Komplettes Thema anzeigen 03.07.2014, 18:01
Rosemarie Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 31.01.2008
Wohnort: -


Betreff: Re: im Krankenhaus und Reha als hochgradig schwerhöriger Patient
Mona,
Du könntes ein rotes Blatt vorbereiten, wo alles draufsteht, was wichtig bei der Ansprache von Dir ist. Dies Blatt soll vorne in Deine Akte, damit die Ärzte immer gleich drauf hingewiesen werden.Also langsam und deutlich sprechen, ohne großen Abstand, nicht von hinten oder der Seite ansprechen, keinen Mundschutz, damit Du noch absehen kannst, usw. Davon gleich noch ne Kopie machen, für den Reiter des Pflegepersonals.
Dem Narkosearzt auch Bescheid sagen, vor allem nicht mit Mundschutz ansprechen. Außerdem sollen sie im Aufwachzimmer Dir schon wieder die Hörgeräte anziehen oder ein großen Zettel schreiben, falls sie was von Dir möchten.
Ich habe auch in letzter Zeit OP´s gehabt, habe alles vorbereitet, auch welches CI an welches Ohr gehört, marjkiert , da ich ohne CI´s vollkommen taub bin. IM Aufwachzimmer hatte ich wohl etwas Atemprobleme und man hielt mir dort immer einen großen Zettel hin, das ich tief atmen sollte. Klappte alles wunderbar.
Pflegepersonal und Ärzte wußten Bescheid, Haben vernüftig mit mir kommuniziert und im Notfall sogar zu Stift und Papier gegriffen, was ich immer bei mir liegen hatte. Ich wurde da auch nicht in der HNO operiert, sondern in der MKG (Mund-Kiefer-Gaumen Klinik).
Ich hatte einen kleinen TV am Bett, der leider keinen Untertitel hatte. So habe ich mir einen kleinen TV besorgt, der auch mit UT ist und dort an mein Bett gestellt. Nachdem ich erklärt habe, wieso und warum ich das brauche, war das auch vollkommen ok für das Personal.
Mona wenn Du klare Ansagen machst, was für Dich wichtig ist, so klappt das auch alles. Normalhörende wie ich es vor der Ertaubung war, können sich nicht vorstellen, wie es ist, wenn man hörgeschädigt ist. Ja und rote große Zettel, DIN 5oder 4 wirken auch Wunder. Das habe ich in Rendsburg gelernt, wo man alles solche Tricks erfährt, wenn man dort eine Kommunikationsreha macht.
Wünsch Dir alles Gute, es wird schon klappen, Du mußt einfach immer wieder mal drauf hinweisen.
Liebe Grüße und alles Gute für die OP, Rosemarie.