Komplettes Thema anzeigen 23.12.2017, 23:42
akopti Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 17.08.2016
Wohnort: -


Betreff: Re: Auswahlkriterien für Euren Hörgeräteakustikerfachgeschäft!
Zitat von Gewichtl:

es wäre für die Meinungsbildung von Lesern sicher hilfreich, wenn sie sich nicht durch ständige persönliche EntwertungsVersuche von einzelnen Beitragsschreibern kämpfen müssten. Smiling

Dann lies mal bitte das: https://de.wikipedia.org/wiki/Beleidigung_(Deutschland)
Zitat:
Sofern der Täter ein Kollektiv anspricht, kann hierin eine Beleidigung einzelner Mitglieder des Kollektivs liegen.
Zitat:
Die Rechtsprechung nimmt darüber hinausgehend an, dass jedes Kollektiv beleidigungsfähig ist, das eine rechtlich anerkannte gesellschaftliche oder wirtschaftliche Funktion erfüllt und einen einheitlichen Willen bilden kann.
Zitat:
Auch die Behauptung einer Tatsache kann eine Beleidigung darstellen. Als Tatsachen gelten in Abgrenzung zur Meinung Sachverhalte, die dem Beweis zugänglich sind. Beleidigend kann insbesondere das Äußern einer unwahren Tatsache wirken, etwa der unbegründete Vorwurf einer Straftat.[73] Wird eine solche Tatsache gegenüber einem Dritte geäußert, sind die Tatbestände der üblen Nachrede (§ 186 StGB) und der Verleumdung (§ 187 StGB) einschlägig, die der Beleidigung als speziellere Tatbestände vorgehen. § 185 StGB ist im Hinblick auf Tatsachenbehauptungen somit von eigenständiger Bedeutung, wenn die Tatsache lediglich gegenüber dem Betroffenen geäußert wird.[74][3]

Das Behaupten wahrer Tatsachen ist demgegenüber grundsätzlich straflos.[75] Ausnahmsweise kann dies allerdings nach § 192 StGB eine Beleidigung darstellen. Voraussetzung hierfür ist, dass die Behauptung in einer Weise erfolgt, die ehrverletzend wirkt. Eine solche Formalbeleidigung kann beispielsweise dadurch begangen werden, dass eine Tatsache in einem herabwürdigenden Ton behauptet wird.[76] Dies trifft beispielsweise auf den Publikationsexzess zu. Hierbei wird eine Tatsache, etwa das Ausstehen von Schulden, öffentlich mit anprangernder und ehrverletzender Wirkung zur Schau gestellt.[77]

Beispiele:
-etwas vorzutäuschen, was man gar nicht einzuhalten gedenkt.
das ist ja schon fast wie die übliche stao-Praxis (nicht nur) der HGA-Zunft
(stao = so tun als ob)
-die Zunft der Hörgeräteverhökerer hat sich mit der Clique der Ersatzkassen auf einen fragwürdigen Deal verständigt,
-zu reinen "Herstellersoftwarebedienern" verkommenen Zunft der Hörgeräteverticker
-Dieses Beispiel - lieber akopti - zeigt schön das Unredlichkeitsprinzip der Zunft:
Es wird nicht evident gelogen, aber die Wahrheit geschickt verschleiert,
-mit zunehmend unredlich-schäbigen Manipulationsmätzchen manipuliert sich die Branche jedenfalls selbst ins AUS.
-wie lange wird sich die HGA-Zunft ihre Unredlichkeitsmätzchen noch leisten können

Das sind ein Teil Äußerungen deinerseits und diese hast du getätigt, zu einem Zeitpunkt als dich noch keiner Entwertet hat.

Also bitte