Komplettes Thema anzeigen 09.02.2019, 08:12
RemyRiver Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.11.2016
Wohnort: -


Betreff: Re: Ein neuer aus NRW
Zitat:
Ein Hörtest vor 2-3 Jahren brachte ein Ergebnis zu Tage, mit dem ich genau auf der Indikation für eine Zuzahlung der KK
lag. Laut Arzt musste ein Hörgerät nicht unbedingt sein. Da ohne sicher angenehmer, hab ich gelassen.
Nichts gegen dich, aber sowas hab ich schon mehrfach gelesen/gehoert und ich koennte jedesmal ausflippen.

Es gibt keine SH bei der ein HG “noch nicht notwendig ist” besonders wenn es indizien fuer ein voranschreiten gibt.

Gerade HNO Aerzte sollten von Hoerentwoehnung gehoert haben. Und die gibt es ja schon bei minimalen Verschlechterungen. Im Grunde kann man den Satz uebersetzen in “Das waere ja nicht schoen fuer sie sich an HGs zu gewoehnen, warten sie lieber bis der ‘Hoerschock’ so krass ist, dass sie das Geraet gar nicht mehr tragen wollen.”. Den HNO wuerde ich gleich wechseln.

Ein Tinnitusmasker ist selbst bei kaum Hoerverlust total angenehm, weil der Tinnitus versteckt wird. (Siehe meine Hoerkurve.) und mit dem richtigen Geraet merkt man ueberhaupt nicht, dass man ein HG traegt. Wenn sich jetzt Werte verschlechtern kann das fliessend angepasst werden (Masker gibt es fast ausschliesslich als Kombi Geraete — hg+masker). Die KK zahlt btw pro Masker 500 Euro.
Hz 125 250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 20_25_35_60__60__60__60__50_25___5__15
dbL 10_10_10_10___5___5___5___5___5___5__15