Komplettes Thema anzeigen 05.01.2016, 13:12
fast-foot Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.10.2008
Wohnort: -


Betreff: Re: Power-Hörgeräte?
Zitat von maxi996:
Fast-foot, hier noch einige weitere Befunde: Also TEOAE und AABR beidseits auffällig. Tympanometrie wurde auch gemacht, das Schwingen der Trommelfelle war soweit in Ordnung hatte man mir gesagt. Es gibt auch scheinbar keine Flüssigkeit hinter dem Trommelfell - das wurde bei der letzten OP auch noch mal überprüft. Eine Frequenz-Bera soll demnächst durchgeführt werden.

Dann sieht es immerhin danach aus, als sei von einem Recruitment auszugehen (in Folge einer Schädigung der OHCs im Innenohr - auf Grund der TEOAE-Ergebnisse; zumindest in gewissen Bereichen) und keine Schallleitungskomponente vorhanden.

Laut ersterem muss man eher davon ausgehen, dass die Unbehaglichkeitsschwellen - trotz einigermasser hoher Hörschwellen - nicht unbedingt viel höher liegen müssen als bei Normalhörenden (es ist eben vermutlich so, dass Hör- und Unbehaglichkeitsschwellen nahe beieinander liegen).

Die nicht vorhandene Schallleitungskomponente scheint auszuschliessen, dass sich Paukenergüsse auflösen und daher ab einem bestimmten Zeitpunkt eine geringere Verstärkung/Begrenzung notwendig sein wird.

Die frequenzspezifische BERA liefert Anhaltspunkte über die Hörschwellen in verschiedenen Frequenzbereichen. Je nachdem ist vielleicht ein anderes Gerät notwendig, um eine allenfalls höhere erforderliche Verstärkung im Tieftonbereich zu erreichen (was je nachdem erst durch Berücksichtigung der Ergebnisse der frequenzspezifische BERA erkannt werden könnte).


Gruss fast-foot
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 05.01.2016, 13:16 von fast-foot.