alte Hörgeräte = schlechte Hörgeräte ?

Für Ratsuchende, Erfahrungsaustausch, Hilfestellungen
Nohrbert
Beiträge: 59
Registriert: 17. Sep 2022, 08:45

Re: alte Hörgeräte = schlechte Hörgeräte ?

#26

Beitrag von Nohrbert »

Es gab die Ria2, die ich auch zur Probe hatte und die Ria2 Pro. Die Pro hatten so den Tick mehr. Das ist mir aufgefallen, wenn ich z.B. unter dem Regenschirm stand und ein dicker Tropfen darauf traf. Die Ria2 haben zu gemacht und sind relativ langsam wieder hochgefahren, die Pro waren quasi direkt wieder da.

Ich nehme an, dass mein Hörgeräteakustiker die OPN S3 genau deshalb vorab für mich ausgesucht hat, weil die nach heutigen Maßstäben vergleichbar mit den Ria2 Pro von damals sind. Was ihre Leistung angeht sind die Ria2 Pro auf einem Stand gewesen wie heute die Oticon Ruby.
Ohrenklempner
Beiträge: 5936
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: alte Hörgeräte = schlechte Hörgeräte ?

#27

Beitrag von Ohrenklempner »

Wenn ich ehrlich bin, hab ich keine Ahnung, was genau der Unterschied zwischen Ria/Nera/Alta mit oder ohne "Pro" war. :D
Oticon Ruby hat inzwischen auch seinen Nachfolger, der heißt Zircon. Das Ria 2 bzw Ria 2 pro war ja technisch nicht wirklich ein Knüller, schon damals nicht. Da würde ich sagen, dass man sogar schon mit dem Oticon Jet eine bessere Performance hinbekommen könnte.
Carreau!
Nohrbert
Beiträge: 59
Registriert: 17. Sep 2022, 08:45

Re: alte Hörgeräte = schlechte Hörgeräte ?

#28

Beitrag von Nohrbert »

Die einzelnen Produktlinien sind für mich immer ein Myterium, da verlasse ich mich dann auf meinen Hörgeräteakustiker. Es gab damals unter den Ria noch eine Type, deren Namen ich nicht mehr weiß, die hatte ich auch zum Testen. Parallel hatte ich für wenige Tage ein Siemens-Gerät, das mir aber zu künstlich klang. Es hängt viel vom Hörgeräteakustiker ab, wie gut er anpasst, bzw. Wieviel und wie detailliert man ihm Feedback gibt. Ich will das Thema aber nicht hijacken. Ich bin aber gerne bereit in einem gesonderten Thema meine persönlichen Erfahrungen mit Oticon zu teilen. :)
Ohrenklempner
Beiträge: 5936
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: alte Hörgeräte = schlechte Hörgeräte ?

#29

Beitrag von Ohrenklempner »

Bei Oticon ist es wirklich nicht sehr gut durchschaubar. Schon weil die Nummerierung der Technikstufen andersherum ist. Die kleinere Ziffer ist die bessere Technik. Und Oberklasse, Mittelklasse und Einstiegsklasse haben andere Namen (Aktuell More, Zircon und Jet).
Früher gab's Alta an der Spitze, darunter Nera, darunter Ria.
Wenn's noch günstigere Geräte waren, war es vermutlich Ino oder Como. Ich blicke das damalige Sortiment auch nicht ganz durch.
Carreau!
Samos
Beiträge: 125
Registriert: 28. Jul 2021, 17:08
1

Re: alte Hörgeräte = schlechte Hörgeräte ?

#30

Beitrag von Samos »

Mein erstes Hörgerät war ein Oticon Hit, war aber nicht so wirklich der Hit :-).
Nohrbert
Beiträge: 59
Registriert: 17. Sep 2022, 08:45

Re: alte Hörgeräte = schlechte Hörgeräte ?

#31

Beitrag von Nohrbert »

Ohrenklempner hat geschrieben: 11. Okt 2022, 17:06 Bei Oticon ist es wirklich nicht sehr gut durchschaubar. Schon weil die Nummerierung der Technikstufen andersherum ist. Die kleinere Ziffer ist die bessere Technik. Und Oberklasse, Mittelklasse und Einstiegsklasse haben andere Namen (Aktuell More, Zircon und Jet).
Früher gab's Alta an der Spitze, darunter Nera, darunter Ria.
Wenn's noch günstigere Geräte waren, war es vermutlich Ino oder Como. Ich blicke das damalige Sortiment auch nicht ganz durch.
Ich meine es sei das Ino gewesen. Ich musste auf beiden Seiten getrennt das Programm und die Lautstärke per Knopfdruck wechseln. Danach muß aber noch ein Modell gewesen sein, dass es erlaubte das Hörprogramm und die Lautstärke für beide Geräte simultan umzustellen.
Dani!
Beiträge: 2325
Registriert: 9. Mär 2012, 14:22
10
Wohnort: Landkreis München

Re: alte Hörgeräte = schlechte Hörgeräte ?

#32

Beitrag von Dani! »

Ohrenklempner hat geschrieben: 11. Okt 2022, 17:06 Und Oberklasse, Mittelklasse und Einstiegsklasse haben andere Namen (Aktuell More, Zircon und Jet).
Früher gab's Alta an der Spitze, darunter Nera, darunter Ria.
Dann war Nohrberts Vergleich zwischen Ria (Einstieg) und OPN (Premium) aber nicht fair um zu beurteilen, ob ein altes Hörgerät wirklich ein schlechteres Hörgerät ist als ein Neueres. Der Vergleich hätte zwischen Ria und Ruby stattfinden müssen, wo offenbar kein nennenswerter Unterschied feststellbar war.
Umgekehrt könnte man behaupten, dass das neue Hörgerät schlechter ist als das Alte, wenn man Jet gegen Alta antreten lässt.
Dominik
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Nohrbert
Beiträge: 59
Registriert: 17. Sep 2022, 08:45

Re: alte Hörgeräte = schlechte Hörgeräte ?

#33

Beitrag von Nohrbert »

Es geht mir nicht um einen Wettbewerb der Geräte, weshalb Fairnes in dem Rahmen keine Rolle spielt. Ich hatte die Ria2 Pro im Ohr und die Ruby. Platt ausgedrückt hören sich beide gleich an. Die Ria 2 Pro waren damals auch nicht die Einstiegsmodelle sondern darüber mit ordentlich Zuzahlung. Es war auch nirgends die Rede davon, dass die Ria2 Pro schlechter als die OPN sind. Da liegen jetzt fast 7 Jahre dazwischen in denen sich technisch einiges getan hat, das kann man nicht mehr 1:1 vergleichen. Ich schrieb, dass mir die OPN schöner sind als die Ria2 Pro. :)
Ohrenklempner
Beiträge: 5936
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: alte Hörgeräte = schlechte Hörgeräte ?

#34

Beitrag von Ohrenklempner »

Da hab ich mich wohl etwas verwirrend ausgedrückt. Mit Ria meinte ich nicht Einstiegsklasse sondern quasi das "Dritte von oben". ;)
Wenn wir mal die Oticon-Technik vor ca. 8 Jahren und heute nebeneinanderstellen, könnte es etwa so aussehen:

Alta = More 1
Nera = More 2
Ria = More 3
Ino, Como = Zircon 2/1
Get, Go = Jet 2/1

Gerade untenherum ist es aber schwierig mit der Gegenüberstellung, da neuere Modelle z.B. Ino und Como zunächst als "Mittelklasse" eingestuft wurden und dann in die Einstiegsklasse gerutscht sind.
Carreau!
Nohrbert
Beiträge: 59
Registriert: 17. Sep 2022, 08:45

Re: alte Hörgeräte = schlechte Hörgeräte ?

#35

Beitrag von Nohrbert »

Ich möchte ergänzen, dass ich das Ria2 Pro als Powergerät hatte, wofür es aktuell kein More- Vergleichsmodell gibt, da ist man noch auf dem Stand OPN. Mit viel Glück komme ich noch an PP Geräte mit der neueren More Technik.
Ohrenklempner
Beiträge: 5936
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: alte Hörgeräte = schlechte Hörgeräte ?

#36

Beitrag von Ohrenklempner »

Ich weiß nicht, ob ich das schon gefragt hatte, aber wie sieht's denn mit RIC-Geräten und einem Ultrapower-Hörer aus?
Carreau!
Nohrbert
Beiträge: 59
Registriert: 17. Sep 2022, 08:45

Re: alte Hörgeräte = schlechte Hörgeräte ?

#37

Beitrag von Nohrbert »

Ohrenklempner hat geschrieben: 12. Okt 2022, 10:25 Ich weiß nicht, ob ich das schon gefragt hatte, aber wie sieht's denn mit RIC-Geräten und einem Ultrapower-Hörer aus?
Das habe ich ausführlich mit meinem Hörgeräteakustiker, mehrmals, auch gestern wieder, diskutiert, am Ende kommt immer heraus, dass für meine Situation die Schlauchgeräte die angemessenste Lösung ist.
wolf2else
Beiträge: 52
Registriert: 13. Aug 2022, 15:01

Re: alte Hörgeräte = schlechte Hörgeräte ?

#38

Beitrag von wolf2else »

Thüringer hat geschrieben: 2. Sep 2022, 15:57 ... ich habe sogar halbjährliche HNO-Arztpraxis - Termine
Huch! Und was wird dann mit dir angestellt?

Gefällt dir das denn bzw.bist du von der Sinnhaftigkeit der dort stattfindenen Ereignisse überzeugt und erkennst eine Notwendigkeit?
HG: Starkey Evolv AI 2400 RIC R - Inspire X, Noahlink wireless - Smartphone: iPhone 12
"Android ist kein Betriebssystem, sondern nur eine mit vielen Fehlern behaftete Benutzeroberfläche, die auf Linux (BS) aufgebaut ist."
Antworten