Audiogramm

Antworten
michmart
Beiträge: 21
Registriert: 13. Jul 2022, 17:22

Audiogramm

#1

Beitrag von michmart »

Hallo an alle Fachleute, die sich hier herumtumeln. Ich hätte eine Bitte und Frage. Ich bekomme gerade ein neues Hörgerät angepasst, nämlich das Oticon Zircon 1 (ohne Zuzahlung). Mein Akustiker meinte, es wäre sehr passend für mich. Phonak P70 hatte ich schon ausprobiert, das war aber für mich eine Katastrophe (wie unter einer Taucherglocke, starke Windgeräusche, unvermittelt bemerkbarer Programmwechsel usw.). Mein erstes Hörgerät war auch Oticon, deswegen meinte der Aku, das ich jetzt doch dabei bleiben sollte. Anbei habe ich das Audiogramm. Was meint ihr, sollte ich auch noch andere Hersteller ausprobieren und wenn ja, welche?
20221005_175258.jpg
michmart
Beiträge: 21
Registriert: 13. Jul 2022, 17:22

Re: Audiogramm

#2

Beitrag von michmart »

20221005_173638.jpg
(111.29 KiB) Noch nie heruntergeladen
Akustik Alex
Beiträge: 1535
Registriert: 30. Okt 2020, 23:49
2
Wohnort: zuhause

Re: Audiogramm

#3

Beitrag von Akustik Alex »

Heye Michmart,

erstmal finde ich es sehr schön, mal ein Kassensystem im Beitrag zu lesen und nicht immer high-end-Systeme. Auch, dass es das Zircon ist, finde ich super.
Welches Gerät zu dir passt, ist nicht vom Hörverlust abhängig. Um es mal aufs Wesentliche zu reduzieren: Du brauchst Lautstärke um verstehen zu können. Die Frage ist eher, welche subjektiven, persönlichen und individuellen Anforderungen hast du? Verstehst du bei Nebengeräuschen deutlich schlechter? Welche Hörsituationen gibt es in deinem Leben? Möchtest du Bluetooth und nicht Bluetooth LE, landest du bei Sonova. Willst du möglichst latenzfreies Hören, bist du bei Widex usw. Jeder Hersteller hat so seine kleinen "Alleinstellungsmerkmale". Vielleicht kannst du ein paar mehr Kriterien nennen, die dir wichtig sind. Dann kann man es etwas kanalisieren.

Besten Gruß,
Alex
michmart
Beiträge: 21
Registriert: 13. Jul 2022, 17:22

Re: Audiogramm

#4

Beitrag von michmart »

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort, Alex. Da ich mich beruflich sehr viel im Freien aufhalte, sind meine Wünsche an ein neues Hörsystem unter anderem folgende: wenig Windgeräusche, gutes Verstehen von Kunden bei starkem Verkehrslärm, kein zu dumpfes Hörgefühl (siehe oben Beschreibung Phonak P70), kein unmotiviertes umschalten der Hörprogramme, Bluetooth ja (möchte tel. und Hörbücher hören, wenn nötig mit Zusatzgerät). Der Aku meinte, so ein Audiogramm hätte er noch nicht gesehen, deswegen habe ich es eingestellt. Übrigens ein zweites Mal, wo man es besser sieht. Ist es wirklich so ungewöhnlich? Beste Grüße
Mukketoaster
Beiträge: 619
Registriert: 15. Feb 2019, 15:22
3

Re: Audiogramm

#5

Beitrag von Mukketoaster »

Moin Michmart

Qualitativ bietet Phonak schon geile Geräte an, ABER -> die hochgelobte Autosense macht das manchmal schwer. Ich persönlich bin kein grosser Freund von Phonak, wegen der willkürlichen Wechsel zwischen den Programmen. Ich glaube mit Oticon wirste da sicherlich eine sehr gute Alternative haben... wobei ich glaube, bei deinen Ansprüchen wird das Zircon nicht reichen. Ist aber letzten Endes ein sehr subjektives Thema. Daher kann ich auch falsch liegen und es passt für dich.

Probiers aus und lasses uns wissen! :ily:
Akustik Alex
Beiträge: 1535
Registriert: 30. Okt 2020, 23:49
2
Wohnort: zuhause

Re: Audiogramm

#6

Beitrag von Akustik Alex »

michmart hat geschrieben: 6. Okt 2022, 07:51 Vielen Dank für deine ausführliche Antwort, Alex. Da ich mich beruflich sehr viel im Freien aufhalte, sind meine Wünsche an ein neues Hörsystem unter anderem folgende: wenig Windgeräusche, gutes Verstehen von Kunden bei starkem Verkehrslärm, kein zu dumpfes Hörgefühl (siehe oben Beschreibung Phonak P70), kein unmotiviertes umschalten der Hörprogramme, Bluetooth ja (möchte tel. und Hörbücher hören, wenn nötig mit Zusatzgerät). Der Aku meinte, so ein Audiogramm hätte er noch nicht gesehen, deswegen habe ich es eingestellt. Übrigens ein zweites Mal, wo man es besser sieht. Ist es wirklich so ungewöhnlich? Beste Grüße
Hey Michmart,

du hast jetzt nicht den 0815 Hörverlust, aber ungewöhnlich ist der auch nicht. Standard ist ein Hochton(steil)abfall, bei dir ist es primär im Sprachbereich. Das ist aber bei Hörsystemen ein kleiner Vorteil, weil es die Gewöhnung etwas vereinfacht. Bitte deinen Fachbetrieb um eine Percentilanalyse, dabei kann das Gerät objektiv auf den Hörverlust justiert werden. Das wird dir, unabhängig von der Preislage, sicher einen Mehrwert bieten. Die Mühe machen sich aber leider zu wenige. Ich würde dir auch empfehlen, dass du das Zircon probierst. Wenn es erstmal ok ist, dann geh in der Preislage mal höher (More 3, 2 oder 1) und schaue, ob du einen Unterschied wahrnimmst. Wenn ja, kannst du abwägen, ob sich das Preis-Leistungs-Verhältnis für dich lohnt oder nicht. Ich finde das Zircon als Kassensystem aber nach wie vor unschlagbar. Bist du privat versichert? Dann würde es sich relativieren. Ansonsten ist das mega und spricht für einen super Preis bei deinem Betrieb. (Fielmann?)

Besten Gruß,
Alex
michmart
Beiträge: 21
Registriert: 13. Jul 2022, 17:22

Re: Audiogramm

#7

Beitrag von michmart »

Danke Alex u Mukketoaster
Ich dachte mir schon, dass ich bei meinem neuen Aku gut aufgehoben bin (nein, nicht Fielmann sondern kleiner Inhabergeführter Betrieb in Wien, Audio Danube). Bei meinem ersten Termin war ich zwei Stunden dort, weil alles genau hinterfragt und "untersucht" wurde. Percentilanalyse machen sie automatisch.
Ist übrigens nicht mein erstes Hörgerät. Trage momentan noch kleine idos (seit 51/2 Jahren) von Oticon. Darüber war der Aku auch sehr erstaunt, da ich damit eigentlich noch ganz gut zurecht komme. Er meinte, ch bin total unterversorgt. Werde jetzt auf die Zircons warten und dann berichten, wie es mir damit geht. LG
Dani!
Beiträge: 2325
Registriert: 9. Mär 2012, 14:22
10
Wohnort: Landkreis München

Re: Audiogramm

#8

Beitrag von Dani! »

Hallo michmart,
das Hörgerät für dein rechtes Ohr benötigt aber ganz schön Wumms, damit was am Innenohr ankommt (wenn ich es richtig sehe das linke nicht soviel). Das wirkt sich dann auch auf das Sprachaudiogramm aus, wonach du rechts Zahlen erst bei 80dB zu 50% richtig verstehst. (links ist das mit 65dB zwar auch nicht gerade wenig, aber deutlich besser). Ich kann deinem Akustiker zustimmen, dass du so gesehen eigentlich unterversorgt bist mit einem IdO.

Hat dich schon mal jemand auf ein Mittelohrimplantat für das rechte Ohr angesprochen? Damit ist der Hörverlust zwar nicht weg, aber Hörgeräte müssen dann nicht so extrem am Limit arbeiten. Allerdings funktioniert das auch nicht bei jedem.
Zuletzt geändert von Dani! am 6. Okt 2022, 12:37, insgesamt 1-mal geändert.
Dominik
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Ohrenklempner
Beiträge: 5940
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Audiogramm

#9

Beitrag von Ohrenklempner »

Hallo auch von mir,
ich seh es auch wie Dani!, dass das rechte Ohr eventuell operativ verbessert werden könnte. Ein beträchtlicher Teil der Schwerhörigkeit kommt rechts nicht vom Innenohr sondern wird von einer Beeinträchtigung der Mittelohrfunktion hervorgerufen. Das kann mehrere Ursachen haben, zum Beispiel ein Trommelfell- oder Gehörknöchelchendefekt kann so einen Audiometriebefund hervorrufen.
Wenn die Hörschädigung in Richtung Hochgradig geht, bin ich von IdOs auch nicht unbedingt so begeistert. Ein Argument für CIC-Geräte ist ja beispielsweise, dass man das natürliche Richtungshören und von der natürlichen Ohrmuschel-"Schalltrichter"-Funktion profitiert. Kann aber gut sein, dass das nicht ausreicht und ein RIC mit Doppelmikrofon mehr Unterstützung geben kann. Gering- bis mittelgradige Hörschädigungen lassen sich auch mit IdOs meist ganz gut versorgen, aber ab einer gewissen Schwelle wird es dann kritisch. Musst du aber ausprobieren. Prinzipiell sind RIC-Geräte bei stärkeren Hörverlusten aber viel besser geeignet.
Carreau!
michmart
Beiträge: 21
Registriert: 13. Jul 2022, 17:22

Re: Audiogramm

#10

Beitrag von michmart »

Hallo, meine Schwerhörigkeit verdanke ich einer Otosklerose. Bin auf dem rechte Ohr schon Stapes operiert worden, hatte leider keinen Effekt. Werde jetzt mal das neue Hörgerät ausprobieren. Bin schon gespannt.
Ohrenklempner
Beiträge: 5940
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Audiogramm

#11

Beitrag von Ohrenklempner »

Das erklärt natürlich einiges. ;)
Das Zircon 1 ohne Zuzahlung ist aber ein Top Angebot, dem würd ich auf jeden Fall ne Chance geben. Du bekommst viel Hörgerät für wenig Geld. ;)
Carreau!
michmart
Beiträge: 21
Registriert: 13. Jul 2022, 17:22

Re: Audiogramm

#12

Beitrag von michmart »

Ich danke euch allen sehr für die ausführlichen Antworten. Hat mir viel gebracht und mich positiv gestimmt. Idos sind abgehakt, Zircon werde ich ausprobieren. Vielleicht sind das ja die richtigen. LG
michmart
Beiträge: 21
Registriert: 13. Jul 2022, 17:22

Re: Audiogramm

#13

Beitrag von michmart »

Schönen guten Morgen!
Ich habe jetzt doch noch eine Frage bezüglich Oticon. Würdet ihr das Zircon oder das OPN S 3 besser finden. Ich weiß, das bessere Hören ist eine subjektive Sache. Aber jetzt rein von der Technik usw. LG
Ohrenklempner
Beiträge: 5940
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Audiogramm

#14

Beitrag von Ohrenklempner »

Das ist ne schwer zu beantwortende Frage. Ich würde mich für das More 3 entscheiden, nicht Opn S 3. Zircon bzw. More bekommen evtl. noch Updates und haben die aktuellste Signalverarbeitung und aktuellste Hardware an Bord, daher würde ich vom Opn S die Finger lassen.
Carreau!
michmart
Beiträge: 21
Registriert: 13. Jul 2022, 17:22

Re: Audiogramm

#15

Beitrag von michmart »

Vielen Dank, dass ist eine eindeutige Antwort, mit der man was anfangen kann.
michmart
Beiträge: 21
Registriert: 13. Jul 2022, 17:22

Re: Audiogramm

#16

Beitrag von michmart »

Schönen guten Morgen!
Bin gerade dabei, das Oticon Zircon zu testen. Komme soweit ganz gut damit zurecht. Gestern sind die Otoplastiken getauscht worden, da sie zu groß dimensioniert waren. Seither ist alles viel lauter und ungefiltert. Da auf der rechten Seite seit dem Tausch alles verzerrt klingt (schon die Anfangsmelodie) habe ich heute sowieso wieder einen Termin bei der Akustikerin. Ich wollte von euch wissen, ob es normal ist, dass nach 3-4 Tagen die Batterie getauscht werden muss (ca. 1 Std. streamen, bin auch keine Vieltelefoniererin).
Als nächstes werde ich die More3 ausprobieren, bin neugierig ob es da einen Mehrwert gibt.
Schöne Grüße aus Wien
Ohrenklempner
Beiträge: 5940
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Audiogramm

#17

Beitrag von Ohrenklempner »

michmart hat geschrieben: 11. Nov 2022, 08:37 Ich wollte von euch wissen, ob es normal ist, dass nach 3-4 Tagen die Batterie getauscht werden muss (ca. 1 Std. streamen, bin auch keine Vieltelefoniererin).
Laut Datenblatt liegt die erwartete Batterielebensdauer bei 50-55 Stunden mit gelegentlichem Streaming. 3-4 Tage kommt also hin, wenn die Geräte täglich lange getragen werden.
Carreau!
michmart
Beiträge: 21
Registriert: 13. Jul 2022, 17:22

Re: Audiogramm

#18

Beitrag von michmart »

Danke Ohrenklempner für das Datenblatt! Ja, dann hat das seine Richtigkeit. Überlege auf Akku umzusteigen. Will aber "um Gottes willen" keine Diskussion darüber lostreten!
Lodda
Beiträge: 19
Registriert: 27. Sep 2021, 22:50
1

Re: Audiogramm

#19

Beitrag von Lodda »

michmart hat geschrieben: 11. Nov 2022, 17:13 Danke Ohrenklempner für das Datenblatt! Ja, dann hat das seine Richtigkeit. Überlege auf Akku umzusteigen. Will aber "um Gottes willen" keine Diskussion darüber lostreten!
Einfach mal testen und dann Entscheide was besser zu Dir passt. Testen kostet ja nichts ;)
Gruß Lothar

KINDduro3420R
(Alias Oticon more3)
Antworten