Komplettes Thema anzeigen 07.11.2005, 00:18
Tigermami Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 05.08.2005
Wohnort: Lage


Betreff: Re: Frage an alle Eltern hier
Liebe Karin,

zuerst möchte ich mich auch ganz herzlich für deinen und Andreas Rat hier bedanken, ich habe auch dein Buch gelesen und fand vieles darin sehr hilfreich.
Ich finde es auch gut, das ein Kapitel extra den rechtlichen und steuerlichen Möglichkeiten gewitmet ist, das ist eine große Hilfe in unserem dutschen Bürokratendschungel Smiling
Dieses Forum hier ist echt klasse und ich konnte bisher immer mit schnellem Rat rechnen, wenn ich eine Frage oder ein Problem hatte.
Es ist schön, wenn ich dir jetzt auch den Gefallen tun kann, indem ich dir antworte.

Also, bei meiner Tabitha wurde ja erst in diesem Sommer (August)ihre beidseitige mittelgradige Innnenohrschwerhörigkeit festgestellt. Unser Weg bis zu dieser Diagnose war einigermaßen steinig da mich erst der vierte Kinderarzt richtig ernst nahm und wir auch danach noch von den Ärtzen zimlich hin und her geschoben wurden.
Weil Tabitha ja auch noch andere Schwierigkeiten hat (Sehfehler, Wahrnehmung-, Gleichgewichts- und Koordinationsstörungen) und Rückschritte in der Entwicklung machte riet mir der Kindergarten Kontakt zu einer FF-Stelle auf zu nehmen. Ich bekam die nötigen Anträge und einen Vordruck für den Arzt zugeschickt.
Die Frau die in unserem KG auch andere Kinder betreut, sah sich Tabitha einfach mal an( sie nahm sie einfach mal zu ihrer Kleingruppe dazu)und stimmte meinen Beobachtungen zu.
Zum ersten Mal erlebte ich wie meine Sorgen ernst genommen wurden.
Hier mein erster Wunsch: Ich finde die FF ist viel zu wenig bekannt und es wäre gut, wenn deutlicher auf diese Möglichkeit hingewiesen würde. Auf einem Abendvortrag der FF bei uns hier in Detmold kam heraus, das hier selbst manche Ärzte nicht wissen, das sie Kinder bis zum Schulbeginn an die FF verweisen können! Es ist natürlich etwas komplizierter weil für Kinder über 3 extra das Gesundheitsamt eingeschaltet werden muss, aber für uns hat sich das gelohnt!
Ich war sehr glücklich darüber das wir glücklich in die Warteliste rutschten. Unsere FFöderin hat noch ein anderes Kind in unserem KG und hat Tabitha gern dazu genommen, als ein anderes Kind absprang.
Wir bekommen jetzt FF seit April 05. Ich finde das Tabitha deutliche Fortschritte macht. Ich selber fühle mich gut unterstützt und beraten. Auch rechtlich. Ich bekam Informationen drüber an welche Ärzte ich mich wenden muss, welche KG-Praxen einen guten Ruf geniesen , das ich Pflegegeld beantragen kann ( wir bekommen mittlerweile Pflegestufe 1 ) und immer hat sie mir Mut zugesprochen. Sie machte auch einen Entwicklungstest mit meiner Maus und wir konnten deutlich eingrenzen, was so als nächstes zu tun ist. Sie hat mich auf das SPZ aufmerksam gemacht und mir auch den Tipp gegeben, das man sich dort auf eine Liste setzten kann, wo man zwichengeschoben wird, wenn jemand absagt. Das brachte uns den Vorteil einen um drei Monate verfrühten Termin zu bekommen...
Ich bekomme auch manchmal Literatur von ihr geliehen. Fachbücher sind teuer und deshalb bin ich ganz froh darüber.
Also du merkst ich kann eigendlich nur gutes berichten.

Der Arzt der nun letztendlich Tabithas Schwerhörigkeit feststellte, setzte auch gleich die uns am nächsten liegende Schwerhörigenschule davon in Kenntnis. Diese haben eine Beratungsstelle und bieten auch FF an. Da ich bisher so zufrieden bin, wußte ich nicht so recht etwas damit an zu fangen.
Schließlich einigten wir uns darauf das wir, die jetztige FF, die FF von der Schwerhörigenschule und ich uns erst mal zusammensetzten.

Ende Oktober hatten wir jetzt unseren Termin im SPZ die Ärztin legte eine mir sehr ungewohnte Gründlichkeit an den Tag. Sie meinte aufgrund von Tabithas breiten Umfang an Schwierigkeiten hielte sie beide FF paralell für sinnvoll und würde dieses in ihrem Bericht auch deutlich betonen.

Am Montag hat Tabitha also ihren ersten Termin mit dem Herrn von der Schule. Ich bin gespannt auf die Zusammenarbeit. Man sagte mir das Tabitha auf diese Form der FF auf jeden Fall auch Anspruch bis in die Schulzeit hinein hat. Die andere ist nur bis Schuleintritt möglich.

Wünsche, hm. Naja, eigendlich wünsche ich mir noch etwas mehr Kontakte zu anderen Eltern zu bekommen, die auch besondere Kinder haben. Darin wäre etwas Vermittlung hilfreich.
Ich erhoffe mir, das der neue FFörderer die Erzieherinnen im KG noch etwas deutlicher auf die Schwierigkeiten für ein Kind mit HGs im Regelkindergarten hinweisen und ihnen Ideen nahebringen kann, was man für Tabitha tun kann. Momentan ist sie doch sehr mit dem Gruppenalltag überfordert und unsere nachmittag sind sehr anstrengend.

Ich habe der Beratungsstelle übrigens gleich die Internetadresse von diesem Forum gegeben und hoffe sie werde diese an andere Eltern weitergeben!

Ich hoffe du kannst was mit meinem Bericht anfangen.
Liebe Grüße
Tigermami