Kurze Vorstellung

Hier kann man sich vorstellen oder eigene Erlebnisse berichten
Antworten
C5flo
Beiträge: 7
Registriert: 9. Apr 2024, 18:26

Kurze Vorstellung

#1

Beitrag von C5flo »

Hallo miteinander,
lese hier seit kurzer Zeit mit und befinde mich aktuell beim Probetragen verschiedener Hörsystemen.
Ich bin 42 Jahre jung und habe seit meiner Kindheit eine leichte Hörschwäche. Wie stark diese ausgeprägt war lässt sich nicht nachvollziehen, ich weiß nur noch dass der Kinderarzt von einer Senke im Hochtonbereich gesprochen hat. 2001 kam ich dann zur Bundeswehr und wurde aufgrund der Auffälligkeit vom Truppenarzt zu meinem jetzigen HNO verwiesen. Dieser wollte mir schon damals direkt eine Verordnung verschreiben. Wie es halt so war, wurde die ganze Geschichte von mir nicht beachtet und hat sich noch weiter durch meine Tätigkeit als Mechaniker verschlechtert. Als ich dann 2017 nebenberuflich meinen Meister auf der Abendschule gemacht habe, musste ich mir leider eingestehen, dass meine Hörfähigkeit doch schlechter als zuvor wahrgenommen ist. Heute stehe ich nun da und frage mich nach einem Berufswechsel, ob ich mit meinem Gehör überhaupt noch für diesen geeignet bin.
Hab jetzt beim zweiten Anlauf meiner Versorgung eine super Akustikerin gefunden und bin nun nach verschiedenen Herstellern bei Oticon gelandet. Nach dem Soniton 3.4 (Oticon Real), welches mir sehr gut gefallen hat, trage ich aktuell das Zircon 2, folgen soll noch das Intent.
Starkey hat mir vom Sound nicht gefallen und beim Signia haben mir die ExHörer im Gehörgang stark gedrückt (bedingt durch die seitliche Kabelausführung) Auch das direkte Streaming empfand ich beim Oticon besser und bassiger.
Vielleicht möchte jemand von Euch was zu meinem Audiogramm sagen? Ist für mich schwer einzuordnen, wie arg schwerhörig ich bin oder ob ich mir aktuell einfach nur zu viele Gedanken zu meinem Gehör mache.

Viele Grüße
Flo
Dateianhänge
PXL_20240506_153454341.jpg
Blümle
Beiträge: 945
Registriert: 3. Sep 2020, 19:51
3
Wohnort: BaWü

Re: Kurze Vorstellung

#2

Beitrag von Blümle »

Wenn Du an Oticon dran bist und evtl. zwischen Real und Intent rummachst, möchte ich Dich drauf hinweisen, dass, - falls das für Dich eine Rolle spielt -, bei Real die Akkus noch easy vor Ort beim Akustikladen oder selbst günstig auswechselbar sind. Bei Intent sind sie leider fest verbaut und müssen beim Wechselbedarf für meist sackteures Geld an den Hersteller geschickt werden. Ich kann es nicht nachvollziehen, weshalb Oticon diesen Vorteil gegenüber Mitbewerbern aufgegeben hat, - aber Nachhaltigkeit scheint in der Hörakustik wirklich 0,0 von Interesse zu sein. Hörgeräte, Cash machen und nach unsrem persönlichen Nutzen die Sintflut. … War eigentlich glücklich, mit Oticon ne für mich gute Marke bei HG gefunden zu haben. Seit dieser Info sind die bei mir nun leider auch „durch“. :cry: Aber rein akustisch schon gut. ;)
C5flo
Beiträge: 7
Registriert: 9. Apr 2024, 18:26

Re: Kurze Vorstellung

#3

Beitrag von C5flo »

Hi Blümle,
vielen Dank für deinen Hinweis, werde ich auf jeden Fall bei der Entscheidung beachten und mit meiner Akustikerin besprechen.
Grüße
misterref
Beiträge: 418
Registriert: 11. Sep 2023, 20:21

Re: Kurze Vorstellung

#4

Beitrag von misterref »

Blümle hat geschrieben: 6. Mai 2024, 21:58 Wenn Du an Oticon dran bist und evtl. zwischen Real und Intent rummachst, möchte ich Dich drauf hinweisen, dass, - falls das für Dich eine Rolle spielt -, bei Real die Akkus noch easy vor Ort beim Akustikladen oder selbst günstig auswechselbar sind. Bei Intent sind sie leider fest verbaut und müssen beim Wechselbedarf für meist sackteures Geld an den Hersteller geschickt werden.
Und dafür einen schwachen Akku nehmen? oder auf LE Audio zu verzichten? Die Intent sind "viel" besser und nur wegen dem wechselbaren Akku darauf verzichten, zumal die meisten Akustiker die Geräte vor Garantieende zum Batteriewechseln schicken, ist meiner Meinung nach bescheuert.

Bei Fielmann z.B. hast du also nach 3 Jahren so oder so eine neue Batterie und das kostet dich nix.

Also wem nur schon Streaming und Akkulaufzeit wichtig ist der nimmt keine Real sondern die Intent.

Das einzige was mich stört ist der teure Charger, es ist ja schön und gut das man die HG innerhalb 1h vollladen kann, aber mal im ernst wie oft braucht man sowas? Neue Charger sollen im Herbst kommen, aber das würde mir nix bringen weil ich dann schon den teuren hätte und billiger werden sie wohl eher nicht. ;-)
Hätten Sie schon die Batterieversion würde ich diese nehmen wenn sie gleichwertig sind. Allerdings nur die P13, alleine mit dem einsparen des Chargers kann man 13 Jahre Batterien kaufen, dazu sind die Akku HG ja nochmals teurer, also da lässt sich noch gut sparen. (alles in allem könnte ich so sicher mehr als 500 Franken sparen, abzüglich 120 Franken Batteriekosten für 6 Jahre sind das 380 Franken). Aber ja ist ja noch Zukunftsmusik und vielleicht habe ich mich so an die Akku-HG gewöhnt das ich dabei bleibe, so aktiv bin ich auch wieder nicht. Aber lieber ein Blister Batterien im Sack als den ganzen Charger rumzuschleppen.
Manuela.W
Beiträge: 16
Registriert: 26. Mär 2024, 09:25

Re: Kurze Vorstellung

#5

Beitrag von Manuela.W »

Hallo,
zum Audiogram kann ich nicht viel sagen, da gibt es hier andere Fachmänner/frauen.

Aber ich denke es ist verständlich das sich alles um dein Gehör dreht, wenn man es dann endlich mal in Angriff nimmt. Ich habe festgestellt, das auch jeder seine eigenen Wahrnehmung hat und es da irgendwie kein, besser oder schlechter gibt.
Ich hoffe das du gute HG findest und damit zurecht kommst. Viel Erfolg!
Ohrenklempner
Beiträge: 8985
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
9

Re: Kurze Vorstellung

#6

Beitrag von Ohrenklempner »

Innerhalb der Herstellergarantie, die der Akustiker beim Lieferanten hat (i.d.R. zwei, drei Jahre) werden die Hörgeräte komplett ausgetauscht, inklusive Akku, wenn der schwach ist. Die Altgeräteentsorgung und das neue Hörgerät kosten dem Hersteller mehr als der Verkauf eines Akkus, daher ist das Argument mit dem "Geldmachen" nicht gültig, liebe Frau Blümle. ;)
Blümle
Beiträge: 945
Registriert: 3. Sep 2020, 19:51
3
Wohnort: BaWü

Re: Kurze Vorstellung

#7

Beitrag von Blümle »

Dann verstehe ich ehrlich gesagt nicht, weshalb hier im Forum als ein Argument gegen Akkugeräte so oft der erforderliche teure und nur durch den Hersteller durchführbare Akkutausch nach 4-5 Jahren angeführt wird.
z.B. hier: https://www.schwerhoerigenforum.de/phpb ... 14#p160414

Aber ok, - ich nehme es zur Kenntnis:
Es gibt Akustiker, die den Akkutausch bei ihrem Hersteller in den ersten zwei oder auch drei Jahren kostenlos getauscht bekommen.
Die meisten Akustiker machen das von sich aus ohnehin. Fielmann sowieso. Und es kostet als Kunde nix.
Und die Intent sind viel besser und leistungsstärker als Real.

Ich hatte wohl leider einfach Pech bei der Auswahl der Akustikerin und der Geräte und musste dies teuer bezahlen. (Der Hersteller hatte der Händlerin nur ein Jahr Garantie gewährt).
Wollte C5flo hier auch nicht irritieren und von seinen Fragen ablenken, sondern nur den Tipp geben, das Thema Akkuwechselmöglichkeit evtl. in eine Kaufentscheidung miteinzubeziehen.
Tut mir leid, dass diese Idee sich als bescheuert herausstellt.
misterref
Beiträge: 418
Registriert: 11. Sep 2023, 20:21

Re: Kurze Vorstellung

#8

Beitrag von misterref »

Bescheuert war der Einwand nicht, es gibt durchaus HG die mehr als einmal einen Akkutausch brauchen, ich schiele da mal zu Phonak, wo viele Leute schon nach 2 Jahren Probleme bekommen können, da ist dann mit mindestens einem weiteren Tausch ohne Garantie zu rechnen.
Ohrenklempner
Beiträge: 8985
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
9

Re: Kurze Vorstellung

#9

Beitrag von Ohrenklempner »

Ich fand's auch durchaus nicht bescheuert ;)
und der Einwand, dass ein Akku irgendwann mal getauscht werden muss, ist durchaus berechtigt. Ein Akku ist ein Verschleißteil und es steht dem Akustiker frei, für einen Akkutausch Geld in Rechnung zu stellen. Es ging mir nur um das Argument, dass die Hersteller sich etwas Gutes damit tun würden, auf fest verbaute Akkus zu setzen, denn dem ist nicht so. Wäre ich Oticon, würde ich lieber Akkus zum selbst wechseln an die Akustiker verkaufen als gebrauchte Hörgeräte zu entsorgen und gratis neue zu verschicken. ;)
Yak
Beiträge: 499
Registriert: 2. Sep 2022, 15:46
1

Re: Kurze Vorstellung

#10

Beitrag von Yak »

ist für die ber vielleicht auch reine Wirtschaftlichkeit, evtl ist es ja für sie billiger, Akkugeräte zu tauschen und dafür den Vorteil (und damit weniger Retouren) eines durch die Bauweise verbesserten Schutz vor Fremdeinflüssen zu haben, evtl dadurch insgesamt weniger Retouren.

aber zuviel OffTopic

erstmal herzlich willkommen hier im Forum C5flo (verbesserte Modellreihe der C3POs ? :) )
Zuletzt geändert von Yak am 7. Mai 2024, 17:51, insgesamt 1-mal geändert.
125 - 250 - 500 - 1k - 2k - 3k - 4k - 8k
Akustiker:
R: 25 - 30 - 30 - 30 - 40 - 45 - 70 - 80
L: 30 - 30 - 35 - 40 - 60 - 60 - 80 - 90
HNO
R: 25 - 30 - 30 - 30 - 35 - 60 - 60 - 80
L: 25 - 30 - 35 - 40 - 65 - 60 - 75 - 85
Signia Pure 7 IX
C5flo
Beiträge: 7
Registriert: 9. Apr 2024, 18:26

Re: Kurze Vorstellung

#11

Beitrag von C5flo »

@Yak: bisschen modifiziert bin ich ja schon durch die HG, kann gut hinkommen mit der verbesserten Modellreihe 🤣
Jackie1
Beiträge: 63
Registriert: 21. Nov 2018, 22:13
5

Re: Kurze Vorstellung

#12

Beitrag von Jackie1 »

Hallo Flo,
du wolltest ja eine Interpretation deiner Hörkurve:
Im Bereich bis ca. 1 kHz (=1000 Hertz=Frequenz=Tonhöhe) hörst du ganz normal. Dann gibt es einen Hochtonabfall, der sich am Ende wieder in den normal hörenden Bereich verbessert. Ich würde von einer verschobenen Badewannenkurve sprechen.
Dein Hörverlust liegt im sprachrelevanten Bereich, da dort die meisten Konsonanten liegen, die sich schwerer unterscheiden lassen als Vokale.
Deine Lärmempfindlichkeit ist im normalen Bereich. (Das sind die „E“ am unteren Ende.)
Jetzt zum unteren Bereich: Erst bei 80 dB (das ist die Lautstärke) verstehst du 95% der angebotenen Wörter. Das ist schon sehr laut und zeigt, dass sich eine Versorgung mit Hörgeräten lohnen wird.
Badewannenkurven sind nicht ganz einfach zu versorgen, weshalb es sich ggf. lohnen kann, mehr als einen Akustiker zu testen.
Gib das Rezept erst beim Akustiker ab, wenn du dich gut versorgt und aufgehoben fühlst.
Testen kannst du, ohne das Rezept abzugeben.
Bei weiteren Fragen kannst du mir gerne eine PN schreiben.
Alles Gute Jackie
C5flo
Beiträge: 7
Registriert: 9. Apr 2024, 18:26

Re: Kurze Vorstellung

#13

Beitrag von C5flo »

Hallo Jackie,
vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
Da es ja mittlerweile mein zweiter Anlauf ist, hab ich auch gleich den Akustiker gewechselt. Habe mich bei meiner ersten Versorgung überhaupt nicht wohlgefühlt und auch keinen Draht zum Akustiker gehabt.
Grüße
Flo
Pfadi_
Beiträge: 726
Registriert: 8. Feb 2022, 09:09
2

Re: Kurze Vorstellung

#14

Beitrag von Pfadi_ »

Hallo Flo,

deine Kurve würde ich nicht als „Verschobene Badewannenkurve“ bezeichnen. Sie hat den für Lärmschwerhörigkeiten klassischen Verlauf (Google mal unter c5-Senke).

Dein Hörverlust liegt im Hochtonbereich, wobei du ganz hohe Töne wieder hörst. Es sind nur wenige Konsonanten betroffen.

Viel Erfolg


Pfadi
Starkey Evolv AI 2400 ITC R
C5flo
Beiträge: 7
Registriert: 9. Apr 2024, 18:26

Re: Kurze Vorstellung

#15

Beitrag von C5flo »

Hat jemand von Euch schon die Erfahrung gemacht, wie und ob sich so ein Hörschaden auf den Arbeitsplatz auswirken kann?
Ich arbeite seit etwas mehr als einem Jahr in einem großen Konzern und bin da hauptsächlich in der Produktion unterwegs.
Da man da alleine unterwegs ist geht die Hauptkommunikation über Funk. Klappt auch einigermaßen gut, jedoch kommt es immer mal wieder zu Situationen wo ich mehrfach nachfragen muss, gerade wenn ich in der Nähe lauter Anlagen stehe. Gehörschutz ist bei mir immer im Ohr.

Oder ist es jetzt schon ratsam sich neu zu orientieren und frühzeitig, bevor man aussortiert wird, einen neuen Job zu suchen?

Komischerweise war mein Audiogramm bei der Einstellung und bei der ersten Untersuchung nach einem Jahr mehr als hervorragend. Auch bei meinem alten Arbeitgeber war dieses immer im grünen Bereich, obwohl ich eigentlich wusste dass das nicht so sein kann.

Hab dem Betriebsarzt bei der Einstellung auch mein vorhandenes Audiogramm vorgelegt, konnte er aber nicht wirklich einordnen, obwohl er die Untersuchung nach G26.3 durchgeführt hat.
Wenn ich nur G26.3 untauglich wäre, würde halt nur die Bereitschaft zum Atemschutzträger wegfallen.

Wie wirkt sich aber mein Audiogramm auf die G20 aus?

Grüße und einen schönen Feiertag wünsche ich Euch
Zuletzt geändert von C5flo am 9. Mai 2024, 11:12, insgesamt 1-mal geändert.
C5flo
Beiträge: 7
Registriert: 9. Apr 2024, 18:26

Re: Kurze Vorstellung

#16

Beitrag von C5flo »

Anbei noch das Audiogramm meiner Einstelluntersuchung, durchgeführt von der Arzthelferin.
Dateianhänge
PXL_20240509_085804797.jpg
Pfadi_
Beiträge: 726
Registriert: 8. Feb 2022, 09:09
2

Re: Kurze Vorstellung

#17

Beitrag von Pfadi_ »

Hallo Flo,

das unterstreicht meinen Hinweis einer Lärmschwerhörigkeit. Bei der Einstellung war alles normal und nun hast du den klassischen Verlauf.

Grüße

Pfadi
Starkey Evolv AI 2400 ITC R
C5flo
Beiträge: 7
Registriert: 9. Apr 2024, 18:26

Re: Kurze Vorstellung

#18

Beitrag von C5flo »

Hallo Pfadi,
die C5 Senke hab ich seit 2001 nachgewiesen.
Das letzte Audiogramm ist von meiner Einstelluntersuchung vor ca. einem Jahr.
Ansonsten sehen die Audiogramme wie bei meinem ersten Beitrag aus.
Akustiker und HNO sind beide gleich, nur beim Betriebsarzt kam wieder so ein falsches Diagramm heraus.
Grüße
Flo
Antworten