Hörgeräte fallen häufig aus

wolf2else
Beiträge: 52
Registriert: 13. Aug 2022, 15:01

Re: Hörgeräte fallen häufig aus

#26

Beitrag von wolf2else »

Ohrenklempner hat geschrieben: 7. Nov 2022, 09:44 .. Sonova-Hörgeräte vom Smartphone nicht als Hörhilfen erkannt werden, weder vom iPhone noch von einem ASHA-fähigen Androiden. ...
Da verstehe ich dich nicht.

Crackliner schrieb, das "... bekomme nur ein Gerät in die App, das zweite Gerät wird nicht erkannt. ..."
Eins geht, zwei nicht? Wenn eins geht, dann muss es mindestens einen Grund für das Fehlverhalten des Zweiten geben oder siehst du das anders?

Wieso schreibt dann ein User schon vor 10 Monaten "Nach dem Update von gestern läuft mein Phonak Hörgerät auf dem Pixel 6 Pro jetzt über Bluetooth einwandfrei, auch in Verbindung mit der MyPhonak App."?
Seit wann gehört Phonak nicht mehr zur Sonova-Gruppe?

Warum behauptet dann ein großer deutscher Händler "Hörgeräte der jüngsten Generation – wie die Modelle Phonak Paradise, Signia AX und Starkey Livio Edge Al – können sowohl mit dem Betriebssystem Android 10 (und aktuelleren Versionen), als auch mit iOS verbunden werden."

Deine Antwort hat mich aber trotz deiner profunden Kenntnisse und deines Charmes :angel: ein wenig ratlos gemacht ...
HG: Starkey Evolv AI 2400 RIC R - Inspire X, Noahlink wireless - Smartphone: iPhone 12
"Android ist kein Betriebssystem, sondern nur eine mit vielen Fehlern behaftete Benutzeroberfläche, die auf Linux (BS) aufgebaut ist."
Ohrenklempner
Beiträge: 5936
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Hörgeräte fallen häufig aus

#27

Beitrag von Ohrenklempner »

Sonova-Hörgeräte arbeiten mit den klassischen Bluetoothprotokollen HFP und A2DP und verhalten sich quasi wie ein Bluetooth-Headset, das man mit allen möglichen (auch mit älteren) Handys verbinden kann. Für die App-Steuerung gibt es zusätzlich pro Hörgerät eine extra Low-Energy-Bluetoothverbindung.
Das machen nur Sonova-Geräte so. Die anderen Hersteller unterstützen ASHA und MFi für die Hörhilfen-Unterstützung von iOS und Android. Darum werden Phonak-Geräte nicht direkt als Hörhilfe vom Smartphone erkannt, können aber ganz normal per Bluetooth bzw. Bluetooth LE verbunden werden.
Carreau!
ATC747
Beiträge: 152
Registriert: 9. Jan 2019, 15:24
3

Re: Hörgeräte fallen häufig aus

#28

Beitrag von ATC747 »

Eines meiner P70 hat sich vor kurzem so ähnlich verhalten wie in diesem Youtube Video. Vielleicht habe ich unbewusst die beschriebene Lösung angewendet. Crackliner, das würde ich unbedingt versuchen.
svenyeng
Beiträge: 2820
Registriert: 10. Jun 2013, 23:34
9
Wohnort: Rahden

Re: Hörgeräte fallen häufig aus

#29

Beitrag von svenyeng »

Hallo!
Mich würde eine Erörterung dazu brennend interessieren.
Allein, weil ich seit über drei Jahren Phonak-HGs trage und diese nun schon mit dem dritten Android-Smartphone und der App problemlos funktionieren.
Es sagt auch niemand das es nicht geht.
Bei Dir läuft es gut, prima. Aber die Android-Probleme sind schon recht häufig gegenüber den IOS (iPhone) Problemen.
Das ist ja das, was ich auch immer sage.
Jeder Gerätehersteller kocht bei Android sein eigenes Süppchen.
Apple hats da natürlich mit der der eignen und quasi einheitlichen Hardware einfacher.

Ich habe ja beruflich auch viel mit Android zu tun, da wir leider aus Kostengründen nicht jedem Mitarbeiter ein iPhone geben können. Meine jahrelange Erfahrung hat halt gezeigt, das Androidgeräte immer sehr viel mehr Ärger und Probleme machen als Apple.Geräte.

Das mit der defekten Ladestation ist absolut nicht von der Hand zu weisen.
Elektronik ist empfindliche und wenn da was reingeschossen hat ...
Andererseits müssten diese Geräte eigentlich abgesichert sein, wenn sie so empfindlich sind.
Für mich jedenfalls auch ein weiteres Argument gegen Akkus-HGs.

Gruß
sven
Ohrenklempner
Beiträge: 5936
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Hörgeräte fallen häufig aus

#30

Beitrag von Ohrenklempner »

svenyeng hat geschrieben: 7. Nov 2022, 13:17 Das mit der defekten Ladestation ist absolut nicht von der Hand zu weisen.
Elektronik ist empfindliche und wenn da was reingeschossen hat ...
Andererseits müssten diese Geräte eigentlich abgesichert sein, wenn sie so empfindlich sind.
Also FALLS es wirklich an der Ladestation liegt... man wird es wohl nie herausfinden, denn wenn ein defektes Gerät zum Hersteller geschickt wird, guckt sich das keiner genau an. Das wird entsorgt und durch ein Neues getauscht, ohne dass jemand nach einer Fehlerursache sucht. Ich habe zumindest bei den "Reparaturberichten" immer das Gefühl, dass die angegebenen Fehler auf dem Lieferschein von der Software willkürlich ausgewürfelt werden. :D

Es ist mir bisher kaum aufgefallen, aber was die Zuverlässigkeit von iPhones/Androiden mit der Verbindung zu Hörgeräten angeht, gibt es Stand jetzt keine Unterschiede mehr, was die Zuverlässigkeit angeht. Es war viel heikler zu Zeiten, als die ersten Apps und die ersten bluetoothfähigen HGs rauskamen. Mit Android war es ein Glücksspiel -- entweder es klappte oder es klappte nicht. Mit den aktuellen HG-Generationen und halbwegs aktuellen Smartphones, die mindestens auf Android 11 laufen, gibt es aber keine spürbaren Probleme mehr. Zumindest halten sich die Probleme mit iOS und Android die Waage. Gut, Streaming mit Androiden ist nicht immer drin, dazu muss im Smartphone ASHA verfügbar und das HG aus der neusten Generation sein. Da muss man dann als HG-Träger die Initiative ergreifen und entscheiden, ob für den Zusatzkomfort Geld in die Hand nehmen will oder nicht.
Carreau!
Crackliner
Beiträge: 417
Registriert: 11. Jul 2016, 12:08
6
Wohnort: Bremen

Re: Hörgeräte fallen häufig aus

#31

Beitrag von Crackliner »

Ich habe die Geräte beim Akustiker abgegeben und von der Zufriedenheitsgarantie Gebrauch gemacht. Es gibt jetzt zwei Möglichkeiten. Neue Geräte, oder Geld zurück. Das Prozedere habe ich mit meiner Krankenkasse besprochen. Sie wird dann vom Akustiker ihren Anteil zurückfordern. Irgendwann muß auch mal gut sein.
Treehugger
Beiträge: 586
Registriert: 23. Aug 2017, 08:24
5
Wohnort: Schweiz

Re: Hörgeräte fallen häufig aus

#32

Beitrag von Treehugger »

Crackliner hat geschrieben: 7. Nov 2022, 15:30 Ich habe die Geräte beim Akustiker abgegeben und von der Zufriedenheitsgarantie Gebrauch gemacht. Es gibt jetzt zwei Möglichkeiten. Neue Geräte, oder Geld zurück. Das Prozedere habe ich mit meiner Krankenkasse besprochen. Sie wird dann vom Akustiker ihren Anteil zurückfordern. Irgendwann muß auch mal gut sein.
Das kann ich verstehen und finde es den richtigen Weg.
Antworten