Komplettes Thema anzeigen 09.08.2018, 20:55
keepitreal Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 01.08.2018
Wohnort: -


Betreff: Unser Sohn ist mittelgradig schwerhörig, wer kann uns die Testergebnisse besser erklären?
Hallo!

Bei unserem Sohn wurde mit 4,5 Monaten eine mittelgradige Schwerhörigkeit beidseits diagnostiziert.

Vor der BERA liefen im Alter von ca. 2 Monaten noch mehrere OAEs, eine Tympanometrie und ich glaube auch noch einige andere kleinere Tests. Zu dem Zeitpunkt hatte er allerdings noch eine Erkältung und es war immer unklar, ob die Tests aufgrund von Paukenergüssen nicht das gewünschte Ergebnis zeigten oder ob wirkliche ein SH vorliegt.
Dann kam die BERA im Spontanschlaf (er schlief wirklich sehr gut) und brachte hervor, dass er beidseits erst ab ca. 50 dB hört.
Leider wurde uns zum Ergebnis der BERA nicht viel gesagt.
Nun hat er seit 4 Wochen Hörgeräte, die er auch problemlos akzeptiert.
Zu Beginn (die ersten 2 Tage vielleicht) meinten wir einen deutlichen Unterschied in seiner Kontaktfreudigkeit zu bemerken. Er blieb länger 'im Gespräch' und reagierte auch auf Ansprache viel besser. Der Effekt hat allerdings sehr schnell wieder nachgelassen und wir bemerken nun eigentlich keinen Unterschied mehr in seiner Reaktion auf Geräusche und Ansprache mit und ohne Geräte. Manchmal reagiert er, manchmal nicht. Zuerst dachten wir, es liegt an der (zu) niedrigen Einstellung. Diese Woche wurden die Geräte aber nochmal neu angepasst und deutlich stärker eingestellt. Wieder dasselbe. Zu Beginn war er total aufgeregt und er klammerte sich richtig an mir fest, die Geräusche schienen nur so auf ihn einzuprasseln und er weinte auch ein bißchen aufgrund der Irritation. So dachte ich zunächst, sie wären vielleicht zu laut eingestellt. Er erprobte auch richtig seine Stimme und war sehr laut dabei, was man sonst nicht so von ihm kennt. Schon an Tag 2 allerdings konnte man keinen wesentlichen Unterschied mehr feststellen, ob er die Hörgeräte nun drin hat oder nicht. Mit und ohne Hörgeräte reagiert er oft mit Augenblinzeln auf Geräusche, die mir gar nicht so laut vorkommen und auf andere Geräusche reagiert er wiederum nicht, wo ich eine Reaktion erwarten würde.
Hat vielleicht jemand dieselbe Erfahrung gemacht? Ist das normal so?

Vielleicht kann uns jemand die Testergebnisse der BERA noch etwas erklären?

Vielen Dank schonmal!
keepitreal

Dateianhänge:
1000chirprechts.jpg
Downloads: 264
Dateigröße: 218,51 KB
4000chirp links.jpg
Downloads: 226
Dateigröße: 214,52 KB
4000chirprechts.jpg
Downloads: 240
Dateigröße: 210,97 KB