Konzertbesuch mit HG überhaupt sinnvoll möglich?

Für Ratsuchende, Erfahrungsaustausch, Hilfestellungen
britta.b
Beiträge: 29
Registriert: 11. Aug 2022, 16:04
Wohnort: Göttingen

Re: Konzertbesuch mit HG überhaupt sinnvoll möglich?

#51

Beitrag von britta.b »

Gestern Abend war ich mit meiner Freundin mal wieder im Opernhaus und habe eine schöne Oper gesehen. Ich betone gesehen, denn in der Oper ist es für mich genauso wie beim Rockkonzert, ich höre natürlich nicht die Nuancen der Musik, verstehe natürlich nicht die Sänger, aber trotzdem genieße ich den Abend genauso wie meine normal hörende Freundin, denn ich genieße das besondere Ambiente im Theater, wir ziehen uns elegant an, genießen das besondere Ambiente im Foyer, den Sekt in der Pause, und ich genieße dann die optischen Eindrücke während der Vorstellung.
So war es gestern wieder ein großartiger Abend für uns und meine hochgradige Schwerhörigkeit hindert mich nicht daran ihn in vollen Zügen zu genießen.

Liebe Grüße
Britta
britta.b
Beiträge: 29
Registriert: 11. Aug 2022, 16:04
Wohnort: Göttingen

Re: Konzertbesuch mit HG überhaupt sinnvoll möglich?

#52

Beitrag von britta.b »

Gestern Abend war ich mit einer neuen Bekannten wieder im Theater. Wie schon beschrieben liebe ich Theater auch wenn ich die Musik nicht richtig hören kann und die Sänger nicht verstehe, aber ich liebe die Atmosphäre und das Ambiente und so genügt es mir auch das Stück einfach nur zu sehen.
Meine neue Bekannte ist blind, ich hatte vorher noch nie Kontakt zu einer vollkommen blinden Frau.
Es war sehr interessant und schön, wir ergänzten uns wirklich gut, ich höre fast nichts, sehe aber gut, sie sieht nichts hört dafür aber sehr gut.
Es war sehr interessant und spannend uns gegenseitig mitzuteilen was die andere nicht wahrnehmen konnte. Es gab so viel auszutauschen.
Es war ein sehr schöner Abend und wir hatten als blinde und hochgradig schwerhörige Frauen mindestens soviel Spaß wie die nichtbehinderten Besucher.

Liebe Grüße
Britta
Jani
Beiträge: 294
Registriert: 30. Jan 2011, 22:23
11

Re: Konzertbesuch mit HG überhaupt sinnvoll möglich?

#53

Beitrag von Jani »

Hallo Britta,

warum stellst du dann im Betreff die Frage, ob ein Konzertbesuch mit HG überhaupt sinnvoll ist, wenn du im Text beschreibst, dass du und deine neue Bekannte sehr viel Spaß hattet usw.?

Liebe Grüße Jani
Seit nach Geburt hörgeschädigt.

rechts: Naída Q70 CI seit 2001
links: Naída Q90 CI seit 2018

"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." (Antoine de Saint-Exupéry) :blume1:
Wallaby
Beiträge: 347
Registriert: 23. Jun 2015, 18:17
7

Re: Konzertbesuch mit HG überhaupt sinnvoll möglich?

#54

Beitrag von Wallaby »

@Jani... Die Frage im Betreff kam nicht von Britta sondern von Blümle.... Muss diesen Thread auf Seite 1 klicken ;)
britta.b
Beiträge: 29
Registriert: 11. Aug 2022, 16:04
Wohnort: Göttingen

Re: Konzertbesuch mit HG überhaupt sinnvoll möglich?

#55

Beitrag von britta.b »

Hallo Jani,

genau wie Wallaby schreibt stammt die Frage nicht von mir.
Wenn Du meine Antworten liest stellst Du fest das ich Konzertbesuche trotz meiner hochgradigen Schwerhörigkeit liebe und sehr oft mache
Jani
Beiträge: 294
Registriert: 30. Jan 2011, 22:23
11

Re: Konzertbesuch mit HG überhaupt sinnvoll möglich?

#56

Beitrag von Jani »

Hallo Britta und auch Wallaby,

entschuldigt bitte meine Verwechslung. Da hab ich tatsächlich nicht genau geschaut. ;)

Wünsche euch noch einen schönen Abend! :)
Seit nach Geburt hörgeschädigt.

rechts: Naída Q70 CI seit 2001
links: Naída Q90 CI seit 2018

"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." (Antoine de Saint-Exupéry) :blume1:
Thüringer
Beiträge: 124
Registriert: 4. Apr 2020, 08:08
2

Re: Konzertbesuch mit HG überhaupt sinnvoll möglich?

#57

Beitrag von Thüringer »

uiui, ich war letzte Woche beim Maffay-Konzert, HG-Lautstärke leiser gings nicht mehr, war ganz passabel,
aber bei etlichen Musikpassagen hatte das HG ganz schön zu "kämpfen",
waren aber nur wenige Momente, sonst war alles gut,
die HG rausnehmen wäre hier wohl keine Option.

schönen Abend noch
Der Hörverlust rechts ist: 94 % An Taubheit grenzende Schwerhörigkeit
Der Hörverlust links ist: 97 % An Taubheit grenzende SH / Taubheit
Carla
Beiträge: 516
Registriert: 6. Nov 2020, 11:20
2

Re: Konzertbesuch mit HG überhaupt sinnvoll möglich?

#58

Beitrag von Carla »

War auf Rammstein. Da hab ich die Hörgeräte rausgenommen. Noch lauter und meine Ohren hätten geblutet. Alle mit mir trugen aber Hörschutz
Musiker_72
Beiträge: 690
Registriert: 9. Nov 2014, 18:08
8

Re: Konzertbesuch mit HG überhaupt sinnvoll möglich?

#59

Beitrag von Musiker_72 »

Nur weil man schwerhörig ist, sind die Ohren nicht weniger empfindlich gegen weitere Schädigung (Ausnahme: Schallleitungsschwerhörigkeit).
Ich trage daher (und kann nur dazu raten) auf Rockkonzerten immer Gehörschutz.

Hierbei kommt es aber stark auf die Art der Schwerhörigkeit an. Rechnet man mit einem Schallpegel von 100 dB und hat einen Hörverlust von 70 dB, so kann man gut noch 20 dB Ohrstöpsel tragen und hört trotzdem noch was. Also Methode HG raus- Ohrstöpsel rein.
Hat man hingegen einen stärkeren Hörverlust, muss man sich was anderes überlegen.
a) Vollkommen geschlossene Otoplastiken bieten auch einen Schutz, wenn sie gut sitzen. Dann kommt es nur drauf an, ob das HG verzerrt oder ob es ok klingt, man kann über die Lautstärkeregelung leiser stellen, bis es passt.
b) Man kann, wie ich schon schrieb, einen Lärmschutzkopfhörer über die HG ziehen, dann kann das HG besser arbeiten, weil es für die großen Lautstärken nicht gemacht ist.
c) Man kann das mit dem Lärmschutzkopfhörer auch machen und, wenn das HG das kann, vom Handy aus auf die HG streamen. Dann bekommt man einen klareren Klang.

Bei Klassikkonzerten ist das ganz was anderes. Bei großem Orchester würde ich mich nicht nach vorne setzen, aber davon abgesehen kann man hier im Musikprogramm des HG häufig gute Ergebnisse erzielen. Seit ich HG trage, stehe ich total auf historische Aufführungspraxis. Man hat hier einen klareren, transparenteren Klang als beim großen Orchester, das können meine HG offenbar besser verdauen.
britta.b
Beiträge: 29
Registriert: 11. Aug 2022, 16:04
Wohnort: Göttingen

Re: Konzertbesuch mit HG überhaupt sinnvoll möglich?

#60

Beitrag von britta.b »

Carla:
Ich war vor kurzem auch bei einem extrem lauten Rockkonzert, da haben mir meinen vollkommen geschlossenen sehr gut passenden Schalenotoplastiken sehr gut geholfen. Während es meiner Freundin mit Gehörschutz immer noch zu laut war, habe ich meine Hörgeräte einfach abgeschaltet und es war extrem angenehm leise. Ich spürte die Bässe sonst war Ruhe, echt angenehm
Musihu
Beiträge: 25
Registriert: 26. Aug 2020, 13:33
2

Re: Konzertbesuch mit HG überhaupt sinnvoll möglich?

#61

Beitrag von Musihu »

svenyeng hat geschrieben: 13. Jun 2022, 19:37 Hallo!
Dabei ohne Hörgeräte und die kleine Bose Box zu meiner Rechten zugewandt, da das rechte Ohr noch einigermaßen funktioniert. Dabei allerdings beidseitig Gehörschutz.
Da musst Du aber die Bose ganz schön aufdrehen, wenn Du Gehörschutz drin hast.
Also ich würde Dir zu einer InEar Anlage raten. Am besten ne gute von Sennheiser.
Dann brauchst Du auch keinen Gehörschutz mehr.
Ich stehe mit den Keyboards direkt neben dem Schlagzeuger.
Das rumst ganz ordentlich. Aber ich bekomme davon nicht mit, weil ich die InEars in den Ohren haben.
Das Schlagzeug ist komplett mikrofoniert, so kann ich mir das in angenehmer und passender Lautstärke auf die InEars geben.

Gruß
sven
Danke für Deinen Erfahrungsbericht, habe einen Termin
beim Akustiker gemacht zur InEar Monitoring Versorgung.
Viele Grüße Musihu
Antworten