wahrscheinlich schon im Kindesalter, die hohen Töne schlecht höre, konnte ich immer gut von den Lippen ablesen und im Satzzusammenhang verstehen. Aber die Kurve hat sich in letzten Jahren noch verschlechtert. Über das EAS Hybrid System muss ich mich noch informieren, das ist mir bisher unbekannt.
Auch ein schönes Wochenende
Glueckskatze
glueckskatze
Beiträge: 14
Registriert: 24.03.2014
7

Re: Audiogramm, bitte um Hilfe, GdB?

#14

Beitrag von glueckskatze »

Widerspruch habe ich heute vom VdK formulieren lassen. Der Freiburger Sprachtest wurde auch mit eingereicht. Jetzt heißt es abwarten.
Bin sehr gespannt.
Werde auf alle Fälle über das Ergebnis berichten.
Gruß
Glueckskatze
glueckskatze
Beiträge: 14
Registriert: 24.03.2014
7

Re: Audiogramm, bitte um Hilfe, GdB?

#15

Beitrag von glueckskatze »

Hallo,
heute habe ich den Bescheid vom Versorgungsamt über den VdK erhalten. Der Widerspruch wurde abgelehnt mit der Begründung: "Das aktuelle Sprachaudiogramm vom 04.04.2014 wurde zugrunde gelegt, die Auswertung ergibt hier allein für die Schwerhörigkeit beidseits einen GdB von 30. Unter Berücksichtigung der Ohrgeräusche ist dann der Einzel-GdB von 40 für Behinderung 1 sachgerecht."
Jetzt habe ich weiterhin GdB von 40 und muss überlegen, ob ich Klage einreiche.
Bin sehr enttäuscht über diesen Bescheid, da mein Sprachverstehen wirklich schlecht ist, was auch der Freiburger Sprachtest beweist. Was soll ich tun?
Können die den Freiburger Sprachtest wirklich so mit GdB von nur 30 einstufen? Es gibt doch Tabellen, die anderes aussagen.
Bitte nochmal um Hilfe. Vielen Dank
Glueckskatze
Momo
Beiträge: 5185
Registriert: 23.07.2002
18
Wohnort: Niedersachsen

Re: Audiogramm, bitte um Hilfe, GdB?

#16

Beitrag von Momo »

Hallo Glueckskatze,

wie bereits vorher mehrfach gesagt fehlen Werte, um etwas dazu zu sagen.
Man bräuchte, um es genau auszurechenen getrennt für rechts und links OHNE Hörgeräte
1. Werte Freiburger bei 60, 80 und 100dB, um daraus das Gesamtwortverstehen zu errechnen
2. den Hörverlust für Zahlen
Daraus ergibt sich dann der Hörverlust für Sprache der zugrunde gelegt wird.

Ich finde in deinen posts dazu nichts, du lieferst nur %-Zahlen für den HV für Sprache iohne Einberechnung des HV für Zahlen, aber der hilft für die Berechnung nichts...

Gruß
Zuletzt geändert von Momo am 24. Mai 2014, 10:01, insgesamt 2-mal geändert.
Wiebke und Sohn (18 Jahre) mit 1 HG und 1 CI
glueckskatze
Beiträge: 14
Registriert: 24.03.2014
7

Re: Audiogramm, bitte um Hilfe, GdB?

#17

Beitrag von glueckskatze »

Danke für die schnelle Antwort, Momo.
Am Montag werde ich den Freiburger Sprachtest vom 04.04.2014, der für die Bewertung ausschlaggebend war, einscannen und senden. Vorher ist es leider nicht möglich.
Schönes Wochenende
Glueckskatze
glueckskatze
Beiträge: 14
Registriert: 24.03.2014
7

Re: Audiogramm, bitte um Hilfe, GdB?

#18

Beitrag von glueckskatze »

Hallo,
heute stelle ich den Freiburger Sprachtest vom 04.04.2014 ein, den ich dem Widerspruch beigefügt habe. Lt. Versorgungsamt ergibt die Auswertung dieses Tests einen GdB von 30.
Dateianhänge

[Die Dateierweiterung pdf wurde deaktiviert und kann nicht länger angezeigt werden.]

[Die Dateierweiterung pdf wurde deaktiviert und kann nicht länger angezeigt werden.]

glueckskatze
Beiträge: 14
Registriert: 24.03.2014
7

Re: Audiogramm, bitte um Hilfe, GdB?

#19

Beitrag von glueckskatze »

versehentlich zweimal angehängt, beide Tests sind gleich.
Momo
Beiträge: 5185
Registriert: 23.07.2002
18
Wohnort: Niedersachsen

Re: Audiogramm, bitte um Hilfe, GdB?

#20

Beitrag von Momo »

verrechnet
Zuletzt geändert von Momo am 27. Mai 2014, 09:34, insgesamt 2-mal geändert.
Wiebke und Sohn (18 Jahre) mit 1 HG und 1 CI
fast-foot
Beiträge: 5624
Registriert: 12.10.2008
12

Re: Audiogramm, bitte um Hilfe, GdB?

#21

Beitrag von fast-foot »

Hallo glueckskatze,

ich erhalte rein auf Grund des Hörverlusts einen GdB von mindestens 30, je nach Interpretation der Tabelle von 40 (ohne Gewähr).

Unter Mitberücksichtigung des Tinnitus könnte in letzterem Falle ein GdB von 50 angemessen sein.

Gruss fast-foot
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
Momo
Beiträge: 5185
Registriert: 23.07.2002
18
Wohnort: Niedersachsen

Re: Audiogramm, bitte um Hilfe, GdB?

#22

Beitrag von Momo »

So habe nochmla in Ruhe geguckt
Gesamtwortverstehen rechts ist 130 (wenn ich es richtig sehen kann), links 110
Der Hörverlust für Zahlen ist rechts 40 und links 35.
Daraus ergibt sich rechts ein Hörverlust von 50% und links von 60% (beim gewichteten 60 bzw. 70%, aber das wird nciht genommen, weil der Hörverlust ja mit dem einfachen größer ist als 40%)
Daraus ergibt sich dann ein GdB allein für den Hörverlust von 30.

Tinnitus, Schwindel etc. müsste zusätzlich berücksichtigt werden.

Grüße
Wiebke und Sohn (18 Jahre) mit 1 HG und 1 CI
fast-foot
Beiträge: 5624
Registriert: 12.10.2008
12

Re: Audiogramm, bitte um Hilfe, GdB?

#23

Beitrag von fast-foot »

Hallo Momo,
Momo hat geschrieben:Gesamtwortverstehen rechts ist 130 (wenn ich es richtig sehen kann), links 110
Der Hörverlust für Zahlen ist rechts 40 und links 35.
Daraus ergibt sich rechts ein Hörverlust von 50% und links von 60% (
Das habe ich auch bekommen.
Momo hat geschrieben:Daraus ergibt sich dann ein GdB allein für den Hörverlust von 30.
Da sich "die 60 % auf einer Linie befinden", könnte man meiner Meinung nach die Tabelle auch so interpretieren, dass ein GdB von 40 ebenfalls möglich ist.

Gruss fast-foot
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
glueckskatze
Beiträge: 14
Registriert: 24.03.2014
7

Re: Audiogramm, bitte um Hilfe, GdB?

#24

Beitrag von glueckskatze »

Danke für die Auswertungen.
Jetzt weiß ich, dass ich den Bescheid des Versorgungsamts akzeptieren muss.
Gruß
Glueckskatze
Youssef
Beiträge: 1
Registriert: 09.06.2021

Ton oder Audiogramm was ist relevant bei der der Berechnung der GdB

#25

Beitrag von Youssef »

Hallo Momo,
Können Sie bei der Auswertung helfen??
Antworten