was macht Starkey Livio anders?

Antworten
Johannes B.
Beiträge: 1283
Registriert: 28.05.2020

was macht Starkey Livio anders?

#1

Beitrag von Johannes B. »

moin,
ich lese gerade in der Starkey-Beschreibung für Livio, dass diese am besten von allen Hörsystemanbietern Hintergrundgeräusche reduzieren und damit auch ein besseres Verstehen im Restaurant ermöglichen würden UND auch ein klares und müheloses Verstehen auch unter Gesichtsmaskenbedingungen gewährleisten (Kommunikationsstressminimierung).
Was machen die technisch anders als die Wettbewerber?
Danke für Info.

Freundliche Grüße
Johannes B.
für bestmöglich hören und verstehen zahlt man in D mit seinen Kassenbeiträgen,
für Komfort und Design und schönen Schein zahlt man halt drauf ;-)
Blümle
Beiträge: 273
Registriert: 03.09.2020
Wohnort: Umkreis Tübingen

Re: was macht Starkey Livio anders?

#2

Beitrag von Blümle »

Was die technisch anders machen, als die Konkurrenz, weiß ich nicht.
Ich habe mich für die (Livio AI 2400) entschieden, weils mir empfohlen wurde, mir zu ihnen geraten wurde, und sie unterm Strich für mich besser davonkamen als die zuvor probierten Phonak P90.
Zu dem Zeitpunkt habe ich allerdings bereits verstanden, dass es wirklich gute und tolle Hörgeräte nicht gibt,
sie nie wirklich gut passen, immer irgendwas stört und sie sowieso immer viel zu teuer sind.
Von daher bleibt eigentlich immer nur die Wahl fürs persönlich geringste Übel.
Hörgeräte tragen zu müssen heißt einfach immer, mit einer Behinderung leben müssen. Das wird nie so unbehindert gehen wie ohne diese.

Was Du suchst, Johannes, wirst Du vermutlich nie finden. Und vermutlich erst recht nicht, wenn Du in den Herstellerbeschreibungen liest, was sie alles können. Jeder Hersteller bringt die Revolution, das Sensationellste und Grandioseste auf den Markt. Alle 2-3 Jahre wieder......

Wie die von Dir geannten Features wirken, weiß ich auch nicht. Die sind bei mir abgestellt, um das Beste meiner features, nämlich mein Hirn in Schwung zu halten, bzw, nach der jahrelangen Hörentwöhnung wieder in Schwung zu bringen.
Einzigster Vorteil an diesem sackteueren Teil: 24 Kanäle auf denen mir mein Lieblingsakustiker die Teile (audiologisch) bestmöglich eingestellt hat. (Was allerdings nicht heißt, dass sich das für mich angenehm anhört, - ganz im Gegenteil, das ist eklig laut und oft unangnehm, - aber damit verstehe ich nunmal am meisten und am besten. Umgangssprachlich heißt das bei uns: Einen Tod muss man sterben.....)

Schönes Wochenende wünscht
das Blümle :blume1:
„..... ein Königreich für passende Otoplastiken!“
Und wenn sie nicht gestorben ist, dann fleht die Prinzessin auf der Erbse noch heute darum.....
:prayer: :animiertes-frech-smilies-bild-0042:
Johannes B.
Beiträge: 1283
Registriert: 28.05.2020

Re: was macht Starkey Livio anders?

#3

Beitrag von Johannes B. »

moin Blümle,
das trifft eigentlich die Aussage von Ohrenklempner, welche sinngemäß lautet:
"am besten hören kannst du am besten mit den günstigsten Hörgeräten, weil du dort die störenden Automatiken gar nicht erst bezahlen - und dann deaktivieren - musst".
Fazit:
da das Verstehen zwischen den Ohren passiert, hilft offenbar "auf´s Ohr" immer nur suboptimal ;-)

Dir - und uns allen - wünsche ich auch ein schönes und beSINNliches Wochenende nach dem Motto:
"mit allen Sinnen das Leben genießen"

Freundliche Grüße
Johannes B.
für bestmöglich hören und verstehen zahlt man in D mit seinen Kassenbeiträgen,
für Komfort und Design und schönen Schein zahlt man halt drauf ;-)
Michaela Ender
Beiträge: 127
Registriert: 09.10.2020

Re: was macht Starkey Livio anders?

#4

Beitrag von Michaela Ender »

Starkey ist ziemlich linear aufgebaut und hört sich für manche Menschen ziemlich hart an, letztendlich musst du es wirklich ausprobieren ob du mit denen klar kommst oder nicht.
So wie einer auf oticon schwört der andere Resound liebt der dritte widex für das „sprichwörtliche Ei des Kolumbus“ sieht oder andere Signa mag.
Es hilft wirklich nur ein unvoreingenommenes ausprobieren
:clap: Leute ich bin so 8-) das ich rolls Royce in den Ohrentrage :sm(4):
Akustik Alex
Beiträge: 578
Registriert: 30.10.2020
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

Re: was macht Starkey Livio anders?

#5

Beitrag von Akustik Alex »

Hallo Johannes,

diese gute Bewertung führt Starkey selbst auf ihr "Multi-Core-Twin-Kompressionssystem" zurück. Das kann, in Zusmmenarbeit mit der AI (maschinelles und künstliches Lernen), mehrere Eingangssignale zeitgleich analysieren. Somit sollen Geräusche präziser kategorisiert und gezielter verstärkt oder abgesenkt werden. Analysiert wird hier bis zu 167 Mal pro Sekunde. Die Technik stammt aber aus 2019. Ob die jetzt wirklich noch einen "Vorsprung" haben, kann ich mir kaum vorstellen.

Besten Gruß,
Alex
https://infohrmationen.blogspot.com/
Johannes B.
Beiträge: 1283
Registriert: 28.05.2020

Re: was macht Starkey Livio anders?

#6

Beitrag von Johannes B. »

moin Alex,
danke für die Auskunft.
wäre das nicht mal einen eigenen Beitrag in deinem Blog wert:
"was macht aktuell eigentlich wer, wie", also:
Starkey per selbstlernender Technik
Oticon schwört derzeit auf die Methode xyz,
Widex versucht´s mittels zyx,
Phonak setzt auf yzk,
während GN Resoun dasunddas für das Beste hält,
und Signia macht ohnehin sein Ding per ???

LG
Johannes B.
für bestmöglich hören und verstehen zahlt man in D mit seinen Kassenbeiträgen,
für Komfort und Design und schönen Schein zahlt man halt drauf ;-)
Akustik Alex
Beiträge: 578
Registriert: 30.10.2020
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

Re: was macht Starkey Livio anders?

#7

Beitrag von Akustik Alex »

Hallo Johannes,

ja, wäre es. Die Themengebiete sind nahezu unerschöpflich. Allerdings ändert sich die Technik so schnell, dass es den Aufwand kaum wert wäre. Bis ich mich durch alle technischen Details gewühlt habe, die die Hersteller ohnehin nur in ganz kleinen Häppchen preisgeben, wäre irgendetwas davon schon nicht mehr aktuell. Ich müsste also erstmal auch alle Hersteller anschreiben und hoffen, dass die mir wirklich Details liefern. Es gibt zwar manche online Mitschnitte von Schulungen und Vorstellungen der Techniken, aber der Zeitaufwand bleibt enorm.

Besten Gruß,
Alex
https://infohrmationen.blogspot.com/
Johannes B.
Beiträge: 1283
Registriert: 28.05.2020

Re: was macht Starkey Livio anders?

#8

Beitrag von Johannes B. »

Akustik Alex hat geschrieben: 20. Mär 2021, 16:01 Hallo Johannes,

ja, wäre es. Die Themengebiete sind nahezu unerschöpflich. Allerdings ändert sich die Technik so schnell, dass es den Aufwand kaum wert wäre. Bis ich mich durch alle technischen Details gewühlt habe, die die Hersteller ohnehin nur in ganz kleinen Häppchen preisgeben, wäre irgendetwas davon schon nicht mehr aktuell. Ich müsste also erstmal auch alle Hersteller anschreiben und hoffen, dass die mir wirklich Details liefern. Es gibt zwar manche online Mitschnitte von Schulungen und Vorstellungen der Techniken, aber der Zeitaufwand bleibt enorm.

Besten Gruß,
Alex
oh, ja, danke für Info.
Ich hätte nicht gedacht, dass nicht mal die Hörakustiker die besonderen "Schmankerl" der von ihnen zu vertreibenden Hörsysteme "einfach so" kennen sollen ;-)
für bestmöglich hören und verstehen zahlt man in D mit seinen Kassenbeiträgen,
für Komfort und Design und schönen Schein zahlt man halt drauf ;-)
muggel
Beiträge: 882
Registriert: 19.06.2013
7

Re: was macht Starkey Livio anders?

#9

Beitrag von muggel »

Wie wäre es Johannes, wenn du dich darüber informierst und dann einen entsprechenden Artikel für Alex Blog verfasst??
Akustik Alex
Beiträge: 578
Registriert: 30.10.2020
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

Re: was macht Starkey Livio anders?

#10

Beitrag von Akustik Alex »

Johannes B. hat geschrieben: 20. Mär 2021, 18:18
Akustik Alex hat geschrieben: 20. Mär 2021, 16:01 Hallo Johannes,

ja, wäre es. Die Themengebiete sind nahezu unerschöpflich. Allerdings ändert sich die Technik so schnell, dass es den Aufwand kaum wert wäre. Bis ich mich durch alle technischen Details gewühlt habe, die die Hersteller ohnehin nur in ganz kleinen Häppchen preisgeben, wäre irgendetwas davon schon nicht mehr aktuell. Ich müsste also erstmal auch alle Hersteller anschreiben und hoffen, dass die mir wirklich Details liefern. Es gibt zwar manche online Mitschnitte von Schulungen und Vorstellungen der Techniken, aber der Zeitaufwand bleibt enorm.

Besten Gruß,
Alex
oh, ja, danke für Info.
Ich hätte nicht gedacht, dass nicht mal die Hörakustiker die besonderen "Schmankerl" der von ihnen zu vertreibenden Hörsysteme "einfach so" kennen sollen ;-)
Es gibt schon Schulungen für sowas. Zentralisiert und auch in den Fachgeschäften selbst. Dort wird auch erklärt, wie es funktioniert, aber sicher nicht bis ins kleinste Detail. Oticon hat damals bspw. aus ihrer "360°-Mikrofon-Technik" ein totales Geheimnis gemacht und es nicht genau erklärt. Das war aber der Angst vor Konkurrenz geschuldet. So eine offensichtliche Heimlichtuerrei passiert aber nicht alle Tage. Die Technikbroschüren sind schon deutlich detaillierter, setzen aber natürlich Fachwissen voraus. Also ist der Aufwand für mich persönlich einfach zu groß alles zu sammeln, zu lessen, zu "übersetzen" und zusammenzufassen.
Kannst es dir ja selbst mal angucken für Starkey:

https://www.starkeypro.de/files/technikbroschuere.pdf
https://infohrmationen.blogspot.com/
Johannes B.
Beiträge: 1283
Registriert: 28.05.2020

Re: was macht Starkey Livio anders?

#11

Beitrag von Johannes B. »

nochmal zurück und angelehnt an Eingangsfrage:
was kann man seitens Hörsystem tun, damit dieses den besonderen Kommunikationsstress bei Gesichtsmaskenkommunikation lindern hilft.
Es muss ja nicht gleich soweit gehen, wie Starkey verspricht: "klares und müheloses Verstehen auch mit Maske".
Also:
was wäre hilfreich, um die "neue Normalität" der maskengedämpften Sprachanteile wieder in den Hörbereich zu heben, und wer - außer Starkey - traut sich das inzwischen zu?
für bestmöglich hören und verstehen zahlt man in D mit seinen Kassenbeiträgen,
für Komfort und Design und schönen Schein zahlt man halt drauf ;-)
Antworten