Komplettes Thema anzeigen 05.02.2019, 17:56
audiophil49 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.10.2018
Wohnort: -


Betreff: Re: Die neue Phonak Audeo Marvel Familie, erste Infos und Meinungen
Zitat von audiophil49:
To marvel or not to marvel, that is the question! (Hamlet, Act III, Scene I, William Shakespeare, 1604)
...
Deshalb ist mir zunehmend der Gedanke gekommen, diese 6 Jahre in zwei Phasen zu teilen. Lasst mich das mal über den dicken Daumen so beschreiben:
- als erste Phase die nächsten 1..2 Jahre irgendwie überbrücken, bis die technischen Kommunikationsprobleme seitens Phonak oder auch anderer Wettbewerber gelöst sind. In dieser Zeit durch eine möglichst billige Lösung mein Kapital in Reserve zu halten, um dann eben
- in der zweiten Phase mit einem neuen (oder völlig fehlerbereinigten) Premiumgerät zuschlagen zu können.

Was könnte für die erste Phase “ganz billig” bedeuten? Vielleicht sogar ganz zuzahlungsfrei? Vermutlich nicht realistisch…
...
Also Jungs (und Mädels), dann haut freundlicherweise mal in die Tasten, um mir entweder den Weg zu weisen oder zu erklären, was für’n Quatsch meine Überlegungen sind… Computer

Weil nachvollziehbarerweise keiner Lust hatte, sich meine Gedanken zu machen, habe ich - der Ermahnung "selber denken macht schlau" meiner Oma folgend - das ächzend und knirschend mal versucht, mit folgendem Ergebnis:

Ich könnte folgende Geräte zu folgenden Paarpreisen (!) bekommen:

Marvel Paarpreise:
- M50-312: 968 Euro
- M70-312: 1'706 Euro
- M90-312: 1'893 Euro

Oticon Paarpreise:
- Opn3: 1'174 Euro
- Opn2: 1'492 Euro
- Opn1: 1'904 Euro


Das geht wie folgt: Ich kann laut meiner Kasse einen sogenannten "Gezielten Kauf im Ausland" tätigen:
1. aktuelles Rezept besorgen,
2. Rezept an die Kasse zur Prüfung und Zustimmung schicken, vielleicht sicherheitshalber Angebot beifügen (wurde aber nicht explizit verlangt),
3. falls positiver Bescheid: Hörgerät kaufen, Rechnung an Kasse zur Erstattung schicken.

Der Zuschuss erfolgt ohne die sogenannte Reparaturkostenpauschale von 125 pro HG, d.h. die Erstattung ist 1534-250=1'284 Euro, also 642 pro HG.

Mit den Preisen von https://www.oogvoororen.nl/...0-312.html ergibt sich das Obige.

Komma Aber Doppelpunkt

Zitat von Dani!:
Da ſteh’ ich nun, ich armer Thor! Und bin ſo klug als wie zuvor;

Da hat er leider Recht... Welches denn nun nehmen?

Rein gefühlsmässig tendiere ich zum M50. "Eigentlich" könnte ich ja sagen, dass ich dann auch ein M90 nehmen könnte (das M70 liegt unattraktiv), denn ob ich jetzt 1000 Euro oder 2000 Euro bezahle, das ist nach dem ganzen Zirkus eigentlich auch nicht mehr kriegsentscheidend, und Hören ist ja so wichtig...

Aber ein rational nicht begründbares Stimmchen flüstert mir ein, dass wenn ich jetzt nur 968 Euro ausgebe, dass ich dann "fast nichts" ausgegeben habe und deshalb jederzeit in der Zukunft für neue Experimente frei wäre, wenn neue Technologiegenerationen und Produkte auf den Markt kämen...

Und für 968 Euro hätte ich mir selbst bewiesen, dass ich "jetzt für den Übergang" halt bewusst nicht die absolute Spitze der Spitze, sondern nur eine ganz banale praktische Hörhilfe gekauft hätte. Und ich würde dem Ding auch vermutlich nicht übelnehmen, dass es Macken hat, und Musik bräuchte es ja auch nicht mehr zu können...

Warum gehe ich überhaupt nicht auf die Oticons ein? Kann ich auch nicht richtig begründen...

Meinungen? Computer
z.Zt. Marvel-los
Hz _125 .250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dB R .00 _00 _-15 -20 _-20 __-34 _-40 _-40 __-55 _-60 _-60
dB L _00 -05 _-10 -20 _-20 __-34 _-44 _-70 __-70 _-80 _-70