Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

AssiKatze
Beiträge: 170
Registriert: 21. Jan 2021, 10:09
1

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#26

Beitrag von AssiKatze »

Akustik Alex hat geschrieben: 15. Feb 2021, 13:23 Hast du bei den Geräten privat zugezahlt (über die ges. ZZ)? Dann musst du nach Ablauf der 3 Jahre Garantie Reparaturen anteilig bezahlen. Nicht komplett. Es sei denn, dein Akustiker macht es dennoch kostenfrei. Gibt so welche, ist aber selten ;)

Serviceleistungen sind z.B. Nachjustierung, Otoplastik Bearbeitung, Hörtests, Reinigung usw.
Es gibt Akustiker die Schlauchwechsel usw. berechnen. IdR ist aber auch sowas mit abgedeckt, also komplett ohne Eigenleistung.

Besten Gruß,
Alex
Ich bekomme von der KK Subventionen ;)

Gruß

www.phonakpro.com/ch/de/support/weitere ... loads.html
Mac2
Beiträge: 59
Registriert: 6. Okt 2014, 19:45
8
Wohnort: Bochum

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#27

Beitrag von Mac2 »

Nicht für jeden ist der Kauf im Onlinehandel optimal.
Solange man mit Ohrstöpsel klar kommt ist das prima.
War bei mir zu beginn auch so. Dann bekam ich Juckreiz und leichte Entzündungen im Gehörgang.
Damit waren die Stöpsel obsolet und Otoplastiken mußten her. Dafür ist ein Hörgeräteakustiker zwingend notwendig.
Es müßen Abdrücke gemacht werden und das Klangbild verändert sich mit Otoplastiken erheblich, dazu kommen kleine Bohrungen (Vents), die das Klangbild wieder stark verändern. Neue Einstellungen sind notwendig.
Alle 1,5 - 2 Jahre sind neue Otoplastiken notwendig, da sich die Hörmuschel verändert.

Bei meinen letzten beiden Hörgeräten haben sich nach 4-5 Jahren die Mikrofone schleichend verabschiedet.
Das kann ein Aku schnell vor Ort testen. Dann werden die Geräte eingeschickt und repariert.
Da ist ein Ersatzgerät vom Akku schon eine tolle Sache.
So kann ein Onlinegerät über die 6 Jahre doch noch deutlich teurer werden als zu Anfangs erwartet.
Wobei dann noch die Frage zu klären wäre, wer macht den die Abdrücke für die Otoplastiken, falls erforderlich?
Zuletzt geändert von Mac2 am 15. Feb 2021, 21:48, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht sehen zu können trennt den Menschen von den Dingen.
Nicht hören zu können trennt den Menschen von den Menschen. -Immanuel Kant-
Nanni
Beiträge: 515
Registriert: 6. Feb 2019, 22:20
3

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#28

Beitrag von Nanni »

;) Tja, das kann man dann unter „Lehrgeld“ verbuchen
Robert Wilhelm
Beiträge: 111
Registriert: 9. Okt 2019, 11:45
3
Wohnort: Schwendi

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#29

Beitrag von Robert Wilhelm »

Selbstverständlich geht nicht alles online. Für Ohrabformung und Anfertigung der Otoplastik muss man Fachleute in Anspruch nehmen, und Selbstanpassung ist bestimmt nicht jedermanns Sache. Die Onlineverkäufer machen normalerweise eine Anpassung anhand eines HNOArzt-Diagramms. Ergibt wohl nur grobe Ergebnisse.
Bei dem Koreahändler beträgt die Garantie 1 Jahr - eher jämmerlich, würde ich nicht akzeptieren.
Ich hab bei einem meiner Audeos nach 1 Jahr ein Problem gehabt (vermutlich Schalter oder Akku).
Mein Aku hat repariert, hat 300 Euronen gekostet. (Ob sie's repariert haben - oder ausgetauscht - weiß ich natürlich nicht, die Seriennummer ist jedenfalls noch die gleiche).
Ohrenklempner
Beiträge: 5940
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#30

Beitrag von Ohrenklempner »

Jupp, spätestens, wenn nach Ablauf der Garantie etwas defekt ist, war der Kauf im Ausland ein Verlustgeschäft.
Der Koreahändler wird nach vier Jahren bestimmt kein defektes Gerät zurücknehmen und für 300 Euro gegen ein Neues tauschen. :lol:

Man kann's ja gerne machen. Mir ist es piepegal, wo die Leute sich ihr Zeug kaufen. Was hindert mich daran, mir ne Palette Solarzellen und einen Wechselrichter aus Taiwan zu bestellen und mir alles selbst anzuschrauben? Wir sind alle schon groß und können selber entscheiden. Ich denke, nachdem man das ein Mal gemacht hat, wird man sich beim nächsten Mal lieber einen vertrauensvollen Handwerker suchen, der weiß was er tut und im Problemfall unkompliziert zur Seite steht.
Carreau!
sordos
Beiträge: 72
Registriert: 10. Feb 2021, 13:06
1

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#31

Beitrag von sordos »

tauschen AKU ein defektes HG nach 2-3-4 Jahre ohne Kosten gegen ein Neues aus ?
Nanni
Beiträge: 515
Registriert: 6. Feb 2019, 22:20
3

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#32

Beitrag von Nanni »

Zumindest muss der Akustiker 6 Jahre lang die Versorgung gewährleisten.
Da denke ich mal, dass eine Reparatur oder ein Austausch - ggf. auch mit eine geringen Zuzahlung - dazugehört.
Ob das ein Onlinehändler macht, der ja nur ein Gerät verkauft hat, bezweifle ich mal.
sordos
Beiträge: 72
Registriert: 10. Feb 2021, 13:06
1

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#33

Beitrag von sordos »

das heist das der AKU gibt 6 Jahre Garantie/Gewähleitung? glaube kaum.
Akustik Alex
Beiträge: 1535
Registriert: 30. Okt 2020, 23:49
2
Wohnort: zuhause

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#34

Beitrag von Akustik Alex »

sordos hat geschrieben: 16. Feb 2021, 09:39 tauschen AKU ein defektes HG nach 2-3-4 Jahre ohne Kosten gegen ein Neues aus ?
Hallo,

in der Praxis passiert das tatsächlich häufig. Die Fehlersuche und der Austausch von Bauteilen ist zu zeitintensiv, sodass oft einfach eine dicke Walze über das Hörgerät fährt und die einfach ein neues rausschicken. Bei zuzahlungsfreien Geräten ist das kostenfrei für den Kunden, bei den anderen kostet es einen (sehr variablen) Eigenanteil. Erkennt man übrigens ganz schnell daran, dass sich die Seriennummer ändert.

Beste Grüße,
Alex
sordos
Beiträge: 72
Registriert: 10. Feb 2021, 13:06
1

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#35

Beitrag von sordos »

wäre Interessant zu wissen wie hoch ist der Eigenanteil nach 3 Jahre für ein 2000€ HG?? ca.
Akustik Alex
Beiträge: 1535
Registriert: 30. Okt 2020, 23:49
2
Wohnort: zuhause

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#36

Beitrag von Akustik Alex »

Das kann ich nur schätzen. Viele Hersteller nutzen Pauschalpreise für "kleine Reparatur" und "große Reparatur". Ist z.B. der Verstärker kaputt, ist es eine große und die schicken mit hoher Wahrscheinlichkeit ein neues Gerät. Ich leake mal eine Preisliste, lasse aber Hersteller und EG (Einkaufsgemeinschaft) weg.

"Kleine Reparaturpauschale: 35,00 €
Pauschale bei Austausch ausschl. mechanischer Teile (Winkel, Poti, Taster, Schalter, Steckerbuchse, HdO-Gehäuse); enthält Reinigung, Diagnose,
Endkontrolle, Kleinteile und ggf. Ex-Hörer sowie kleine Reparaturen an IO-Schale, -Faceplate und -Abstützung.

Große Reparaturpauschale: 79,00 €
Pauschale bei Austausch mind. eines elektronischen Bauteils (Kontaktmodul, Mikrofon, Hörer, Verstärker); enthält Reinigung, Diagnose, Endkontrolle
und Kleinteile sowie ggf. Leistungen der kleinen Reparatur."


Was tatsächlich vom Akustiker berechnet wird, hängt natürlich wieder an den Konditionen. Auch der Postweg wird meist mit berechnet.

Besten Gruß,
Alex
Zuletzt geändert von Akustik Alex am 16. Feb 2021, 11:00, insgesamt 1-mal geändert.
Moonriseoverhill
Beiträge: 154
Registriert: 18. Mai 2013, 11:39
9

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#37

Beitrag von Moonriseoverhill »

Akustik Alex hat geschrieben: 16. Feb 2021, 10:41 Das kann ich nur schätzen. Viele Hersteller nutzen Pauschalpreise für "kleine Reparatur" und "große Reparatur". Ist z.B. der Verstärker kaputt, ist es eine große und die schicken mit hoher Wahrscheinlichkeit ein neues Gerät. Ich leake mal eine Preisliste, lasse aber Hersteller und EG weg.

"Kleine Reparaturpauschale: 35,00 €
Pauschale bei Austausch ausschl. mechanischer Teile (Winkel, Poti, Taster, Schalter, Steckerbuchse, HdO-Gehäuse); enthält Reinigung, Diagnose,
Endkontrolle, Kleinteile und ggf. Ex-Hörer sowie kleine Reparaturen an IO-Schale, -Faceplate und -Abstützung.

Große Reparaturpauschale: 79,00 €
Pauschale bei Austausch mind. eines elektronischen Bauteils (Kontaktmodul, Mikrofon, Hörer, Verstärker); enthält Reinigung, Diagnose, Endkontrolle
und Kleinteile sowie ggf. Leistungen der kleinen Reparatur."


Was tatsächlich vom Akustiker berechnet wird, hängt natürlich wieder an den Konditionen. Auch der Postweg wird meist mit berechnet.

Besten Gruß,
Alex
Bei mir ist das einmal passiert, wie sagt man Totalschaden (über der normalen „kleinen (80-100€) oder großen Reparatur (150-200€). Kosten haben KK und Hörgerätversicherung übernommen. Die Versicherung (5 Jahre, Geers damals) war nicht billig gewesen (500€) hat aber ein verlorenes Hörgerät und diese Reparatur mit bezahlt. Danach habe ich immer Ausschau gehalten und mir gebraucht das gleiche Modell vorsorglich als Ersatz besorgt. Das handhabe ich seitdem auch so, ich habe ein Signia NX7 und ein NX3 zur Reserve.

@Alex: die Preise für die deine genannten Reparaturpauschalen sind aber nicht die die beim Endkunden ankommen. Ich hatte kürzlich bei 2 Akustiker angefragt, da wurde mir einmal 200€ und einmal 160€ für die große Reparatur (Verstärkerreparatur) mitgeteilt.
Akustik Alex
Beiträge: 1535
Registriert: 30. Okt 2020, 23:49
2
Wohnort: zuhause

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#38

Beitrag von Akustik Alex »

Nein, das sind die EKs für den Akustiker. Deswegen sag ich ja, was der Akustiker berechnet ist unterschiedlich.
Ein Hörgerät zwei Mal zu kaufen, kann aber kaum günstiger sein, als die Reparaturen die so in 6 Jahren anfallen. War die Versicherung für beide Geräte 500€? Die macht bei Verlust natürlich Sinn, aber wenn du dir vorsorglich schon ein zweites Gerät angeschafft hast, kriegst du dafür ja nichtmal einen KK-Zuschuss. Bei Verlust aber schon, sofern du die nicht ständig verlierst ;)
Nanni
Beiträge: 515
Registriert: 6. Feb 2019, 22:20
3

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#39

Beitrag von Nanni »

sordos hat geschrieben: 16. Feb 2021, 10:19 das heist das der AKU gibt 6 Jahre Garantie/Gewähleitung? glaube kaum.
Der Akustiker schließt einen Versorgungsvertrag für 6 Jahre mit dir bzw. der Krankenkasse ab. Dafür gibt es eine Reparaturpauschale. Aku-Alex hat das schon näher erläutert
Johannes B.
Beiträge: 2205
Registriert: 28. Mai 2020, 20:58
2

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#40

Beitrag von Johannes B. »

Nanni hat geschrieben: 16. Feb 2021, 11:03
sordos hat geschrieben: 16. Feb 2021, 10:19 das heist das der AKU gibt 6 Jahre Garantie/Gewähleitung? glaube kaum.
Der Akustiker schließt einen Versorgungsvertrag für 6 Jahre mit dir bzw. der Krankenkasse ab. Dafür gibt es eine Reparaturpauschale. Aku-Alex hat das schon näher erläutert
moin,
genau deswegen bin ich ja so fixiert auf "Kassenversorgung", weil:
vom Ohrenklempner lernte ich, dass bereits Kassenversorgung den individuellen Ausgleich von Hör- und Verstehdefiziten bestmöglich gewährleistet, und man - sofern man auf "Wünschenswerte darüber hinaus" verzichten kann - die nächsten 6 Jahre ein all-inklusive-Sorglos-Paket genießen kann, ohne weitere Kosten befürchten zu müssen, also auch keine Ersatzgeräte, oder Versicherung braucht. Damit erübrigt sich meiner Meinung nach ein Onlinekauf.
LG
Johns
"Wir sind die Guten"
ja, "Wahrheit" wird stets nur dann erfasst, wenn sie zum eigenen Weltbild passt ;-)
Moonriseoverhill
Beiträge: 154
Registriert: 18. Mai 2013, 11:39
9

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#41

Beitrag von Moonriseoverhill »

Akustik Alex hat geschrieben: 16. Feb 2021, 10:55 Nein, das sind die EKs für den Akustiker. Deswegen sag ich ja, was der Akustiker berechnet ist unterschiedlich.
Ein Hörgerät zwei Mal zu kaufen, kann aber kaum günstiger sein, als die Reparaturen die so in 6 Jahren anfallen. War die Versicherung für beide Geräte 500€? Die macht bei Verlust natürlich Sinn, aber wenn du dir vorsorglich schon ein zweites Gerät angeschafft hast, kriegst du dafür ja nichtmal einen KK-Zuschuss. Bei Verlust aber schon, sofern du die nicht ständig verlierst ;)
Hi Alex,

Danke !
Versicherung war glaube ich für beide 500€, muss ich nochmal in die Rechnung schauen
Zweites Ersatz-Paar. Das kommt darauf an was man bezahlt :-), zudem nutze ich auch eins permanent am Diensthandy, das anderen Privat, ein normaler Neukauf in DE ist abwegig. Aber es gibt auch In DE immer mal wieder Gelegenheiten, v.a. auch gebraucht, manchmal sogar neu. Ich habe vor 3 Jahren (2 Jahre vor Ende der Versorgung) für ein Paar, der damals schon 6 Jahre alten Siemens MI7 mit Minitek, Transmitter 100-200€ bezahlt. (weiß nicht mehr genau). Ein Paar Signia BX/PX bekomme ich heute i.d.R. gebraucht für den Preis der Reparatur eines Hörgerätes. Ein Paar 2 Jahre kaum genutzte 5NX hatte ich hier doch im Forum für 450€ annonciert, gekauft hat es hier keiner.
Johannes B.
Beiträge: 2205
Registriert: 28. Mai 2020, 20:58
2

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#42

Beitrag von Johannes B. »

Moonriseoverhill hat geschrieben: 16. Feb 2021, 11:54 Ein Paar 2 Jahre kaum genutzte 5NX hatte ich hier doch im Forum für 450€ annonciert, gekauft hat es hier keiner.
nun ja,
ich hatte mir mal vor Jahren fast neuwertige Hörgeräte aus einem Nachlass gekauft (ohne jede Garante, versteht sich).
Der Hörakustiker vor Ort berechnete für die Einmalleistung der Anpassung dieser Hörgeräte an meinen individuellen Hörverlust 250.-€
Fazit:
dat lohnt nich ;-)

LG
Johns
"Wir sind die Guten"
ja, "Wahrheit" wird stets nur dann erfasst, wenn sie zum eigenen Weltbild passt ;-)
Akustik Alex
Beiträge: 1535
Registriert: 30. Okt 2020, 23:49
2
Wohnort: zuhause

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#43

Beitrag von Akustik Alex »

Moonriseoverhill hat geschrieben: 16. Feb 2021, 11:54
Akustik Alex hat geschrieben: 16. Feb 2021, 10:55 Nein, das sind die EKs für den Akustiker. Deswegen sag ich ja, was der Akustiker berechnet ist unterschiedlich.
Ein Hörgerät zwei Mal zu kaufen, kann aber kaum günstiger sein, als die Reparaturen die so in 6 Jahren anfallen. War die Versicherung für beide Geräte 500€? Die macht bei Verlust natürlich Sinn, aber wenn du dir vorsorglich schon ein zweites Gerät angeschafft hast, kriegst du dafür ja nichtmal einen KK-Zuschuss. Bei Verlust aber schon, sofern du die nicht ständig verlierst ;)
Hi Alex,

Danke !
Versicherung war glaube ich für beide 500€, muss ich nochmal in die Rechnung schauen
Zweites Ersatz-Paar. Das kommt darauf an was man bezahlt :-), zudem nutze ich auch eins permanent am Diensthandy, das anderen Privat, ein normaler Neukauf in DE ist abwegig. Aber es gibt auch In DE immer mal wieder Gelegenheiten, v.a. auch gebraucht, manchmal sogar neu. Ich habe vor 3 Jahren (2 Jahre vor Ende der Versorgung) für ein Paar, der damals schon 6 Jahre alten Siemens MI7 mit Minitek, Transmitter 100-200€ bezahlt. (weiß nicht mehr genau). Ein Paar Signia BX/PX bekomme ich heute i.d.R. gebraucht für den Preis der Reparatur eines Hörgerätes. Ein Paar 2 Jahre kaum genutzte 5NX hatte ich hier doch im Forum für 450€ annonciert, gekauft hat es hier keiner.
Ok, da verstehe ich den finanziellen Aspekt natürlich... Da muss man selbst halt ein bisschen rumkalkulieren ;)
Moonriseoverhill
Beiträge: 154
Registriert: 18. Mai 2013, 11:39
9

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#44

Beitrag von Moonriseoverhill »

Johns hat geschrieben: 16. Feb 2021, 12:04
Moonriseoverhill hat geschrieben: 16. Feb 2021, 11:54 Ein Paar 2 Jahre kaum genutzte 5NX hatte ich hier doch im Forum für 450€ annonciert, gekauft hat es hier keiner.
nun ja,
ich hatte mir mal vor Jahren fast neuwertige Hörgeräte aus einem Nachlass gekauft (ohne jede Garante, versteht sich).
Der Hörakustiker vor Ort berechnete für die Einmalleistung der Anpassung dieser Hörgeräte an meinen individuellen Hörverlust 250.-€
Fazit:
dat lohnt nich ;-)

LG
Johns
Alles eine Abwägungssache, mir ginge es v.a. auch
um den Vergleich zum Onlinekauf, da ist der Kauf gebrauchter Geräte eine Günstige Alternative. Eher ich online neu kaufe gehe ich lieber zum Akustiker, zu mindestens solange die Geräte online in DE nicht deutlich preiswerter werden. (Aber dann werden die es auch beim Akustiker)

250 € finde ich für eine Einmalige Anpassung auch nicht gerade preiswert, Beziehungsweise hängt davon ab wie viel Sitzungen du für eine vernünftige Anpassung benötigst, Wenn du zum Beispiel drei Sitzungen a 1 Stunde brauchst, Ist der Preis wieder ein absolut fairer Preis. Und zusammen immer noch preiswerter als ein neuer Onlinekauf wo auch keinen Service bekommst.Und neu bist du bei den 5X als Nachfolger (das nicht soviel mehr kann) bei 2500€ aber inkl. 6 Jahre Akustiker Leistungen und und du kannst immer mal wieder zum Akustiker gehen und die Hörgeräte noch mal neu anpassen lassen. Das sind dann aber trotzdem knapp 2000€ mehr. Es kommt halt auch ein bisschen darauf an wie kompliziert und schwer die Hörschädigung ist. Ich bin in den ca. 13 Jahren die ich Hörgeräte trage am Anfang oft, später wegen Problemen bei Musizieren zum Akustiker gegangen. Heutzutage sind die Geräte und Erstanpassung so gut geworden, dass ich definitiv den Akustiker weniger in Anspruch nehmen muss - außer am Anfang bei Auswahl der Geräte :-).

Fazit: ob es sich lohnt muss jeder selber entscheiden und hängt auch davon ab wieviel Dienstleistung gebraucht wird.
Für einen Neueinsteiger würde ich das eher nicht empfehlen.

Ich habe mich 2x vom Akustiker versorgen lassen und jetzt erstmal nicht, durch Auswahl eines Nachfolgemodell des gleichen Herstellers war die Anpassung relativ einfach.
sordos
Beiträge: 72
Registriert: 10. Feb 2021, 13:06
1

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#45

Beitrag von sordos »

eine alternative zum Onlinekauf wäre für Grenzgänger bei AKU in der Niederlande oder Polen zu kaufen, für Reisende z.B in Ungarn.
wolf2else
Beiträge: 52
Registriert: 13. Aug 2022, 15:01

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#46

Beitrag von wolf2else »

sordos hat geschrieben: 17. Feb 2021, 12:00 eine alternative zum Onlinekauf wäre ... für Reisende z.B in Ungarn.
Heutiger Tagespreis für 2 x Starkey Evolv 2000 ITC R incl. Ladegerät und Otoplastik 601.500 HUF bei Starkey. Das sind bei heutigem Tageskurs 1.383 € (hier wird auch eine Ferneinstellung vorgenommen).

Ein bekannter deutscher Online-Händler berechnet heute 3.180 € brutto für beide HG (kein GKV-Zuschuss enthalten) und eine große Kette vor Ort 4.800 € (kein GKV-Zuschuss enthalten).

Sozialgesetzbuch V § 13 (4) - Hörgerät in EU kaufen
“Versicherte sind berechtigt, auch Leistungserbringer in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union, einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder der Schweiz anstelle der Sach- oder Dienstleistung im Wege der Kostenerstattung in Anspruch zu nehmen […]”

Selbst wenn die KK ihre Verwaltungspauschale (max. 5%) vom Basis-Zuschuss (z.B. TK 60,85 €) abzieht, bliebe nur eine maximale Nettobelastung von 226,85 € statt 3.300 € bei einer großen deutschen Kette (ohne Ferneinstellung und netto, da GKV-Zuschuss schon abgezogen!).

Wer in Ungarn bei Freunden wohnt oder gar eine eigene Zweitwohnung in Budapest hat, kann in Budapest 8 Filialen oder in 17 weiteren Städten Starkey aufsuchen, für 200 € von D nach Budapest einen Hin- und Rückflug buchen und dann sogar mehrmals nach BUD fliegen und hat immer noch Geld gespart.

Außerdem gehört Budapest sicherlich zu den drei schönsten Hauptstädten Europs und hat ein eindrucksvolles kulturelles Angebot.
Für Rentner durchaus überlegenswert.
HG: Starkey Evolv AI 2400 RIC R - Inspire X, Noahlink wireless - Smartphone: iPhone 12
"Android ist kein Betriebssystem, sondern nur eine mit vielen Fehlern behaftete Benutzeroberfläche, die auf Linux (BS) aufgebaut ist."
Ohrenklempner
Beiträge: 5940
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#47

Beitrag von Ohrenklempner »

Na dann ran an die Buletten! :D
Carreau!
svenyeng
Beiträge: 2823
Registriert: 10. Jun 2013, 23:34
9
Wohnort: Rahden

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#48

Beitrag von svenyeng »

Hallo!
Wer in Ungarn bei Freunden wohnt oder gar eine eigene Zweitwohnung in Budapest hat, kann in Budapest 8 Filialen oder in 17 weiteren Städten Starkey aufsuchen, für 200 € von D nach Budapest einen Hin- und Rückflug buchen und dann sogar mehrmals nach BUD fliegen und hat immer noch Geld gespart.
Davor kann ich nur warnen.
Wenn es um ein HG geht muss man erst mal welche testen.
Niemals die Katze im Sack kaufen.
Was macht man, wenn mit dem HG irgendwas ist.
Soll dann der Akustiker hier in Deutschland herhalten?
Der wird Dir was husten bzw. eine richtig fette Rechnung schreiben.
Macht dann 1.000 Euro, da HG nicht bei mir gekauft.
Außerdem gehört Budapest sicherlich zu den drei schönsten Hauptstädten Europs und hat ein eindrucksvolles kulturelles Angebot.
Für Rentner durchaus überlegenswert.
Grade für die nicht, weil die oft mehr Beteuerung, Unterstützung und Hilfe bei HGs benötigen wie junge Leute.

Ehrlich gesagt finde ich es gar nicht gut, wenn sowas hier empfohlen wird.
Wer wenig Geld hat und so ein HG benötigt, sollte das lieber in kleinen Raten abzahlen und hat dann vor der Haustür einen guten und kompetenten Akustiker wo er jederzeit hin kann.
Alternativ bleiben immer noch die HGs die die KK Komplett übernimmt.

Gruß
sven
Ohrenklempner
Beiträge: 5940
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#49

Beitrag von Ohrenklempner »

1.383,- für 2x Evolv 2000 ITC R ist schon ne krasse Hausnummer. Wo hast du das Angebot denn gesehen?
Selbst unser niederländische Nachbar von onlinehoergeraet.de nimmt diesen Betrag, aber für nur ein Exemplar, nicht für das Pärchen. Also doppelt so viel. Könnte ich auch machen, inklusive Ladestation, Otoplastik (Haha) und einer Anpassung, würde mir auch nicht mal weh tun. :D
Carreau!
dixi
Beiträge: 203
Registriert: 31. Jan 2018, 08:24
4

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#50

Beitrag von dixi »

Kommt wohl auf den Preis an.
ich habe ein Paar Silk 7x für 450Euro erstanden. Nagelneu.
Leider war nach zwie Jahren eines defekt.
Einige Akustiker haben mir eine Absage erteilt.
Dann fand ich einen der schickte das Teil ein. Und dann fragte ich gleich, ob ich die Silk mit beigen Cover auf schwarze umtauschen könnte.
Er sagte er kann nichts versprechen.
Im Endeffekt bekam ich dann ein Paar nagelneue Silk 7x in schwarz um 400 Euro
Antworten