Online oder Kette oder Wie finde ich kompetente und bezahlbare Akustiker?

wolf2else
Beiträge: 17
Registriert: 13.08.2022

Online oder Kette oder Wie finde ich kompetente und bezahlbare Akustiker?

#1

Beitrag von wolf2else »

Ich hätte nie gedacht, dass es so schwer ist, die Intransparenz des Hörgerätemarktes zu durchdringen.
Deshalb schildere ich mal meine Erfahrungen in Vorbereitung des Kaufes meines ersten Hörgerätes. Ergänzen muss ich noch, dass ein HdO-Gerät aus mehreren Gründen nicht in Betracht kommen kann.

Grundsätzlich bevorzuge ich lokale Handwerker und Handel. Und 10% Mehrpreis vor Ort gegenüber dem online-Handel oder der Kette sind für mich seriös und waren immer vorteilhaft!
Und deshalb habe ich auch bei mehreren lokalen Akustikern (drei insgesamt) nachgefragt, mit welchem Preis ich bei von mir ausgesuchten Hörgeräten (so wurden meine Erwartungen ja wohl für die Fachfrau/-mann transparent) rechnen müsste.

Der Erste sagte mir, dass ein Paar HG bei ihm 4.350 € kosten würde (Signia active pro) und für jedes(!) HG von meiner gesetzl. KK 1.490 € in Abzug bringen könnte. :shock:
Der Nächste war mit 3.900 € zufrieden (kannte den richtigen Zuschuss = 1.534 € für das Paar, TK).
Der Dritte erklärte lapidar, dass "... dieses Gerät unseren Ansprüchen nicht entspricht" und er es mir nur ohne Probetragen (gleich ohne Rücktritt vom Kaufvertrag) verkaufen wolle. :prayer:
Also ging ich auch zu zwei Filialen bekannter deutscher Hörgeräteakustikkettenhändler.

Eine Kette kam auf 3.600 €. Und es gab eine "Rücknahmegarantie". Aber dann wurde es "witzig", weil man mir eine "Zufreidenheitsgarantie" anpries und welche in einer Broschüre und auch im Internet :crazy: so beschrieben wurde:

"Falls Sie mit Ihrem neuen Hörsystem nicht zufrieden sind, tauschen wir es um oder nehmen es zurück und erstatten Ihnen den Kaufpreis. Jederzeit."


Meine spätere telefonische Nachfrage bei der Servicenummer der Kette brachte zutage, dass mir bei Inanspruchnahme dieser zeitlich unbefristeten "Zufriedenheitsgarantie" nur der von mir entrichtete und an die Fliale X bezahlte Teilbetrag des Gesamtkaufpreises zurückerstattet würde. Auch auf meinen Hinweis, dass ja der Zuschuss meiner Krankenkasse in Höhe von 1.534,00 € ebenfalls an diese Firma geflossen wäre, führte zu keiner anderen Aussage der Mitarbeiterin. Also wurde die Firma direkt angeschrieben und schweigt sich seit 10 Tagen eisern aus.
Meine Vermutung scheint also richtig zu sein (nur teilweise Rücknahmegarantie und daher im Dunstkreis des unlauteren Wettbewerbes).

Darüberhinaus:
Vorweg hatte ich alle Anbieter gebeten mir vorzuschlagen, welche IdO-Geräte (ich verkürze hier mal) z.B. einen Tinitus-Noiser, ein regelbares Impulsschallmanagement, Schutz vor Staub und Wasser und einen Remote-Einstellungsservice besässen.
Außerdem fragte ich nach, mit welcher Schnittstellentechnik bzw. welcher Software man die Einstellungen vornähmen würde. Vor allem im Bereich Remote-Einstellungsservice wurde es dann "sehr dunkel". Ich hatte den Eindruck, dass lokale Händler sich auf wenige Marken konzentrieren und das aus Gründen, die ich nur vermuten kann, nicht ändern wollen/können. (Ich stamme beruflich aus der HF-Technik und hätte mit Antworten auf solche Fragen umgehen können.)

Ich sollte noch erwähnen, dass ich auch konkret nach Phonak-Geräten sowie Produkten der Firma Starkey und Signia nachfragte ... Hätte ja auch eine Gesprächsgrundlage werden können ("Interessant! Was sehen Sie für sich für Vorteile? Darf ich Ihnen weitere Tipps geben?")
Eine der kleineren Ketten wollte mir per Rückruf mitteilen, ob außer den zwei "Hoflieferanten" auch andere Geräte verkäuflich wären und ggfs. zu welchem Preis. Aber auch hier keine Antwort (ja, ich weiß auch, dass oft Geräte "umgelabelt" werden und kenne auch Baugleichheiten aus dem GKV-Hilfsmittelverzeichnis REHADAT).

Bei den Antworten hatte ich mehrfach den Eindruck, dass man manche Daten/Eigenschaften einfach nicht kennt oder - das wäre ja noch schlimmer - nicht einordnen kann. Wenn man mir erzählte, dass Bluetooth-Technik veraltet wäre und es bessere Übertragungswege gäbe ... hab ich spontan vergessen, mit meinen Augen zu rollen. In meinen Augen ist dank der Frequenzsprungfunktion bei der in Hörgeräten eingesetzer Bluetooth-Funktechnik die Störbeeinflussung durch die Nutzung des ISM-Bandes absolut vernachlässigbar.

Unterm Strich bleibt für mich bislang:
Preisdifferenzen zu meinen Ungunsten von 653 € bis 863 € bilden ein Marktgeschehen ab, dass den Eindruck zulässt, dass die Branche nicht verkauft, sondern Ware verteilt.
Es mag Akustiker geben - davon bin ich fest überzeugt - die fachlich gut, ehrlich und kundenorientiert arbeiten. Leider hab ich so etwas in meiner Stadt (150.000 Einwohner) nicht angetroffen.

Deshalb kann ich nur den Kopf schütteln, wenn hier im Forum so oft und knackig der örtliche Akustiker in "den Himmel gehoben wird". Meine Wahrheit ist eine andere.

Mein Fazit bislang:
Es sieht momentan so aus, dass ich einen online-Händler mit mehreren Stützpunkten in Deutschland aufsuchen werde (200 km Strecke für Hin- und Rückfahrt) und mich dann wohl oder übel für diese umständliche Angelegenheit entscheiden muss.
Gern würde ich das nicht tun.

Gibt es Tipps für mich, wie ich diese Umständlichkeiten vermeiden kann?
Hat jemand schon Ähnliches erlebt?
Habe ich zu hohe/falsche Ansprüche?

wolf2else
Wallaby
Beiträge: 338
Registriert: 23.06.2015
7

Re: Online oder Kette oder Wie finde ich kompetente und bezahlbare Akustiker?

#2

Beitrag von Wallaby »

Hallo wolf2else,

Ohrenklempner ist schon auf Dein Beitrag eingegangen siehe im u.g. Link.

Was ist eher gut - bekannte Kette oder einzelner Akustiker mit paar Geschäften?

Hier beschrieb Du über deine Telefonische Kontakte und Deine Gedankengänge.

Vielleicht liege ich auch falsch, aber ich kann nicht erkennen ob Du zuvor bereits Hörgeräte getestet hast!
Hattest Du die Hörgeräte bereits zuvor getestet, dass Du bereits auf bestimmte Fabrikat telefonisch bei div. Akustikern abfragst und den HdO bereits ablehnen tust?

Da es für Dich um erste Hörgeräte handelt, hoffe, dass Dir klar ist, dass mit einmalige Anpassung nicht getan ist!

Gruß
Wallaby
svenyeng
Beiträge: 2698
Registriert: 10.06.2013
9
Wohnort: Rahden

Re: Online oder Kette oder Wie finde ich kompetente und bezahlbare Akustiker?

#3

Beitrag von svenyeng »

Hallo!

Ich muss sagen, das für mich Dein Vorgehensweise komplett falsch ist.
Es ist Dein erstes HG und Du musst erst mal eines finden, mit dem Du gut Hören und Verstehen kannst.
Das bedeute erst mal eine ganze Zeit testen. Die Kosten sind da erst Mal komplett unwichtig.
Bedenke, das HG testen komplett kostenlos und unverbindlich ist und das Du jederzeit den Akustiker wechseln kannst.
Wenn Du dann das HG für Dich gefunden hast, macht es Sinn auch von anderen Akustikern Angebote dafür einzuholen und auch mit den Akustikern zu verhandeln.
Vielleicht kommt beim Test auch raus, das Du sogar mit einem Zuzahlungsfreien HG gut klar kommst.
Das einzige was Du notfalls Nachen kannst, ist ein maximales Budget angeben, wobei ich das auch für nachteilig halte.
Denn sagen wir mal Du sagst dem Akustiker das Du max. 1500 Euro ausgeben willst, dann bekommst Du HGs für 1750 Euro nicht zum testen und ggf. wäre das grade genau das richtige gewesen und die 250 Euro mehr hättest Du sicherlich noch hinbekommen.

Wichtig finde ich, das man einen Akustiker vor Ort hat wo man bei Problemen jederzeit schnell hin kann.
Was machst Du bei einem Ausfall? Erst die 200km fahren? Dann wird's eingeschickt und wieder fährst Du zum abholen.
Ein Ersatz-HG benötigst Du ja auch im Fall des Falles.
Alleine für die Anpassung und das Testen der HGs wirst Du viele Sitzungen benötigen.
Da legst Du am Ende alleine schön wegen der Fahrtkosten richtig drauf.

Ob idO oder hdO, das solltest Du testen. Von idO wurde ich immer abraten, weil die grundsätzlich schlechter sind als hdO.
Dazu kommt das bei idO immer ältere Technik verbaut ist, als bei hdO.
Daher einfach erst mal alles durchtesten, denn die Katze im Sack kaufen willst Du nicht.

Bei den Preisvergleichen muss man aber auch den service einbeziehen.
Was bringt es wenn Akustiker A 400 Euro günstiger ist, aber vieles beim Service dann berechnet.

Ich werde im Dezember wieder anfangen neue HGs zu testen, weil ich im Sommer 2023 wieder neue bekommen kann.
Ein Test kann aber schnell 1/2 Jahr dauern. Einen guten Akustiker habe ich und das ist für mich das wichtigste.
Somit frage ich woanders auch nicht mehr nach Preisen zum vergleichen.

Gruß
sven
teak
Beiträge: 110
Registriert: 13.08.2016
6

Re: Online oder Kette oder Wie finde ich kompetente und bezahlbare Akustiker?

#4

Beitrag von teak »

wolf2else hat geschrieben: 14. Aug 2022, 11:17 ...
Gibt es Tipps für mich, wie ich diese Umständlichkeiten vermeiden kann?
Hat jemand schon Ähnliches erlebt?
Habe ich zu hohe/falsche Ansprüche?
...
Hörgeräteversorgung ist extrem umständlich weil extrem individuell und deshalb kaum objektivierbar. Das perfekt passende Gerät mit perfekter Programmierung mit perfektem Service über die gesamte Tragezeit zum günstigsten Preis - das wäre ja alles ganz einfach vergleichbar. Dämlicherweise ist "perfekt" nicht für jeden das Gleiche.

Die Perfektion nutzt nämlich nichts, wenn sie nicht akzeptiert und vertragen wird. Das objektiv perfekte Gerät mag ein HdO-Gerät sein, aus individuellen Gründen kommt es aber nicht in Frage. Die perfekte Programmierung kann so sonderbar klingen, dass sie nicht akzeptiert wird. Da sind Kompromisse gefragt und die lassen sich nur durch längeres testen verschiedener Geräte und ausreichend Anpasssitzungen finden.

Am Ende soll das Gesamtergebnis die maximale Zufriedenheit über mehrere Jahre sein. Da helfen weder die Erfahrung von Tante Hilde, technische Daten, Ideologie (Onlinevertrieb/Kette/Einzelkämpfer) noch die kleingedruckten Garantiebestimmungen.

Letztendlich ist es das Bauchgefühl, auch wenn es sicher nicht unfehlbar ist, das entscheiden sollte. Es geht um Zufriedenheit. Die lässt sich nicht durch Vergleiche generieren sondern braucht Zeit zum Wachsen. Auch dazu taugt eine Probephase - notfalls bei mehreren Akustikern.
rabenschwinge
Beiträge: 1941
Registriert: 22.11.2017
4

Re: Online oder Kette oder Wie finde ich kompetente und bezahlbare Akustiker?

#5

Beitrag von rabenschwinge »

Nun ja, wie wäre es mit Ausprobieren und nicht auf etwas versteifen, was möglicherweise aufgrund der Gegebenheiten nicht machbar ist?

Hier https://hoergeraete-jahnecke.de/de/ kann man sich vorab schon mal ein Bild über die allg. Preise machen.
wolf2else
Beiträge: 17
Registriert: 13.08.2022

Re: Online oder Kette oder Wie finde ich kompetente und bezahlbare Akustiker?

#6

Beitrag von wolf2else »

Ich danke für die netten Antworten.
Nun frage ich mich, wieviel verschiedene Hörgeräte verfügbar sind.
Ich vermute, dass es wohl mehr als 500 HG sind, die um die Gunst des Interessenten am Markt buhlen. Vermutlich werden noch mehr existieren, weil es ja bekannterweise eine Reihe von baugleichen Produkten gibt, die unter verschiedenen Bezeichnungen am Markt vorhanden sind.
Beim Hörakustiker wird man um die 50 – 100 Geräte direkt bekommen können. Tatsächlich am Markt verfügbar dürften so um die 800 bis 1.000 Hörgeräte (incl. Baugleichheiten) sein.

Nun denn. Svenyeng schreibt "... Es ist Dein erstes HG und Du musst erst mal eines finden, mit dem Du gut Hören und Verstehen kannst.Das bedeute erst mal eine ganze Zeit testen. Die Kosten sind da erst Mal komplett unwichtig. ..."
Das kann ich so nicht nachvollziehen. Denn es scheint ja eher so zu sein, dass "mein Erstes" wohl eher mich findet - wie ich es so verstand -, denn ich glaube nicht, dass ich 10, 20 oder 40 HG experimentell erkunden kann bzw. will.

Und die Kosten sind unwichtig? Ja? Für mich nicht, denn es nützt mir nichts, wenn ich das aufgrund der "Testphase" präferiere, was nicht meinen monetären Möglichkeiten entspricht.

Ich denke auch, dass es sehr wohl einer professionellen Anamnese bedarf, die dann sicherlich das Angebot dankenswerterweise eingrenzt.

Svenyeng schreibt auch "... Bedenke, das HG testen komplett kostenlos und unverbindlich ist und das Du jederzeit den Akustiker wechseln kannst."

Nein, so ist es ja nun nicht. Das habe ich doch wohl deutlich genug ausgedrückt. Wenn mir gesagt wird, "X entspricht nicht unseren Ansprüchen", dann ist das - da keine Begründung gegeben werden konnte - einfach nur dreist.

Wenn der andere Akustiker erklärt, dass man eben nicht alle HG probeweise Tragen könne (hab ich ja wohl auch geschrieben), dann passt das nicht zu Aussagen der Antworten.
Ich habe in meinen Gesprächen vor Ort genau beschrieben, in welchen Situationen und Umgebungen meine Hör- bzw. Verständnisfähigkeit eingeschränkt/stärker eingeschränkt war.

Ich habe kundenorientiert mit ganz normalen Menschen viele Jahre gearbeitet und extrem erklärungsbedürftige Produkte anbieten können, die weit in den Lebensablauf eingriffen. Ich habe immer versucht, meine Kunden da abzuholen, wo sie waren und nicht von dort, wo ich sie gern gehabt hätte.

"Hier beschrieb Du über deine Telefonische Kontakte ... (Wallaby)". Mitnichten, das fand live statt.

Einigemale musste ich aber schmunzeln, denn ich habe mir vorgestellt, wie sich ein Autokäufer fühlen müsste, wenn er mit solchen Aussagen konfrontiert würde. Bevor jetzt der Sturm im Wasserglas losbricht, mal einfach (an die Akustiker gerichtet) selbstkritisch eine eigene Standortbestimmung machen. Mir hat das immer (beruflich) geholfen und Supervison durch Fachleute war äußerst hilfreich, um den Bodenkontakt nicht zu verlieren.

Was mir am Herzen liegt? Mich bei allen zu bedanken, die sich die Mühe machten, mir etwas mitzuteilen!

Ich gebe nicht auf - ich werde schon mein Hörgerät finden, das zu mir passt und ich zu ihm. Versprochen!
svenyeng
Beiträge: 2698
Registriert: 10.06.2013
9
Wohnort: Rahden

Re: Online oder Kette oder Wie finde ich kompetente und bezahlbare Akustiker?

#7

Beitrag von svenyeng »

Hallo!
Nun denn. Svenyeng schreibt "... Es ist Dein erstes HG und Du musst erst mal eines finden, mit dem Du gut Hören und Verstehen kannst.Das bedeute erst mal eine ganze Zeit testen. Die Kosten sind da erst Mal komplett unwichtig. ..."
Das kann ich so nicht nachvollziehen. Denn es scheint ja eher so zu sein, dass "mein Erstes" wohl eher mich findet - wie ich es so verstand -, denn ich glaube nicht, dass ich 10, 20 oder 40 HG experimentell erkunden kann bzw. will.
Ohne testen geht es nicht.
Es hat auch niemand gesagt, das Du 100 HGs testen sollst, aber 10 können es schon mal werden.
Jeder Akustiker hat ein anderes Portfolio an HGs. Es macht keinen Sinn wenn ein Akustiker alle Hersteller anbieten soll.
Er muss die Geräte und die Software ja auch kennen.
Wenn der andere Akustiker erklärt, dass man eben nicht alle HG probeweise Tragen könne (hab ich ja wohl auch geschrieben), dann passt das nicht zu Aussagen der Antworten.
Das ist schon mal komplett falsch was man Dir erzählt hat.
Im Prinzip kannst Du soviel HGs testen wie Du willst.
Fang erst mal mit irgendeine an und schaue wie Du damit klar kommst.
Nein, so ist es ja nun nicht. Das habe ich doch wohl deutlich genug ausgedrückt. Wenn mir gesagt wird, "X entspricht nicht unseren Ansprüchen", dann ist das - da keine Begründung gegeben werden konnte - einfach nur dreist.
Ja das ist dreist und wieder dummes Gerede vom Akustiker.
Und die Kosten sind unwichtig? Ja? Für mich nicht, denn es nützt mir nichts, wenn ich das aufgrund der "Testphase" präferiere, was nicht meinen monetären Möglichkeiten entspricht.
Teste bitte erst mal. Dann schaust Du was am Ende dabei raus kommt.
Wenn das HG dann zu teuer ist hat man noch die Möglichkeit dieses HG in einer kleineren Technikstufe zu nehmen und damit zu testen.
Oft reicht das schon aus.
Und natürlich sollst Du auch zuzahliungsfreie HGs (die gibt es auch) testen. Es kann sein das das für Dich auch ok ist.
Sollte am Ende rauskommen das es am besten mit einem HG geht was finanziell zu viel ist für Dich, hat man noch die Möglichkeit eine 0% Finanzierung zu machen. Den Weg gehe ich immer und mache das über die max. 3 Jahre.
Wichtig ist das man gut hören und verstehen kann. Geiz ist Geil ist hier einfach komplett falsch.

Ich bin der Meinung das sich irgendwie ein Weg findet um die HGs bekommen zu können mit denen man am besten hören und verstehen kann.
Manche Akustiker bieten auch die Zahlung in ein paar Raten an. Das muss man einfach mit dem Akustiker besprechen, wenn es soweit ist.
Was bringt es Dir denn wenn Du ein HGs für z.B. 1000 Euro nimmst und am Ende damit nicht klar kommst?
Und ein bisschen handeln sollte man auch mit dem Akustiker.
Es findet sich immer irgendeine Lösung für das finanzielle. Der Akustiker möchte Dich als Kunden und Dir ein HG verkaufen.
Also wird er sich bemühen in irgendeiner Form eine Lösung zu finden, wie man das finanziell hin bekommen kann.

Gruß
sven
Ohrenklempner
Beiträge: 5642
Registriert: 20.02.2015
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Online oder Kette oder Wie finde ich kompetente und bezahlbare Akustiker?

#8

Beitrag von Ohrenklempner »

Völlig richtig.
Das "Abholen" des Kunden bedeutet nicht, dass man dem Kunden unbedingt das verkaufen sollte, wofür er sich interessiert. Das funktioniert bestimmt bei Autos und Fernsehern, aber kaum bei Hörgeräten. Viel mehr wäre es interessant zu wissen, warum es beispielsweise genau die Active Pro sein sollen und die Beratung von diesem Punkt aus aufzubauen. Denn es gibt in jeder Hinsicht bessere Produkte als das Active, die wahrscheinlich geeigneter sind. Soll nicht heißen, dass das Active absolut nicht zu gebrauchen ist (hier im Forum trägt es auch jemand mit höchster Zufriedenheit), aber es wäre vom Akustiker übler, genau dieses Hörgerät zu verkaufen, ohne wenigstens auf die Vorteile anderer Hörgeräte hingewiesen und diese zum Test angepasst zu haben.
Als die Active übrigens auf den Markt kamen, hab ich drei Kits bestellt (1x Active Pro, 2x Active), noch keins verkauft. Der Anteil der Kunden, wo Active wirklich das optimale Produkt ist, ist verschwindend klein.
Carreau!
wolf2else
Beiträge: 17
Registriert: 13.08.2022

Re: Online oder Kette oder Wie finde ich kompetente und bezahlbare Akustiker?

#9

Beitrag von wolf2else »

Ohrenklempner hat geschrieben: 17. Aug 2022, 07:46... warum es beispielsweise genau die Active Pro sein sollen und die Beratung von diesem Punkt aus aufzubauen. Denn es gibt in jeder Hinsicht bessere Produkte als das Active, die wahrscheinlich geeigneter sind.
Welches sind denn "in jeder Hinsicht bessere Produkte"? Gibt es darauf eine begründbare Antwort?

So könnte es doch auch gehen, oder nicht?
Ich eröffnene das Gespräch und gebe Informationen, beantworte Fragen. Und wenn ich als Kunde mehrere Geräte sehr konkret bezeichne, für die ich mich interessiere, dann ist das für einen Akustiker doch eigentlich eine hervorragende Ausgangssituation. Natürlich sollte er fragen, weshalb wieso warum diese Geräte. Er sollte dann zuhören.
Ist das denn zuviel verlangt, partnerschaftlich miteinander zu sprechen?

Anmerkungen:
Muss ich es mir denn (siehe oben) gefallen lassen, wenn man mir von oben herab erklärt, dass man eines dieser Geräte nicht anbieten will, weil es "... unseren Standards ..." nicht entspricht?
Wie würdest du reagieren, wenn man dir zu von dir als Gesprächsbasis genanntem Gerät erklärt, dass man dieses Gerät nicht kenne und es auch nicht Probegetragen werden kann (Ich könnte es natürlich kaufen ... und dann ...)?)


Und erst danach erachte ich es für sinnvoll, wenn der Akustiker argumentativ seine Verbesserungsvorschläge anbietet.
Ich hielte es auch schon fast für ein Kunststück, wenn ein Akustiker nur auf der Basis eines Audigrammes und des Sprachverständnistests ein erstes Gerät anpreist. Da bin ich dann gespannt, ob das dem Talent oder dem Prinzip trial-and-error entspricht. Bei einer Akustikerin (deutlich jünger als 25 Jahre) wurde mir nämlich erklärt (sinngemäß): "Das mit Ihren Ideen, das lassen wird jetzt mal. Zuerst tragen Sie mal unser Diagnosegerät. Das zeichnet alles auf, wie Sie hören. Und dann sage ich Ihnen schon, wie es weiter geht".
Diesen ihren Ideen konnte und wollte ich nicht folgen.

Noch etwas:
"... Der Anteil der Kunden, wo Active wirklich das optimale Produkt ist, ist verschwindend klein." Interessant. Warum ist das denn so?

Ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Stufe, auf der bei einigen Akustikern Kunde und Verkäufer stehen, nicht die gleiche ist.
wolf2else
Beiträge: 17
Registriert: 13.08.2022

Re: Online oder Kette oder Wie finde ich kompetente und bezahlbare Akustiker?

#10

Beitrag von wolf2else »

svenyeng hat geschrieben: 16. Aug 2022, 22:00 ... Geiz ist Geil ist hier einfach komplett falsch.
Hallo? Woran machst du meinen "Geiz" fest?
So kann man seine eigenen Argumente zerstören.
Brittany
Beiträge: 470
Registriert: 11.08.2021
1

Re: Online oder Kette oder Wie finde ich kompetente und bezahlbare Akustiker?

#11

Beitrag von Brittany »

Hi Wolf2else,

svenyeng hat eine Handvoll starrer Lieblingsfloskeln, die er einfach mit dem Pfefferstreuer über seine Postings verstreut - mal passen sie, mal nicht. Denk nicht weiter drüber nach. Sven findet einfach den Spruch "Geiz ist geil" so toll und geistreich, dass er ihn schon ca. 87mal gepostet hat.

Brittany
Ohrenklempner
Beiträge: 5642
Registriert: 20.02.2015
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Online oder Kette oder Wie finde ich kompetente und bezahlbare Akustiker?

#12

Beitrag von Ohrenklempner »

wolf2else hat geschrieben: 17. Aug 2022, 13:07
Ohrenklempner hat geschrieben: 17. Aug 2022, 07:46... warum es beispielsweise genau die Active Pro sein sollen und die Beratung von diesem Punkt aus aufzubauen. Denn es gibt in jeder Hinsicht bessere Produkte als das Active, die wahrscheinlich geeigneter sind.
Welches sind denn "in jeder Hinsicht bessere Produkte"? Gibt es darauf eine begründbare Antwort?
Zunächst sind die Active in den meisten Fällen sehr rückkopplungsanfällig. Das liegt an der Nähe vom Lautsprecher zu den Mikrofonen und an der nicht passgenauen Form. In dieser Hinsicht ist ein RIC besser geeignet, bestenfalls mit Otoplastik. Dann gibt's kein Bedienelement auf dem Hörgerät, womit man zur Steuerung immer ein extra Gerät (Fernbedienung, App) nutzen muss und zum Ausschalten immer auf die Ladestation angewiesen ist. Der Chip ist auch nicht der aktuellste. Active und Active Pro haben den X-Chip verbaut, damit ist die Hardware veraltet. Dass Active auch als AX (aktuellster Chip) auf den Markt kommt, bezweifle ich. Alternativ würde ich, falls es ein IdO sein soll, Insio AX von Signia empfehlen, oder von Resound das neue One Custom IdO oder von Starkey Evolv AI.
Der einzige Vorteil der Geräte ist, dass es vom kosmetischen Standpunkt her keine Alternative gibt -- wer ein auffälliges und stylisches IdO in Blingbling-Farbe möchte, bekommt auf dem Markt nichts anderes.
wolf2else hat geschrieben: So könnte es doch auch gehen, oder nicht?
Ich eröffnene das Gespräch und gebe Informationen, beantworte Fragen. Und wenn ich als Kunde mehrere Geräte sehr konkret bezeichne, für die ich mich interessiere, dann ist das für einen Akustiker doch eigentlich eine hervorragende Ausgangssituation. Natürlich sollte er fragen, weshalb wieso warum diese Geräte. Er sollte dann zuhören.
Ist das denn zuviel verlangt, partnerschaftlich miteinander zu sprechen?
Jep, hab ich ja auch schon geschrieben.
wolf2else hat geschrieben: Wie würdest du reagieren, wenn man dir zu von dir als Gesprächsbasis genanntem Gerät erklärt, dass man dieses Gerät nicht kenne und es auch nicht Probegetragen werden kann?
Naja, dann ist es halt so. Ich kann vom Audi-Händler auch nicht verlangen, bei ihm den aktuellen Benz probezufahren. ;)
wolf2else hat geschrieben: Bei einer Akustikerin (deutlich jünger als 25 Jahre) wurde mir nämlich erklärt (sinngemäß): "Das mit Ihren Ideen, das lassen wird jetzt mal. Zuerst tragen Sie mal unser Diagnosegerät. Das zeichnet alles auf, wie Sie hören. Und dann sage ich Ihnen schon, wie es weiter geht".
Das mit den Diagnosegeräten ist so ne typische Geers-Sache. Das ist eigentlich ein stinknormales Hörgerät, bestenfalls aus dem oberen Technikniveau, um die Ohren schön zu verwöhnen. Dann wird ins Datalogging geschaut, und die Software empfiehlt aufgrund der Hörumgebungen dann das Gerät, was am besten passt bzw. wo die Technik in den entsprechenden Hörsituationen einen Mehrwert bietet. Eigentlich schon ein alter Hut, den andere Hersteller auch können, aber Geers hat die Geschichte neu, schön blumig und überzeugend verpackt.
wolf2else hat geschrieben:Noch etwas:
"... Der Anteil der Kunden, wo Active wirklich das optimale Produkt ist, ist verschwindend klein." Interessant. Warum ist das denn so?

Ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Stufe, auf der bei einigen Akustikern Kunde und Verkäufer stehen, nicht die gleiche ist.
Warum das so ist... Naja, es drückt, es lässt sich nicht gut handhaben, und ganz aktuell ist es auch nicht mehr.
Glaub mir, ich kaufe nicht aus Spaß Ladenhüter.
Carreau!
Carla
Beiträge: 495
Registriert: 06.11.2020
1

Re: Online oder Kette oder Wie finde ich kompetente und bezahlbare Akustiker?

#13

Beitrag von Carla »

Ich trage die Active Pro und bin zufrieden. Ich weiss auch nicht, ob es immer die aktuellsten Höris sein müssen. Die aufzahlungsfreien sind es zumindest nicht, wie man sich denken kann.
Und mir passierte das Gleiche. Nachdem ich eine Weile HdO Oticon OPN S MiniRite trug, kam eben Corona. Maske, Brille, Hörgeräte war nichts für mich, nicht komos. Ich schrieb es hier schon. Ich googelte, Google ist mein Freund. Und da rief ich die Akustiker in meinem Umfeld an . Es sagten sehr sehr viele, dass sie „das denn doch nicht verkaufen wollen“. Oder dass sie lieber „Massanfertigung“ machen würden und mir daher keine Probegeräte besorgen wollten. Eine Akustikerin war bereit, meinte aber auch, dass HdO besser wären aber ich bin hin, Hörprobe, habe mir die Farbe ausgesucht, Click Sleeves drauf und steckte sie mir dann in die Ohren. Und ich bin bis heute zufrieden. Und das hat nichts mit Geiz zu tun, die bezahlte ich selbst, nach 1,5 Jahren bekommt man keine neuen Hörgeräte der KK. Aber ich hätte es begrüsst, wenn ein Akustiker gesagt hätte, dass er mir die Actives besorgt und wir dann noch mal sehrn können, ob es nicht auch andere für mich gibt. Ich wäre mit Freuden hingefahren. Und das hat nun mal gar nichts mit Geiz zu tun, in meinem Fall eher sehr viel weniger. Ich hätte Starkey, alles, gekauft. Wenn es gepasst hätte, warum nicht? Aber dieses „nur Massanfertigung“ empfand ich empörend.
Zuletzt geändert von Carla am 17. Aug 2022, 14:09, insgesamt 1-mal geändert.
svenyeng
Beiträge: 2698
Registriert: 10.06.2013
9
Wohnort: Rahden

Re: Online oder Kette oder Wie finde ich kompetente und bezahlbare Akustiker?

#14

Beitrag von svenyeng »

Hallo!
Hallo? Woran machst du meinen "Geiz" fest?
So kann man seine eigenen Argumente zerstören.
Bei Dir steht das 1. Hörgerät an und Du fragst erst mal nach Preisen und schaust welcher Akustiker der günstigste ist.
Das hat für mich was von "Geiz ist Geil".
Man muss doch erst mal herausfinden, welches das richtige HG für einen ist.
Erst dann kann man schauen ob es ggf. einen Akustiker gibt der dieses HG noch günstiger anbietet.
Vor allem ist der Preis doch nicht alles. Man muss auch Service etc. bei den angeboten Preisen vergleichen.
Der gute Service ist ein ganz wichtiger Aspekt.
Ich höre sehr oft, das mein Akustiker ja so teuer ist.
Ich sehe aber beim Preis eben seinen sehr guten Service, also das Gesamtpaket.
Und weil eben dieses Gesamtpaket stimmt. frage ich woanders schon lange nicht mehr.
Ein Beispiel sind die Ex-Hörer. Die bekomme ich grundsätzlich kostenlos. Viele Akustiker berechnen diese aber mit 60-80 Euro.
Ich zahle lieber beim Kauf mehr und bin dann die kommenden 6 Jahre sozusagen sorglos.
Es bringt auch nichts wenn Du einen Akustiker findest der den Superhammerpreis macht, Du aber gar nicht mit dem klar kommst.
Die Chemie muss halt auch stimmen.

@brittany:
Willst Du helfen oder dummes Zeug erzählen?
Sachliches kommt von Dir ja nicht. Du kannst gerne Stellung nehmen, wenn Deiner Meinung nach irgendwas an meinem Posting nicht richtig ist.
Es ist meine eigene Meinung, das "Geiz ist Geil" eben nichts bei HGs zu suchen hat.
Mir ist gutes Hören und Verstehen halt sehr wichtig. Da spare ich nicht.
Wenn Du das Glück hast und mit zuzahlungsfreien oder billigen HGs klar kommst, prima, das freut nicht.


Für mich sind die Signia Pro keine richtigen Hörgeräte.
Mit so einem Knochen in den Ohren würde ich nicht rumlaufen wollen.
Da ist doch alles dicht und verstopf im Ohr.

Gruß
sven
Carla
Beiträge: 495
Registriert: 06.11.2020
1

Re: Online oder Kette oder Wie finde ich kompetente und bezahlbare Akustiker?

#15

Beitrag von Carla »

@Sven: woher nimmst du deine Erfahrung mit den Knochen im Ohr und der Verstopfung? Und nebenbei: Viele Menschen können sich gar keine teuren Hörgeräte leisten, die Müssen sich vorher ein finanzielles Limit setzen. In der kommenden Zeit noch viel mehr. Versuch mal darüber nachzudenken.
Dani!
Beiträge: 2164
Registriert: 09.03.2012
10
Wohnort: Landkreis München

Re: Online oder Kette oder Wie finde ich kompetente und bezahlbare Akustiker?

#16

Beitrag von Dani! »

wolf2else hat geschrieben: 17. Aug 2022, 13:07 Ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Stufe, auf der bei einigen Akustikern Kunde und Verkäufer stehen, nicht die gleiche ist.
Das ist halt immer ein Zwiespalt, wenn ein Kunde, der glaubt, alles besser zu wissen als der Spezialist, plötzlich auf einen wirklichen Spezialisten stößt. Der Kunde beißt sich an seinem Halbwissen fest, der Akustiker kann hinreden wie er will, der Kunde wird nie überzeugt werden können, obwohl dieser objektiv meilenweit daneben liegen kann.

Wäre ich Akustiker (oder sonstiger Verkäufer), würde ich auf Kunden wie dich als hoffnungsloser Fall breitwillig verzichten. Auch auf die Gefahr hin, dass der dann in diversen Foren einen Rundumschlag gegen die ganze Branche legt, obwohl er nur eine handvoll Ketten "getestet" hat. Womöglich noch auf eine so offensive Art getestet hat, wie du sie hier an den Tag legst. Da kann dann schon schnell mal eine negative Gegenreaktion vom Verkäufer kommen - man erklärt dem Kunden durchaus gerne mal etwas, aber auch nur, wenn man vom Kunden nicht ständig unter Generalverdacht gestellt wird. Manche (Kunden) erkennen das nicht mal, dass sie letzteres tun.

Keine Frage, es gibt in der Branche genug schwarze Schafe, die hier auch regelmäßig als solche genannt werden. Die lässt man dann halt stehen und geht woanders hin.

Dass du bei Media-Markt in aller Regel keine kompetente Beratung bekommst, das ist hinreichend bekannt. Ich kenne aber durchaus Elektrofachgeschäfte, die die Bezeichnung "Beratung" tatsächlich noch verdienen. Nur: über die spricht keiner. Es wird nur über die großen Ketten geschimpft und trotzdem dort gekauft.
Dominik
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Hanne
Beiträge: 155
Registriert: 09.09.2020
2
Wohnort: Hunsrück

Re: Online oder Kette oder Wie finde ich kompetente und bezahlbare Akustiker?

#17

Beitrag von Hanne »

wolf2else hat geschrieben: 17. Aug 2022, 13:07

So könnte es doch auch gehen, oder nicht?
Ich eröffnene das Gespräch und gebe Informationen, beantworte Fragen. Und wenn ich als Kunde mehrere Geräte sehr konkret bezeichne, für die ich mich interessiere, dann ist das für einen Akustiker doch eigentlich eine hervorragende Ausgangssituation. Natürlich sollte er fragen, weshalb wieso warum diese Geräte. Er sollte dann zuhören.
Ist das denn zuviel verlangt, partnerschaftlich miteinander zu sprechen?
Genau so funktioniert das bei meinem Akustiker. Es geht also. Man muss halt wohl das Glück haben, den richtigen zu finden. Und ich bin sehr froh, ihn gefunden zu haben. Allerdings sollte man aber auch seinem Fachwissen vertrauen. Gerade beim ersten HG hat man oft Vorstellungen, die sich aufgrund des Horverlustes nicht verwirklichen lassen.
-------2022------
R 45 45 50 50 50 60 60 65 65 70 75
L 55 50 50 50 50 55 55 55 55 70 75
---------
NuEar Savant AI ITC 2400 (= Starkey Evolv AI)
Hanne
Beiträge: 155
Registriert: 09.09.2020
2
Wohnort: Hunsrück

Re: Online oder Kette oder Wie finde ich kompetente und bezahlbare Akustiker?

#18

Beitrag von Hanne »

svenyeng hat geschrieben: 17. Aug 2022, 14:07
Für mich sind die Signia Pro keine richtigen Hörgeräte.
Mit so einem Knochen in den Ohren würde ich nicht rumlaufen wollen.
Da ist doch alles dicht und verstopf im Ohr.

Gruß
sven
Das ist wohl auch ganz subjektives Empfinden! Ich hab noch viel größere "Knochen" im Ohr (kannst du im Thread "nuear savant - ein Mikrofon oder zwei" sehen) und merke die gar nicht mehr. Bei den HdO mit Oroplastik, die ich auch getestet hatte, hatte ich viel mehr das Gefühl von verstopften Ohren!
-------2022------
R 45 45 50 50 50 60 60 65 65 70 75
L 55 50 50 50 50 55 55 55 55 70 75
---------
NuEar Savant AI ITC 2400 (= Starkey Evolv AI)
svenyeng
Beiträge: 2698
Registriert: 10.06.2013
9
Wohnort: Rahden

Re: Online oder Kette oder Wie finde ich kompetente und bezahlbare Akustiker?

#19

Beitrag von svenyeng »

Hallo!
@Sven: woher nimmst du deine Erfahrung mit den Knochen im Ohr und der Verstopfung? Und nebenbei: Viele Menschen können sich gar keine teuren Hörgeräte leisten, die Müssen sich vorher ein finanzielles Limit setzen. In der kommenden Zeit noch viel mehr. Versuch mal darüber nachzudenken.
Ich habe mir das Bild von den Dingern angesehen. Wird wie ein InEar Hörer ins Ohr gedrückt.
Man sieht dann sozusagen eine runde Scheibe. Also Ohr Komplett zu.

Ich glaube Du hast mich falsch verstanden. Habe doch nicht gesagt das man das teuerste HG kaufen soll.
Ich habe auch nicht viel Geld und bin auch froh wenn ich was sparen kann.
Nur hören und verstehen ist Lebensqualität, da halte ich sparen für falsch.
Trotzdem hat meine Erfahrung in über ca. 30 Jahren mit HGs gezeigt das es immer besser ist erst mal zu testen und das finanzielle später zu klären. Wenn beim Test ein gutes HG gefunden wird, was z.B. 3000 Euro kostet und man sich das nicht leisten kann, dann geht man eine Technikstufe runter und schaut mal ob das ggf. auch geht. Dann noch ein bisschen mit dem Akustiker handeln und dann ist man ggf. schon da wo man hinwollte. Ich kann auch nicht mal eben 3000-4000 Euro für HGs auf den Tisch legen.
Hatte das Problem ja selber und dann ergab sich halt beim Gespräch mit dem Akustiker die Möglichkeit der 0% Finanzierung.
Auf diesem Wege konnte ich mir dann gute HGs leisten mit denen ich gut hören und verstehen kann.
Ich hatte bei den Resound Linx 3D 9 damals über 3 Jahre (leider geht es nicht länger) in monatlichen Raten von 100 Euro zu 0% finanziert. Für mich ist die 0% Finanzierung die Lösung. Ich würde das sogar machen wenn ich das Geld mal eben so liegen hätte.
Warum ans gesparte gehen oder mich krum machen, wenn es einfacher geht?

Meine Erfahrung ist halt die, das man voreingenommen testet, wenn man dem Akustiker sagt ich kann max. 1000 Euro ausgeben.
Vor allem, was machst Du wenn Du mit dem Budget kein HG findest mit dem Du gut hören und verstehen kannst?
Ich muss meinen Beruf ausüben können usw.

Mir war mal ein Brillengestellt gebrochen. Konnte leider auch nicht repariert werden. Also musste ein neues her.
Die Gläser mussten aber übernommen werden, da es Zeiss Gleitsicht für über 1000 Euro waren.
Ich saget dem Optiker (der auch mein Akustiker ist) gleich das ich ein günstiges Gestellt benötige. Hatte zu dem Zeitpunkt grade nicht viel Geld. Er sagte mir dann, wir schauen jetzt erstmal welche Gestelle überhaupt passen und was Dir davon gefällt.
Dann schauen wir was man preislich machen kann.
Ein Gestell war recht schnell gefunden. Sollte 250 Euro kosten. Da hab ich auch erst mal geschluckt.
Der Optiker meinte dann: "Ich schlage vor wir teilen uns die Kosten. Ist das OK?".
Schon war das Problem gelöst.
Das ist das was ich meine mit erst mal nicht auf den Preis achten bzw. irgendwelche Limits setzen.
Oft ist im Preis was machbar. Nur wenn man direkt nach Preisen frage oder ein Limit setzt ist auch der Akustiker voreingenommen.
Der Akustiker möchte ein HG verkaufen und den Kunden auch möglichst lange an such binden, wenn er langfristig denkt.
Somit wird er finanziell eine Lösung finden. Wie auch immer die aussieht.
Das ist wohl auch ganz subjektives Empfinden! Ich hab noch viel größere "Knochen" im Ohr (kannst du im Thread "nuear savant - ein Mikrofon oder zwei" sehen) und merke die gar nicht mehr. Bei den HdO mit Oroplastik, die ich auch getestet hatte, hatte ich viel mehr das Gefühl von verstopften Ohren!
Ich habe ein einziges Mal idO HGs getestet und wie sofort auf den Tisch geworfen.
Das war als hätte ich nen Korken vom Ohr.
Dann die hdO, auch erstmal dicht, aber der Akustiker hat dann eine große Bohrung in die Otoplastiken gesetzt und wow, alles super.

Gruß
sven
Carla
Beiträge: 495
Registriert: 06.11.2020
1

Re: Online oder Kette oder Wie finde ich kompetente und bezahlbare Akustiker?

#20

Beitrag von Carla »

@Dani: Ich denke, auch Akustiker können es sich nicht leisten, Kunden ziehen zu lassen. Allein im Nachbarort gibt es drei, bei mir zwei, einer davon Kette. Das große F nicht mitgerechnet.
Und nein, ich will mit keinem Akustiker auf Augenhöhe reden (bumm, da haben wir es wieder, die Augenhöhe). Das kann ich gar nicht. Aber man hätte mich fragen können, warum ich ausgerechnet auf diese Geräte komme. Was ich trage. Warum ich von HDO auf IDO wechseln möchte. Ob ich sehr schwerhörig bin. Ob ich mir klarmache, dass ich die Geräte nach 1,5 Jahren privat zahlen muss. Das sind doch relevante Fragen. Die hätte ich gut beantworten können. Und dann hätte der Akustiker mich eingeladen, mir die Actives gezeigt und andere IdO. Aus den Antworten hätte er für sich wichtige Informationen entnehmen können, wie sich der Verkauf in welcher Preisklasse bewegt. Da hab ich nämlich gar keine Vorgaben gemacht. Ich bin mir darüber im Klaren, es handelt sich um Medizinprodukte, aber da ich die bezahle, erwarte ich ein bisschen Entgegenkommen. Der Akustiker mit der „Massanfertigung“ wird mich nicht sehen. Ich kam mir vor wie jemand, der bei Armani anfragt, ob der persönlich eine Kittelschürze kürzen kann.
Carla
Beiträge: 495
Registriert: 06.11.2020
1

Re: Online oder Kette oder Wie finde ich kompetente und bezahlbare Akustiker?

#21

Beitrag von Carla »

@Sven: Alles gut :ily: Ich bin mit den Scheiben glücklich, trage sie in weiß und mädchenrosa :lol:
wolf2else
Beiträge: 17
Registriert: 13.08.2022

Re: Online oder Kette oder Wie finde ich kompetente und bezahlbare Akustiker?

#22

Beitrag von wolf2else »

Ich bin heute in eine Kleinstadt in der Nähe (27 km, ist zumutbar) gefahren und dort habe ich ein längeres Gespräch mit einer Akustikerin gehabt.
Und das hat mir gut gefallen.

Sie würde mir als erstes HG ein Starkey Livio Edge AI 2400 ITC R empfehlen und es mich auch ausprobieren lassen.
Sie hat auf meine Nachfragen u.a. erklärt, dass dieses HG relativ neu auf dem Markt sei und es wenig bekannt wäre. Und auch nur wenige ihrer Kollegen wären damit gut vertraut.

Es läge preislich auch noch in meinem Budget, weil es mir netto < 2.000 € kosten würde und es aus der Ferne einstellbar sei. Das würde für mich bedeuten, dass ich mich nur an sie telefonisch wenden müsste, um ggfs. Einstellungen meines HG weit entfernt zu korrigieren. Das könne sie dann auch sofort erledigen.

Hat jemand schon ein solches Gerät erprobt bzw. trägt es?
Kann man ihren Aussagen vertrauen (für mich waren sie plausibel)?
fras12
Beiträge: 278
Registriert: 11.10.2021
Wohnort: fast am Berliner Fernsehturm

Re: Online oder Kette oder Wie finde ich kompetente und bezahlbare Akustiker?

#23

Beitrag von fras12 »

Moin,

ich trage genau diese Hörgeräte und bin sehr zufrieden.

Aber ich glaube gelesen zu haben, dass es eine neuere Generation gibt: Starkey Evolv ...

<2000,- netto ist jetzt der Preis abzügliche KK oder PKV und Beihilfe?

Gruß, Frank
Starkey Livio EDGE AI 2400 ITC- R
Blümle
Beiträge: 667
Registriert: 03.09.2020
2
Wohnort: BaWü

Re: Online oder Kette oder Wie finde ich kompetente und bezahlbare Akustiker?

#24

Beitrag von Blümle »

Ich habe die auch, schon vor 1,5 Jahren gekauft. So neu also nicht. Vom Klang her finde ich sie ok. Die 24 Kanäle können ein Vorteil sein, sonst gibt es oft nur 20 Kanäle.
Ne Ferneinstellung hatte ich auch mal. Klappte gut.
Starkey haben wirklich nicht so viele im Portfolio, von daher kann ich die Aussage nachvollziehen, dass viele Kollegen nicht so damit vertraut sind. Starkey ist wohl schwierig, - weil es die einen Kunden sehr mögen und lieben, andere es nur furchtbar finden.

Bei mir macht die eigenwillige und sehr starre Kabelbiegung Probleme. Auch bricht die Befestigung in der Otoplastik immer wieder mal durch, was mit der ungünstigen Biegung des Lautsprecherdrahtes zusammen hängt.

Aber so rein vom Hören her finde ich sie gut. In puncto Sprachverständnis kam ich mit denen am weitesten.
Michaela Ender
Beiträge: 295
Registriert: 09.10.2020
1

Re: Online oder Kette oder Wie finde ich kompetente und bezahlbare Akustiker?

#25

Beitrag von Michaela Ender »

Hab ebenfalls aber als itc bin seid 2 Jahre total begeistert ? Was ebenfalls stimmt ist das man sie mögen!
Zudem das der neue chip evolv ai ist das ai ist der Vorgänger!
Von Vorteil ist wenn man ein iPhone hat aber auch sehr viele Samsung Handys funktionieren gut damit
Was genial ist die Akkulaufzeit die ist wirklich sehr gut!
:clap: Leute ich bin so 8-) das ich rolls Royce in den Ohrentrage :sm(4):
Antworten