Komplettes Thema anzeigen 02.06.2017, 12:51
Katja_S Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.07.2012
Wohnort: -


Betreff: Re: Tochter 7 Jahre bekommt ein CI
Hallo Anosk,
wenn du die CIs nicht gleichzeitig implantieren lässt, sondern mit Abstand, musst du keine erneute VU mehr machen lassen.
Ansonten hast du natürlich Recht, du ersparst dir/dem Kind 1 Narkose.
Es hat eben beides Vor- und Nachteile. Letzte Woche habe ich während der Reha z.B. einen 4jährigen Jungen mit Mutter getroffen (mit Mehrfachbehinderung allerdings), der sein CI total ablehnt, das Hg am anderen Ohr akzeptiert er aber gut und hört damit zumindest (laute) Geräusche. Hätte die Mutter beide Seiten gleichzeitig implantieren lassen und es wäre genauso gewesen, würde er jetzt vermutlich gar nichts mehr Hören...Das sind sicher Einzelfälle und kommt ganz selten vor, aber wie groß der Erfolg mit CIs sein wird, weißt du eben nicht.
Für Erik war es mit dem 2. CI, dass er ja 3 Jahre später bekommen hat (was ein recht großer Abstand ist), ganz unproblematisch, er hat dieses einfach gemeinsam mit dem "alten" CI getragen und hat nach spätestens 2 Monaten ohne spezielle Übung mit diesem genauso gut gehört wie mit dem 1. (er hat aber auch schon am Ende der EA nur mit dem neuen CI Wörter nachgesprochen). Er hat bis heute kein "führendes Ohr". Aber auch das kann sehr unterschiedlich verlaufen.
Es gibt da sicherlich auch kein richtig oder falsch und es gibtz für beide Wege Argumente.
Gruß
Katja
Katja
mit
Erik (geb. 2008), mehrfachbehindert, u.a. sehbehindert und gehörlos
1. CI: 2009
2. CI: 2012