hörgeräte Livio AI R 1000

Antworten
Loreley
Beiträge: 2
Registriert: 26. Mär 2020, 18:20
2

hörgeräte Livio AI R 1000

#1

Beitrag von Loreley »

Hat Jemand Erfahrung mit den Hörgeräten Livio AI-R 1000?
Ohrenklempner
Beiträge: 6280
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: hörgeräte Livio AI R 1000

#2

Beitrag von Ohrenklempner »

Ich! 😁
Carreau!
Samos
Beiträge: 157
Registriert: 28. Jul 2021, 17:08
1

Re: hörgeräte Livio AI R 1000

#3

Beitrag von Samos »

Ich nicht :-)
Johannes B.
Beiträge: 2249
Registriert: 28. Mai 2020, 20:58
2

Re: hörgeräte Livio AI R 1000

#4

Beitrag von Johannes B. »

Loreley hat geschrieben: 20. Jan 2022, 15:20 Hat Jemand Erfahrung mit den Hörgeräten Livio AI-R 1000?
na, Loreley,
dann stell dem Ohrenklempner mal deine konkreten Fragen ;-)
8samkeit hilft zu verstehen :sm(89):
Ohrenklempner
Beiträge: 6280
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: hörgeräte Livio AI R 1000

#5

Beitrag von Ohrenklempner »

Ich habe gerade eben ein Pärchen angepasst. Mal sehen, wie es klappt.
Carreau!
cn3boj00
Beiträge: 214
Registriert: 21. Okt 2021, 20:23
1

Re: hörgeräte Livio AI R 1000

#6

Beitrag von cn3boj00 »

Loreley hat geschrieben: 20. Jan 2022, 15:20 Hat Jemand Erfahrung mit den Hörgeräten Livio AI-R 1000?
Meinst du die RIC oder ITC? Ich habe die RIC 1600 getestet.
Viele Grüße
HV rechts 77% links 41%
Übe dein Ohr im Überhören (Wertheimer)
Das, was wir hören wollen, hören wir am besten (Meneghin)
Nur ein Narr hört alles, was ihm zu Ohren kommt (Marivaux)
Ohrenklempner
Beiträge: 6280
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: hörgeräte Livio AI R 1000

#7

Beitrag von Ohrenklempner »

Joa stimmt, die ITC gibt's ja auch als "R" (wiederaufladbar).
Die funktionieren ganz prima, ich habe am Montag erst eine Kundin damit glücklich gemacht.
Zumal Starkey de facto gerade der einzige Hersteller ist, der maßgefertigte Akku-IdOs baut.
Carreau!
akufrank59
Beiträge: 169
Registriert: 10. Jan 2020, 12:41
3
Wohnort: Nähe Darmstadt

Re: hörgeräte Livio AI R 1000

#8

Beitrag von akufrank59 »

Ich habe ein Vierteljahr das Livio AI 2400 getragen (AUDIBEL-Eigenlabel), allerdings als RIC.
Klang alles schön "knackig" ;)
Ohrenklempner
Beiträge: 6280
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: hörgeräte Livio AI R 1000

#9

Beitrag von Ohrenklempner »

Erstmal abwarten, ob Loreley vielleicht noch eine konkretere Frage hat. Sie hatte ja schonmal was zu Schwerhörigentelefonen gefragt, auf die Antworten aber auch nicht mehr reagiert. Schade eigentlich.
Carreau!
Blümle
Beiträge: 749
Registriert: 3. Sep 2020, 19:51
2
Wohnort: BaWü

Re: hörgeräte Livio AI R 1000

#10

Beitrag von Blümle »

Mit 2400ern habe ich auch Erfahrung, auch mit 1600ern.
Der Qualitätsunterschied war so enorm, dass ich bei 2400 blieb.
Von daher dachte ich, dass die 1000er dann mit dem, was ich habe, gar nicht mehr vergleichbar sind, und meine Erfahrungen für die Fragestellung eher weniger nützlich sind.

Im Forum wurde ja schon mehrfach festgestellt, dass Starkey schwierig ist: Die einen lieben sie (so wie ich), weil sie sehr klar und sehr konzentriert die (Sprach-)klänge bringen, die anderen finden sie nur grässlich und schlimm, weil sie deren Erfahrungung nach ein schlechtes Störgeräuschmanagement haben (sollen).

Von daher dürfte bei Starkey nur eigenes Ausprobieren helfen, ob man denn nun zu den Fans oder zu den Hassern des Klangs dieser Geräte gehört.

Von Starkey soll doch bald die neueste Serie rauskommen, Evolve, wenn ichs richtig erinnere.
Haben die Fachleute schon Insider-Infos was an den neuen Evolve 1000ern gegenüber den jetzigen Livio 1000ern besser sein soll?
(Außer dass es natürlich mal wieder die berühmte Revolution im Hören und der Hörgeräte ist… 😂)
Johannes B.
Beiträge: 2249
Registriert: 28. Mai 2020, 20:58
2

Re: hörgeräte Livio AI R 1000

#11

Beitrag von Johannes B. »

moin, mal eine Frage an die Fachleute hier:
Ich habe die Livio AI 1000er mit Batterie (312).
Laut Datenblatt sollen die einen Frequenzbereich von <100 bis 9.600 Hz abdecken.
Das Datenblatt für die Akkuversion (R) begrenzt demgegenüber den Frequenzbereich auf <100 bis 7.700 HZ.
Ist das generell so, dass Akkugeräte eine geringere Brillanz aufweisen?
Danke für fachkundige Info´s
mfG
Johannes B.
8samkeit hilft zu verstehen :sm(89):
Ohrenklempner
Beiträge: 6280
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: hörgeräte Livio AI R 1000

#12

Beitrag von Ohrenklempner »

Da musst du wohl auf nem anderen Datenblatt nachgesehen haben. Den Frequenzbereich bis über 9 kHz haben eigentlich nur die Geräte ab Technikstufe 1600. Der Frequenzbereich hängt primär vom verwendeten Hörer ab, nicht von der Energieversorgung.
Carreau!
ArsMachina
Beiträge: 140
Registriert: 6. Dez 2022, 15:35

Re: hörgeräte Livio AI R 1000

#13

Beitrag von ArsMachina »

Da hänge ich mich mal rein, weil es gerade passt.
Warum haben HG denn so begrenzte Frequenzbereiche bis maximal 10kHz ?
Selbst einfache InEar Kopfhörer gehen da deutlich weiter.

Ich glaube eigentlich nicht, dass es technische Gründe hat, entsprechende Treiber gibt es ja.

Ich glaube auch nicht, dass man davon ausgeht dass das Klientel über 10kHz eh nix mehr hört und sich das deshalb spart, man müsste den Frequenzbereich ja fast schon künstlich beschneiden.

Meine Vermutung ist, dass der begrenzte Frequenzbereich irgendwelche Vorteile bringt, vielleicht eine besser Sprachverständlichkeit indem man hierfür nicht benötigte und eventuell störende Bereiche weglässt?

Vielleicht können die Profis ja was dazu sagen?

Grüße Jochen
R: -45 -40 -40 -50 -60 -70 -85 -100 -110
L: -35 -40 -50 -55 -55 -65 -100 -120 -xxx
Mukketoaster
Beiträge: 705
Registriert: 15. Feb 2019, 15:22
3

Re: hörgeräte Livio AI R 1000

#14

Beitrag von Mukketoaster »

Weder das Eine, noch das Andere :)

Sprache liegt halt im Grundgenommen irgendwo zwischen 125 Hz und 8kHz. Wozu also mehr? Hörgeräte sollten weniger als Hörgeräte, sondern als Verstehgeräte bezeichnet werden. Mal ganz plump gesagt, uns interessiert nur Sprachverstehen, der Rest ist doch mehr oder weniger egal.
Des Weiteren würde man wieder grössere Miks brauchen und Platz ist ja bekanntlich ein Problem. :)

VG
Johannes B.
Beiträge: 2249
Registriert: 28. Mai 2020, 20:58
2

Re: hörgeräte Livio AI R 1000

#15

Beitrag von Johannes B. »

Ohrenklempner hat geschrieben: 20. Jan 2023, 10:53 Da musst du wohl auf nem anderen Datenblatt nachgesehen haben.
ich weiß nicht, ob ich das Datenblatt hier einstellen darf.
Auf jeden Fall steht unten rechts in der Ecke: zum identifizieren?:
2018 Starkey - alle Rechte vorbehalten - 6/18 SPEC 2801 - 00 - EE - ST
8samkeit hilft zu verstehen :sm(89):
ArsMachina
Beiträge: 140
Registriert: 6. Dez 2022, 15:35

Re: hörgeräte Livio AI R 1000

#16

Beitrag von ArsMachina »

Mukketoaster hat geschrieben: 20. Jan 2023, 11:27 Weder das Eine, noch das Andere :)

Sprache liegt halt im Grundgenommen irgendwo zwischen 125 Hz und 8kHz. Wozu also mehr? Hörgeräte sollten weniger als Hörgeräte, sondern als Verstehgeräte bezeichnet werden. Mal ganz plump gesagt, uns interessiert nur Sprachverstehen, der Rest ist doch mehr oder weniger egal.
Des Weiteren würde man wieder grössere Miks brauchen und Platz ist ja bekanntlich ein Problem. :)
Danke, das deckt sich genau mit meiner Vermutung, es geht bei HG primär nur um Sprachverstehen.

Mir persönlich ist das zu wenig, ich möchte die volle Bandbreite optimiert haben um auch Naturgeräusche sowie Musik und TV über Lautsprecher wieder geniessen zu können.
Das Leben besteht ja nicht nur aus Sprache gerade heutzutage wo Kommunikation mehr und mehr digital passiert.

Ich bin wirklich gespannt, ob es diesbezüglich demnächst mehr Optionen geben wird, ich denke ich bin nicht der Einzige mit diesem Anspruch und die hearables könnten vielleicht ein Weg in diese Richtung sein.

Grüße Jochen
R: -45 -40 -40 -50 -60 -70 -85 -100 -110
L: -35 -40 -50 -55 -55 -65 -100 -120 -xxx
Ohrenklempner
Beiträge: 6280
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: hörgeräte Livio AI R 1000

#17

Beitrag von Ohrenklempner »

Johannes B. hat geschrieben: 20. Jan 2023, 11:38 ich weiß nicht, ob ich das Datenblatt hier einstellen darf.
Auf jeden Fall steht unten rechts in der Ecke: zum identifizieren?:
2018 Starkey - alle Rechte vorbehalten - 6/18 SPEC 2801 - 00 - EE - ST
Klar, man kann es hier sicher reinstellen. ;)

Ich hab spontan Datenblätter aus 2020 gefunden:
https://order.starkeypro.com/pdfs/2020_ ... atalog.pdf
Das ist von 2020. Da gab's das Livio AI 1000 noch nicht, aber die Werte sind vergleichbar mit dem Livio 1000 bzw. Livio AI 1200.
Auf Seite 28 wäre das RIC R, auf Seite 32 das RIC 312.
Wobei mir aufgefallen ist, dass der "OES-Kuppler"- (Ohrsimulator-) Wert beim 312er mit 40er Hörer auffällig vom Rest abweicht. Da ist dem Prüfer vielleicht ein Brötchenkrümel in die Messbox gefallen. Normalerweise unterscheiden sich die 2cc- und Ohrsimulatorwerte höchtens um ein paar 100 Hz.
Carreau!
Johannes B.
Beiträge: 2249
Registriert: 28. Mai 2020, 20:58
2

Re: hörgeräte Livio AI R 1000

#18

Beitrag von Johannes B. »

Ohrenklempner hat geschrieben: 20. Jan 2023, 10:53 ...Den Frequenzbereich bis über 9 kHz haben eigentlich nur die Geräte ab Technikstufe 1600. Der Frequenzbereich hängt primär vom verwendeten Hörer ab....
Danke für diese Klarstellung.
Dann ist meine Unterstellung einer Falschauskunft seitens Fielmann ja berechtigt.
Dort bekam ich - als ich 1600er Hörer für meine 1000er Livios dazu kaufen wollte - die Auskunft:
"die Hörer sind alle gleich, die Technik IN den Hörgeräten macht den Unterschied".
8samkeit hilft zu verstehen :sm(89):
Dani!
Beiträge: 2456
Registriert: 9. Mär 2012, 14:22
10
Wohnort: Landkreis München

Re: hörgeräte Livio AI R 1000

#19

Beitrag von Dani! »

ArsMachina hat geschrieben: 20. Jan 2023, 11:18 Ich glaube eigentlich nicht, dass es technische Gründe hat, entsprechende Treiber gibt es ja.
Hörgeräte geben durchaus Frequenzen jenseits der 10kHz wider. Jedoch ohne weitere Verstärkung.

a) Den Frequenzbereich um die 1600Hz hörbar zu machen benötigt man weniger Energie als die Frequenzen jeweils links und rechts davon. Je weiter man davon abweicht, umso mehr Energie benötigt man.

b) Eine um 10dB erhöhte Lautstärke bedeutet eine Verdopplung der wahrgenommenen Lautstärke.
Entsprechend 20dB eine Vervierfachung der wahrgenommenen Lautstärke, eine verzehnfachung des Schalldrucks und eine 100-fache Erhöhung der dazu benötigten Energie.

Ersteres ist eine dem durschschnittlichen menschlichen Ohr geschuldet, das zweite ist reine Physik.

Wer mehr Dampf in den äußeren Frequenzbereichen haben möchte, benötigt eine größere Energiequelle. Im aktuellen Wahn der Käufer alles immer kleiner haben zu wollen und das möglichst noch versteckt im Ohr, da haut das nur noch hin, wenn man öfter Batterien wechselt. Mit Akkus müssen die HGs größer werden, um damit noch über den Tag zu kommen.

Edit:
Als Beispielquelle sei genannt:
http://www.sengpielaudio.com/Rechner-schallgroessen.htm
Dominik
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Vorsicht bissig
Ohrenklempner
Beiträge: 6280
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: hörgeräte Livio AI R 1000

#20

Beitrag von Ohrenklempner »

Sehr gut geschrieben, Dani!

Hier ist ein sehr anschauliches Diagramm dazu:
https://de.wikipedia.org/wiki/Auditive_ ... %A4che.svg

In den höheren Frequenzbereichen geht's ja noch, aber schaut man mal untenrum bei 50 Hz im Vergleich mit 1 kHz, braucht's schon 40 dB mehr Pegel, bedeutet das 10.000fache (!) der Leistung in Watt, um überhaupt die Hörschwelle zu erreichen.
Carreau!
Brittany
Beiträge: 527
Registriert: 11. Aug 2021, 02:29
1

Re: hörgeräte Livio AI R 1000

#21

Beitrag von Brittany »

@ Dani! & Ohrenklempner:
Danke Euch beiden; das ist interessant und gut erklärt. :-)

Brittany
ArsMachina
Beiträge: 140
Registriert: 6. Dez 2022, 15:35

Re: hörgeräte Livio AI R 1000

#22

Beitrag von ArsMachina »

Auch von mir vielen Dank für die ausführlichen Erklärungen!

Grüße Jochen
R: -45 -40 -40 -50 -60 -70 -85 -100 -110
L: -35 -40 -50 -55 -55 -65 -100 -120 -xxx
Antworten