Ich bin verzeifelt.

Antworten
Leofric
Beiträge: 1
Registriert: 29. Jan 2024, 20:19

Ich bin verzeifelt.

#1

Beitrag von Leofric »

Hallo an alle, neuen Absatz
Ja, ich bin verzweifelt. Ich weiß, dass ich demnächst ein Hörgerät brauche. Nach einem Hörsturz bin ich auf dem linken Ohr fast taub. Der Hörsturz ist jetzt circa acht Wochen her. Auf dem linken Ohr höre ich wieder etwas, allerdings sehr dumpf und sehr leise. Der HNO-Arzt, meinte das vielleicht sogar ein Cochler Implantat, ob er eingesetzt werden muss. Aber es muss erst versucht werden, ob ein Hörgerät ausreicht. Jetzt habe ich auf YouTube mir viele Videos über Hörgeräte verschiedenen Marken verschiedene Bauarten angeschaut. Das hat mich so sehr verunsichert, welches nun das richtige Gerät ist, welche das richtige Bauart ist, so dass ich einfach nicht mehr weiß für was ich mich entscheiden soll. Oder für welchen Hörgeräteakustiker ich mich entscheiden soll. Weil auch viele sagen dass einige Hörgeräteakustiker uns nur die teuersten Geräte verkaufen wollen. Man ist ja den Hörgeräteakustiker irgendwie ausgeliefert weil wer hat schon so viel Ahnung davon was für einen das Beste ist. Ja ich bin bereit meinetwegen bis zu 3000 € dazu zu bezahlen wenn ich danach aber auch ein Ergebnis habe, mit dem ich gut leben kann. Und auch wieder arbeiten gehen kann. Aber 3000 € sind schon mal eine Hausnummer. Ich selber bin Brillenträger und habe eine Gleitsicht Brille wo jedes Mal wenn ich mir eine neue Brille kaufe auch circa 1000 € bei bezahlt werden müssen. Aber bei Hörgeräten ist ja die Preisspanne noch viel, viel höher und ich will einfach nur wieder normal hören. Wie ist das vor meinen Hörsturz hatte und mir ist es egal ob ich was hinter dem Ohr habe Ulla in dem Ohr habe. Hauptsache ich habe mein altes Leben wieder. Wie seid ihr mit diesem Problem mit diesen Sorgen mit diesen Denken umgegangen habt ihr gibt es sozusagen die Eier liegende Wollsau das Hörgerät, was einfach alles kann dann helft mir bitte. Vielen Dank im Voraus.

Liebe Grüße leofric
Rancher
Beiträge: 304
Registriert: 27. Okt 2023, 12:07

Re: Ich bin verzeifelt.

#2

Beitrag von Rancher »

:sm(133):

Hat Dir der HNO bereits Hörgeräte verordnet?
Wenn ja, gehst Du als erstes zu einem Akustiker und lässt Dich in aller Ruhe beraten. Fragst, was Du wissen willst. Du wirst merken, ob Du Dich wohlfühlst. Wenn nicht, musst Du dort nicht bleiben. Und wenn Du unsicher bist, kannst Du hier im Forum nachfragen. Hier bekommst Du tolle Tipps.
125-250-500-1k-1,5k-2k-3k-4k-6k-8k-10k
R 50- 50- 50- 45- 45-40-45-55-60-60-60
L 70- 70- 70- 65- 65-65-65-65-60-60-60
Beidseitig Phonak Lumity 90-R
rabenschwinge
Beiträge: 2361
Registriert: 22. Nov 2017, 19:47
6

Re: Ich bin verzeifelt.

#3

Beitrag von rabenschwinge »

Also... erst mal tief durchatmen und herzlich Willkommen hier.

Der HNO wird Dir eine Verordnung für Hörgeräte ausstellen. Der Akustiker wird ebenfalls nochmal einen Hörtest machen und danach Dir Geräte vorschlagen.

Hierbei ist er verpflichtet Dir mindestens 1 zuzahlungsfreies Gerät anzubieten. Was die können müssen definiert der Hilfsmittelkatalog.

Generell ist es so, dass die Krankenkasse einen Anteil an den Geräten übernimmt. Wie hoch der Anteil ist hängt von dem Grad der Schwerhörigkeit ab.

Und: Die meisten Akustiker sind keine Geldschneider aber sie sind auch nicht von der Heilsarmee,
Birkbot
Beiträge: 189
Registriert: 25. Jul 2018, 11:25
5
Wohnort: Erlangen

Re: Ich bin verzeifelt.

#4

Beitrag von Birkbot »

... und nicht wundern, dass wir dir keine Tipps für das richtige Gerät geben können: Was für dich richtig sein kann, kann für mich die totale Katastrophe sein. Da hilft dir leider nur testen, testen, testen.
Lass dir einige Monate Zeit, teste einige Hersteller, teste einige Preisklassen, bis du merkst, in welche Richtung es für dich gehen wird. Trage die Hörgeräte viel, trage sie lang und gerade auch in ruhigen Situationen. Das Gehirn muss sich auch auf die Geräte einstellen, das dauert relativ lang. In ruhigen Situationen musst du dich nicht sehr aufs Verstehen konzentrieren und das Hirn kann "leichter" lernen, mit dem HG zusammen zu arbeiten.
Dann gibts noch ein paar Grundsatzfragen, bei denen es sich vortrefflich streiten lässt:
Im Ohr- oder Hinter dem Ohr/RiC (Reciever in Channel)? Akku oder Batterie? Domes oder Otoplastik? Alles Sachen, bei denen man sich hier die Köpfe heißreden kann. Lies dir ein, zwei Threads durch, mach dir selbst ein Bild. (und natürlich ist das teilweise auch abhängig von der benötigten Technik, das muss dir dann der Akustiker verraten)-
rabenschwinge
Beiträge: 2361
Registriert: 22. Nov 2017, 19:47
6

Re: Ich bin verzeifelt.

#5

Beitrag von rabenschwinge »

Ähm noch eines: Du wirst nicht wieder wie vor dem Hörsturz hören können. Das können die jetzigen Hörgeräte nicht leisten.

Was sie können zusammen mit Training und Management: Dich soweit im Verstehen unterstützen das Du Deinen Alltag wieder gebacken kriegst.

Gleiches gilt übrigens für das Cochlea Implantat.
Antworten