Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

Dani!
Beiträge: 2325
Registriert: 9. Mär 2012, 14:22
10
Wohnort: Landkreis München

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#76

Beitrag von Dani! »

Wenn du in real genauso dampfwalzenmäßig auftrittst wie hier, dann machst du garantiert nicht dieselbe Erfahrung wie ich, dass Akustiker (nicht alle) durchaus helfen. Irgendwie krieg ich bei dem Satz ein Deja vu Effekt 😂
Dominik
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Ohrenklempner
Beiträge: 5940
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#77

Beitrag von Ohrenklempner »

Ich hab auch gerade ein Déjà-vu! 😁

Was ist denn daran so schwer, sich endlich dieses Hörgerät zu kaufen und damit glücklich zu werden?

Sorgt es für irgendeine Art von Befriedigung, sich permanent über die gleiche Sache zu echauffieren? Vielleicht sollte ich das auch mal probieren. Ich habe beispielsweise neulich ein paar Steckdosen erneuert bzw. erweitert (Doppel- auf Dreifachsteckdose und sowas). Ein Elektriker hätte dafür einen dreistelligen Betrag verlangt! Diese großkotzigen, verwöhnten Handwerker! Warum kostet das so viel in Deutschland, wenn ich im Baumarkt die Teile für 20 Euro bekomme? Mein Kumpel aus Polen hätte das für nen Kasten Bier erledigt! Kann mir das jemand erklären? 😂
Carreau!
Ohrbert
Beiträge: 137
Registriert: 3. Mär 2022, 19:31

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#78

Beitrag von Ohrbert »

Ohrenklempner hat geschrieben: 10. Nov 2022, 08:01 Ein Elektriker hätte dafür einen dreistelligen Betrag verlangt! Diese großkotzigen, verwöhnten Handwerker! Warum kostet das so viel in Deutschland, wenn ich im Baumarkt die Teile für 20 Euro bekomme? Mein Kumpel aus Polen hätte das für nen Kasten Bier erledigt! Kann mir das jemand erklären? 😂
Hat's geholfen? Geht's dir jetzt besser undhat es was zu deinem inneren Frieden beigetragen? Kann aber auch sein dass es nicht bei jedem gleich wirkt, so wie die Covid-Impfung und das Maskentragen :D :69:
Phonak P70
Mukketoaster
Beiträge: 619
Registriert: 15. Feb 2019, 15:22
3

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#79

Beitrag von Mukketoaster »

wolf2else hat geschrieben: 9. Nov 2022, 22:21 Helfen? Wer helfen will,ist beim Roten Kreuz oder der Feuerwehr. Wer Hörgeräte verkaufen will, hilft Menschen dann, wenn er es kann und die Menschen ihn bezahlen können. Das trifft sicher auf sehr viele Akustiker zu.
Kenne keinen Akustiker, der sich an den hier anwesenden Personen bereichert hat. Kennst Du einen?
Nur zu deinem Verständnis. Ich bin sicher fünfmal im Jahr längere Zeit in Ungarn.
Wir haben in Budapest eine wunderschöne Eigentumswohnung.
Wir haben hier Verwandte, Freunde und auch Akustiker und einen HNO in der Verwandschaft.

Interessiert wen?
Und warum ist dann dieses Forum tw. ein Reparaturbetrieb für frustierte, enttäuschte, getäuschte oder unzufriedene Hörsystemträger?
Stimmt sind einige hier und wieso fällt dir das auf? Genau weil dieses Forum genau dafür ist. Von den unzähligen zufriedenen Kunden wird hier sicherlich keiner schreiben.
Nenne mir einen mir verständlichen Grund in meiner Situation, warum ich statt 3.350 € netto (die Kette mit dem großen F) bzw. 5.200 € (bei einem Akustiker ohne Kettenbindung) in 20 km Entfernung für mein Starkey Evolv 2400 RIC R in Budapest netto 900 € zahle, weil natürlich meine GKV sich auch satzungsgemäß beteiligt.
Weil du wsl auch deutschen Lohn bekommen hast. Wieso solltest Du dein Geld im Ausland ausgeben? Was ist/war denn dein Beruf? Hättest Du es gut gefunden, wenn deine Kunden/Klienten/Patienten ihr Zeug im Ausland kaufen? Natürlich ist Deutschland teurer als Ungarn. Hier in der Schweiz ist alles teurer als in Deutschland.... ewige Diskussion. Lohn, Miete, Einkaufspreise etc sind in Deutschland teurer als in Ungarn, daher die Preise
Die großen Ketten wollen das nicht und die wenigen aufrechten Einzelakustiker haben damit viel Mühe und Kosten, die nicht ohne sind.
Haltlos Unterstellung. Ich arbeite in einer Kette und die machen das. Und Kosten für Remotefitting? Welche Kosten? Das tool steht jedem Akustiker kostenfrei zur Verfügung.

Ich will dich hier gar nicht anmachen oder so, aber ich finde, du solltest mal einen Gang runterschalten. Entweder lese ich das bei dir komisch, oder bekomme das in den falschen Hals. Wenn es Zweites ist, dann entschuldige ich mich für mein fronten.

Grundsätzlich spricht im grunde genommen gar nix gegen Onlinehandel, ich werde einen bestimmtes bsp nicht nennen können, sonst melden sich hier wieder irgendwelche Anwälte. Aber die Qualität der Anpassung lässt zu wünschen übrig. Ist aber auch okay, da trennt sich halt die Spreu vom Weizen.
Ich glaube wir müssen uns auf das online Zeug einstellen und werden in Zukunft damit leben müssen, Geräte von Fremdkäufen anzupassen. Wenn Du aber eine astreine Anpassung machst, kauft der Kunde sein nächstes Gerät bei dir. Ebenfalls braucht die Akustik sich keine Sorgen wegen OTC machen, ist doch alles gut. Die Menschen werden ihr Geld dafür ausgeben und merken, dass es eben nicht so gut ist und sich ärgern. Habe solche Themen am laufenden Band, Kunden kaufen Sonetic in der Apotheke und regen sich dann auf, das dies nicht so gut ist. Manchmal muss der Mensch eben kleine Umwege gehen.
Ohrenklempner
Beiträge: 5940
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#80

Beitrag von Ohrenklempner »

Mit Argumenten hab ich's auch schon versucht, lieber Kollege. Die dringen leider nicht durch die Filterblase. Es wird nicht lange dauern, dann wiederholt sich das ganze Geschwurbel.
Carreau!
tabbycat
Beiträge: 249
Registriert: 24. Jul 2019, 08:20
3

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#81

Beitrag von tabbycat »

Dani! hat geschrieben: 9. Nov 2022, 22:35 Wenn du in real genauso dampfwalzenmäßig auftrittst wie hier, dann machst du garantiert nicht dieselbe Erfahrung wie ich, dass Akustiker (nicht alle) durchaus helfen. Irgendwie krieg ich bei dem Satz ein Deja vu Effekt 😂
...sind wir nicht alle ein bißchen - urlaubsreif? :animiertes-frech-smilies-bild-0031:
Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: "Das ist technisch unmöglich."
(Sir Peter Ustinov)
Ines_K
Beiträge: 20
Registriert: 10. Apr 2016, 09:27
6

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#82

Beitrag von Ines_K »

Aktuelles BlackFriday-Angebot bei My_geloescht für das ReSound One Technikstufe 9: 1190 Euro.

Mein Akustiker wollte 2000 Euro für das Gerät mit Stufe 5.

Wie machen die das?
mirochen
Beiträge: 356
Registriert: 4. Okt 2020, 14:37
2

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#83

Beitrag von mirochen »

Bspw. müssen die keinen/wenig Kundendienst einkalkuliere. Kaufen die Geräte im Ausland (Reimport) oder die Einkaufspreise sind "ein wenig" günstiger, als man sich das so vorstellt (ich war Gewerbetreibender in einer anderen Branche und dort waren die Einkaufspreise erheblich unter dem Verkaufspreis - musste so auch sein, aber das führt zu weit, hier jetzt eine Vollkostenrechnung zu erklären). Und so weiter. Die quetschen alles raus, was geht - und machen im Endeffekt immer noch Gewinn (müssen sie, weil auch die Mitarbeiter haben, Büros und so weiter - und natürlich Gewinn machen wollen (& anstreben müssen, weil sonst das Finanzamt ungemütlich wird)).

Aber das Geschäft in diesem Stil funktioniert wohl nur in Masse (weil die Gewinne pro Gerät allgemein sehr viel geringer sind als bei einem stationären HGA - deshalb werben die auch aggressiv und national - hab heute erst wieder ein 100€ Rabatt-Schreiben bekommen). Sie müssen als viel verkaufen. Ein stationärer HGA muss wohl nicht über Masse kalkulieren (das wissen die HGAs hier aber besser).
42
svenyeng
Beiträge: 2823
Registriert: 10. Jun 2013, 23:34
9
Wohnort: Rahden

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#84

Beitrag von svenyeng »

Hallo!

Geht halt, wie überall, über die Masse.
Der kleine Händler nimmt nur eine ganz kleine Menge, der große Onlinehändler kauft palettenweise und bekommt dann nen ganz anderen EK als der kleine Händler.

Das EK-Preise weit unter VK sind, das mag ja bei manchen Branchen sein, es gibt aber auch Branchen da hast Du als kleiner Händle nichts drin. Ich bin ja nebenbei mit IT selbstständig.
Meine EK Preise liegen oft über den Amazonpreisen. Daher läuft Verkauf auch nur ganz nebensächlich.
Guter Kundenservice und Dienstleistungen sind das womit man punkten kann.
Verkauf hat auch noch den Nachteil das man im Defektfalle die Arbeit mit der Garantieabwicklung hat.
Das kostet Zeit und Geld. Daher kann ich oft besser mit dem Kunden zusammen auf seinen Namen bei Amazon oder so bestellen.

Gruß
sven
akopti
Beiträge: 1234
Registriert: 17. Aug 2016, 23:06
6

Re: Wer hat sein HG im Onlinehandel gekauft?

#85

Beitrag von akopti »

Ines_K hat geschrieben: 25. Nov 2022, 18:08 Aktuelles BlackFriday-Angebot bei My_geloescht für das ReSound One Technikstufe 9: 1190 Euro.

Mein Akustiker wollte 2000 Euro für das Gerät mit Stufe 5.

Wie machen die das?
Ich finde ein solches zeitlich begrenztes Angebot bei genau einHörsystem für ein reines Lockangebot.
Wieviele werden genau zu diesem Zeitraum genau mit diesem Hörsystem gut bis optimal versorgt sein?
Wieviele werden genau zu diesem Zeiptunkt mit ihrer vergleichenden Anpassung fertig bei dem genau dieses HG die beste Wahl ist?

Genau: null komma null

Und damit gehn die kein Risiko ein.
Antworten