Komplettes Thema anzeigen 12.12.2014, 09:22
Momo Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.07.2002
Wohnort: Niedersachsen


Betreff: Re: Einschulung 2015 Antrag auf GL in NRW DRINGEND!!!!
Hallo
das gilt für NRW, nehme ich an.
In Niedersachsen läuft es anders.
Da leitet die zuständige Grundschule nach der Anmeldung (die ein gutes Jahr vor der Einschulung stattfindet wegen der Überprüfung, ob vorschulische Sprachfördermaßnahmen benörigt werden) das Verfahren zur Überprüfung eines sonderpädagogischen Unterstützungsbedarfs (neues Wort: nicht mehr Förderbedarf) ein. Die Schule erstellt dann gemeinsam mit der zuständigen Förderschule (wenn der Unterstüzungsbedarf -so wie bei Hören- klar ist mjit der Förderschule Hören) ein sogenanntes Fördergutachten. Dieses ist dann Grundlage für die Sitzung einer sog. Förderkommission, an der Die zust. Förderschule, Grundschule und die Eltern (und auf Wunsch weitere Personen) teilnehmen. Diese hält dann fest welchen Unterstüzungsbedarf das Kind hat und welche Rahmenbedingugnen es braucht, um erfolgreich beschult zu werden. Das wird dann an die Landesschulbehörde weitergegeben udn die stellen dann offiziell einen Unterstützungsbedarf fest und nennen den Eltern in Frage kommende Schulen, dazu gehören in der Regel auf jeden Fall die örtliche, zuständige Grundschule, aber auch die entsprechenden Förderschulen (bei mehreren Unterstützungsbedarfen auch mehrere, wobei die Förderkommission festhält, wo der Bedarf am höchsten scheint). Die Eltern selber entscheiden dann wo sie ihr Kind anmelden.
Weitere Infos hier: http://www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/...klusive-jg
Grüße
Wiebke und Sohn (17 Jahre) mit 1 HG und 1 CI
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 12.12.2014, 09:23 von Momo.