axelsh 04.07.2019, 15:48
Betreff: Austausch mit anderen schwerhörigen Rollstuhlfahrer(n)/ innen

Hallo,
ich bin seit langem hochgradig Schwerhörig und beidseitig Hörgeräteträger. Seit dem letzten Sommer bin ich durch Unfall beidseitig vollständig in der Hüfte Beinamputiert (Hüftexartikuliert) Nachdem ich Anfangs am Boden zerstört war und mit der Situation gar nicht zurecht kam, habe ich mich inzwischen erstaunlich gut an meine Beinlosigkeit und meinen auf nur noch 92cm verkürzten Körper gewöhnt. Ich bewege mich meist im Rollstuhl vorwärts, manchmal aber auch auf dem Rollbrett oder auf Beckenkorb und Händen. Dabei habe ich aber immer das Problem das ich nun sehr viel kleiner bin als die Menschen mit den ich spreche, ich bin definitiv nicht mehr auf Augenhöhe, sondern je nach Fortbewegungsart viel tiefer, und schaue den Leuten auf die Oberschenkel, das Becken oder den Bauch aber nicht ins Gesicht,kann somit nicht von den Lippen ansehen und verstehe mit den Hörgeräten auch viel schlechter, bis gar nicht.

Ich würde mich gerne mit anderen Rollstuhlfahrer(n)/innen die gleichzeitig auch Hörgeräteträger/ innen sind über ihre Erfahrungen austauschen.
LG Axel

Ohrenklempner 04.07.2019, 18:59
Betreff: Re: Austausch mit anderen schwerhörigen Rollstuhlfahrer(n)/ innen

Ein Kollege von mir hatte mal einen querschnittsgelähmten Kunden, der hat sich für seinen Rollstuhl extra ein Hinweisschild anfertigen lassen, auf dem stand: "Wenn du glaubst, ich höre schlecht, solltest du mich mal laufen sehen!"
Eine sehr offensive Art, mit seinem Handicap umzugehen. Grinning

Tuchel48.1.1 04.07.2019, 22:09
Betreff: Re: Austausch mit anderen schwerhörigen Rollstuhlfahrer(n)/ innen

Hallo, Axel, wären denn Beinprothesen was für dich, die bescheren zwar auch kein Rennen, aber immerhin könntest du einigermaßen laufen und würdest dadurch wieder größer werden und könntest auf Augenhöhe mit den Leuten reden?

Da hat es dich aber auch schwer erwischt! Da dauert es sicher eine lange Zeit, mit der Behinderung klar zu kommen.

Jedenfalls wünsche ich dir viel Kraft und Ausdauer und vor allem Menschen, die dir bei deinem Weg behilflich sind.

axelsh 05.07.2019, 08:47
Betreff: Re: Austausch mit anderen schwerhörigen Rollstuhlfahrer(n)/ innen

Hi,
leider nein, Beinprothesen lassen sich bei mir leider nicht sinnvoll anpassen, dafür bin ich leider viel zu kurz. Ich habe ja keine Beinstümpfe und keine funktionierenden Hüftgelenke mehr, meine beiden Beine mussten in den Hüftgelenken amputiert werden. Ich kann ohne einen Beckenkorb noch nicht mal vernünftig auf meinem Körperstumpf sitzen!
Ja, die erste Zeit nach dem Unfall war extrem hart, es ist ein extrem krasses Körpergefühl keine Beine mehr zu haben,aber inzwischen habe ich mich erstaunlich gut an meine Beinlosigkeit gewöhnt.
Ich habe eine tolle Frau, die mir sehr geholfen hat mit der Situation umzugehen, sie musste sich zwar auch erstmal daran gewöhnen das ihr Mann nur noch halb so groß ist wie sie und nicht mehr laufen und stehen kann, macht das aber ganz toll, gab mir die Kraft mich an die neue Situation zu gewöhnen.
LG Axel

axelsh 05.07.2019, 10:15
Betreff: Re: Austausch mit anderen schwerhörigen Rollstuhlfahrer(n)/ innen

Hi,
das Hinweisschild des Querschnittsgelähmten ist eine originelle Idee. Bei mir aber nicht nötig, da jeder bei mir sofort sieht das ich mangels Beine nicht nur schlecht sondern gar nicht laufen kann. Früher als ich noch vollständig war sahen die Leute die mit mir auf Augenhöhe redeten immer sofort meine recht auffälligen Otoplatiken und Hörgeräte, heute schauen die Leute alle auf meine fehlende untere Körperhälfte.Mein ungewöhnliches Erscheinungsbild mit halben Körper im Rollstuhl, lenkt halt von den Hörgeräten ab.