Komplettes Thema anzeigen 16.05.2018, 10:07
Sigi430 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.12.2013
Wohnort: -


Betreff: Re: Störanfälligkeit von Hörgeräten
danke für Eure Beiträge.
ich bin leicht bis mittelgradig schwerhörig. Merke aber, dass ich immer mehr das Verlangen habe, die Geräte zu benutzen. Beim Wetter werde ich da unsicher..Regen, Nebel

Mit dem ersten Techniker hatte ich Glück, mit Kassengerät bestens. Er riet mir aber auch, woanders zu testen, wo letztlich seine Ehrlichkeit sein Nachteil wurde.
Ich musste aber auch erkennen, dass die Umsatz-Techniker das Problem sind. So war ich auch mal hochgradig schwerhörig definiert worden.
Das Können des Technikers zeigt sich bei der Einstellung der Störunterdrückung besonders bei Oticon.
Die Preise werden regelrecht gewürfelt, wenn sie merken, dass man nicht Dummi ist.
Als ich wußte, was ich wollte, hab ich dann bei einer großen Internetfirma gekauft, nochmal mit deutlichem Preisabschlag. Der Service wird hier bei einer Vertragsfirma durchgeführt, was auch immer klappt.
Ich verstehe nur nicht, warum das mecheanische Problem mit den Tastern und zum anderen die Auswirkung einer Verschmutzung plötzlich auftreten und alles zum gleichen Zeitpunkt bei beiden Geräten.
Kann es ein Zusammenhang mit dem Servicegerät geben. Da ist ja ein Kompressor drin, vielleicht die Saugrichtung geändert...keine eigene Ahnung

Welchen Hersteller sollte ich evtl. bei einer neuen Versorgung testen/bevorzugen?

Ich hatte mich für Oticon entschieden, weil der Sound am passendsten war. Es gab auch andere, die aber wesentlich teuerer waren.