Kanäle vs Bänder Vergleich Signia Silk auf Starkey Genesis

Antworten
skorpion1800
Beiträge: 12
Registriert: 8. Jan 2024, 12:19

Kanäle vs Bänder Vergleich Signia Silk auf Starkey Genesis

#1

Beitrag von skorpion1800 »

Hallo liebe Forengemeinde,

da ich seit gestern die Ohrenärztliche Verordnung einer Hörhilfe habe,
bin ich gerade noch mehr am Vergleichen...

Starkey Genesis AI 24 CIC 312
- Kanäle 24

( Die Anzahl der Kanäle gibt an, in wie viele Teile das Hörgerät den Ton zerlegt, um ihn zu verarbeiten.)

Signia Silk IX 7
- Kanäle 48

Das ist natürlich schon von Signia eine sehr feine Sache...
Nur was bringt das wenn das Genesis 24 Bänder hat:

( Die Anzahl der Bänder gibt an, in wie vielen Teilen das Hörgerät eingestellt werden kann. Je mehr Bänder, desto genauer kann ein Hörgerät an den Hörverlust angepasst werden. )

und das Silk IX 7 "nur" Bänder 20

--> Ergo: das würde heißen, je nach Grad des Hörverlustes können je mehr Kanäle noch so fein die Frequenzbänder in Ihre Einzelbestandteile :) zerlegen,
wenn bestimmte Frequenzen aus dem Bänderbereich des Hörvermögens ausbleiben, das selbst hier die feinste Kanalabstimmung nichts bringen würde....
---> Würde also heißem, das viele Bänder zwar gut sind, um es genauer an die "Hörverlustkurve" anzupassen,
aber es da nichts bringt, wenn es viele Kanäle hat, die dann nicht übergreifend den Ton so zerlegt weitergeben können?

Klar, es sind beides grundlegende Faktoren, aber merkliche Unterschiede wird uns dann bestimmt nur der 1 zu 1 Test im direkten Vergleich liefern meine ich...

( Hier die Vergleichsquellen: )
https://hearly.de/hoergeraet/starkey-ge ... ech-levels
https://hearly.de/hoergeraet/signia-sil ... ech-levels
Ohrenklempner
Beiträge: 8433
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
9

Re: Kanäle vs Bänder Vergleich Signia Silk auf Starkey Genesis

#2

Beitrag von Ohrenklempner »

skorpion1800 hat geschrieben: 1. Feb 2024, 12:42 --> Ergo: das würde heißen, je nach Grad des Hörverlustes können je mehr Kanäle noch so fein die Frequenzbänder in Ihre Einzelbestandteile :) zerlegen,
wenn bestimmte Frequenzen aus dem Bänderbereich des Hörvermögens ausbleiben, das selbst hier die feinste Kanalabstimmung nichts bringen würde....
---> Würde also heißem, das viele Bänder zwar gut sind, um es genauer an die "Hörverlustkurve" anzupassen,
aber es da nichts bringt, wenn es viele Kanäle hat, die dann nicht übergreifend den Ton so zerlegt weitergeben können?
Ich hab's jetzt vier Mal gelesen und kann dir nicht folgen.
Könntest du die Frage noch einmal umformulieren?
Hups
Beiträge: 189
Registriert: 28. Sep 2021, 09:42
2

Re: Kanäle vs Bänder Vergleich Signia Silk auf Starkey Genesis

#3

Beitrag von Hups »

...und am Ende hast Du z.B. einen Hochtonverlust - also unterhalb einer Frequenz ist alles gut und darüber ist alles doof - sodass Dir die vielen Bänder gar nichts bringen :-)

Will sagen - ab zum Akustiker und ausprobieren. Die Wahrheit sitzt auf dem Ohr :-)

Liebe Grüße
Hubert
leichte Hochtonmacke, gelöst mit Widex Moment 330
125 - 250 - 500 - 1k - 2k - 3k - 4k - 8k
R: 10 - 15 - 15 - 20 - 20 - 40 - 70 - 60
L: 5 - 10 - 10 - 10 - 30 - 60 - 70 - 50
Dani!
Beiträge: 3300
Registriert: 9. Mär 2012, 14:22
11
Wohnort: Landkreis München

Re: Kanäle vs Bänder Vergleich Signia Silk auf Starkey Genesis

#4

Beitrag von Dani! »

Ich glaube nicht, dass irgendein Akustiker freiwillig alle 24 Bänder einstellt. Das wird wohl meistens auf etwa 8 umgestellt und der Rest automatisch skaliert.

Die 48 Kanäle hingegen bewirken, dass das Hörgerät Störgeräusche gezielter ausblenden kann. Hilft nur nichts, wenn man wie ich keine Geräusch Unterdrückung möchte.
Dominik
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Vorsicht bissig.
skorpion1800
Beiträge: 12
Registriert: 8. Jan 2024, 12:19

Re: Kanäle vs Bänder Vergleich Signia Silk auf Starkey Genesis

#5

Beitrag von skorpion1800 »

Ohrenklempner hat geschrieben: 1. Feb 2024, 13:05 Ich hab's jetzt vier Mal gelesen und kann dir nicht folgen.
Könntest du die Frage noch einmal umformulieren?


:D :D :D Und ich musste es min 3. mal selbst lesen wie überdenken, ob das auch so "richtig" wenigstens formuliert ist :lol:

Hups hat geschrieben: 1. Feb 2024, 16:56 ...und am Ende hast Du z.B. einen Hochtonverlust - also unterhalb einer Frequenz ist alles gut und darüber ist alles doof - sodass Dir die vielen Bänder gar nichts bringen :-)

Will sagen - ab zum Akustiker und ausprobieren. Die Wahrheit sitzt auf dem Ohr :-)

Liebe Grüße
Hubert
Hallo Hubert, ja genau das war jetzt nicht nur mein Gedanke dahinter sondern der Aspekt den ich auch mal in der runde ansprechen wollte, wo wir direkt 1 zu1 beim nächsten Themenaspekt schon wären:
Dani! hat geschrieben: 1. Feb 2024, 18:32 Ich glaube nicht, dass irgendein Akustiker freiwillig alle 24 Bänder einstellt. Das wird wohl meistens auf etwa 8 umgestellt und der Rest automatisch skaliert.

Die 48 Kanäle hingegen bewirken, dass das Hörgerät Störgeräusche gezielter ausblenden kann. Hilft nur nichts, wenn man wie ich keine Geräusch Unterdrückung möchte.
Außer man kennt den Hörakustiker persönlich, zahlt Ihm was spitzenmäßiges in die Kaffeekasse noch, ODER man ist ein "Arsch" wie ich, und hinterfragt ganz frech: "Zeig mal, und kann ich mir das dann Zuhause noch genau im Detail dann wie abstimmen?"
-> @Dani!
Warum willst Du keine Geräuschunterdrückung? Also mir dröhnte der Schädel, als ich nur mal mit damaligen Standardmodellen "alles hörte..." wenn man da so durch die Fußgängerzone geht, wie der eine Rülpst, der andere Schmatzt, bis zur Oma, die die Zeitung umblättert, der Wind, dem man nicht nur pfeifen und wehen hört, sondern auch die Windgeräuscherauschen am HG macht, bis zum Presslufthammer der Baustellen über ... usw.

Also ich würde sehr gern Kindergeschreie, Wiederholende Sequenzen ( Vibrationsstampfer, Rüttelplatte ) bis über Noise Cancelling wenn mich irgend nen Waschweib wieder verflucht & zusammenscheißt, oder sonstige belanglose Dinge vom Alltag ausblenden.. :mrgreen: :yes:

Also mit "vielen" Kanälen ( 24+ bis 48+ ) kann man wunderschön Störgeräusche herausfiltern bzw. je nach kHz einzelner aufgeteilter Frequenzen.
-> Das hätte ja wiederum erstmal wenig mit den Frequenzbändern zu tun, die man "nur" verwendet, um an den vorhandenen Hörverlust auszugleichen.
--> würde aber in der "Feinheit" bedeuten: je mehr Kanäle man zur Verfügung hat, desto mehr Frequenzbereiche kann man passender "filtern, justieren etc." um diese dann auf die zur Verfügung stehenden / vorhandenen Bändern so aufzuteilen, das das Hörerlebnis individuell somit perfekt angepasst und optimiert werden kann...
@Ohrenklempner,
ich hoffe das dürfte nun verständlicher so sein,
@Dani!
Danke DIr! Weil die Preisdifferenzen bei den Akustikern vor Ort, bis zu den online Händlern ist schon immens. Zeit ist Geld, der Druck bei denen groß, und es sind ja auch "nur Menschen".. die mal Feierabend haben wollen, was verdienen müssen, und auch nur "begrenzte Mittel" haben, das die sich da nur mal "auf die Grundeinstellungen" beziehen, weil der Endverbraucher ja offiziell (noch) nicht die Zugänge zu den individuellen Systemeinstellungen hat. Weil das skaliert sich schon automatisch eher dank Software usw.. ( aber da wüsste ich schon was für jeden, wie er sich selbst das passend einstellen kann ( wenn es die Freischaltung dann gibt )
Ohrenklempner
Beiträge: 8433
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
9

Re: Kanäle vs Bänder Vergleich Signia Silk auf Starkey Genesis

#6

Beitrag von Ohrenklempner »

skorpion1800 hat geschrieben: 2. Feb 2024, 11:18 Also mit "vielen" Kanälen ( 24+ bis 48+ ) kann man wunderschön Störgeräusche herausfiltern bzw. je nach kHz einzelner aufgeteilter Frequenzen.
-> Das hätte ja wiederum erstmal wenig mit den Frequenzbändern zu tun, die man "nur" verwendet, um an den vorhandenen Hörverlust auszugleichen.
--> würde aber in der "Feinheit" bedeuten: je mehr Kanäle man zur Verfügung hat, desto mehr Frequenzbereiche kann man passender "filtern, justieren etc." um diese dann auf die zur Verfügung stehenden / vorhandenen Bändern so aufzuteilen, das das Hörerlebnis individuell somit perfekt angepasst und optimiert werden kann...
@Ohrenklempner,
ich hoffe das dürfte nun verständlicher so sein,
Jetzt weiß ich, was du meinst.
Die Kanäle kann man nicht aufteilen, wie man will. Die Kanäle und deren Frequenzbereiche sind im Hörgerät festgelegt.

Die begriffliche Trennung zwischen Kanälen und Bändern ist nicht genau definiert. Gemeinhin meint man aber mit Bändern die einstellbaren Frequenzbereiche und die Kanäle sind die Frequenzbereiche, in denen das Hörgerät intern arbeitet. Bei Signia ist es beispielsweise so, dass das 7IX 20 Bänder für die Einstellung hat und intern 2x 24 Kanäle arbeiten.
Störgeräuschunterdrückung ist nur ein Feature, welches pro Kanal arbeitet. Fast alle Funktionen, die irgendwo in die Signalverarbeitung eingreifen, arbeiten pro Kanal.
Dani!
Beiträge: 3300
Registriert: 9. Mär 2012, 14:22
11
Wohnort: Landkreis München

Re: Kanäle vs Bänder Vergleich Signia Silk auf Starkey Genesis

#7

Beitrag von Dani! »

Skorpion:
Warum will ich alles hören?
Geräusche von Dingen, die ich nicht höre, sind für mich nicht existent. Ich will nicht gerne von einem Bus überrollt werden.

Außerdem trage ich seit über 40 Jahren Hörgeräte. Damals gab es keine Geräusch Unterdrückung. Und nun bin ich es nicht anders gewohnt. Wenn etwas an Geräusch fehlt, werde ich total verunsichert. Das gilt nicht nur für mich. Es ist aber ein persönlicher Geschmack.
Dominik
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Vorsicht bissig.
misterref
Beiträge: 216
Registriert: 11. Sep 2023, 20:21

Re: Kanäle vs Bänder Vergleich Signia Silk auf Starkey Genesis

#8

Beitrag von misterref »

Da stimme ich dir zu, ich mag es wenn Geräusche gedämmt werden, aber wenn sie z.B. wie die Phonak Geräusche fast ausblenden dann stört mich das extrem .. vor allem beim Radfahren wo ich auf die Ohren angewiesen bin.
jguther
Beiträge: 62
Registriert: 18. Okt 2023, 18:47

Re: Kanäle vs Bänder Vergleich Signia Silk auf Starkey Genesis

#9

Beitrag von jguther »

misterref hat geschrieben: 2. Feb 2024, 22:21 Da stimme ich dir zu, ich mag es wenn Geräusche gedämmt werden, aber wenn sie z.B. wie die Phonak Geräusche fast ausblenden dann stört mich das extrem .. vor allem beim Radfahren wo ich auf die Ohren angewiesen bin.
Bei den Signias gibt es zwei Stellen, wo man über die Einstellungen auf das Maß der Geräuschunterdrückung Einfluss nehmen kann:

1. Im Menüpunkt "Dynamic Soundscape Processing 3.0" kann mann in sieben Stufen mit einem Schieberegler wählen, ob mehr Wert auf die natürliche Wiedergabe der Umgebungsgeräusche oder auf die Fokussierung der Sprache bei entsprechend höherer Unterdrückung von Umweltgeräuschen gelegt werden soll. Diese Automatik erkennt auch gängige Situationen wie Musikhören, Autofahren und erlaubt für jede dieser Situationen zusätzlich noch eine gezielte Anhebung oder Absenkung bestimmter Frequenzen je nach Situation. Beispielsweise können beim Autofahren tiefe Hintergrundgeräusche (Motor) automatisch etwas abgesenkt werden. Diese ganze Automatik wirkt, soweit ich das verstehe, nur im Universalprogramm.

2. In allen anderen Programmen kann man im Menüpunkt "Feinanpassung --> Hörkomfort" den Sprach- und Störlärm-Manager manuell einstellen. Die Möglichkeiten sind hier "aus", "min", "med" und "max". Auf Wunsch kann man diese Einstellung sogar getrennt für tiefe, mittlere, hohe und sehr hohe Töne getrennt vornehmen.

Damit kann Dein Akustiker, wenn Du ihm Deine Vorlieben erklärst, sicherlich für fast alle Situationen einen ganz guten Kompromiss zwischen Unterdrückung von unnötigem Lärm und Wahrnehmung der sicherheitsrelevanten Umweltgeräusche finden.
125-250-500-750-1.5k-2k-3k-4k-6k-8k
R 20-10-10-05-05-05-05-05-20-30-50
L 35-30-25-25-30-30-25-40-45-50-75
beidseitig Signia Silk 7IX
Rancher
Beiträge: 289
Registriert: 27. Okt 2023, 12:07

Re: Kanäle vs Bänder Vergleich Signia Silk auf Starkey Genesis

#10

Beitrag von Rancher »

misterref hat geschrieben: 2. Feb 2024, 22:21 ..., aber wenn sie z.B. wie die Phonak Geräusche fast ausblenden dann stört mich das extrem .. vor allem beim Radfahren wo ich auf die Ohren angewiesen bin.
Wie kommst Du darauf, dass die Phonak Geräusche fast ausblendet?
So wie jguther für die Signia beschreibt, kann man auch Phonak-Geräte einstellen.
125-250-500-1k-1,5k-2k-3k-4k-6k-8k-10k
R 50- 50- 50- 45- 45-40-45-55-60-60-60
L 70- 70- 70- 65- 65-65-65-65-60-60-60
Beidseitig Phonak Lumity 90-R
misterref
Beiträge: 216
Registriert: 11. Sep 2023, 20:21

Re: Kanäle vs Bänder Vergleich Signia Silk auf Starkey Genesis

#11

Beitrag von misterref »

Zugegeben das mit Phonak war wohl wegen der Windunterdrückung und klar kann man das verstellen, aber ich hatte dennoch ziemlich Angst beim Velofahren, weil ich die Autos nicht heranbrausen hörte.
Und ich bin eigentlich einer der möglichst das First Fitting bei 5 Marken getestet habe. Und ich suche mir dann dasjenige heraus das mir im Gesamtpacket am besten gefällt, erst dann werde ich zum Feintuning rübergehen. Was ich sicher nicht mache ist ein "scharfes" Phonak in ein "liebliches" Oticon zu verwandeln, auch wenn mir das klassische BT besser gefällt.
Antworten