Hörgeräteneuling mit Signia Insio C&G 1 AX

Antworten
Matthias292
Beiträge: 8
Registriert: 27. Okt 2022, 08:24

Hörgeräteneuling mit Signia Insio C&G 1 AX

#1

Beitrag von Matthias292 »

Hallo zusammen,

hier habe ich mich eben kurz vorgestellt:
https://www.schwerhoerigenforum.de/phpb ... 20&t=12785

Meine erste Frage:

Seit zwei Tagen trage ich im linken Gehörgang ein Signia Insio C&G 1 AX.
Beim ersten Einsetzen und Probehören war ich schockiert, dass die Töne, die vom Hörgerät wiedergegeben werden, mein linkes Ohr oder Gehör sehr blechern und hohl wahrnimmt. Sprache klingt allgemein sehr schrill, zischelnd, nicht klar, eher dumpf und ohne Volumen.
Es wurden vom Akustiker ein paar Einstellungen vorgenommen, die nur marginal Änderungen brachten.
Ich nutze die Signia-App, die Einstellmöglichkeiten sind da allerdings sehr begrenzt. Lautstärke und Klangbalance. Ich hätte mir einen Equalizer gewünscht, um hohe , mittlere und tiefe Frequenzen selbst einzustellen, zu filtern, etc., Leider gibts diese Funktion nicht.

Mein Problem ist, ohne Hörgerät kommen nur noch tiefe Töne durch, diese aber auch nur verzerrt und versetzt. Bässe hören sich an, wie wenn einer mit voll aufgedrehter Auto-HiFi-Anlage durch die Straßen cruist und alles scheppert. oder jemand mit einem Kunststoffabwasserrohr gegen einen harten Gegenstand schlägt.
In den Hörtests wurde mir gesagt, dass höchstens 10%-15% mit einem Hörgerät wiederzubringen sind.

Bin ich als Morbus-Menière-Patient vielleicht ungeeignet als Hörgeräteträger? Ich habe die Vermutung, dass sich durch meine Erkrankung irgendetwas im Gehör/Innenohr "verschoben" hat und deshalb die Töne nur versetzt wahrnehmbar sind.

Meine bisherigen Erfahrungen mit dem Signia InEar-Hörgerät:

- Kein Mehrwert beim Fernsehen, da ich die Lautstärke in der App sehr stark anheben müsste, um "Stereo" zu hören, mit dem Nachteil, wenn dann meine Frau mit mir spricht, ihre Stimme zu laut ist
- Ich höre beim Autofahren die Klickgeräusche vom Bremspedalschalter, von allen Tastern/Schaltern die ich im Fahrzeug während der Fahrt betätige/drücke unnatürlich laut. Würde ich die Lautstärke in der Signia-App absenken, höre ich zwar diese Geräusche nicht mehr, aber gleichzeitig auch keine sonstigen Umgebungsgeräusche
- Beim Musikhören im Auto sind die Bassanteile bei eingesetztem Hörgerät nicht mehr hörbar, selbst wenn ich die Klangbalance verändere. Ohne Hörgerät sind Bässe wahrnehmbar, aber verzerrt, wie oben beschrieben
- Windgeräusche beim Spazierengehen
- Stelle ich zwischen den zwei voreingestellten Klangprogrammen hin und her, vergisst die App die vorherige Einstellung und stellt z.B. die Lautstärke wieder auf 8 statt wie vorher eingestellt auf 5
- Ich muss beruflich ein Headset zum Telefonieren nutzen. Mit Lautstärke 5 bläst es einem fast das Gehör weg, wenn der Gesprächspartner spricht, so laut ist es. Auf 2 ist es einigermaßen erträglich, ich kann aber doch nicht ständig hin und herschalten
- Beim Essen/Kauen höre ich die Knackgeräusche meines Kauknochens unnatürlich schon bei Lautstärke 2

Momentan habe ich den Eindruck mein Hörgerät bringt mir keinen Mehrwert, sondern belastet mich nur zusätzlich. Ich kann das Hörgerät zwei Wochen, bis zum 09.11.2022 Probetragen. Ich hoffe, dass ich mich daran gewöhnen kann, momentan sieht es nicht danach aus...

Hab Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht und evtl. Tipps für mich, speziell Hörgeräteträger mit Morbus-Menière Erkrankung?

Danke & VG
Matthias
Ohrenklempner
Beiträge: 5940
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Hörgeräteneuling mit Signia Insio C&G 1 AX

#2

Beitrag von Ohrenklempner »

Hi,

wenn es mit der aktuellen Hörgeräteeinstellung nicht klappt, dann warte nicht die zwei Wochen ab sondern versuche lieber vorher wegen einer Nacheinstellung beim Akustiker vorstellig zu werden. Sollte es nicht besser werden, teste auf jeden Fall eine andere Variante. Ich würde auch überlegen, ob nicht eine bessere Technikstufe oder ein anderer Hersteller vorteilhaft wäre, und stattdessen lieber auf die Vorteile eines wiederaufladbaren Im-Ohr-Hörgeräts verzichten. Das 1AX ist technisch nicht sonderlich toll; es gibt deutlich besser ausgestattete Hörgeräte in anderen Bauformen in der gleichen Preislage (ca. 1500 Euro Privatpreis), womit du möglicherweise auch besser zurecht kommst. 1AX hat keine Windgeräusch- oder Impulsschallreduzierung und kann daher einigermaßen unangenehm klingen.
Kommt drauf an, was dein Akustiker noch so alles im Sortiment hat.
Carreau!
Der Akustiker
Beiträge: 290
Registriert: 3. Dez 2017, 23:21
5

Re: Hörgeräteneuling mit Signia Insio C&G 1 AX

#3

Beitrag von Der Akustiker »

Ohne den Hörverlust zu kennen...
- keine IdO...verschließt zu viel!
- mit einem RiC Gerät sind schon mal einige Problem weg.
- Einstellungen hören sich schlecht an. Der Akustiker hat bestimmt AX-Fit als Anpassformel genommen. Die sollte man sofort umstellen auf NAL 2.
- Dann Technikstufe wechseln auf 2 AX.
- Krankheitsbedingt wird es sowieso sehr schwierig
Hören kann man mit jeden System...Verstehen nur, wenn das Gehirn es akzeptiert und trainiert ist! Akustiker aus Leidenschaft...
Matthias292
Beiträge: 8
Registriert: 27. Okt 2022, 08:24

Re: Hörgeräteneuling mit Signia Insio C&G 1 AX

#4

Beitrag von Matthias292 »

Danke für die ersten Tipps.

Mein Hörtest beim HNO und Akustiker ergab folgenden Hörverlust:

Linkes Ohr:
500hz = 55dB
1000hz = 60dB
2000hz = 75dB
4000hz = 75dB

Rechtes Ohr:
500hz = 10dB
1000hz = 10dB
2000hz = 5dB
4000hz = 10dB

Ich hatte extra ein IdO gewählt, damit ich problemlos Brille & derzeit Mund/Nasenmaske auf/absetzen kann. Mit einem HdO habe ich Bedenken es vom Ohr zu reißen.

Aktuell wäre ich bei 1000 Euro Zuzahlung inkl. Trocknungsgerät und hälftigem Anteil am Ladegerät bei dem 1AX, wenn ich in zwei Wochen zusagen würde.
Wie schauen die Erfahrungen mit dem Signia Active / Pro aus? Gleiche Technik wie das was ich jetzt habe, nur ohne Ohrpasstück?
Gibt es für meine Bedürfnisse andere Hersteller, die ein IdO anbieten, was "besser klingt"?
Ohrenklempner
Beiträge: 5940
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Hörgeräteneuling mit Signia Insio C&G 1 AX

#5

Beitrag von Ohrenklempner »

Hi

Mach dir über die Masken- und Brillengeschichte keine Sorgen. Ich trage selbst Brille und wenn ich zum Test mal Hörgerät trage, muss man nur eine bestimmte Handbewegung beim Absetzen der Maske beherzigen: Oberes Bändchen packen und im großen Bogen ums Ohr herum abnehmen -- so kommt sich nichts ins Gehege und alles bleibt am Ohr. Da du nur ein HG tragen würdest, kannst du gleichwohl erst die nicht-Hörgerät-Ohrseite von der Maske befreien und dann von vorne nach hinten (!) auf der Hörgeräte-Seite die Maske abnehmen.

Was das Hörgerät im Speziellen angeht, ich bin da ganz beim Kollegen Akustiker. Besonders bei der enormen Aufzahlung für das Insio 1AX; du solltest schon ein Mittelklassegerät als RIC (hinter dem Ohr mit externem Hörer) für den gleichen Preis bekommen, was dir auch viel mehr Hörkomfort bietet.

Hmm, mal ehrlich, ein komisches Angebot... 1000 Euro Eigenanteil, wenn du es in zwei Wochen kaufst? Will mal wissen, was es sonst kostet. Da ist ja sogar Audibene günstiger. 🥴 Für das, was das HG audiologisch bietet, ist es eindeutig zu viel Geld.
Carreau!
Pfadi_
Beiträge: 60
Registriert: 8. Feb 2022, 09:09

Re: Hörgeräteneuling mit Signia Insio C&G 1 AX

#6

Beitrag von Pfadi_ »

Matthias292 hat geschrieben: 27. Okt 2022, 16:11
Aktuell wäre ich bei 1000 Euro Zuzahlung inkl. Trocknungsgerät und hälftigem Anteil am Ladegerät bei dem 1AX, wenn ich in zwei Wochen zusagen würde.
Wie schauen die Erfahrungen mit dem Signia Active / Pro aus? Gleiche Technik wie das was ich jetzt habe, nur ohne Ohrpasstück?
Gibt es für meine Bedürfnisse andere Hersteller, die ein IdO anbieten, was "besser klingt"?
Hallo Matthias,

die Bauform ist eine viel diskutierte Frage, um die sich viele Meinungen und Erfahrungen ranken. Das Preisargument ist nicht von der Hand zu weisen. Ich kann mir dennoch nichts anderes als IdO vorstellen, wobei das bei meinen markanten Eselsohren bisher jeden Akustiker auf Anhieb überzeugt hat.

Weshalb ich aber eigentlich schreibe: mich überzeugen deine Erlebnisse so wenig, dass ich dir raten möchte, nochmal einen anderen Akustiker aufzusuchen. Sich für ein HG innerhalb von zwei Wochen zu entscheiden, ist aus meiner Sicht vollkommen unseriös. Das kann nur schief gehen.

Viel Erfolg

Pfadi
Dani!
Beiträge: 2325
Registriert: 9. Mär 2012, 14:22
10
Wohnort: Landkreis München

Re: Hörgeräteneuling mit Signia Insio C&G 1 AX

#7

Beitrag von Dani! »

Matthias292 hat geschrieben: 27. Okt 2022, 16:11 Ich hatte extra ein IdO gewählt, damit ich problemlos Brille & derzeit Mund/Nasenmaske auf/absetzen kann. Mit einem HdO habe ich Bedenken es vom Ohr zu reißen.
Hm okay. Das ist natürlich ein spezieller Spezialfall, das so natürlich sonst niemand hat. Dann bleibt dir wohl nichts anderes übrig als weiterhin nicht optimal versorgt zu sein.

Bedenke außerdem, dass du mit diesem Hörverlust schon eine sehr gravierende Einschränkung hast. Mit Hörgerät lässt sich das nicht annähernd ausgleichen. Aber ganz ohne solltest du da auch nicht arbeiten. In den ersten Wochen und Monaten wirst du kaum eine Verbesserung erfahren. Anschließend wird dir bei korrekter(!) Anpassung und konsequentem Tragen selbiger ein deutlicher Unterschied auffallen, wenn du deine HGs dann mal nicht trägst. Also nur nicht den Mut verlieren.

Den Tipp auch andere Akustiker auszuprobieren solltest du beherzigen.
Dominik
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Matthias292
Beiträge: 8
Registriert: 27. Okt 2022, 08:24

Re: Hörgeräteneuling mit Signia Insio C&G 1 AX

#8

Beitrag von Matthias292 »

Hallo Dani!

Herzlichen Dank für deine Rückmeldung.
Mir wurde noch das Oticon Zircon 2R angeboten, was ich aufgrund der Einschränkungen beim Tragekomfort nicht wollte. Mal schauen, ich teste weiter.

VG
Matthias
Matthias292
Beiträge: 8
Registriert: 27. Okt 2022, 08:24

Re: Hörgeräteneuling mit Signia Insio C&G 1 AX

#9

Beitrag von Matthias292 »

So, hab das "Ding" jetzt seit 5 Tagen tagsüber für 6-9h im linken Ohr. Ich werde damit nicht warm.

Kennt jemand von euch die Signia Active Pro?
Sehen aus wie normale In-Ear Kopfhörer. Scheinbar benötigen die kein individuelles Ohrpassstück.

Oder kennt Ihr andere IdO-Alternativen, z.B auch von anderen Herstellern mit aufladbarem Akku?
Solange es irgend geht, möchte ich persönlich auf HdO-Geräte verzichten.

Ich habe die Befürchtung, dass durch meine Morbus-Menière-Erkrankung (Drehschwindel und starkes Erbrechen), durch die körperliche Anstrengung, sich irgendwas in meinem Gehör "verschoben" hat, was nur unnatürliche Sprache zulässt.
Wenn ich ohne Hörgerät mit dem Finger über den Gehöreingang "schnippse/schnalze", dann höre ich ein hohles Klong. Höre ich Musik mit Bassanteilen, dann kommt der Bass zeitversetzt an. Vielleicht bin ich und meine Schwerhörigkeit nicht für ein Hörgerät geeignet. Gibt sowas?

Hatte zumindest erwartet, dass Stimmen voller und nicht so elektronisch, roboterartig klingen. Es ist so, als wenn Prinzessin Leia aus Star-Wars die Maske (Rückkehr der Jedi-Ritter 1983) auf hat und in dieser Szene zu dem bei Jabba the Hutt gefangenen Han Solo spricht. Ich hoffe Ihr wisst was ich meine...
cherusker
Beiträge: 19
Registriert: 4. Okt 2022, 16:28

Re: Hörgeräteneuling mit Signia Insio C&G 1 AX

#10

Beitrag von cherusker »

Hallo Matthias,
IdO gibt es doch von (fast) jedem Hersteller und als Akku-Version fallen mir da spontan die ReSound Custom, sowie die Starkey Livio ein.
Über die Hersteller-Seiten kannst du dir einen Akustiker in deiner Nähe raussuchen.
Ein Akustiker sollte dir mehr anbieten können, als nur die beiden genannten Modelle. Wenn nicht, solltest du dich woanders zusätzlich beraten lassen. Allein die Fristsetzung würde mich da vorsichtig werden lassen. 2 Wochen reichen nicht, um sich für ein HG zu entscheiden. Immerhin muss/will man damit mehrere Jahre zurechtkommen.

Auch wenn dir HdO-Hörgeräte mit externem Hörer nicht zusagen, sollte so ein Modell auch mal getestet werden. Einfach um, ohne gleich ein Ohrpassstück anfertigen zu lassen, die Unterschiede im Klang und Hörkomfort zu testen. So mache ich das derzeit auch. Findet sich ein geeignetes Modell, kann man davon immer noch ein IdO anfertigen lassen.
Grüße vom cherusker :cheers:
- - -
R 55 55 50 60 60 65 70 70 60 40 40
L 25 50 50 50 55 60 55 50 40 40 55
Carla
Beiträge: 516
Registriert: 6. Nov 2020, 11:20
2

Re: Hörgeräteneuling mit Signia Insio C&G 1 AX

#11

Beitrag von Carla »

Ich trage die Signia Active Pro und bin sehr zufrieden. Lassen sich aufladen, ich bin mit dem Klang zufrieden.
Vorher trug ich Oticon HdO. Ich habe aber eine ganze Zeit getestet, viele Hörgeräte, Signia, Widex, Oticon. Der Klang hat mich zuerst immer überrascht. Aber das, was ich als natürlich kenne, habe ich mit einem Hörgerät nicht. Für mich gibt es nur ein so ähnlich wie möglich.
Mit Brille und Maske und Hörgeräte, kann ich verstehen, ist nicht komfortabel. Daher wechselte ich auch nach einem Jahr von HdO auf IdO. Und selbstverständlich kenne ich den Griff, es gibt auch den Ohrenheld, oder Klammern für die Maske. Es war - mir persönlich - zu dumm.
Trotzdem pflichte ich den Anderen bei: Aufgrund deiner speziellen Erkrankung solltest du HdO Geräte probieren. Und ich finde auch, du solltest dich nicht von deinem Akustiker drängen lassen. Du trägst die Geräte, für welche auch immer du dich entscheidest, jeden Tag, 365 Tage. Und wie lange die halten müssen, wissen wir Stand heute nicht, es könnte sein, dass die GKV in ein paar Jahren sagt, die müssen 8 Jahre halten. Also lass dir Zeit, und wenn es nur darum geht, das Klangbild zu testen.
Matthias292
Beiträge: 8
Registriert: 27. Okt 2022, 08:24

Re: Hörgeräteneuling mit Signia Insio C&G 1 AX

#12

Beitrag von Matthias292 »

Kurze Rückmeldung von mir:

Hatte gestern Nachmittag den Termin bei meinem Akustiker. Er ist wirklich sehr bemüht mir weiterzuhelfen und drängt mich nicht.

Als Erstes habe ich alle meine Wahrnehmungen und Probleme beschrieben. Im Anschluss wurde eine Freifeldskalierung vorgenommen. Einmal ohne Hörgerät und dann mit. Dazu musste ich mein rechtes, noch gesundes Ohr mit dem Finger zuhalten/verschließen, dann wurden mir verschiedene Töne/Frequenzen aufs linke Ohr zugespielt und ich musste einschätzen, wie ich das Geräusch empfinde (Laut/Mittel/Leise/Klangfarbe). Das Gleiche dann nochmal mit Hörgerät. Mein Akustiker machte sich auf einem Formblatt mit einer vorgefertigten Skala Notizen, um danach an meinem Hörgerät Anpassungen vorzunehmen.

Mit den dann veränderten Einstellungen habe ich die sogenannten Zischlaute (S, SCH, usw.) nicht mehr so scharf und schrill wahrgenommen.
Ich hätte es gerne weiter die nächsten 1-2 Wochen testen wollen, aber ich habe mein Signia Insio C&G beim Akustiker lassen müssen. Er hat versucht den Tragekomfort zu verbessern und den Bereich am Gehöreingang etwas bearbeitet, dabei auch den Belüftungskanal etwas freigelegt.
Dennoch drückt das Ding am Gehöreingang dermaßen und ich kann das Hörgerät nicht ohne Schmerzen herausziehen. Schaffe ich es irgendwie "ploppt" es aus meinem Ohr raus. Anhand des Ohrabdrucks (3D Bilds) haben wir die Bauform verglichen und festgestellt, dass es kein Wunder ist, dass ich Druckschmerzen beim Tragen und insbesondere beim Herausziehen habe, da die letzten 6mm merkwürdig "ums Eck" gebogen sind und sich so im Gehörgang "verkeilen".
Mein Akustiker nimmt Kontakt zu Signia auf. Das Hörgerät muss entweder komplett eingeschickt werden, oder der Hersteller fertigt eine neue verbesserte Form und mein Akustiker baut die Elektronik um.

Ich werde berichten.
Antworten