Komplettes Thema anzeigen 15.06.2016, 22:38
Lars530 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 31.01.2010
Wohnort: -


Betreff: Re: Soundfield- und FM-Anlage bei Wechsel in weiterführende Schule
Hallo,

die Kinder sind privat versichert. Und was bei den privaten nicht auf der Hilfsmittelliste steht, wird nicht übernommen oder nur kulanterweise. Mit dem Ablehnungsbescheid der Krankenkasse hat dann die Grundschule die Technik beantragt und bewilligt bekommen. Deswegen leuchtet mir schon ein, dass das Material der Grundschule bzw Stadt gehört.

Wir haben, in Anbetracht der Tatsache, dass irgendwann ein Schulwechsel ansteht, in der Grundschule nachgefragt, was mit FM- und Soundfieldanlage bei einem Schulwechsel passiert und von der Grundschule die Information bekommen, die Kinder bekommen die Technik mit, wenn sie auf die weiterführende Schule kommen (also von der 4. in die 5. Klasse) und dies auch nie hinterfragt.

Unsere Kinder werden in größeren Abständen (weil eigentlich bis jetzt alles problemlos lief) vom Mob. Dienst betreut. Und als wir jetzt mit diesem die Formalitäten des Techniktransports klären wollten, hieß es plötzlich: nein, nein, das bleibt alles in der GS. Der Mobile Dienst weiß aber seit Februar, auf welche Schule die Kinder kommen, hat aber bis gestern noch keinen Kontakt zur neuen Schule aufgenommen oder uns von sich aus Bescheid gesagt, dass wir uns um bestimmte Sachen kümmern müssen. Das ist es, was uns jetzt -eine Woche vor den Ferien- so aufregt.

Wir hätten uns sehr gern mehr und früher gekümmert, wenn wir die richtigen Informationen vom Mobilen Dienst gehabt hätten. Aber da kam halt nix. Morgen haben wir nochmal einen Telefontermin mit einer Sachbearbeiterin der Stadt - mal sehen was die sagt. Ist halt ärgerlich, weil jetzt Druck in die Sache kommt, der so nicht nötig gewesen wäre. Und deshalb dachte ich, ich frage mal wie das bei anderen so war.


Lieben Dank und schönen Abend