Hörgeräte 2022 - Artefakte/Probleme normal?

Antworten
Bats
Beiträge: 9
Registriert: 4. Aug 2022, 19:51

Hörgeräte 2022 - Artefakte/Probleme normal?

#1

Beitrag von Bats »

Hallo zusammen,

ich bin jetzt seit April in der Hörgeräteanpassung und (mal wieder) relativ verzweifelt. Ich trage HdO-Geräte mit Otoplastik seit meinem vierten Lebensjahr und bin von daher relativ erfahren, was Hörgeräte angeht. Was für mich aber bei der Anpassung jetzt neu und negativ überraschend ist: Es kommt immer wieder zu technischen Problemen und Artefakten.

Ich habe bislang die Resound One 9, Soniton Up 6, Audibel Arc AI 2400 (entspricht Starkey Livio Edge AI 2400, glaub ich) und die Philipps HearLink 9010 getestet. Bei Resound und Soniton bin ich mit dem Sprachverstehen nicht so zufrieden, Audibel und Philipps finde ich in der Hinsicht recht gut. Was aber beide vereint: Sie produzieren Artefakte. Bei den Audibel waren es Eigengeräusche, bei den Philipps kommt es nun ebenfalls zu einem Rauschen auf dem rechten Hörgerät, wenn ein leises Nebengeräusch existiert (z.B. Wasserkocher im Nebenzimmer, offenes Fenster zur Straße). Sie sind zudem bisweilen pfeifanfällig, neigen manchmal zum Verzerren und auch im Musikprogramm kam es auf dem rechten Gerät mal zu Artefakten. Zugleich sind das aber halt die Geräte, die mir ein relativ gutes Sprachverstehen ermöglichen. Leider schien meine Akustikerin auch keine rechte Idee mehr zu haben, wie man diesen Problemen begegnen kann.

Daher meine Frage: Ist es bei dieser aktuellen Hörgeräte-Generation "normal", dass die Geräte technisch nicht immer sauber arbeiten und man sich damit abfinden muss? Wie sind da eure Erfahrungen? Für mich ist es tatsächlich ein neues Phänomen, das mir auch aus keiner früheren Anpassung in dem Ausmaß so bekannt ist. Sonst konnte ich einfach immer die Geräte nehmen, mit denen ich am besten gehört habe - das scheint nun nicht mehr möglich zu sein, was ich v.a. angesichts des hohen Preises sehr bedaure. Ich bin daher etwas ratlos, wie ich weitermachen soll.

Danke für eure Meinungen und Erfahrungen!
Blümle
Beiträge: 712
Registriert: 3. Sep 2020, 19:51
2
Wohnort: BaWü

Re: Hörgeräte 2022 - Artefakte/Probleme normal?

#2

Beitrag von Blümle »

Hallo Bats, ich habe jetzt seit ca. 2 Jahren die Starkey Livio AI 2400Hdo mit Otoplastiken. Auch ich fand die Sprachverständlichkeit bei denen am überzeugendsten. Irgendwelche Eigengeräusche der HG sind mir noch nie aufgefallen. Bei mir sind allerdings auch alle Features abgeschaltet. Hab mich für diese Premium-Geräte „nur“ wegen der vielen Kanäle entschieden, die 1600er mit den 16 Kanälen fand ich vom Klang her zu „arm und billig“/blechern/künstlich. Wie die Geräte sind, wenn deren komplettes Technik-/Featureangebot genutzt wird, kann ich nicht beurteilen. Zuvor hatte ich bei nem anderen Laden die PhonakParadise P90 an die Ohren bekommen. Deren ständiges hörbare Geregele und Geknackse hat mich ziemlich gestört.
Yak
Beiträge: 70
Registriert: 2. Sep 2022, 15:46

Re: Hörgeräte 2022 - Artefakte/Probleme normal?

#3

Beitrag von Yak »

Hallo Bats
kann da Ähnliches berichten und konnte es zumindest mit dem Rauschen reduzieren, wenn ich auf die Richtmikrofonnutzung verzichtet habe. (Lässt sich in der App bei Signia und Starkey/Audibel zumindest ausschalten). Ist ein Versuch wert.
125 - 250 - 500 - 1k - 2k - 3k - 4k - 8k
Akustiker:
R: 25 - 30 - 30 - 30 - 40 - 45 - 70 - 80
L: 30 - 30 - 35 - 40 - 60 - 60 - 80 - 90
HNO
R: 25 - 30 - 30 - 30 - 35 - 60 - 60 - 80
L: 25 - 30 - 35 - 40 - 65 - 60 - 75 - 85
Tinitus wütet im 5K Bereich
Bats
Beiträge: 9
Registriert: 4. Aug 2022, 19:51

Re: Hörgeräte 2022 - Artefakte/Probleme normal?

#4

Beitrag von Bats »

Hallo und danke für eure Rückmeldungen!

Ist ja spannend, dass das Reduzieren von Features dieses Problem für euch mutmaßlich verringert hat. Auch wenn ich es schade finde, dass man dann z.B. auf die Deaktivierung von für meine Begriffe grundlegenden Features wie den Richtmikrofonen angewiesen ist. Ich habe die Starkey aktuell nicht zur Hand, kann das also leider nicht ausprobieren. Ich meine aber, dass ich die Richtmikrofonnutzung auch schon mal in der Testphase verringert hatte, ohne dass es für mich einen spürbaren Effekt hatte.

Für mich ist halt nach wie vor schwer zu begreifen, warum Geräte mit solchen Problemen auf den Markt kommen - ich gehe mal davon aus, dass es auch bei Hörgeräteherstellern eine Qualitätssicherung gibt. Wie kommt es, dass da da solche Probleme nicht auffallen? Auch auf die Gefahr hin, dass der Vergleich hinkt: VW würde ja hoffentlich auch nicht auf die Idee kommen, ein Auto in Serie zu produzieren, bei dem der dritte Gang klemmt.
Yak
Beiträge: 70
Registriert: 2. Sep 2022, 15:46

Re: Hörgeräte 2022 - Artefakte/Probleme normal?

#5

Beitrag von Yak »

Ich denke das sind aber teilweise unverhinderbare Nebeneffekte, die unterschiedliche Hersteller anders angehen, bei meinen TEstphasen zeigten die Signias zb. höheres Grundrauschen in akustisch anspruchsvollen Umgebungen (Großraumbüro), die Starkeys sind da unempfindlicher und scheinen hier nur vor dem "GEräuschpegel" kurz "anzurauschen", was dann entsprechend nicht so auffällt, dafür finde ich aber bei den Signias die räumliche GEsamtabbildung besser gelöst. (Entfernung der Ursprungsquelle usw) die Starkeys "zoomen" mir das gefühlt alles zu sehr ran. ... wie war das noch mit Pest und Cholera ....
125 - 250 - 500 - 1k - 2k - 3k - 4k - 8k
Akustiker:
R: 25 - 30 - 30 - 30 - 40 - 45 - 70 - 80
L: 30 - 30 - 35 - 40 - 60 - 60 - 80 - 90
HNO
R: 25 - 30 - 30 - 30 - 35 - 60 - 60 - 80
L: 25 - 30 - 35 - 40 - 65 - 60 - 75 - 85
Tinitus wütet im 5K Bereich
Dani!
Beiträge: 2325
Registriert: 9. Mär 2012, 14:22
10
Wohnort: Landkreis München

Re: Hörgeräte 2022 - Artefakte/Probleme normal?

#6

Beitrag von Dani! »

VW baut aber Motoren mit Turboloch in Serie. Haben die denn keine Qualitätssicherung?
Blinkassisstent warnt nicht immer zuverlässig. Vielleicht jedes 10. Mal klappt das nicht. Kann doch nicht sein, dass sie Software ungeprüft auf den Käufer loslässt. Der zahlt doch schließlich extra für dieses Feature.
Dominik
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Ohrenklempner
Beiträge: 5940
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Hörgeräte 2022 - Artefakte/Probleme normal?

#7

Beitrag von Ohrenklempner »

Das Problem wird vermutlich anderswo liegen. Wenn Hörgeräte ständig hörbare Artefakte produzieren würden, dann fiele das auf. Ich passe häufig Hörgeräte an (ist ja auch mein Job :D ) und betreue Hörgeräteträger jahrelang. Wenn mal jemand Geräusche oder Klänge hört, die nicht wirklich da sind -- Rauschen, Knarzen, Rascheln... -- dann ist das fast ausschließlich auf einen Defekt zurückzuführen.
Was ich vermute: Durch die neuen Hörgeräte inkl. frischer Anpassung auf deinen aktuellen Hörverlust hörst du wieder Dinge, die du nicht zuordnen kannst, die aber wirklich da sind. Ein Rauschen, wenn der Wasserkocher im Nebenzimmer arbeitet oder das Fenster zur Straße offen ist? Das ist mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Rauschen, das auch tatsächlich da ist. Dafür spricht auch die erhöhte Rückkopplungsneigung: Die Geräte verstärken mehr und machen vorher Ungehörtes wieder hörbar. Die ersten beiden genannten Geräte hatten diese "Artefakte" nicht, dafür hast du schlechter Sprache damit verstanden -- auch das spricht dafür, dass diese Geräte mit weniger Verstärkung oder weniger Komression gearbeitet haben und dadurch insgesamt ruhiger und weniger detailreich arbeiteten. Auch die Neigung zum Verzerren (Übersteuern) spricht dafür, dass deutlich mehr Verstärkung anliegt als du es gewohnt bist. Da kann aber beispielsweise ein stärkerer Hörer helfen. Wenn die Geräusche dabei nur (oder überwiegend) auf einer Ohrseite hörbar sind, dann ist offenbar nur die Kompression/Verstärkung nicht optimal eingestellt.
Carreau!
Bats
Beiträge: 9
Registriert: 4. Aug 2022, 19:51

Re: Hörgeräte 2022 - Artefakte/Probleme normal?

#8

Beitrag von Bats »

Danke für die Rückmeldungen!

@Ohrenklempner: Ja, das ist auch eine spannende Bewertung. Dass es bei den Philipps-Geräten sich eigentlich um tatsächliche Geräusche handelt, die für mich dann ungewohnt laut sind, könnte ich jetzt nicht definitiv ausschließen. Da würde ich mir natürlich sehr wünschen, dass sich das noch so einstellen lässt, dass ich das rechts nicht mehr so laut höre, weil es sich für mich einfach auch unnatürlich laut anhört - ist natürlich die Frage, ob das dann auch negative Auswirkungen auf das Hörbild und Sprachverstehen insgesamt hat. Und wenn es sich nicht durch die Einstellung beheben lässt, muss man vielleicht doch nochmal die Möglichkeit eines Defekts diskutieren.
Bei den Starkey-Geräten erscheint es mir aber unwahrscheinlich, dass es sich da um tatsächliche Geräusche gehandelt hat, weil dieses Rotorgeräusch bzw. Lokomotivengeräusch nicht wirklich zum tatsächlichen Außengeräusch gepasst hat.

Was meinst du denn mit "stärkerer Hörer" im Kontext, dass die Geräte manchmal übersteuern?
Ohrenklempner
Beiträge: 5940
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Hörgeräte 2022 - Artefakte/Probleme normal?

#9

Beitrag von Ohrenklempner »

Hi

dieses flatternde Rotorgeräusch wurde ja in einem anderen Thema schon diskutiert, und ich glaube, jemand hat die Ursache dafür ausmachen können. Ich finde die Lösung aber gerade nicht mehr. Ich meine, es war die Störlärm-/Rückkopplungsunterdrückung oder irgend eine Automatik. Ich hab zwar auch noch ein Paar Starkeys hier herumliegen, aber gerade keine Lust damit zu experimentieren (Schnauze voll von den Teilen :D ).

Stärkerer Hörer: Wenn die Geräte übersteuern, kommt möglicherweise der Lautsprecher (Hörer) an seine Leistungsgrenze. Ein stärkerer Hörer hat eine höhere Leistungsgrenze und kann mehr Dynamik verzerrungsfrei ans Ohr bringen.
Carreau!
Yak
Beiträge: 70
Registriert: 2. Sep 2022, 15:46

Re: Hörgeräte 2022 - Artefakte/Probleme normal?

#10

Beitrag von Yak »

Hi Ohrenklempner
kurze Frage: was gefällt Dir denn nicht an den Starkeys.
Ich bin ja immer noch in der Testphase und schwanke zwischen denen und den Signia Insios ( die mir momentan eher vom Klang zusagen, habe aber jeweils "nur" die HdO Versionen getestet, da die angefertigtren Starkeys nicht richtig passen und auch nicht so gebaut wurden, wie vorgegeben)
Beide haben Pros und Contras, da wäre mir Deine Einschätzung schon viel wert :)

WIll ja gerne IdO mit Akku und da gibt es bis auf die Resound nicht so viel Möglichkeiten (die Resounds sind ja wohl auch technisch eine GEnereation zurück, habe sie deswegen und auch wegen max 16 Kanälen mal aussen vor gelassen, sind mir auch etwas zu "klobig")

Danke
Andreas
125 - 250 - 500 - 1k - 2k - 3k - 4k - 8k
Akustiker:
R: 25 - 30 - 30 - 30 - 40 - 45 - 70 - 80
L: 30 - 30 - 35 - 40 - 60 - 60 - 80 - 90
HNO
R: 25 - 30 - 30 - 30 - 35 - 60 - 60 - 80
L: 25 - 30 - 35 - 40 - 65 - 60 - 75 - 85
Tinitus wütet im 5K Bereich
Ohrenklempner
Beiträge: 5940
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Hörgeräte 2022 - Artefakte/Probleme normal?

#11

Beitrag von Ohrenklempner »

Meine Einschätzung ist für dich sicher nicht so relevant. Ich passe Starkey ungern an. Es macht bei weitem nicht so viel Spaß wie mit anderen Hörgeräten. Die Anpasssoftware ist recht eigenwillig und miserabel übersetzt. Bei anderen Herstellern "flutscht" es viel besser. Selbst die Kurzanleitung, die man für den Kunden ausdrucken kann, liest sich wie die Anleitung von billigem Elektroschrott aus Fernost. Das betrifft mich jetzt aber nur persönlich als Hörgeräte-Anpasser und sagt nichts über die Produktqualität aus. ;)
Carreau!
Yak
Beiträge: 70
Registriert: 2. Sep 2022, 15:46

Re: Hörgeräte 2022 - Artefakte/Probleme normal?

#12

Beitrag von Yak »

Hallo Ohrenklempner

danke, wie immer :), für Deine Auskunft
Kann aber nicht verstehen, wie man, zumal man ja eine dt.sprachige Niederlassung betreibt, bei so einem Produkt in diesem Bereich so hinterherhängt., besonders, wenn man bedenkt, wie wenig Aufwand eine vernünftige Übersetzung machen würde, denke da ist eine Person in 1-2 Tagen mit "durch".
125 - 250 - 500 - 1k - 2k - 3k - 4k - 8k
Akustiker:
R: 25 - 30 - 30 - 30 - 40 - 45 - 70 - 80
L: 30 - 30 - 35 - 40 - 60 - 60 - 80 - 90
HNO
R: 25 - 30 - 30 - 30 - 35 - 60 - 60 - 80
L: 25 - 30 - 35 - 40 - 65 - 60 - 75 - 85
Tinitus wütet im 5K Bereich
Pfadi_
Beiträge: 60
Registriert: 8. Feb 2022, 09:09

Re: Hörgeräte 2022 - Artefakte/Probleme normal?

#13

Beitrag von Pfadi_ »

Yak hat geschrieben: 9. Nov 2022, 18:55
Beide haben Pros und Contras, da wäre mir Deine Einschätzung schon viel wert :)

WIll ja gerne IdO mit Akku und da gibt es bis auf die Resound nicht so viel Möglichkeiten (die Resounds sind ja wohl auch technisch eine GEnereation zurück, habe sie deswegen und auch wegen max 16 Kanälen mal aussen vor gelassen, sind mir auch etwas zu "klobig")
Da ich mich mit den selben Fragen wie Andreas rumschlage, möchte ich diese nochmal aufgreifen.

Den Geräten von Signia wird ein weicherer Klang bescheinigt. Gibt es weitere Pros und Contras im Vergleich zum Starkey?

Ist das Resound One den anderen beiden hinterher oder nur anders?
Antworten