Komplettes Thema anzeigen 24.07.2015, 19:11
Norbert_S Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.02.2008
Wohnort: Baden-Württemberg


Betreff: Re: Nachteilsausgleich auf Gymnasium
Hallo zusammen!
Hier ist schon sehr viel Gutes und Richtiges geschrieben worden, aber auch ein wenig idealisierend Wink .
@ Linika: Ja, ich bin betroffen und zufällig auch noch vom Fach Wink .
Hm, das Kind kommt erst in die erste Klasse der weiterführenden Schule und schon muss ein Nachteilsausgleich her? Vielleicht sollte man da erst mal abwarten, welche Problem in welchen Fächern wirklich auftreten und vor allem das Kind dann fragen, wo es klemmt und welche Unterstützung es braucht. Bei lauter Einsern und Zweiern stellt sich die Frage eigentlich nicht.
Ein Nachteilsausgleich ist kein Persilschein für den gewünschten Abschluss. Und darf andere Schulkinder nicht benachteiligen. Da liegt das Problem. Daher ist der NA immer eine schwierige Einzelfall-Entscheidung der Schule.
Richtig, normal hörende Lehrkräfte können sich das nicht vorstellen. Wenn man die gut informiert, z.B. über die Grenzen von Hörhilfen, schafft man schon mal das richtige Klima. Lehrer sind vom Beruf her Helfer. Die Fachstelle kann diese Information am besten transportieren.
@ Fastfoot: Nein, in einer Klassenkonferenz sitzen die Profis, nicht die Eltern. Anders ist das beim Fördergespräch … Und der Klageweg ist ja wohl der schlimmste Vorschlag, da werden mehr blödsinnige Probleme aufgerissen als wichtige gelöst.

Zur Sache: Sobald sich Probleme abzeichnen, wird der Antrag auf Nachteilsausgleich gezielt und begründet gestellt. Bei jungen Schülern, bei denen es noch nicht um einen Abschluss geht, ist eine niederschwellige Lösung anzustreben. Hilfen sind wichtiger als starre Regelungen. Mündliche Vereinbarungen sind beweglicher als Konferenzbeschlüsse. Art und Umfang des Nachteilsausgleichs legt am besten die Fachstelle (Mobiler Dienst) fest. Die kennt das Kind, den Unterricht, das Thema und die Zielgruppe der Lehrer. Als Laie mit einem ellenlangen Katalog von Forderungen auf die Schule zuzugehen, halte ich für wenig zielführend …
Konnte ich (trotz des langen Romans) helfen?
Norbert_S
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 24.07.2015, 19:11 von Norbert_S.