Komplettes Thema anzeigen 08.06.2019, 10:05
Wallaby Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.06.2015
Wohnort: -


Betreff: Re: Kann mich jemand aufbauen; bin grad wieder ganz Down.
Hallo Caddia,

Du schrieb, dass Du innerhalb von 2 Jahren etwa 20 Hörstürze hattest! Sind denn beide Ohren betroffen und trägst Du beidseitig HG?

Kommst Du mit Hörgerät klar, inwiefern kannst Du Sprache verstehen? Verläuft die Kommuniktion entspannend?

Vielleicht solltest Du in grosse HörzentrenKlinik durchchecken lassen bzw. wo hast Du dich bisher durchchecken lassen ggf. niedergelassene HNO-Arzt? Wenn Du bisher nur beim niedergelassene HNO-Arzt warst, dann solltst Du demnächst in entsprechende Fachklinik wie DHZ Hannover, Uni Freiburg, Uni Frankfurt etc. (je nachdem wo Du herkommst) durchchecken lassen.

Und Dein Hinweis auf verkürzte Ausbildung ist zwar schön und gut, aber setzt Du dich da nicht selbst unter Druck und dadurch artet, dann in Stress aus. Das kann ein Hinweis auf Hörsturz, Tinnitus sein!
Eine Reha in Hörgeschädigte Abteilung wie zb. Bad Nauheim könnte ggf. jetzt hilfreich sein. Da wird Dir aufgezeigt wie es um Dein Hörstatus steht und man lernt auch damit umzugehen. Auch erwähntest Du, dass Du Panik und Druck spürst, dass irgendwann das Gehör nicht so funktioniert wie Du gern hättest.

Ob Hörstürze bei Cochlearträger vorkommen? Ja - je nachdem wieviel Restgehör man hat. Bzgl. Tinnitus ist auch nicht vorhersehbar wie sich das entwickelt. Kann nachlassen, kann schlimmer werden, kann gleichbleiben...somit 33,3 % möglichkeit.

Bei mir lies der Tinnitus nach der Anpassung nach und artet nur bei Stress und Ärger aus, aber die Signale merke ich und schalte dann ne Gang zurück und gut ist es. Auch das muss man lernen und tritt bei mir zum Glück selten auf.

Du solltest die Prioritäten setzen und es bringt nicht jetzt auf Teufel komm raus in den nächsten 2 Jahren durchzuziehen in der Hoffnung das es gut geht!

Gruß
Wallaby