Komplettes Thema anzeigen 25.04.2016, 17:41
otoplastik Abwesend
Moderator
Dabei seit: 12.01.2011
Wohnort: -


Betreff: Re: Sohn 3,5 Monate alt, komme mit der Diagnose nicht klar:(((
Hallo Fusje,
das hört sich ja alles sehr aufwühlend an!
Mein Sohn ist im Alter von 14 Monaten ertaubt und auf der anderen Seite hochgradig geworden.
Bei uns sind die Ergebnisse der Bera auch schlechter gewesen, als das, was unsere Pädakustikerin messen konnte. Es waren viele Messungen dafür nötig und das war für uns auch eine schwere Zeit, weil wir auch mit Argusaugen darüber gewacht haben, wie viel er noch hören könnte. Und bei uns war es auch so, dass wir unterschiedliche Hörleistungen beobachtet haben.
Aber natürlich ist es wichtig, dass man langsam mit der Lautstärke der HGs anfängt!
Wir hatten eine sehr gute Pädakustikerin. Wo wohnt Ihr denn, dann kann vielleicht jemand etwas empfehlen. In welcher Klinik seid Ihr gewesen?

Warum es ihm jetzt nicht gut geht, kann man nur spekulieren. Es könnte auch sein, dass er Euren Stress spürt.

Er ist ja noch so klein, in diesem Alter bekommen gar nicht so viele Kinder Hörgeräte. Ihr habt also in Ruhe Zeit, Euch Ansprechpartner zu suchen, bei denen Ihr Euch wohl fühlt.
Also lasst Euch nicht aus der Ruhe bringen!
Ich kenne mich mit den Messungen nicht gut aus, aber da gibt es hier andere User, die Bescheid wissen. Du kannst die Befunde ruhig anonymisiert hochladen.
Und auch, wenn er wirklich schwerhörig ist, dann ist das kein Weltuntergang, kann ich nach langjähriger Erfahrung sagen! Die Technik z.B. ist großartig und wird ihm dabei helfen, zu hören. Auch Gebärden sind wichtig und gut. Es wird Euch irgendwann gut gehen damit, da bin ich ganz sicher!

Ganz liebe Grüße, otoplastik
otoplastik
Sohn, 17 Jahre, mit 14 Monaten Meningitis, seitdem re. hochgradig und links taub,
rechts HG (Naida S IX UP), links CI seit 01/14 (Naida Q70), vorher links viele Jahre PhonakCros Smiling