Hörgerät UND Paukenröhrchen (T-Tube)

Antworten
Beni
Beiträge: 11
Registriert: 18. Jun 2023, 19:59

Hörgerät UND Paukenröhrchen (T-Tube)

#1

Beitrag von Beni »

Liebe Alle,

ich leide unter eine Tubenbelüftungsstörung mit wiederkehrenden Paukenergüssen, daher habe ich ein Dauer-Paukenröhrchen (T-Tube) im Trommelfell. Leider habe ich zusätzlich eine Schallleitungsschwerhörigkeit aufgrund einer Otos- und/oder Tympanosklerose. Deshalb benötige ich auch ein Hörgerät. Seit 2017 trage ich ein Im-Ohr-Hörgerät, das den Hörverlust gut ausgleicht und mir sehr viel Lebensqualität zurück gibt. Leider kann ich das Hörgerät nicht mehr tragen, weil ich letztes Jahr ein T-Tube (Dauerröhrchen) eingesetzt bekommen habe, um das Mittelohr zu belüften. Das Mittelohr hatte sich im Nachhinein immer wieder entzündet bzw. ist "gelaufen".

Hat jemand hier Erfahrung mit der Kombination Hörgerät und Paukenröhrchen bzw. Dauerröhrchen (T-Tube)? Gibt es Möglichkeiten beides zu "tragen"? Welche Alternativen gibt es zum Im-Ohr-Hörgerät? Warum entzündet sich das Ohr immer wieder? Schlechte Belüftung oder schlechte Hygiene?

Danke für Eure Erfahrungen!

Beni :sonne1:
Chocolate
Beiträge: 236
Registriert: 21. Mai 2013, 15:19
10
Wohnort: Niedersachsen

Re: Hörgerät UND Paukenröhrchen (T-Tube)

#2

Beitrag von Chocolate »

Also das einfachste, was mir dazu einfällt wäre eine offene Versorgung mit hinter-dem-Ohr Gerät und entsprechenden Schirmchen. IdOs machen den Gehörgang ja schon ziemlich dicht, das ist nicht unbedingt ideal, wenn man Probleme mit der Belüftung hat und das Mittelohr bekanntermaßen rumzickt.
Beidseits mittlerweile hochgradig bis an Taubheit-grenzend SH
(Progredient, "Badewannen"kurve)
Versorgt mit (re) Marvel CI von AB 03/23 und (li) Phonak Naida Link M
Beni
Beiträge: 11
Registriert: 18. Jun 2023, 19:59

Re: Hörgerät UND Paukenröhrchen (T-Tube)

#3

Beitrag von Beni »

Hallo Chocolate,

Danke für deinen Tipp. Okay, das wäre eine Option. Ich frage mich, ob es auch noch andere Lösungen gibt: z. B. die Knochenleitung zu nutzen oder ein IdO-Gerät, das anders gebaut ist (anderes Material? andere Belüftung?)? Über Erfahrungen oder Hinweise wäre ich sehr dankbar...

Grüße
Beni
Chocolate
Beiträge: 236
Registriert: 21. Mai 2013, 15:19
10
Wohnort: Niedersachsen

Re: Hörgerät UND Paukenröhrchen (T-Tube)

#4

Beitrag von Chocolate »

Es geht bei meiner Idee vorrangig darum, eben kein IM Ohr Gerät zu nutzen, es geht nicht um das Mateial oder so dabei, sondern um die Tatsache, dass es quasi ein Knopf im Ohr ist. So wird man niemals die Belüftung erreichen, die man mit einer offenen Versorgung erreichen kann. Selbst eine Lösung mit Ohrpassstücken beim HdO statt Schirmchen wäre ja noch besser da, statt IdO, da man dort wenigstens Belüftungsbohrungen machen kann.

Ein Knochenleitungshörgerät dürfte nicht die erste Wahl sein, wenn die Problematik aber ausschließlich in der Weiterleitung des Schalls liegt, stellt es eine mögliche Option dar.

Eigene Meinung: ich weiß nicht, wer bei bekannter Belüftungsstörung ernsthaft ein IdO Gerät guten Gewisssens empfehlen kann. Bei der Problematik den Gehörgang zu verschließen ist einfach sinnfrei.
Beidseits mittlerweile hochgradig bis an Taubheit-grenzend SH
(Progredient, "Badewannen"kurve)
Versorgt mit (re) Marvel CI von AB 03/23 und (li) Phonak Naida Link M
Ohrenklempner
Beiträge: 8489
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
9

Re: Hörgerät UND Paukenröhrchen (T-Tube)

#5

Beitrag von Ohrenklempner »

Eine Tubenbelüftungsstörung spricht prinzipiell nicht gegen eine verschlossene Versorgung. Nur wenn der äußere Gehörgang wegen irgendwelcher entzündlicher Prozesse einen Luftaustausch braucht, dann versorgt man nicht verschlossen. Und selbst wenn man nicht verschlossen versorgen soll/will, kann man auch ein Im-Ohr-Hörgerät mit größerer Belüftung bauen. Vor 20 Jahren gab's noch keine Schirmchen, da ging es auch mit Otoplastiken, die mit Belüftung ausgestattet waren.

In dem Fall hier spricht aber sehr viel für ein Knochenleitungshörgerät.
Chocolate
Beiträge: 236
Registriert: 21. Mai 2013, 15:19
10
Wohnort: Niedersachsen

Re: Hörgerät UND Paukenröhrchen (T-Tube)

#6

Beitrag von Chocolate »

Genau solche entzündlichen Prozesse schilderte Beni ja auch, daher war das in meinem Kopf einfach keine logische Versorgung. Wie auch imemr sollte da auf jeden Fall nochmal die bisherige Versorgung überdacht werden um eine Verbesserung der Gesamtsituation erreichen zu können.
Beidseits mittlerweile hochgradig bis an Taubheit-grenzend SH
(Progredient, "Badewannen"kurve)
Versorgt mit (re) Marvel CI von AB 03/23 und (li) Phonak Naida Link M
Ohrenklempner
Beiträge: 8489
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
9

Re: Hörgerät UND Paukenröhrchen (T-Tube)

#7

Beitrag von Ohrenklempner »

Ach so 😇
Vielleicht hat das vorhandene IdO ja noch Reserven für eine größere Belüftung.
Beni
Beiträge: 11
Registriert: 18. Jun 2023, 19:59

Re: Hörgerät UND Paukenröhrchen (T-Tube)

#8

Beitrag von Beni »

Vielen Dank für Eure Beiträge! Ich fasse mal zusammen... es gibt diese Optionen:

1) In-dem-Ohr (IdO) Hörgerät optimiert für bessere Belüftung
2) Hinter-dem-Ohr(HdO) Hörgerät mit Schirmchen
3) Hinter-dem-Ohr(HdO) Hörgerät mit Ohrpassstück
3) Knochenleitungshörgerät

Richtig? Oder gibt es noch andere Optionen? Ich frage, weil ich das Gefühl habe, dass ich beim Akustiker keinen "Überblick" bekomme. ich werde immer nur so halbherzig für das eine oder andere beraten... das ist ein langer zeitintensiver Prozess... vielleicht fehlt den Akustikern auch das Medizinische Verständnis?!

Ich denke die Belüftung sollte möglichst gut sein, da das Trommelfell ja offen ist. Am Ende muss man das aber wohl ausprobieren, wie schnell sich das Ohr entzündet. Oder gibt es da klare Regeln?
Beni
Beiträge: 11
Registriert: 18. Jun 2023, 19:59

Re: Hörgerät UND Paukenröhrchen (T-Tube)

#9

Beitrag von Beni »

Am liebsten hätte ich natürlich ein IdO-Gerät, da es am unauffälligsten ist. Die Frage ist, ob sich das optimieren ließe... gibts da Experten dafür?
Dani!
Beiträge: 3312
Registriert: 9. Mär 2012, 14:22
11
Wohnort: Landkreis München

Re: Hörgerät UND Paukenröhrchen (T-Tube)

#10

Beitrag von Dani! »

Mir persönlich waren Hörgeräte lieber, mit denen ich am besten verstehe.
An zweites Stelle stünde Konnektivität.
An dritter Stelle stünde erst die Optik
Und an letzter Stelle ob es unsichtbar ist.
Dominik
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Vorsicht bissig.
Ohrenklempner
Beiträge: 8489
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
9

Re: Hörgerät UND Paukenröhrchen (T-Tube)

#11

Beitrag von Ohrenklempner »

Beni, ich glaube, ein kleines IdO ist nichts. Es müsste genug Power haben (Schallleitungs- oder kombinierte SH) und dabei bestmöglich belüftet sein.
Das würde bei dir aber mit hoher Wahrscheinlichkeit wegen Rückkopplungsproblemen nicht funktionieren, weil:
- räumliche Nähe von Lautsprecher zum Mikrofon
- hoher Verstärkungsbedarf -> mehr Rückkopplungsneigung
- große Belüftung -> der Rückkopplungspfad ist sehr offen
- Trommelfelldefekt, daher wenig Compliance des Mittelohrs, mehr Schall wird reflektiert -> noch mehr Rückkopplungsneigung.

Nach meiner Ansicht wäre ein RIC mit Ohrpassstück (so offen wie nötig) und starkem Hörer die beste Wahl. Auch von der optischen Seite her... ein gut sitzendes RIC ist kaum sichtbar. Auch technisch und langfristig (Wartung, Reparaturen, Selbsthilfe, Hörertausch, Konnektivität, Leistung, flexible Anpassmöglichkeiten) hast du mehr Vergnügen an einem RIC als an einem unsichtbaren IdO.
Beni
Beiträge: 11
Registriert: 18. Jun 2023, 19:59

Re: Hörgerät UND Paukenröhrchen (T-Tube)

#12

Beitrag von Beni »

@Ohrenklempner: vielen Dank für den Hinweis mit dem RIC Hörgerät. Ich werde bei meinem Akustiker mal nachfragen, ob ich so etwas ausprobieren kann.

@Dani!: Aha, ok. Den Beitrag finde ich wenig hilfreich. Ich hoffe Du findest dann eine passende Lösung für Dich.
Dani!
Beiträge: 3312
Registriert: 9. Mär 2012, 14:22
11
Wohnort: Landkreis München

Re: Hörgerät UND Paukenröhrchen (T-Tube)

#13

Beitrag von Dani! »

Beni
Ich habe es dir nur sanft durch die Blume beschreiben wollen. Offenbar verstehst du das so nicht. Anders formuliert: ich

IdO sind für deinen Hörverlust und deine Ohren der letzte Schrott.
Dominik
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Vorsicht bissig.
Beni
Beiträge: 11
Registriert: 18. Jun 2023, 19:59

Re: Hörgerät UND Paukenröhrchen (T-Tube)

#14

Beitrag von Beni »

Ahja... für mich wäre es hilfreicher du würdest erklären warum du das denkst und nicht einfach nur deine Meinung mitteilen. Das hilft mir nicht. Ich kann deine Meinung nicht einordnen.
FotoJunkie
Beiträge: 313
Registriert: 3. Mär 2023, 09:26
1

Re: Hörgerät UND Paukenröhrchen (T-Tube)

#15

Beitrag von FotoJunkie »

Dani hat recht mit seiner Einordnung der Prioritäten, einigen anderen und auch ich sehen das genauso,

wichtig ist, dass man hört und versteht, und nicht, dass das Gerät dazu unsichtbar sein soll, wo es dann bauartbedingt zu Problemen kommt

Deinen potentiellen Weg hat sehr gut Ohrenklempner aufgezeigt, auch da steht in der ersten Zeile, das ein IdO wg. deinen Ohren nicht geeignet ist

Und Dani hat dir das durch die Blume und dann, weil du es nicht anders wolltest, mit dem Holzhammer aufgezeigt.

Aber nun gut der Erläuterungen, ansonsten hat meine Frau mal wieder recht, dass ich ne spitze Zunge hätte, so ab und an

:cheers:
Phonak Audeo Lumity 70
Hz 250 500 1K 2K 3K 4K 6K 8K
R: -30 -45 -55 -65 -65 -55 -75 -95
L: -35 -40 -50 -60 -55 -60 -70 -75
Beni
Beiträge: 11
Registriert: 18. Jun 2023, 19:59

Re: Hörgerät UND Paukenröhrchen (T-Tube)

#16

Beitrag von Beni »

Tatsächlich habe trage ich ein IdO-Gerät seit einigen Wochen ohne weitere Entzündungen. Das Gerät hat einen größeren Belüftungskanal und keine Rückkopplungsprobleme, da es ein hochwertiges Gerät ist. Leider möchte die Krankenkasse nur das Standardgerät bezahlen.

Hat jemand hier Erfahrungen mit Anträgen auf volle Kostenerstattung z. B. wegen beruflichem Mehrbedarf bei der Rentenversicherung oder Teilhabe an der Gesellschaft bei der Krankenkasse?
Pfadi_
Beiträge: 650
Registriert: 8. Feb 2022, 09:09
2

Re: Hörgerät UND Paukenröhrchen (T-Tube)

#17

Beitrag von Pfadi_ »

Hallo Beni,

das Erstattungssystem mag man kritisieren. Ich selbst denke auch, dass die Ansprüche und Anforderungen an Hörsysteme (auch) von der Lebenslage bestimmt werden. Als voll im Berufsleben stehende habe ich andere Hörsituationen als jemand, der Hochbetagt im Lehnstuhl sitzt.
(Um Missverständnisse und Entrüstungen zu vermeiden sei an dieser Stelle betont, dass es sehr aktive Alte und träge / passive Junge gibt und natürlich jeder das Optimum erreichen möchte und auch soll.)

Gleichzeitig kann ich deinen Schilderungen einen beruflichen Mehrbedarf nicht entnehmen. Du schreibst von einer besonders großen Belüftungsbohrung, die zugleich nicht zu Rückkopplungen führt. Das ist eher keine Frage des Preises, sollte auch bei einer niedrigeren Ausstattung deines Gerätes möglich sein.

Teurere Geräte haben mehr Bänder / Kanäle und Features. Manche halten diese für überflüssig. Ich selbst trage auch Highend-Geräte, weil ich nach dem Optimum strebte und dieses subjektiv im „besten“Gerät sehe.

Der Nachweis ggü. der Rentenversicherung dürfte aber schwer zu führen sein und erfordert auf alle Fälle den Verglich mehrerer Geräte und Messergebnisse, nach denen günstigere Geräte objektiv schlechteres Hörvermögen erbringen.

Grüße

Pfadi
Starkey Evolv AI 2400 ITC R
Ohrenklempner
Beiträge: 8489
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
9

Re: Hörgerät UND Paukenröhrchen (T-Tube)

#18

Beitrag von Ohrenklempner »

Eine zusätzliche Kostenübernahme durch die RV ist möglich, aber schwierig. Ein Beispiel wäre als Servicekraft in der Gastronomie, wo man häufig wechselnde Hörumgebungen hat, auf Sprachverstehen aus mehreren Richtungen angewiesen ist und keine Hände frei hat, um das Hörgerät zu bedienen. Bei einem CIC aus der Oberklasse fällt mir aber kein Argument ein. Man entscheidet sich für die Bauform aus kosmetischen Gründen und für die Leistungsklasse aus Komfortgründen.
Treehugger
Beiträge: 787
Registriert: 23. Aug 2017, 08:24
6
Wohnort: Schweiz

Re: Hörgerät UND Paukenröhrchen (T-Tube)

#19

Beitrag von Treehugger »

Sehe ich das richtig?
Im Eingangsbeitrag suchst du wegen medizinischer Probleme nach alternativen zum idO HG und jetzt ist deine Lösung ein IDO mit groser belüftungsbohrung?
Respekt :mrgreen: ;)
Nikos
Beiträge: 1
Registriert: 12. Feb 2024, 19:20

Re: Hörgerät UND Paukenröhrchen (T-Tube)

#20

Beitrag von Nikos »

Hallo Beni, bist du hier noch aktiv? Ich habe das gleiche Problem mit T-Tubes(Belüftungsstörung)und einem defekten Trommelfell. Mich würde interessieren wie es dir mittlerweile ergangen ist?
Antworten