Komplettes Thema anzeigen 24.07.2015, 18:59
otoplastik Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.01.2011
Wohnort: -


Betreff: Re: Nachteilsausgleich auf Gymnasium
Zitat von fast-foot:

Auch wenn ich persönlich es gut fände, wenn vieles entsprechend umgesetzt würde, scheint es hierfür keine (rechtliche, "organisatorische" etc.) Grundlage zu geben, und das Bewusstsein für die angesprochenen Problematiken (bzw. die Bereitschaft, dieses zu erweitern) scheint ebenfalls kaum vorhanden. Es ist daher meiner Ansicht nach eher Wunschdenken und theoretischer Natur (und scheint in der Praxis nicht ein mal an mancher spezifisch auf den Unterricht von Hörgeschädigten ausgerichteten Schule zu gelten).
Aber das Hinweisen auf die betreffenden Problematiken und den Versuch zu erreichen, dass möglichst viel zu deren Behebung bei getragen wird, kann ich natürlich nur unterstützen.



Gruss fast-foot

Wie kommst Du darauf, fast-foot?
Ich dachte, Du hättest kein sh/gh Kind? Helpless

Meine Erfahrungen mit meinem schwerhörigen Sohn und seinen Lehrern sind da tatsächlich anders.
Wie ich schrieb, haben wir Lehrer erlebt, die sich nicht gut einstellen konnten.
Und wir haben Lehrer erlebt, die versucht haben, sich in das Thema Hörschädigung einzuarbeiten, die die Informationen von uns und vom mobilen Dienst aufnehmen und versuchen, umzusetzen und präsent zu haben.
Wichtig ist einfach, dass man als Eltern versteht, wie schwierig es für Außenstehende ist, sich eine Hörbeeinträchtigung vorzustellen. Und wie schwierig die Zusammenhänge zu anderen Verhaltens- und Lernweisen zu ziehen sind.
Es ist nicht erforderlich, dass alle Lehrer dem Idealpädagogen für ein sh Kind entsprechen. Aber dann muss man als Eltern daran arbeiten, eventuell zusammen mit der Unterstützung professioneller Fachleute, wenn das möglich ist.

Die Frage in diesem Thread zielt auf den Nachteilsausgleich und da ist es vielleicht auch hilfreich, Du stellst noch den unteren Teil der Website ein, die Du zitiert hast, da geht es explizit um den Nachteilsausgleich.

Herzliche Grüße, otoplastik
otoplastik
Sohn, 17 Jahre, mit 14 Monaten Meningitis, seitdem re. hochgradig und links taub,
rechts HG (Naida S IX UP), links CI seit 01/14 (Naida Q70), vorher links viele Jahre PhonakCros Smiling