Oticon oder phonak

Hoffi
Beiträge: 410
Registriert: 23.10.2011
9

Re: Oticon oder phonak

#51

Beitrag von Hoffi »

Hallo,

ich habe den Eindruck, hier wird die Funktion der Haarzellen nicht verstanden.

Selbstverständlich kann ein Hörgerät nicht die defekten Haarzellen ersetzen, aber es sollte versucht werden, die Features (Eigenschaften /Funktionen) der HG speziell in Bezug auf recruitment etwas aus- oder anzugleichen.

Natürlich akzeptiere ich, dass jeder Akustiker seine Arbeit und Möglichkeiten aus seiner Sicht diskutiert. Aber über die grundsätzlichen Dinge sollte man schon informiert sein.

Gruß
Hoffi

P. S. ich trage seit 14 Jahren HG und verfolge fast 10 Jahren die Beiträge im SH-Forum !!
Mukketoaster
Beiträge: 458
Registriert: 15.02.2019
2

Re: Oticon oder phonak

#52

Beitrag von Mukketoaster »

Is mir völlig egal wie lange der Hörgeräte trägst und im Forum bist, das bringt dich kein Stück weiter. :mrgreen:

Okay reden wir über Recruitment... Was willst Du mir denn erzählen, was die Haarsinneszellen in Bezug auf Störgeräusche für dich tun? Die machen gar nichts, in dieser Richtung. Sie dämpfen den Schall, okay. Aber Störgeräusche filtern sie nicht. Das schreibe ich dir jetzt schon zum dritten Mal.
Ohrenklempner
Beiträge: 3809
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Oticon oder phonak

#53

Beitrag von Ohrenklempner »

Was du schreibst, klingt aber so, als wäre das einzige Problem mit der Innenohr-Schwerhörigkeit die Entwöhnung. Wenn das so wäre, würde ich bei allen meinen Versorgungen auf kurz oder lang 100% Freiburger Einsilber im Freifeld schaffen. Es ist doch aber so, dass eine Innenohrschwerhörigkeit die Diskrimination und das Sprachverstehen im Störgeräusch negativ beeinflusst, und zwar dauerhaft. Da hilft auch Hörtraining nur bis zu einem gewissen Punkt. Was das Innenohr nicht mehr bringt, kann auch nicht trainiert werden.
Allons-y!
Mukketoaster
Beiträge: 458
Registriert: 15.02.2019
2

Re: Oticon oder phonak

#54

Beitrag von Mukketoaster »

Nee das sag ich nicht, mag sein das es so rübergekommen ist. Wenn die Diskrimination nicht mehr gegeben ist, dann is tatsächlich Feierabend im Störgeräusche. Aber dann kommste nicht mit Features sehr viel weiter. Denn die Features bringen die Diskrimination auch nicht zurück. Störgeräuschunterdrückung findet im übrigen mehrheitlich in Sprachpausen statt, daher für Diskrimination, zumindest in meinen Augen, nicht wirklich relevant.
Hoffi
Beiträge: 410
Registriert: 23.10.2011
9

Re: Oticon oder phonak

#55

Beitrag von Hoffi »

Hallo Mukketoaster,

ich bin im SH-Forum eine sachliche Diskussion gewöhnt. Ansonsten ist das kein Erfahrungsaustausch und die Beiträge sind nutzlos.

Ich habe dir nichts "erzählt", sondern meine Meinung zur Diskussion gestellt. Die "Störgeräuschunterdrückung" gehört eh nur am Rande zu o. g. Thema.
Ich hatte es vor längerer Zeit schon mal thematisiert, leider aber wenig Widerhall gefunden.

Die Haarsinneszellen dämpfen (regulieren) den Schall. Da gibt`s du mir ja recht, danke. Und darum geht es !
Inwieweit lauter Schall (Impuls- oder Dauerschall) als Störgeräusch empfunden werden, bleibt jedem überlassen.

Gruß
Hoffi
Mukketoaster
Beiträge: 458
Registriert: 15.02.2019
2

Re: Oticon oder phonak

#56

Beitrag von Mukketoaster »

Es tut mir leid, wenn ich deine Befindlichkeiten gestört habe. ich wollte dich in keiner Sekunde persönlich treffen oder angreifen, dafür stehe ich nicht. Evtl. hat meine Wortwohl sich wie einen persönlichen Angriff gelesen, dies ist aber nicht so gemeint.
Ellie
Beiträge: 61
Registriert: 17.11.2017
3

Re: Oticon oder phonak

#57

Beitrag von Ellie »

Hallo. Kann mir einer kurz erläutern was die Unterschiede sind beim Marvel 30, 50, 70, 90?
MarkoPlus
Beiträge: 63
Registriert: 10.10.2020

Re: Oticon oder phonak

#58

Beitrag von MarkoPlus »

https://www.phonakpro.com/com/en/produc ... arvel.html

Der Link enthält einen detaillierten Vergleich für die Aude-Serie. Es ist ähnlich mit anderen, aber wenn Sie wollen, suche ich nach der Version, die Sie interessiert. Naida, Borero oder irgendein anderer?
Der Text ist in Englisch, wenn Sie Chrom haben, setzen Sie das Google Übersetzer-Plugin und Sie können einfach klicken, um die Seiten zu übersetzen. das ist leicht zu übersetzen.
Bild
Ohrenklempner
Beiträge: 3809
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Oticon oder phonak

#59

Beitrag von Ohrenklempner »

MarkoPlus hat geschrieben: (...) setzen Sie das Google Übersetzer-Plugin (...)
Ist ne coole Sache mit dem Übersetzer-Plugin.
Welche ist eigentlich deine Muttersprache? Es ist langsam Zeit dich zu outen. :D
Allons-y!
Ellie
Beiträge: 61
Registriert: 17.11.2017
3

Re: Oticon oder phonak

#60

Beitrag von Ellie »

Hallo. Naida teste ich
Randolf
Beiträge: 773
Registriert: 23.04.2017
3

Re: Oticon oder phonak

#61

Beitrag von Randolf »

... paradise ...
Ohrenklempner
Beiträge: 3809
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Oticon oder phonak

#62

Beitrag von Ohrenklempner »

Naída Paradise gibt's nicht.
Die Zusatzfunktionen in den verschiedenen Technikstufen von Naída findet man hier:
https://www.phonakpro.com/ch/de/produkt ... arvel.html
Es sind die gleichen wie im Audéo und Bolero.
Ob Naída noch zusätzliche Gimmicks hat, weiß ich nicht. Da Naída immer später als die schwächeren Bauformen auf den Markt gekommen ist, hat es gelegentlich das eine oder andere Feature zusätzlich an Bord gehabt. Das Naída V hatte zum Beispiel SoundRecover 2 drin, Audéo V und Bolero V noch nicht.
Allons-y!
Ellie
Beiträge: 61
Registriert: 17.11.2017
3

Re: Oticon oder phonak

#63

Beitrag von Ellie »

Ok. D.h. ich hatte Naida 30 das ist Basis und das nächste ist Naida 50, welches Standard ist. Mal gucken ob ic h eine Änderung feststelle.
Waggi
Beiträge: 3
Registriert: 16.01.2021

Re: Oticon oder phonak

#64

Beitrag von Waggi »

Hallo, ich bin neu hier im Forum und habe sehr interessiert die Beiträge hier verfolgt. Ich bin nämlich nach fünf Jahren Hörgerätetragen auf der Suche nach einem neuen Gerät und teste bereits. Das was über die "Features" geschrieben wurde, ist genau das, was mich bis jetzt an den Hörgeräten, die ich teste, stört. Es klingt, als würde ständig etwas verstärkt oder unterdrückt werden. Meine alten klingen da für mich natürlicher, auch wenn es etwas auf Kosten des Sprachverständnisses geht. Jetzt zu einer Frage: Kann mir hier jemand sagen, bei welchen Modellen die Features tatsächlich deaktiviert werden können und die genügend Frequenzbänder haben? Also, die genau die Eigenschaften erfüllen, die Mukketoaster als ausreichend beschrieben hat? Meine alten sind die Oticon nera2 pro Design. Mit denen war ich von Anfang an sehr zufrieden.
Würde mich über Anregungen freuen.
MarkoPlus
Beiträge: 63
Registriert: 10.10.2020

Re: Oticon oder phonak

#65

Beitrag von MarkoPlus »

Ohrenklempner hat geschrieben: 15. Jan 2021, 19:16
MarkoPlus hat geschrieben: (...) setzen Sie das Google Übersetzer-Plugin (...)
Ist ne coole Sache mit dem Übersetzer-Plugin.
Welche ist eigentlich deine Muttersprache? Es ist langsam Zeit dich zu outen. :D
Ich komme aus Kroatien, der Grund, warum ich hier verbringe, denn soweit ich sehen kann, ist dies das beste Forum in der EU, in dem Hörgeräte diskutiert werden, und das andere Forum, in dem ich auch Nachrichten und Diskussionen lese, ist "hearingtracker.com".
:)
Ohrenklempner
Beiträge: 3809
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Oticon oder phonak

#66

Beitrag von Ohrenklempner »

Oh cool. ;)

So als Tipp, noch um Längen besser als den Google Übersetzer finde ich den DeepL-Übersetzer. Da sind wir wieder beim Thema KI. Aber der übersetzt wirklich unglaublich gut und es klingt auch gar nicht holprig. Auch viele Nebensätze, die ja gerne mal verwendet werden, obwohl sie den Textfluss bisweilen negativ beeinflussen, übersetzt der DeepL-Translator dank seines Algorithmus, der mittels Maschinenlernen ständig besser wird, beinahe ohne Mühe.
As a tip, I find the DeepL translator even better than the Google translator. There we are again on the subject of AI. But it really translates incredibly well and it doesn't sound bumpy at all. Even many subordinate clauses, which are often used, although they sometimes negatively affect the flow of the text, the DeepL translator translates almost effortlessly thanks to its algorithm, which is constantly improving through machine learning.

Translated with www.DeepL.com/Translator (free version)
Allons-y!
Ohrenklempner
Beiträge: 3809
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Oticon oder phonak

#67

Beitrag von Ohrenklempner »

Waggi hat geschrieben: 16. Jan 2021, 11:28 Kann mir hier jemand sagen, bei welchen Modellen die Features tatsächlich deaktiviert werden können und die genügend Frequenzbänder haben?
Nera 2 pro hat aber auch schon ne ganze Menge Funktionen an Bord. Hattest du das auch alles ausgeschaltet?
Prinzipiell kann man in jedem Hörgerät die Features deaktivieren, bzw. Hörprogramme hinzufügen, die mit mehr oder weniger Features arbeiten.
An Kanälen würde ich schon mindestens acht empfehlen, besser zehn.
Allons-y!
Waggi
Beiträge: 3
Registriert: 16.01.2021

Re: Oticon oder phonak

#68

Beitrag von Waggi »

Dann werde ich das mit meinem Akkustiker mal mit deaktivierten Funktionen ausprobieren. Bin gespannt wie das Hörerlebnis sein wird. Seit zwei Tagen teste ich das Widex Moment 440 und bin total enttäuscht. Mein Tinitus wird von den Umgebungsgeräuschen kaum überdeckt (im Gegensatz zu meinen Oticon) und Stimmen klingen verstärkt und unnatürlich. Werde auf jeden Fall noch die neuesten Oticon und Phonak Modelle testen. Auch mit deaktivierten Features...
Ohrenklempner
Beiträge: 3809
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Oticon oder phonak

#69

Beitrag von Ohrenklempner »

Mit deaktivieren Features musst du keine High-End-Geräte testen.
Ein Umstieg von Oticon auf Widex ist schon ziemlich heftig. Beide Hersteller haben einen sehr unterschiedlichen Klang.
Oder probiere das Hörprogramm für Musik, da ist fast alles abgeschaltet.
Allons-y!
Waggi
Beiträge: 3
Registriert: 16.01.2021

Re: Oticon oder phonak

#70

Beitrag von Waggi »

Danke für die Tipps, werde ich ausprobieren.
Antworten