Phonak Target Daten export

Antworten
hkg
Beiträge: 200
Registriert: 10. Apr 2017, 20:56
5

Phonak Target Daten export

#1

Beitrag von hkg »

Hallo, in Target gibt es ja verschiedene Exportmöglichkeiten (Anonym, NOAH usw. mit dem Formaten .nhax oder .export) Welche Variante eignet sich denn am ehesten um die Daten evtl. von einem TRIAL Gerät mit Paradise 90 auf ein Phonak Life Gerät oder Lumity später mal zu übertragen, oder geht das dann nicht aufwärts auf neuere Geräte zu importieren? Was bedeuted der export von Feineinstellungen Format .tfdata, gelingt es damit besser?
Mukketoaster
Beiträge: 619
Registriert: 15. Feb 2019, 15:22
3

Re: Phonak Target Daten export

#2

Beitrag von Mukketoaster »

Doch doch, aufwärts geht das gut. Manchmal gehts umgekehrt nicht, von neu auf alt.
Was für ne Datei du wählen musst kann ich dir nicht sagen. Bei uns is dad ja automatisch im Noah gespeichert.
Ohrenklempner
Beiträge: 5940
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Phonak Target Daten export

#3

Beitrag von Ohrenklempner »

Guck doch mal im Import-Dialog, welches Format angeboten wird.
Ich hab es auch noch nie gemacht und kann dir nix zu den Formaten sagen.
Carreau!
Dani!
Beiträge: 2325
Registriert: 9. Mär 2012, 14:22
10
Wohnort: Landkreis München

Re: Phonak Target Daten export

#4

Beitrag von Dani! »

Um aufwärtskompatibel zu sein musst du das .vbf Format wählen.
Dominik
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
hkg
Beiträge: 200
Registriert: 10. Apr 2017, 20:56
5

Re: Phonak Target Daten export

#5

Beitrag von hkg »

@Dani! wo bzw wie finde ich denn das Format?
Ohrenklempner
Beiträge: 5940
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Phonak Target Daten export

#6

Beitrag von Ohrenklempner »

Der Importdialog lässt die Auswahl zwischen .tfdata- und .tfb-Dateien zu.
Wenn es möglich ist, würde ich die Anpassung aber über die Target übertragen und nicht mit Import und Export arbeiten. Also neue Geräte verbinden und über den Import vorhandener Sitzungsdaten arbeiten.
Die Im- und Exportfunktion ist nur dann sinnvoll, wenn bei der Programmierung eines neuen Hörgeräts weder die alten Hörgeräte noch die alten Sitzungsdaten vorliegen.
Carreau!
hkg
Beiträge: 200
Registriert: 10. Apr 2017, 20:56
5

Re: Phonak Target Daten export

#7

Beitrag von hkg »

@Ohrenklempner Ich kann gar nicht beim export wählen, es gibt nur .tfdata. Kann man das irgendwo noch einstellen?
Ohrenklempner
Beiträge: 5940
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Phonak Target Daten export

#8

Beitrag von Ohrenklempner »

Ich hab eben nachgesehen; sowohl beim Import als auch beim Export ist .tfdata das einzig mögliche Format. Vorhin hab ich noch was von .tfb geschrieben, das kann an der Standalone-Version gelegen haben. Ich würde .tfdata nehmen :)
Carreau!
hkg
Beiträge: 200
Registriert: 10. Apr 2017, 20:56
5

Re: Phonak Target Daten export

#9

Beitrag von hkg »

Dann bin ich ja beruhigt, dass es bei dir auch so ist, weiß der Geier wo .tfb sein soll.
thegrobi
Beiträge: 217
Registriert: 11. Dez 2010, 18:13
11

Re: Phonak Target Daten export

#10

Beitrag von thegrobi »

.tfdata ist richtig.
Lässt sich auf neuere und ältere Gerätegenerationen im-/exportieren.
Importieren kann man nur die möglichen Geräteoptionen. Bei 30er z.B. weniger als bei 90er.

Es sollte nach Import auf andere Geräte immer ein neuer Rückkopplungstest + AudiogrammDirect gemacht werden.
Ohrenklempner
Beiträge: 5940
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Phonak Target Daten export

#11

Beitrag von Ohrenklempner »

Ich wüsste jetzt kaum eine praktische Situation, wo so ein Import/Export notwendig wäre.
Wenn man vielleicht umzieht in eine andere Stadt und seine Hörgeräte verloren hat, könnte man für die neuen Hörgeräte vom alten Akustiker die exportierten Daten nehmen.
Sonst ist die Übertragung der gespeicherten Sitzungsdaten die bessere Wahl.
Da gab's sogar mal einen Bug (vielleicht gibts den auch noch), wo von einem Oberklassegerät die Verstärkungsmatrix 1:1 auf eine untere Technikstufe übertragen werden konnte, auch wenn das günstigere Gerät aufgrund der geringeren Kanaligkeit gar nicht so genau einstellbar wäre. 😁
Carreau!
Antworten