Privatkasse lehnt Hörgeräte ab!!!

Mobicom
Beiträge: 2
Registriert: 18.04.2012
9

Privatkasse lehnt Hörgeräte ab!!!

#1

Beitrag von Mobicom »

Hallo,
ich bin seit 50 Jahren schwerhörig, aktuell an der Grenze zur Taubheit. Um den Alltag mit Telefon, TV Handys im Gruppengespräch, im Theater , auf der Straße zu handeln, benötige ich Hochleistungs Geräte , um teiklzunehmen.
Die Centralkrankenkasse(privat) verweigert tzotz ärztl. VO und Notwendigkeit diese, wobei auch der Akustiker nur zu diesen Geräten rät.
Ein mehrwöchiges Probetragen mit Power- und Normalgeräten wurde durchgeführt. Das Ergebnis ist, dass ich mit Power Geräten 70% Sprachverständnis habe mit einfachen digitalen Geräten aber nur 40%.
Die Centralverweigert eine Zahlung der teureren Power Geräte,
Was tun?
Geschwindibus
Beiträge: 17
Registriert: 01.06.2016
5

Re: Privatkasse lehnt Hörgeräte ab!!!

#2

Beitrag von Geschwindibus »

Wieso werden diese denn abgelehnt... dass es ein "pfff... gibt's nicht" (sinngemäß) war denke ich mal nicht. Was steht denn in der Begründung?

Auch als Kassenpatient brauche ich immer mehrere Angebote - nagut dank anstehender CI-OP nicht mehr.
KatjaR
Beiträge: 1329
Registriert: 27.08.2012
9

Re: Privatkasse lehnt Hörgeräte ab!!!

#3

Beitrag von KatjaR »

Die private KK hat Tarife die sie gewährt, was darüber hinaus geht ist "Privatvergnügen". Da das nicht Sozialrecht ist, hat man da wenig Chancen. Die decken je nach Tarif ihre Leistungspflicht ab, mit Teilhabe und Selbstbestimmung haben die nichts zu tun.
Langjährige CI-Trägerin (AB) Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.
(Rainer Maria Rilke)
KatjaR
Beiträge: 1329
Registriert: 27.08.2012
9

Re: Privatkasse lehnt Hörgeräte ab!!!

#4

Beitrag von KatjaR »

Es geht wohl auch weniger um "Power" sondern teure Extras. Auch sehr starke Hörgeräte bekommt man für relativ wenig Geld. So um die 1400 Euro je nach Tarif haben die Privaten meist was gezahlt wird, meiner Erfahrung nach, was darüber hinaus geht muss man selbst zahlen.
Langjährige CI-Trägerin (AB) Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.
(Rainer Maria Rilke)
Tomas
Beiträge: 20
Registriert: 01.06.2007
14
Wohnort: Franken

Re: Privatkasse lehnt Hörgeräte ab!!!

#5

Beitrag von Tomas »

KatjaR hat geschrieben:So um die 1400 Euro je nach Tarif haben die Privaten meist was gezahlt wird, meiner Erfahrung nach, was darüber hinaus geht muss man selbst zahlen.
So ist das nämlcih, es gibt sog. Höchstbeträge. Mobilcom hat also etwas mißverständlich geschrieben, das die (ganz) verweigert werden, was ja nicht stimmt.
Ich kenne das Problem, bin auch privat, meine Versicherung übernimmt 1500 /Ohr und leider kostet mein "Wunsch-Phonak" um die 2700, d. h. ich kann die erst bestellen, wenn ich die Differenz beisammen hab. Das Spiel sollte aber jeder Privat-Versicherte kennen
Li sh, seit Hörsturz 2009 auf HG angewiesen, re seit Geburt taub[size=small][/size]
Titus2
Beiträge: 7
Registriert: 05.01.2018
3

Welche Privatkasse zahlt wieviel pro Ohr?

#6

Beitrag von Titus2 »

1500 Euro pro Ohr? Welche Private ist das, meine zahlt nur max. 1080,-
uninteressant
Beiträge: 755
Registriert: 20.01.2018
3

Re: Privatkasse lehnt Hörgeräte ab!!!

#7

Beitrag von uninteressant »

Die Aussage wundert mich. Ich kenne nur dass ein Betrag X gezahlt wird, in Abhängigkeit von vielen Faktoren. Wenn du drüber bist, zahlt die natürlich nicht alles, sondern nur Betrag X. Ist eigentlich ein gängiges Verfahren.
KatjaR
Beiträge: 1329
Registriert: 27.08.2012
9

Re: Privatkasse lehnt Hörgeräte ab!!!

#8

Beitrag von KatjaR »

Bei meiner privaten Kasse wurde unabhängig von anderen Faktoren ein Höchstbetrag gezahlt, da die privaten nicht dem SGB 5 unterworfen sind, zählen eh immer nur die individuellen Vertragsbestandteile.
Langjährige CI-Trägerin (AB) Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.
(Rainer Maria Rilke)
Titus2
Beiträge: 7
Registriert: 05.01.2018
3

Re: Privatkasse lehnt Hörgeräte ab!!!

#9

Beitrag von Titus2 »

Meine Frage war ja wie höch diese Höchstbeiträge pro Ohr sind und ob sich die Tarife der privaten Kassen da wesentlich unterscheiden?
Bzw. konkret:
Ich fang mal an: Barmenia 1040,- Euro pro Hörgerät Höchstbetrag.
uninteressant
Beiträge: 755
Registriert: 20.01.2018
3

Re: Privatkasse lehnt Hörgeräte ab!!!

#10

Beitrag von uninteressant »

Ist die Zuzahlung wirklich das Kriterium, nach der man die Krankenkasse auswählt?
Das ist doch nur ein Tropfen auf dem heissen Stein in der Gesamtwürdigung der Krankenkasse.
Titus2
Beiträge: 7
Registriert: 05.01.2018
3

Re: Privatkasse lehnt Hörgeräte ab!!!

#11

Beitrag von Titus2 »

Das ist nicht die Frage, denn die Krankenkasse ist bereits gewählt....
Die Frage ist: Welche private Krankenkasse zahlt wieviel....
uninteressant
Beiträge: 755
Registriert: 20.01.2018
3

Re: Privatkasse lehnt Hörgeräte ab!!!

#12

Beitrag von uninteressant »

Wie ist deine finanzielle Rechnung bei den privaten Krankenkassen?
Titus2
Beiträge: 7
Registriert: 05.01.2018
3

Re: Privatkasse lehnt Hörgeräte ab!!!

#13

Beitrag von Titus2 »

Ich poste hier, weil ich wissen möchte, wieviel welche private Krankenkasse zu Hörgeräten zubezahlt.
Ohrenklempner
Beiträge: 4535
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Privatkasse lehnt Hörgeräte ab!!!

#14

Beitrag von Ohrenklempner »

Die Debeka hat bei meinen Kunden stets ca. 1500 Euro pro Ohr übernommen.
In meinen Beiträgen nutze ich zur besseren Lesbarkeit Personenbezeichnungen und personenbezogene Wörter stets in nur einer Geschlechterform. :)
Titus2
Beiträge: 7
Registriert: 05.01.2018
3

Re: Privatkasse lehnt Hörgeräte ab!!!

#15

Beitrag von Titus2 »

Herzlichen Dank!
Das ist doch mal eine konkrete Antwort :)
waswie
Beiträge: 330
Registriert: 18.01.2018
3
Wohnort: Neumarkt

Re: Privatkasse lehnt Hörgeräte ab!!!

#16

Beitrag von waswie »

Bei der Allianz ist es genau so.

LG Dieter
LG, Dieter
Titus2
Beiträge: 7
Registriert: 05.01.2018
3

Re: Privatkasse lehnt Hörgeräte ab!!!

#17

Beitrag von Titus2 »

Ich hatte auch so was in Richtung 1500,-/Ohr gehört, bin nun von den 1040,- der Barmenia nun doch enttäuscht...
Hörrohr
Beiträge: 13
Registriert: 28.01.2018
3

Re: Privatkasse lehnt Hörgeräte ab!!!

#18

Beitrag von Hörrohr »

Servus

Barmenia:
Ich hab mal im Rahmen einer anderen Anfrage bei der Barmenia gefragt und den Betrag 1040€ genannt bekommen. Ich könne mich auch an das Hilfsmittelmanagement wenden. Das werde ich jetzt, da es bei mir aktuell ist, mal tun und hier wieder berichten, falls es neue Informationen gibt.
Ich finde diese "Umfrage" gut!
Vor erster Hörgeräteversorgung mit 55 Jahren.
Leicht- mittelgradige Innenohrschwerhörigkeit bds.
Stethoskopbenutzer, Hobby-Sänger und -Musikant
Titus2
Beiträge: 7
Registriert: 05.01.2018
3

Re: Privatkasse lehnt Hörgeräte ab!!!

#19

Beitrag von Titus2 »

Keine weiteren Erfahrungen mit der Zubezahlung privater Krankenkassen?
beppel
Beiträge: 9
Registriert: 28.09.2017
4

Re: Privatkasse lehnt Hörgeräte ab!!!

#20

Beitrag von beppel »

Ich habe Ende letzten Jahres von der Debeka 1500/Ohr erstattet bekommen, davon aber 30%, da ich Beamter bin. Die Beihilfe hat 70% von 1400/Ohr erstattet.
mirochen
Beiträge: 295
Registriert: 04.10.2020
1

Re: Privatkasse lehnt Hörgeräte ab!!!

#21

Beitrag von mirochen »

Auch Debeka, 1.500€ pro Seite, im Herbst letzten Jahres - auch ohne Probs, HNO-Verordnung war ausreichend.

Die haben offensichtlich die Beträge seit Jahren nicht erhöht. Also die monatlichen schon und zwar gewaltig, aber die Zahlungen pro Hörgerät nicht...
42
Akustik Alex
Beiträge: 1076
Registriert: 30.10.2020
1
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

Re: Privatkasse lehnt Hörgeräte ab!!!

#22

Beitrag von Akustik Alex »

Mit Beihilfe wird es oft 70% zu 30% aufgeteilt. Im Gesamten aber auch um die 1500€
https://infohrmationen.blogspot.com/
Akustik Alex
Beiträge: 1076
Registriert: 30.10.2020
1
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

Re: Privatkasse lehnt Hörgeräte ab!!!

#23

Beitrag von Akustik Alex »

Mobicom hat geschrieben: 28. Jun 2016, 18:29 Hallo,
ich bin seit 50 Jahren schwerhörig, aktuell an der Grenze zur Taubheit. Um den Alltag mit Telefon, TV Handys im Gruppengespräch, im Theater , auf der Straße zu handeln, benötige ich Hochleistungs Geräte , um teiklzunehmen.
Die Centralkrankenkasse(privat) verweigert tzotz ärztl. VO und Notwendigkeit diese, wobei auch der Akustiker nur zu diesen Geräten rät.
Ein mehrwöchiges Probetragen mit Power- und Normalgeräten wurde durchgeführt. Das Ergebnis ist, dass ich mit Power Geräten 70% Sprachverständnis habe mit einfachen digitalen Geräten aber nur 40%.
Die Centralverweigert eine Zahlung der teureren Power Geräte,
Was tun?
Hallo Mobicom,

ich sehe das auch so. Deiner Krankenkasse geht es nicht um die Power-Geräte, denn die gibt es in ALLEN Preisklassen. Hier ist der ausschlaggebende Faktor die Zusatzfunktionen, also die Preisklasse. 1500€ / Ohr kannst du vermutlich kalkulieren, alles darüber hinaus musst du selbst zahlen. Solltest du dir bspw. ein Phonak Naida P 90 UP ausgesucht haben, dann musst du dieses eben in einer günstigeren Preisklasse nehmen, also Naida P 30 UP, oder eben die Differenz aus eigener Tasche beisteuern.

Besten Gruß,
Alex
https://infohrmationen.blogspot.com/
muggel
Beiträge: 1057
Registriert: 19.06.2013
8

Re: Privatkasse lehnt Hörgeräte ab!!!

#24

Beitrag von muggel »

... der Thread älter als 5 Jahre....
mirochen
Beiträge: 295
Registriert: 04.10.2020
1

Re: Privatkasse lehnt Hörgeräte ab!!!

#25

Beitrag von mirochen »

Genau deshalb habe ich den aktualisiert, die Zahlen haben sich offensichtlich seit 5 Jahre nicht geändert - das ist in sofern interessant, da bei einer mittleren Inflation von 2% hier immerhin die gezahlten Beträge um 10% im realen gesunken sind.

Abgesehen davon kann mit 5 Jahren alten Zahlen niemand was anfangen (naja, in diesem Fall schon, sind ja dieselben, aber wer ahnt sowas schon *g*), jetzt stehen hier wenigstens mal aktuelle :D
42
Antworten