Komplettes Thema anzeigen 19.07.2011, 19:50
EinOhrHase Abwesend
Moderator
Dabei seit: 28.06.2011
Wohnort: Naehe Ulm


Betreff: Re: Schwerhörigkeit in Neuem Krimi
Schön zu lesen, dass die Schwerhörigen quasi ihre Umstände beschreiben "dürfen", ohne ein Fachbuch wählen zu müssen.

Die Frage stellt sich hier für mich: Welche Personengruppe liest dann diese Bücher - ohne Vorurteile gegen Schwerhörige heraufbeschwören zu wollen.

Es gibt ja Filme zuhauf, in der (ich sags mal allgemein) behinderte Menschen vorkommen und auch eine Hauptrolle spielen so wie z.B. in Gottes vergerssene Kinder.
In diesem - meiner Ansicht nach guten - Film wird ua auch beschrieben / gezeigt, mit was für Probleme Gehörlose zu kämpfen haben.

Werden denn solche Bücher, wie MaryAnne beschrieben hat, auch auf den Buchmessen angeboten?
Ich war noch nie auf einer solchen Messe - daher auch diese Frage..... :-)
Wer nicht hören will, sollte genauer hinsehen Wink
Manchmal ist das Hören von nichtgesprochenen Worten wichtiger als Gefasel.

BAHA-Träger seit 1998