Komplettes Thema anzeigen 25.11.2016, 19:36
AMo Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.11.2016
Wohnort: -


Betreff: Re: Wechsel weiterführende Schule
Wir haben eine Schule mit Förderschwerpunkt Hören, sie hat aber was die Qualität der Abschlüsse angeht einen sehr schlechten Ruf.
Einen Kritikpunkt den ich von Eltern gehört habe die sich die Schule schon angesehen haben ist mehrfach gewesen, dass mehr als die Hälte der Kinder in der Klasse Mehrfachbehindert oder Entwicklungsverzögert sind, ich sollte betonen, dass meine Kids in einen integrativen Kindergarten gehen, also ich habe wirklich nix gegen behinderte Menschen, aber bei der Schule scheint es leider ein bisschen, das die Heterogenität der Klassen fehlen.

Nein also der Wunsch unserer Tochter geht ganz klar Richtung Regelschule.
Da sie es bis in die 4. Klasse auch ohne Probleme geschafft hatte, denke ich auch das sie das schulisch weiterhin schafft. Tatsächlich werden die Klassen von aktuell 28 Kinder auf 23-25 sogar eher kleiner. Ich weiß, dass ist immer noch jenseits von ideal.

Aber ich hoffe die Gespräche mit den neuen Direktoren bringen Aufschluss.
Bekam vorhin schon wieder Nachricht von unserer Klassenlehrerin dass unsere Tochter, dass heutige Diktat ja auch versiebt hätte, obwohl es nonverbal war (orginaltext lag im Nebenraum und man musste rüber gehen, sich Text merken und dann im Nebenraum am Platz wieder aufschrieben), dass könne nicht mit der sh zusammenhängen.....
Ich verzweifle, muss ein Kind nur weil es eine Diagnose hat plötzlich alles richtig machen, was sie noch nicht richtig gelernt hat, kann doch noch nicht richtig sein.....
Ich hoffe auf die Beratungslehrerin am Montag