Komplettes Thema anzeigen 11.06.2018, 14:36
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Wohnort: -


Betreff: Re: persönliches Budget für HörHilfeBedürftige...
Hallo!

Aber um auf die Ausgangsfrage zurück zu kommen.

Wenn ich das richtig verstehe soll man 1500 Euro von der KK bekommen und damit kann man dann losziehen und sich ein HG kaufen und ggf. noch selber was daufzahlen.

Das wäre generell gar nicht mal schlecht, weil es dann keine Diskussionen mehr gibt bezüglich welches HG zuzahlungsfrei etc. ist.
Damit wäre klar geregelt das die KK die Summe von 1500 Euro an den HG Träger zahlt und das wars.

Serviceangebote würden sich m.M. nach nicht ändern, warum auch.

Von Selbstanpassung halte ich rein gar nichts. Das ist Sache eines dafür ausgebildeten Akustikers, denn dazu gehört eine Menge Fachwissen und auch Erfahrung.
Wenn die Anpassung eines HG so einfach wäre, dann bräuchte man den Beruf des Akustikers ja gar nicht. Dann könnten Mediamarkt und Co. auch HGs verkaufen.

Gruß
sven