Wer trägt denn heute freiwillig Masken?

Muss nichts mit Hören zu tun haben, kann aber ...

Wer trägt denn heute freiwillig Masken?

Umfrage endete am 24. Mai 2022, 21:59

Ja, ich trage freiwillig Masken.
27
61%
Nein, ich trage keine mehr.
11
25%
Ab und zu nur noch.
6
14%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 44

svenyeng
Beiträge: 2828
Registriert: 10. Jun 2013, 23:34
9
Wohnort: Rahden

Re: Wer trägt denn heute freiwillig Masken?

#176

Beitrag von svenyeng »

Hallo!

Das mit der Anschnallpflicht ist ein gutes Beispiel.
Warum gibt es eine Anschnallpflicht? Warum darf das nicht jeder selber entscheiden?
Jeder ist doch für sich und sein Leben selber verantwortlich.
Das sind die Worte von einigen hier, wenn es um Maskenpflicht geht.

Anschnallen tun sich vermutlich alle.Dagegen sagt niemand etwas.

Woran wohl die wenigstens denken beim anschnallen:
Man tut das zusätzlich auch für die anderen Verkehrsteilnehmer.
Denn wenn ein Mensch aus seinen Auto rausgeschleudert wird und durch die Windschutzscheibe in ein anderes Auto fliegt, wird dadurch ein anderer Mensch verletzt.
Kann ich auch wieder auf Corona übertragen, denn wenn ich eine Maske trage, schütze ich damit auch andere.

Gruß
sven
Carla
Beiträge: 516
Registriert: 6. Nov 2020, 11:20
2

Re: Wer trägt denn heute freiwillig Masken?

#177

Beitrag von Carla »

Lieber Sven, ich glaube, wir alle haben begriffen, was du sagen möchtest und kennen nun deine Meinung. Es wird ja nun nicht besser (oder schlechter), wenn man es mantramässig wiederholt.
rabenschwinge
Beiträge: 1974
Registriert: 22. Nov 2017, 19:47
5

Re: Wer trägt denn heute freiwillig Masken?

#178

Beitrag von rabenschwinge »

Sven, wenn Du Maske tragen möchtest um Deine Angst zu besänftigen und Dir das Gefühl des vermeintlichen Schutzes zu geben, dann darfst Du das gern tun.

Den anderen gestatte, dass diese zur Normalität und Maskenfreiheit zurückkehren.
Ohrenklempner
Beiträge: 5946
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Wer trägt denn heute freiwillig Masken?

#179

Beitrag von Ohrenklempner »

Das Anschnallbeispiel ist wirklich gut... okay, wenn ich micht nicht anschnalle, ist das dann nicht nur mein Problem? Nein, ist es nicht... wenn ich besoffen nachts gegen einen Baum rase, und meinen Kumpels passiert das gleiche, dann sind die Rettungsdienste erstmal damit beschäftigt, unsere Überreste von der Straße zu kratzen, während vielleicht anderswo jemand mit Kammerflimmern, Schlaganfall oder einem erstickenden Kleinkind länger auf den Notdienst warten muss.

Will man selbst für sich das vermeintlich Beste oder respektiert man auch mal die Rechte der Anderen? Das ist die Frage.
Carreau!
svenyeng
Beiträge: 2828
Registriert: 10. Jun 2013, 23:34
9
Wohnort: Rahden

Re: Wer trägt denn heute freiwillig Masken?

#180

Beitrag von svenyeng »

Hallo!
während vielleicht anderswo jemand mit Kammerflimmern, Schlaganfall oder einem erstickenden Kleinkind länger auf den Notdienst warten muss.
Während schwerkranke Leute auf ne lebenswichtige OP warten müssen Ärzte und Pfleger Coronakranke versorgen.
Für viele schwerkranke kommt die OP dann zu spät.

Habe grade vor 2 Tagen hatte eine Freundin von meiner Mutter schwerste Magenschmerzen.
Der Hausarzt hat sie ins Krankenhaus geschickt.
Dort haben sie dann untersucht mit Utraschall und dann mit Medikamenten nach Hause geschickt.
Nicht mal mehr ein 4-Bettzimmer hätten sie gehabt. Es geht nichts mehr.
Zu Corona kommen jetzt die vielen schwer Grippekranken.
Aber Masken tragen ist ja zu viel verlangt.

Die neue Coronavariante die jetzt die neue große Welle auslöst ist noch infektiöser und ansteckender als alle Varianten bisher.
Einziger Wehrmutstropfen: Die Verläufe sind im großen und ganzen recht human.

Da kommt jetzt alles zusammen und die Kliniken sind überlastet.

Gruß
sven
Dani!
Beiträge: 2332
Registriert: 9. Mär 2012, 14:22
10
Wohnort: Landkreis München

Re: Wer trägt denn heute freiwillig Masken?

#181

Beitrag von Dani! »

Die vielen schwer Grippekranken? Ist das eine Tatsache oder malst du nur den Teufel an die Wand? Bedenke: wer maßlos übertreibt, der wird unglaubwürdig und wird in der Folge zunehmend ignoriert.
Dominik
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Kaesebrot
Beiträge: 42
Registriert: 17. Okt 2022, 20:24

Re: Wer trägt denn heute freiwillig Masken?

#182

Beitrag von Kaesebrot »

Nochmal: Corona ist keineswegs die Ursache für die Überlastung in den Kliniken. Man kann sich das schön reden und daran glauben, dass es „nach der Pandemie“ besser wird. Man kann aber auch der Realität ins Auge blicken und anerkennen, dass wir eine alternde Gesellschaft haben, die immer mehr medizinische Leistungen in Anspruch nimmt. Dem gegenüber stehen ärztliches, pflegerisches und sonstiges Personal, das nicht selten unter Bedingungen arbeitet, die gegen das Arbeitszeitgesetz verstoßen. Dass da niemand arbeiten möchte und schon gar nicht in Vollzeit ist absolut verständlich. Junge Ärzte sind in gewisser Weise zum Dienst im Krankenhaus gezwungen, weil es in den meisten Fachrichtungen kaum ambulante Weiterbildungsstellen gibt. So gesehen haben die wenig Möglichkeiten sich gegen die miesen Arbeitsbedingungen zur Wehr zu setzen, wenn sie nicht gerade in die Allgemeinmediziner (oder kleinere Nischenfächer) wollen. Das ärztliche Personal hat immerhin noch den „Aufstieg“ zum Oberarzt vor Augen, die arbeiten nicht mehr im klassischen 2/3-Schicht-Modell, wie die Assistenten es je nach Personaldecke tun. Das pflegerische und sonstige Personal hat den lebenslangen Wechselschichtdienst mit hoher Arbeitsbelastung vor Augen.
Das alles wird aber seit Jahren von Politik und Gesellschaft entspannt ignoriert und anstatt die Bedingungen substanziell zu verbessern, wird auf Personal aus dem Ausland zurückgegriffen, während man selbst bemängelt, dass das eigene Personal in Länder mit besseren Arbeitsbedingungen abwandert oder sich beruflich umorientiert. Und jetzt ist eben Corona eine wunderbare Möglichkeit die Probleme nicht als das zu benennen, was sie eigentlich sind: Ein Versagen des Systems.
Hochtonabfall:
Links: 10 - 30 - 45 - 45
Rechts: 10 - 30 - 45 - 50
Dani!
Beiträge: 2332
Registriert: 9. Mär 2012, 14:22
10
Wohnort: Landkreis München

Re: Wer trägt denn heute freiwillig Masken?

#183

Beitrag von Dani! »

Das Personal muss jetzt zumindest nicht mehr wie bisher 110% Arbeiten. Sondern seit Corona von heute auf morgen hundertfünfzig Prozent geben. Dass da plötzlich die Mitarbeiter reihenweise unkippen, das ist durchaus Corona anzulasten.
Dominik
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
rabenschwinge
Beiträge: 1974
Registriert: 22. Nov 2017, 19:47
5

Re: Wer trägt denn heute freiwillig Masken?

#184

Beitrag von rabenschwinge »

Hat sich bis heute nichts dran geändert : https://www.spiegel.de/karriere/kinder- ... 04579.html

Bitte mal nachdenken und nicht Corona als Erklärung sehen
Dani!
Beiträge: 2332
Registriert: 9. Mär 2012, 14:22
10
Wohnort: Landkreis München

Re: Wer trägt denn heute freiwillig Masken?

#185

Beitrag von Dani! »

Das gebe ich dir gerne zurück: Erst lesen, dann denken und erst dann einen Link zu irgendeiner dramatischen Story posten, die nur scheinbar passt, nur weil er deinen Eindruck bestätigt.
Dass das (Pflege-)Personal vor Corona schon überlastet war, das hab ich nie bestritten und tut auch sonst keiner hier.
Erinnere dich bitte an die dramatischen Bilder aus Italien mit ihren Leichenbergen und nicht immer Corona als bloßes Erkältungs-ähnlichen Virus hinstellen.
Dominik
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
rabenschwinge
Beiträge: 1974
Registriert: 22. Nov 2017, 19:47
5

Re: Wer trägt denn heute freiwillig Masken?

#186

Beitrag von rabenschwinge »

Vielen Dank, Dani.
Es ist übrigens eine Tatsache, die ich dank diverser Krankenhausaufenrhalte der Kinder (mittlerweile beide über 30). 1:1 bestätigen kann.
Im übrigen habe ich Corona nicht mit einer Erkältung verglichen.
Diskussion der sachlichen Art geht anders und ich bin nicht Dein Blitzableiter.
rabenschwinge
Beiträge: 1974
Registriert: 22. Nov 2017, 19:47
5

Re: Wer trägt denn heute freiwillig Masken?

#187

Beitrag von rabenschwinge »

Was Du mit Corona begründest hat hier seine Ursache:



https://gesundheit-soziales-bildung.ver ... 5400423e78
Dani!
Beiträge: 2332
Registriert: 9. Mär 2012, 14:22
10
Wohnort: Landkreis München

Re: Wer trägt denn heute freiwillig Masken?

#188

Beitrag von Dani! »

Es hat keinen Zweck mit rabenschwinge zu schreiben. Sie liest schlicht und ergreifend meine Beiträge nicht. Oder sie liest nur die Wörter, die sie als Angriff auffasst. Ich widerspreche doch gar nicht, dass das Personal immer schon überm Limit arbeitet.
Dominik
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
rabenschwinge
Beiträge: 1974
Registriert: 22. Nov 2017, 19:47
5

Re: Wer trägt denn heute freiwillig Masken?

#189

Beitrag von rabenschwinge »

Joa Dani, kann man machen.

Sich nicht mit dem auseinandersetzen, was die Politik da veranstaltet und die jetzige Lage in der Pflege mit Corona begründen

Man kann auch beschließen, nicht zu gucken wie der Pflegeschlüssel in anderen Ländern aussieht

Und man kann sich auch weigern, sich die Coronaviren einschließlich Sars und Mers genauer anzuschauen.

Nur dann ist eine sachliche Diskussion unmöglich

Ich persönlich schaue lieber genau hin und recherchiere mir die fehlende Info um ein komplettes Bild zu bekommen.

Der ausschließliche Blick auf einzelne Facetten einer Sache liegt mir nicht.
svenyeng
Beiträge: 2828
Registriert: 10. Jun 2013, 23:34
9
Wohnort: Rahden

Re: Wer trägt denn heute freiwillig Masken?

#190

Beitrag von svenyeng »

Hallo!
Dani! hat geschrieben: 19. Nov 2022, 15:28 Das Personal muss jetzt zumindest nicht mehr wie bisher 110% Arbeiten. Sondern seit Corona von heute auf morgen hundertfünfzig Prozent geben. Dass da plötzlich die Mitarbeiter reihenweise unkippen, das ist durchaus Corona anzulasten.
Genau das ist der Punkt.
Und auch ich möchte noch mal klarstellen, das auch ich nie in Frage gestellt habe, das die Mitarbeiter in den Pflegeberufen und auch Ärzte vor Corona schon überlastet waren.
Nur durch Corona wird die Last nochmal gewaltig erhöht. So wie Dani es schon gesagt hat.
Die Grippe ist momentan schon fast ein größeres Problem als Corona.
In dem Krankenhaus wo die Freundin meiner Mutter war kommen gar keine Coronakranken.
Die können auf Grund des Massenhaften Grippekranken keine Patienten mehr aufnehmen.
Die Ärztin hatte der Frau gesagt, das sie eigentlich aufgenommen werden müsste.
Aber auf Grund dessen, das sie nicht mal mehr ein Bett in einem 4-Bett-Zimmer haben ging es nicht.

Ich bin jedenfalls froh, das ich gegen Grippe geimpft bin und kann das nur jedem empfehlen, das jetzt noch schnell zu machen.

Gruß
sven
Dani!
Beiträge: 2332
Registriert: 9. Mär 2012, 14:22
10
Wohnort: Landkreis München

Re: Wer trägt denn heute freiwillig Masken?

#191

Beitrag von Dani! »

Also wenn ich rabenschwinge richtig interpretiere, dann war es für sie vollkommen gerechtfertigt, dass wir die letzten beiden Jahre auf unsere Balkone geklettert sind und für das Pflegepersonal für ihren ganz normalen Einsatz geklatscht haben. Mehr haben die ja offenbar nicht verdient. Weil die wegen dem angeblichen Corona ja kein bisschen mehr arbeiten mussten. Das Problem liegt ja ganz woanders, wie wir aus dem Link zu Verdi lesen duften.

Also ich(!) sehe das immer noch anders.

Außerdem lese ich, um mich vollständig zu informieren, den kompletten Text durch, nicht wie manch andere nur die provokanten Überschriften, die zum Teil nit ihrer subtilen Fragestellung, um Aufnerksamkeit der Leser zu erheischen, in die Irre führen, um dann im Fließtext meist erst gegen Ende die richtige Auflösung zu geben oder auf Bildniveau eine doppeldeutige Ellipse zu formulieren.

Selbst meine Zeitung, die ich im Abo weitestgehends als seriösen Schriftstil einschätze, macht in ihrer werbefinanzierten Onlineausgabe regen Gebrauch von Klickbaiting. Finde ich unverantwortlich.
Dominik
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
cherusker
Beiträge: 27
Registriert: 4. Okt 2022, 16:28

Re: Wer trägt denn heute freiwillig Masken?

#192

Beitrag von cherusker »

Wenn mich nicht alles täuscht, gab es die letzten beiden Jahre doch etliche Klinikschließungen. Und das während einer Pandemie...
In anderen Ländern wurden Kapazitäten aufgebaut, hier abgebaut. Wenn man wollte, hätte man diverse leerstehende Kliniken allein für die Behandlung von Corona-Patienten aktivieren können. Da sehe ich bei unserer Politik schon ein gewisses Versagen oder es ist so gewollt, wenn man siehe die neuesten Sparpläne anschaut.
Grüße vom cherusker :cheers:
- - -
R 55 55 50 60 60 65 70 70 60 40 40
L 25 50 50 50 55 60 55 50 40 40 55
svenyeng
Beiträge: 2828
Registriert: 10. Jun 2013, 23:34
9
Wohnort: Rahden

Re: Wer trägt denn heute freiwillig Masken?

#193

Beitrag von svenyeng »

Hallo!
In anderen Ländern wurden Kapazitäten aufgebaut, hier abgebaut. Wenn man wollte, hätte man diverse leerstehende Kliniken allein für die Behandlung von Corona-Patienten aktivieren können. Da sehe ich bei unserer Politik schon ein gewisses Versagen oder es ist so gewollt, wenn man siehe die neuesten Sparpläne anschaut.
Wo hätte man das Personal hernehmen sollen?
Die sind/waren so schon am Limit in den vorhandenen Häusern.

Hier bei uns sollen auch 4 kleinere Krankenhäuser geschlossen werden und dafür 2 große, neue gebaut werden.
Das kostet Geld ohne Ende und letztendlich zahlen wir es durch unsere Steuern.
Renovieren will man die älteren Häuser ja nicht.
Das was man in den letzten Jahren da reingesteckt hat ist ja egal.

Nun müssen sich die KH ja spezialisieren. Sie dürfen eben nicht mehr alles anbieten.

PS:
Ganz nebenbei kommt dann noch dazu, das z.B. das Essen in den KH nicht mehr genießbar ist.
Es ist kein Wunder. Wir haben hier einen Klinikverbund mit 5 KH.
Nur 1 von den 5 KH hat noch eine Küche. Dort wird morgens zentral gekocht, dann alles runtergeführt und per LKW zu den anderen 4 Häusern gefahren. Dort wird es aufgewärmt. Man kann sich also vorstellen das es kaum noch genießbar ist.
In kleinsten der 5 Häuser kam es soweit, das das Personal nicht mehr in der Kantine gegessen hat. Die bekommen das gleiche.
Man beauftragte dann einen örtlichen Fleischer mit der Belieferung der Personalkantine. Seit dem isst das Personal dort wieder.
Abe die Patienten müssen natürlich weiterhin mit dem schlechten Essen vorlieb nehmen.
Dazu muss man sagen das das Essen in diesem kleinen KH früher Restaurant-Qualität hatte, als es noch eine eigenen Küche hatte.
Das waren Zeiten ...

Gruß
sven
cherusker
Beiträge: 27
Registriert: 4. Okt 2022, 16:28

Re: Wer trägt denn heute freiwillig Masken?

#194

Beitrag von cherusker »

Man kann davon ausgehen, dass die Krankenhäuser vor der Schließung normal in Betrieb waren. Die Schließung erfolgte aus ausschließlich betriebswirtschaftlichen Gründen. Der Staat hätte dies während den Pandemiejahren schlicht verhindern müssen. Gelder sind sicherlich genug geflossen, trotzdem wurden sie geschlossen. Die hätte man besser verstaatlichen können/sollen, wie man das heute auch an anderen Stellen macht. Sicherlich sind/waren die Häuser zum Teil marode aber für ein paar Jahre wären sie noch gut gewesen.

Beim Essen im Krankenhaus, stimme ich dir zu. Aber das war schon vor 20 Jahren so. Da wurde das Essen fertig auf den Tabletts angeliefert und 2 Stunden lang warmgehalten. Dass es davon nicht besser oder schmackhafter wird, ist wohl klar.
Grüße vom cherusker :cheers:
- - -
R 55 55 50 60 60 65 70 70 60 40 40
L 25 50 50 50 55 60 55 50 40 40 55
rabenschwinge
Beiträge: 1974
Registriert: 22. Nov 2017, 19:47
5

Re: Wer trägt denn heute freiwillig Masken?

#195

Beitrag von rabenschwinge »

Tja, Dani, böser Fehler.

Ich sehe, was unter Spahn in die Wege geleitet wurde und unter Lauterbach fortgeführt wird.

Was Du schlicht in die Vergangenheit schiebst ist die Gegenwart und selbst mit der bedarfsorientierten Pflege ( die Lauterbach grad abstrebt) wird das nichts werden. Die Pflege in Altersheimen und Behinderteneinrichtungen hat er schlicht vergessen.

Du beschwerst Dich, dass Du bei 3 Stunden Bahnfahrt nicht Essen und Trinken kannst mit Schnutendeckel? Dann geh mal die Schichten schieben, die das Pflegepersonal in den KH schiebt. Essen, Trinken, Klo? Oftmals bleibt dafür keine Zeit.

Das Pflegepersonal ist ausgebrannt aufgrund des saumiserablen Pflegeschlüssels, den mörderischen Dienstplänen, dazu Patienten und Angehörigen, die sich für den Nabel der Welt halten und keinen Handschlag selbst tun sondern in der Klingel stehen und dann das Personal doof anmachen.

Ganz zu schweigen von dem Coronabonus, der immer noch nicht gezahlt wurde.

Dazu die Schließung von KHs da angeblich nicht rentabel waren.

Und da argumentierst Du mit Corona wäre schuld an der Lage und sorgt für zuwenig Personal aufgrund von Krankheit??????

Klatschen ist nicht mein Ding, aber mit anpacken um das Personal zu entlasten und im Bedarfsfall mit ihm zusammen auf die Strasse gehen um auf die Missstände hinzuweisen und sie nicht mit Corona zu verdecken!
Crackliner
Beiträge: 417
Registriert: 11. Jul 2016, 12:08
6
Wohnort: Bremen

Re: Wer trägt denn heute freiwillig Masken?

#196

Beitrag von Crackliner »

Viele sollten eine Maske tragen und die Ruinen im Mund darunter verbergen.
Antworten