Hörgeräteladen für Frauen

Antworten
Michael62
Beiträge: 195
Registriert: 10. Nov 2021, 10:29
1

Hörgeräteladen für Frauen

#1

Beitrag von Michael62 »

Ja richtig gelesen. In meinem Wohnort KARLSRUHE gibt es einen Hörakustikerladen nur für Frauen. Wirbt mit "Kompetenz für das weibliche Gehör".
Vielleicht ist das für euch ja nichts neues und nur für mich. War schon kurz erstaunt. Ist das weibliche Gehör / Ohr anders als das der Männer? Und bedarf es dafür tatsächlich einen extra Geschäft?
Zuletzt geändert von Michael62 am 3. Nov 2022, 18:36, insgesamt 1-mal geändert.
Nasenmann
Beiträge: 13
Registriert: 28. Jul 2022, 19:33

Re: Hörgeräteladen für Frauen

#2

Beitrag von Nasenmann »

Sachen gibt's.....
Habe mal auf der Seite eines solchen Geschäfts reingeschaut. Dort heißt es, das Frauen ein "besonders feinsinniges Gehör" haben.
U.a. steht da :
"Stellt sich eine Hörminderung ein, wird dieses Potential beeinträchtigt. Frauen erfahren dann vor allem eine Einschränkung des Richtungshörens und damit ihrer Fähigkeit, Gesprächen in größeren Gruppen zu folgen.

Im direkten Gespräch und in einer ruhigen Umgebung fällt das vielleicht gar nicht auf. Gespräche in lebhafter Atmosphäre – beruflich oder privat – werden jedoch häufig als anstrengend und verunsichernd empfunden. Hier kann die speziell für das weibliche Gehör entwickelte mona&lisa Methode die entscheidende Hilfe sein."

Wo da ein Unterschied der Beinträchtigung zu Männern ist, erschließt sich mir nicht.
Nun ja, vielleicht gibt's demnächst auch den Bäcker für Frauen,weil der Geschmack anders ist.....
Michael62
Beiträge: 195
Registriert: 10. Nov 2021, 10:29
1

Re: Hörgeräteladen für Frauen

#3

Beitrag von Michael62 »

Nasenmann hat geschrieben: 3. Nov 2022, 18:31 Dort heißt es, das Frauen ein "besonders feinsinniges Gehör" haben.
Ok. Das kann ich bestätigen. Wenn ich als schon gefühlt hundert Meter von meiner Frau entfernt was vor mich hin gegrummelt habe und sie es trotzdem verstanden hat, da habe ich mich als schon gewundert :lol:
Kaesebrot
Beiträge: 38
Registriert: 17. Okt 2022, 20:24

Re: Hörgeräteladen für Frauen

#4

Beitrag von Kaesebrot »

Im Bereich HNO habe ich persönlich wenig Kenntnisse, finde die Idee aber an sich gar nicht schlecht. Sowohl Medikamente, als auch Medizinprodukte werden meines Wissens nach häufig am „Standardmensch“ für den in der Regel der durchschnittliche Mann das Vorbild ist, getestet und optimiert. Das zieht sich auch durch viele andere Bereiche, nicht umsonst ist die Gefahr für Frauen höher bei Autounfällen schwer verletzt zu werden, weil die Dummies beim Crashtest auf männlicher Anatomie basieren. So gesehen finde ich es gar nicht dumm sich mit Gendermedizin und den daraus erwachsenden Konsequenzen für das eigene Geschäft auseinander zu setzen. Für mich ist die große Frage, ob eine (vermeintlich) auf Frauen zugeschnittene Beratung tatsächliche Vorteile bringt, oder sie nur Stereotype reproduziert. Oder, ob es sich eben um einen gelungenen Werbegag ohne jegliche Evidenz handelt.

Vor dem Hintergrund, dass die meisten Frauen mindestens einmal in ihrem Leben von sexualisierter Gewalt betroffen sind, kann ein Laden von Frauen für Frauen ein Sicherheitsgefühl bieten, das möglicherweise bei männlichem Personal sowie Kunden nicht aufkommt.
Hochtonabfall:
Links: 10 - 30 - 45 - 45
Rechts: 10 - 30 - 45 - 50
Blümle
Beiträge: 712
Registriert: 3. Sep 2020, 19:51
2
Wohnort: BaWü

Re: Hörgeräteladen für Frauen

#5

Beitrag von Blümle »

Interessant.
Grundsätzlich finde ich es (wie von Käsebrot auch schon geschrieben) gut, wenn von der Medizin die Geschlechtsunterschiede berücksichtigt und daraus folgend auch entsprechende geschlechtsspezifische Therapien entwickelt werden. Zu lange war auch in der Medizin der Mann das alleinige Mass aller Dinge, - und dementsprechend Therapien/Dosierungen nicht in jedem Fall auch korrekt für Frauen. Ich finde es schon gut, dass sich da was ändert.

Ob es auch in diesem Fall sinnvoll ist? Es ist auf jeden Fall ein Geschäftskonzept, - noch werden Frauen älter im Durchschnitt älter als Männer, - also existiert diese Kundschaft schon mal länger. 😅

Ich habe mal versucht, mich etwas schlauer zu machen, - vielleicht interessiert es ja noch mehrere hier im Forum.

So ganz viel Sachliches konnte ich dazu leider nicht finden.
Auf ihrer Facebook-Seite wird vom Inhaber und Erfinder, dem Herrn Sorg, der wohl auch das Terzo- Hörtraining (mit-)entwickelt hat, als Studie, auf die Bezug genommen wird, geannt: https://idw-online.de/de/news429446

In der Hörakustik-Zeitung haben Sorgs auch was veröffentlicht, - aber da kommt man als Nichtabonnentin leider nicht dran: „Höranpassung und Hörtraining speziell für Frauen"
Hörakustik 7/2019 S. 23-24. Median-Verlag von Killisch-Horn GmbH
https://hoerakustik.net/fachzeitschrift ... ik-07-2019
Vielleicht hat ja noch ein/e Akustiker:in diese Ausgabe und kann uns hier den Inhalt wiedergeben?

Etwas mehr drüber zu lesen gibt es hier:
https://downloads.median-verlag.de/jahr ... emplar.pdf
S.50/51
Am Ende heißt es dort: „Im Dezember 2019 wurde zudem ein Flagship-Store in Freiburg eröffnet, in dem das Konzept ganzheitlich – vom Mobiliar über die Hörsystemanpassung bis hin zur Kleidung des Personals – umgesetzt wird. Darüber hinaus können Hörakustiker das Konzept anbieten; entsprechende qualifizierte Lizenznehmer sollen künftig ebenfalls auf der genannten Internetseite zu finden sein.“ (😂Hervorhebung von mir)
Immerhin sind es seit 2019 nun inkl. dem Freiburger Laden 4 Fachgeschäfte, die dort jetzt zu finden sind. Scheint irgendwie nicht so ganz überzeugend zu sein, - oder zu teuer. 😉
Wäre mal interessant zu wissen, wie die ihre Hörgeräte, -äh HörSYSTEMpreise so kalkulieren und was dann dort noch so alles on top für die Wohlfühldraufgaben dazu kommt.

Auf jeden Fall innovativ, - so eben als Geschäftsstrategie:
https://www.deutsche-handwerks-zeitung. ... 193707/Man kann sich damit ein nettes Wohnhäuschen unterhalten:
https://www.monalisa-hoeren.de/site/ass ... chuere.pdf
Dort am Ende gibt es den Hinweis auf einen Film, in dem die Macher ihr Konzept sehr sympathisch erklären:
https://youtu.be/EYBfDA9pg84

Danke Michael für den interessanten Hinweis auf dieses besondere Konzept! Da wäre och nie drauf gekommen!

Und doch überwiegt für mich hier der Eindruck, dass es der Versuch ist, sich am HG-Markt, der ja doch auch sehr umkämpft ist, ein besonderes Kuchenstückle zu sichern. Aber gut, ist ja jede selbst erwachsen genug, sich auszusuchen, wem sie ihr Geld wofür gibt
. 👍🏼
Grüßle vom kritischen :blume1: Blümle
Michael62
Beiträge: 195
Registriert: 10. Nov 2021, 10:29
1

Re: Hörgeräteladen für Frauen

#6

Beitrag von Michael62 »

In den attraktiven, selbst mit ihrem Mobiliar an die weibliche Zielgruppe angepassten Mona&Lisa Stores stehen die intensive, persönliche Beratung und Begleitung durch die Hörakustikerin an oberster Stelle.
Würde zu gern wissen, wie "weibliches Mobiliar" aussieht ;-)
Betroffenen Frauen wird hier ein kostenfreier, unverbindlicher Hörtest angeboten, bei dem zusätzlich zu den üblichen Messverfahren das Richtungshören mit eingebunden wird, um eine optimal geschlechterspezifische Bedarfsanalyse durchzuführen.
Richtungshören wird bei Männern nicht getestet?

BTW: Als ich an dem Laden zufällig vorbei ging, dachte ich es wären zwei Karlsruher Frauen, die da auf eine Idee gekommen sind. Wie so oft dann doch wieder "nur" Franchise.
svenyeng
Beiträge: 2823
Registriert: 10. Jun 2013, 23:34
9
Wohnort: Rahden

Re: Hörgeräteladen für Frauen

#7

Beitrag von svenyeng »

Hallo!

Dann will ich aber ganz schnell nen Max & Moritz Akustiker nur für uns Männer..

Gruß
sven
Michael62
Beiträge: 195
Registriert: 10. Nov 2021, 10:29
1

Re: Hörgeräteladen für Frauen

#8

Beitrag von Michael62 »

Bei "Max&Moritz" wird man dann aber trotzdem von Frauen bedient. Und wie bei "Mona&Lisa" natürlich in entsprechender "Arbeitskleidung" :P
Nasenmann
Beiträge: 13
Registriert: 28. Jul 2022, 19:33

Re: Hörgeräteladen für Frauen

#9

Beitrag von Nasenmann »

"....um eine optimal geschlechterspezifische Bedarfsanalyse durchzuführen."

Hmm, vielleicht meinen die damit z.b. solche speziellen Hörsituationen wie der gemeinsame Klo-Besuch. Die Akustik ist da ja eine ganz andere..... :D
sanne
Beiträge: 29
Registriert: 18. Apr 2018, 09:22
4

Re: Hörgeräteladen für Frauen

#10

Beitrag von sanne »

Ich habe ehrlich gesagt immer noch nicht verstanden, warum man nicht nacheinander bei einer Frau frauenspezifisch und bei einem Mann männerspezifisch anpassen können sollte, wenn es denn wirklich so viel ausmacht. Macht der rosa Stuhl bei der weiblichen Kundschaft soviel zur Hörverbesserung aus, bzw hindert es den Mann, besser zu hören, dass Männer den Laden nicht mehr betreten können?
rechts: CI N6 von Cochlear seit 3/2016,
reimplantiert 3/2019,
Entfernung des Implantates aufgrund eines großräumigen Cholesteatoms 12/2021
Reimplantation 3/2022, CI 622, N7 von Cochlear
links: HG Enya 4 von Resound
gstanzl
Beiträge: 6
Registriert: 28. Okt 2022, 19:56
Wohnort: Bayern

Re: Hörgeräteladen für Frauen

#11

Beitrag von gstanzl »

Das klingt nach einer guten Marketing-Idee. Wenn's funktioniert ist es doch ok.

Ich wäre um ein Haar mal auch 200 km zu einem Akustiker gefahren, weil auf seiner Internetseite stand, daß er speziell auf die Bedürfnisse von Musikern eingestellt ist.

Die Frage ist, ob die spezielle Zielgruppe (Frauen, die so etwas wollen) groß genug ist. Aber das ist ja deren Problem.
Ohrenklempner
Beiträge: 5940
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Hörgeräteladen für Frauen

#12

Beitrag von Ohrenklempner »

Ein reiner Marketinggag. Die Aussage, dass Frauen audiologisch andere Bedürfnisse haben als Männer, ist dabei nicht falsch. Die modernen Hörgeräte-Anpassformeln berücksichtigen ja nicht ohne Grund auch das Geschlecht. Ich gehe aber davon aus, dass eine subjektive Hörgeräte-Feineinstellung, wie sie bei allen Kunden gemacht wird, in einem Hörakustikgeschäft für Frauen kaum ein anderes Ergebnis bringen wird wie bei einem Unisex-Akustiker.
Ich stell mir aber schon vor, dass es durchaus einen positiven Effekt hat. Vermutlich sind die Kundinnen bereit, für eine Sache mehr auszugeben, bei der sie das Gefühl haben, ihre Wünsche werden stärker berücksichtigt. Aber so funktioniert Marketing eben.
[nähkästchen]Bei uns in der Stadt gab es mal einen Akustiker, der hatte das Schlagwort "ästhetische Hörakustik" im Namen. Oh toll, dachten sich die Kunden dabei, hier gibt es schicke Hörgeräte! Dass es anderswo genau die gleichen Geräte gibt und dieser Akustiker wie alle anderen auch nur mir Wasser kocht, ist nebensächlich. Da gibt's was Ästhetisches, da zahl ich gerne drauf! ;) [/nähkästchen]
Carreau!
wolf2else
Beiträge: 52
Registriert: 13. Aug 2022, 15:01

Re: Hörgeräteladen für Frauen

#13

Beitrag von wolf2else »

Michael62 hat geschrieben: 3. Nov 2022, 18:16 Ja richtig gelesen. In meinem Wohnort KARLSRUHE gibt es einen Hörakustikerladen nur für Frauen. ...
Ich bin jetzt ganz atem- und sprachlos. Mein Herzschlag hat sich deutlich erhöht.
Das ist mal wieder echt chauvinistisch, hier eine Gruppe (i.e.S. Frauen) den Männern vorzuziehen.
Jetzt schlägst aber Dreizehn.

Ich fordere sofort einen Hörakustikerladen für Männer und Diverse in Karlsruhe und Umgebung!

Soviel Zeit muss sein.

Ich habe das mal gleich an die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Karlsruhe geschrieben. Ich fühle mich sehr diskriminiert!

Es geht mir schlecht. :(


PS: Bei anderen Anlässen kann man sich in Karlsruhe bei besonderen Bedürfnissen an einem Ort eine von drei nebeneinanderliegenden Türen aussuchen: M W oder D.
Wäre das eine Zwischenlösung? HGAEfJJJ = Hörgeräteakustikeretablissementfür Jeden-Jede-Jedes
Ich frage aber nur für einen Freund!
HG: Starkey Evolv AI 2400 RIC R - Inspire X, Noahlink wireless - Smartphone: iPhone 12
"Android ist kein Betriebssystem, sondern nur eine mit vielen Fehlern behaftete Benutzeroberfläche, die auf Linux (BS) aufgebaut ist."
Antworten